Haus verkauft - und nun?!

      Haus verkauft - und nun?!

      Es ist tatsächlich geschehen.
      Nach sechs Jahren vergeblicher Suche und Preisnachlass.
      Der Kaufpreis ist letztendlich so berechnet, dass ich voraussichtlich schuldenfrei aus der Geschichte heraus komme.
      Es hat sich ein Käufer für mein Haus gefunden.
      Im April wurde der Kaufvertrag beim Notar unterschrieben.

      Und ich wollte ein Faß öffnen :band :bier :wein
      Habe ich erst einmal verschoben.

      Der erste Schock :shock kam zwei Tage nach dem Notartermin: die Rechnung vom Makler. Zahlbar innerhalb von sieben Tagen. Nun ist es so, dass ich die Souterrain-Wohnung vermietet habe und wir im Vertrag vereinbart haben, dass der Mieter zum 31.07. auszieht, ich räume zum 30.09. Dann erst fliesst der Kaufpreis.

      Zuerst kündigte ich dem Mieter. Zum 31. Juli d. J.
      Das ist nächste Woche.
      Eine neue Wohnung hat der Mieter nicht. Wie er mir sagte, will er erstmal bei einem Freund unterschlüpfen und seine Möbel einlagern. Weil er nicht auf dem Land bleiben und zurück in die Stadt ziehen will. Weil er dann Fahrtkosten sparen würde.
      Heute rief er mich an und fragte, ob angesichts der Hitze und seines Gesundheitszustandes ein Aufschub möglich sei. Das musste ich verneinen, der Käufer will nächsten Mittwoch unten rein, damit er dort renovieren kann. Was auch dringend nötig ist.
      Mir geht mittlerweile immer mehr der A**** auf E I S. Wenn der Kaufvertrag platzt, weil die Wohnung unten nicht geräumt ist und der Käufer von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch macht, werde ich Schadenersatzpflichtig in einer Höhe, die ich never ever stemmen kann. Ja, ich weiß, dass ich die Ansprüche an den Mieter weiter leiten kann - pack mal bitte einem nackten Mann in die Tasche! Eine Insolvenz hat er als Handwerksmeister hingelegt, da verfolgen ihn immernoch die Krankenkasse, BG, Innung, Finanzamt... Krankenversicherung hat er keine (dafür Schulden bei der alten KK), wird auch nur noch aufgenommen, wenn er H4 erhalten sollte - das müsste er dann mal beantragen. Von dem Handwerkerstolz und der Selbständigkeit sind noch der Stolz und das Selbst übrig...

      Ich selber habe mir einige Wohnung angesehen. Da ich noch ein paar Jahre bis zur Rente habe, will ich hier in dem Gebiet auf dem Land wohnen bleiben. Tolle Erlebnisse hatte ich dabei. Traue mich aber nicht, irgendeinen Mietvertrag zu unterschreiben oder gar einen Spediteur zu beauftragen. Obwohl die Zeit langsam drängt.

      Ein Aufschub war beim Makler nicht drin. Also habe ich einen Kredit aufgenommen (löse ich vorher ab, muss ich natürlich extra Gebühren zahlen).

      Noch gibt es keinen Sekt. Dafür schlaflose Nächte und zunehmende Reizbarkeit. :motzi :stampf

      Musste ich gerade mal los werden. Mir ist so :angst :saege :kotz1

      Geraucht habe ich trotzdem nicht :zopf
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Ach Mensch Eva, was für ein Nervenkrieg. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles wunschgemäß über die Bühne geht.

      ....und wieder einmal mache ich drei Kreuze, dass ich kein Eigentum habe. Es klingt ja immer so schön, aber irgendwie ist es auch mit so viel Ärger verbunden.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Eva, bei deinem Mieter musst du leider einfach hart bleiben. Nötigenfalls mit einem Eilbeschluss vom Gericht. Du hast ordnungsgemäß gekündigt und er der Kündigung nicht wiedersprochen. Dann verschiebt sich das ganz vielleicht ein paar Tage, aber das dürfte keinesfalls ein Rücktrittsgrund für die neuen Käufer sein. Wenn er nicht gerade todkrank ist, dann sollte das klappen.

      Grundsätzlich glaube ich, dass es schwer sein dürfte einen Kaufvertrag wegen solcher "Kleinigkeit" zu canceln.

      Was dich selbst angeht: Mach einen Mietvertrag damit du zumindest weißt, wo du wohnen wirst. Denn du kommst dann deiner Verpflichtung zur Räumung nach, womit das Hauptthema schon mal aus der Welt wäre.

      Ich drück dir die Daumen, dass noch alles ohne Probleme abläuft!
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Moin,

      erstmal stimme ich Bäumchen zu, kümmer Dich drum das Du raus bist und eine Wohnung hast.

