Maispoularde mit Apefeldpalten nach Lafer

      Maispoularde mit Apefeldpalten nach Lafer

      Apefeldpalten sind Apfelspalten :gap

      4 Portionen

      1 Maispoularde, ca. 1400 g
      4 säuerliche rote Äpfel
      75 g weiche Butter
      75 g Pinienkerne, gehackt
      2 EL Zitronensaft
      1 EL Zitronenschale
      2 TL Anissamen, fein gemörsert
      Pfeffer, Salz aus der Mühle
      3 EL brauner Zucker
      3 Stiele Salbei

      Pinienkerne grob hacken und mit 50 g weicher Butter, den im Mörser zerkleinerten Anissamen, Pfeffer und Salz vermischen.
      Backofen auf 180 Grad, Umluft 160, vorheizen

      Poularde abwaschen, abtrocknen und die Haut über den Brustfilets mit den Fingern leicht lösen und die Hälfte der Pinienbutter einstreichen.
      Poularde von außen mit Salz einreiben und auf ein großes Backblech/Auflaufform setzen, in den Ofen schieben.
      die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

      resteliche Bitter in einer Pfanne aufschäumen, die Salbeiblätter darin schwenken. Apfelspalten dazugeben und leicht n“braten. mit dem Zucker bestreuen und unter Rühren karamelisieren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

      nach 60 Minuten die Apfelspalten zu der Poularde geben und die restliche Pinienbutter auf der Poularde verteilen.
      alles noch ca. 15-20 Min. Knusprig braten, dann die Poularde zerteilen und mit den Apfelspalten servieren.


      nah dem Essen eine ausgedehnten Verdauungsspaziergang ins Auge fassen :hat2
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)