Was war euer liebstes Spiel & Spielzeug?

      Was war euer liebstes Spiel & Spielzeug?

      Hallo @ all,

      zur Vorbereitung auf einen Vortrag bin ich auf der Suche nach Kinderspielen und
      beliebtem Spielzeug der heute 20 - 35 jährigen, als sie damals 4 - 10 Jahre alt waren.
      Dazu kann ich aber aus eigener Erfahrung nur wenig beitragen. (als Ü40) :nixweiss

      Außerdem ist das ja auch eine ziemliche Zeitspanne - oder?
      Mein Bruder ist z.B 6 Jahre jünger als ich und die hatten schon ganz andere Sachen, Spiele und auch Interessen.
      Einige Klassiker im Brettspielbereich halten sich dagegen wohl ewig. (Monopoly, Dame, Mühle, Mensch ärgere dich nicht, etc. )

      Bei Ebay & google habe ich mir schon diverse Sachen angeschaut
      aber so richtig aussagekräftig ist das nicht, weil ja die ganzen Bewegungsspiele wegfallen.
      (Ãœberwiegend findet man dort den Rubik Würfel, arrg :rolleyes :cursing: )

      Vielleicht mögt ihr euch ja mal erinnern?

      Danke im voraus - Wonko
      Monopoly, Halma, diverse Kartenspiele.

      Völkerball oder Zwei-Felderball, Gummihopse.

      Und mit meinen Geschwistern haben wir zu Hause auch gerne Schule gespielt (ham wohl nie genug davon bekommen).

      So uff die Schnelle. Vielleicht fällt mir ja noch mehr ein.
      Liebe Grüße von der ollen Seekuh :zopf
      Hallo Wonko,

      ich habe schnell noch meinen Sohn (20) interviewt, bevor er ins Wochenende entschwindet und nur noch zu Zeiten hier auftaucht, zu denen ich in süßen Träumen liege:

      Fußball
      Spielplatz
      Backgammon
      Mensch ärgere dich nicht
      Monopoly
      Uno
      Verstecken
      Packen
      Nintendo--> Mario Kart, Zelda
      PC--> Fußballmanager
      Game Boy--> Tetris
      Sega--> Sonic
      Memory
      Puzzle
      Sagaland
      Kniffel
      Mau-Mau

      Hoffe, das hilft :wave
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ui, ui, ui! :bounce1 Da bist du bei mir an der richtigen Adresse! Ich war ja schon immer ein echter Spielfreak (und gehöre in deine gewünschte Zielgruppe)

      Also, mein erstes allerliebstes Spiel war das Spiel, das alle geduldigen Eltern irgendwann hassen: Memory. ;)
      Was ich als Kleinkind allerdings enorm gehasst habe, war dieses doofe Spiel, wo man Plasikfische aus einem Kartonbehälter fischen musste (mit so hässlichen Plastikangelrütchen, bei denen die Schnur immer sofort riss). Bäh!

      Ausserdem mochte ich später Sagaland! Märchen-juhee! Also das war wirklich total in, und wer in der 3. Klasse noch kein Sagaland besass, war echt voll uncool!

      Was ich als Kleinkind auch sehr gerne gespielt hätte, war Cluedo. Doch es hiess immer: dafür bist du noch zu jung (...ist ja eh ein Spiel der vorderen Generation :P ).

      Zu meinen Top5 gehörte dann auch Mad. Kennt das noch jemand?



      Ebenso spitz war ich immer auf Uno. Das ist wohl das Spiel, das ich seit jeher am meisten gespielt habe. Ich könnte es daher NIE mehr im Leben spielen - es wird mir beinahe übel vor Langeweile, wenn ich heute daran denke! :happy1

      Später wurde ich dann ein Magic-Anhänger - dieses Fantasy-Spiel mit Karten. Ich liebte das, in den Schulpausen (mit den hübschesten Jungs!) Karten zumzuschieben und zu sagen: ha, du hast kein Mana mehr! :hat2

      Weitere Spiele, die ich oft gespielt habe waren: das alte Mensch-ärgere-dich-nicht (ist das nicht ein Klassiker?), Monopoly, Gemsch (ist ein Schweizer Kartenspiel für Kinder), Halma und Vier gewinnt ( :love1 - hab ich auch geliebt, aber nur weil ich immer gewonnen hab).