      Zur rechtlichen Bewertung und Einschätzung kann man wenig sagen ohne die Vertragsdetails zu kennen. Der Käufer hat doch schon gekauft ? Steht im Kaufvertrag das derzeit noch Mieter sind die Ihr zum 31.07. gekündigt habt ? Wenn Du beides bejahen kannst, ist es sein Problem die Mieter wirklich raus zu bekommen , er hat ja mit Mietern gekauft. Das Eigentumsverhältnis und damit auch das Mietvertragsverhältnis geht mit dem 01.08. über zum neuen Käufer (einfaches Mietrecht). Von einem bestehenden Notariell bestätigten Kaufvertrag zurück zu treten halte ich für schwierig, da müsste man schon arglistige Täuschung oder ähnliches Dir vorwerfen, daher die Frage ob es bekannt war das dort Mieter drinnen sind, das ist einer der entscheidenden Punkte.

      Mieter raus zu bekommen ist leider wenn die nicht wollen nicht so einfach wie man denkt, wir hatten da (stand hier schon mal irgendwo) einen Jahrelangen Kampf mit Räumungsklagen usw ... da vergehen wirklich Jahre ! Bei uns ging es um Mieter im eigenen Haus in das der Schwager einziehen musste weil das Kind behindert geboren ist und das Haus umgebaut werden soll, also Eigenbedarf damals. Das Kind war 6 als wir endlich ins Haus konnten.

      Das Problem ist, Räumungsklage und ggf. das durchsetzen der Räumung zahlst Du erst mal alles schön selber und mit Pech kommt dann die Nackte Mann story ;(

      Ich will Dir damit wirklich keine Angst machen, es hängt extrem viel davon ab wie euer Kaufvertrag aussieht - normalerweise müsste das Risiko an den Käufer übergegangen sein und damit kann es Dir egal sein. Aber ohne die Details und den Vertrag zu kennen ist das schwer einzuschätzen. Letztendlich wenn das Haus Dir offiziell nicht mehr gehört, gehört auch der Mietvertrag und die Mieteinnahmen nicht mehr Dir. Das ist alles Problem des neuen Käufers.

      Davon ausgehend das der Kaufvertrag Gültigkeit hat, wirst Du dich jetzt um deinen Auszug kümmern müssen. Als bisheriger Eigentümer erfüllst Du damit die Bedingungen, Du hast Verkauft und Verlässt Dein ehemaliges Eigentum.
      Reiseberichte über meine Touren, sowie news von der Tourenplanung gibt es auf meiner Homepage.
      Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/majaontourblog
      Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch und DANKE :danke für Eure Empathie und Hinweise.

      Dem Käufer war bekannt, dass unten die Wohnung vermietet ist. Hat im Kaufvertrag die Auflage gemacht, dass diese zum 31.07. vom Mieter geräumt ist, mein Termin ist der 30.09.

      Freitag nachmittag kam ein Container, da kamen gestern ein paar Mülltüten hinein. Verbunden mit der Anfrage, ob er nicht erst Mittwoch oder Donnerstag ausziehen könnte, die Hitze mache ihm arg zu schaffen... Ich bin irgendwie stinke sauer, über zwölf Wochen war der Termin bekannt. Und ich glaube, vielen Menschen in diesem unserem Lande ist es mehr als warm und sie leiden unter der Hitze. Wie heißt es so "schön"? Wir sind bei "So isses" und nicht bei "Wünsch Dir was".

      Ich bin gespannt wie es weiter geht.
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Eva, wir ziehen gerade um, ein Neubaugebiet, heißt hier ziehen grad jede Menge Leute ein.
      alle keuchen und schnaufen. Es ist schon sehr anstrengend. Ja mei... dann halt alles etwas piano
      ich drück dir ganz fest die Daumen, für Mieter, für deine neue Wohnung und alles was dazu gehört. :xyxthumbs

      EvaW schrieb:


      Hat im Kaufvertrag die Auflage gemacht, dass diese zum 31.07. vom Mieter geräumt ist, mein Termin ist der 30.09.

      Du erschütterst gerade mein Rechtsverständnis. Mein Verständnis wäre, wenn der Kaufvertrag unter der Auflage ist das der Mieter ausgezogen ist, ist a) der Kaufvertrag erst mit Auszug des Mieters abgeschlossen und b) das vollziehen dieses Auszuges leider Dein Problem. Wenn a) nicht Erfolgt wir der Kaufvertrag nicht abgeschlossen. Eine Kleinigkeit sehe ich hier dann nicht mehr - leider - da hat der Käufer meines Erachtens clever vorgesorgt. Ob das jetzt wiederum zulässig ist oder ich sogar komplett daneben liegen steht natürlich auf einem anderen Blatt. Ich bin kein Jurist. Wäre aber zumindest mein Rechtsverständnis der Situation.

      Zumindest verstehe ich damit Deine Sorgen - kann Sie dir leider nicht nehmen.

      Verwirrt bin ich aber das Du den Makler dann schon die Provision zahlen musstest wenn noch gar kein Kaufvertrag abgeschlossen ist. Ich vermute mal das auch die Grundbucheintragung noch nicht geändert bzw. noch nicht in Auftrage gegeben ist. Das klingt für mich sehr merkwürdig wenn man für die Vermittlung eines "potentiellen Käufer" schon die Provision zahlen muss.