      Ein weiteres bombastisches Spiel war dann auch Carambole.
      Ich weiss noch, dass das totaaaal *in* war, als ich so 13 Jahre alt war. In meiner Schulklasse waren alle so Fan von diesem Spiel, dass wir uns in der Werkstunde alle ein eigenes Brett gebastelt haben. Wir haben das stundenlang gespielt! :)


      Durch die gleiche Tür schreitet doch jeder in eine andere Welt.
      (Kurt Haberstich)
      Und ich pflichte Kaddy bei, weil meine Töchter in die gesuchte Altersklasse passen.


      Brettspiele sind ja schon genannt.
      Auf dem Schulhof spielten sie mit Vorliebe "Jungs auf die Mädchen - Mädchen auf die Jungs" ... was immer das war!
      Aber da es öffentlich auf dem Hof in der Pause stattfand, denke ich, es war mehr ein "Gerangel" :D

      Die Ältere (*1976) hat auch noch Gummitwist gespielt. Die Jüngere (*1980) nicht mehr.
      Und dann das beliebte Tauschlagen. 2 schlagen ein langes Tau und ein - drei springen "nach Reimen" hinein und wieder heraus. :rolleyes:
      Zwei meiner Jungs sind ja auch schon über 20 (24 und 25), also versuche ich mich mal zu erinnern:

      Matschbox-Autos und Micromachines
      Carrerabahn
      Playmobil, Duplo und Lego
      Power-Ranger Figuren

      Brettspiele:
      Memory
      Tempo kleine Schnecke
      MauMau
      Rummikub
      abalone
      Backgammon
      Siedler von Catan

      Technik:
      Gameboy (da bevorzugt SuperMario, Tetris)
      Nintendo
      später Playstation1
      und irgendwann war es dann der Computer

      Draußen wurde bevorzugt Fussball gespielt, mein Mittelkind fuhr (fährt immer noch) Inliner (Stuntinliner), mein Neffe (ebenfalls über 20) bevorzugte und bevorzugt immer noch Skateboard. Ach ja, da wir direkt am Wald wohnten, wurde auch gerne im Wald gespielt, Staudämme an Bächen gebaut, etc.
      Mein Ältester spielte noch Tischtennis im Verein, ansonsten war ab 12 Jahren die Freiwillige Feuerwehr für ihn interessant, der gehört er auch heute noch an.
      Vergessen sollte man auch nicht das überall und immer noch beliebte Bobbycar. Auch meine Jungs fanden es toll.

      Das war es erst einmal.

      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)
      Ich war der große Lego-Mann, habe immer eine schöne Stadt gehabt und da durften dann auch Siku-Autos (und vor allem die tollen LKWs) rumfahren. Das ganze ging so, bis ich ca. 12 war. Dann kam auch schon der C64; dort habe ich sehr gemocht, Pirates!, Silent Service, diese ganze Winter- und Summer Games Reihe sowie Fußballmanager (mir fällt der Name von dem Proggi aber nicht mehr ein) ... ach und die Urversion von SimCity :] .
      Was hier noch nicht genannt wurde, sind Telefone. Das war mein absolutes Lieblingsspielzeug.
      Das Kartenspiel Wutz fand ich, außer Mau mau natürlich, auch nicht schlecht.
      Ja, Sagaland, das musste einfach sein.
      Das Spiel des Lebens.
      Die Kindergeburtstagshighlights waren Topfschlagen und Schnitzeljagd.
      Wir bauen uns eine Höhle, mit Decken über die zusammengestellten Stühle.
      heute 24 / m: Dinosaurier und Dinosaurier, als Figur, als Buch. als Spiel.
      Und C-64 vor dem ersten Nintendo
      Und alles was aus Karten bestand, egal ob schwimmen, Mau-Mau, Tausendundeins, Rommee, Canasta.

      heute 22 / w: Barbies und noch mehr Barbies, "mein kleines Pony" :sick , Hamster, und alles woraus man irgendetwas mit Fantasie "machen" konnte. Turnübungen, aus denen dann eine Zirkusveranstaltung wurde, Klamotten aus der Kiste oder Mutters Schrank, mit denen stundenlang Rollenspiele gespielt wurden
      Playmobil, Fischertechnik und Autos in jeglicher Form. Auch Carrerabahn.
      Wenn es unter uns bleibt: Der Sohn eines Freundes hat eine Carrerabahn, mit der ich noch heute immer wieder spiele :D
      Apple - Rechner mit Sti(e)l

      Witz ist der Intellekt auf Reisen- für viele von uns leider nur ein Kurzausflug.