      Ich drück Dir echt alle Daumen das alles klappt ! (oder das mein rechtsverständnis total falsch ist)
      Reiseberichte über meine Touren, sowie news von der Tourenplanung gibt es auf meiner Homepage.
      Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/majaontourblog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SuperMario“ ()

      Hallo!

      Ich hatte hier einen langen SErmon gerschrieben, lösche aber lieber wieder, weil ich dabei nicht bedacht hatte, dass es sich bei Deinem Haus ja nur um zwei Wohnungen handelt, und Du in einer selbst wohnst. Daher brauchst Du für Deine Kündigung kein berechtigtes Interesse und Deine Kündigung könnte doch wirksam sein, was ich vorher in Frage gestellt hatte ....

      Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut klappt und es sich bei allen Beteiligten um Menschen handelt, mit denen man auch mal reden kann. Alles Gute!

      Ich weise aber hier ganz grundsätzlich mal unabhängig von Evas Fall mal darauf hin, dass man als Eigentümer normalerweise einem Mieter mit einem normalen, unbefristeten Mietvertrag nicht einfach kündigen kann. Dafür braucht man ein berechtigtes Interesse nach BGB und der Verkauf einer Immobilien gehört NICHT zu den Kündigungsgründen. Da geht das Mietverhältnis einfach auf den neuen Eigentümer über. Insofern ist es gefährlich, in einem Kaufvertrag den Auszug eines Mieters zu garantieren, weil es ja meist gar nicht in der Macht des Eigentümers steht. In Evas Fall (Haus mit nur zwei Wohnungen, in einer wohnt sie selbst) ist die Kündigung erleichtert, allerdings ist die Kündigungsfrist ziemlich lang (3 Moante länger als üblich).

      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „lagarto“ ()

      @ Super Mario,
      der Kaufvertrag wurde im April von beiden Seiten unterschrieben, dadurch war die Tätigkeit des Maklers beendet und er durfte die Rechnung stellen. Auch, wenn noch kein Kaufpreis geflossen war. Trotzdem: :shock ;(

      @ Lag,
      Yep. :fakt So sieht es aus...

      Ich hatte in meiner Panik mich an seine Töchter gewandt, wohl wissend, dass diese jeglichen Kontakt vor Jahren abgebrochen hatten. Und ich bitte um "kollektives Daumen drücken" (was ja bekanntlich noch immer geholfen hat): beide Töchter kamen unabhängig voneinander an unterschiedlichen Tagen zum Helfen, meine Nachbarn haben mit angepackt - wenn (!) alles gut läuft, ist die Wohnung heute abend leer.

      Ich werde berichten! Gleich muss ich arbeiten, bis dahin!
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Eva,

      ja so hatte ich das auch verstanden, Kaufvertrag unterschrieben ABER nach dem diese Klausel mit dem Mieter drinnen ist, ist ja nicht klar ob die Vertrag auch je erfüllt wird. Ich hätte daher erwartet Provision gibt es nach Erfolgreichem Verkauf und das impliziert für mich die Eigentumsübergabe. Wie gesagt, wann die Kaufsummer fließt mag auf einem anderen Blatt stehen. Mir geht es nur um den Punkt erfolgreiche Eigentumsübergabe und daran sollte meines Erachtens die Fälligkeit der Provision fest gemacht werden.

      Angenommen (ich wünsche es Dir natürlich nicht) der Typ zieht einfach nicht aus, es beginnt ein Monatelanger Rechtsstreit und in einem Jahr sagt der "potentielle" Käufer, wissen Sie was, ich hab kein Bock mehr ich kauf ne andere Hütte. Dann hat der Makler für eine "Erfolglose" Vermittlung die Provision bekommen ? In meinen Augen sind das dann Verbrecher , sorry, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Verkauft ist wenn ich das Ding los bin (Eigentumsübergang).

      Übrigens eine Falle in die ein Freund auch fast gerade rein gelaufen ist (Er ist der Käufer und muss die Maklerprovision zahlen, in Berlin/Brandeburg so üblich), er hat aber Fälligkeit bzw. den Maklererfolg an die erfolgreiche Eigentumsübergabe zu knüpfen. Solange also das Grundbuch nicht erfolgreich umgeschrieben ist, bekommt der Makler nix und das ist auch völlig richtig so in meinen Augen.

      Aber Deine letzte Meldung macht ja Hoffnung das Du die Bedingungen erfüllt bekommst - ich drücke weiterhin die Daumen.

      Gruß Mario
      Reiseberichte über meine Touren, sowie news von der Tourenplanung gibt es auf meiner Homepage.
      Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/majaontourblog
      :thanks

      :bounce1 :bounce1 :bounce1
      :leader :leader :leader

      Ich danke Euch für das Daumen drücken - es war wieder mal hilfreich :D ! Ich bin so erleichtert!

      Dienstag abend war die Wohnung leer, GsD! Mittwoch hat der neue Eigentümer den Schlüssel für die Souterrain-Wohnung abgeholt. Jetzt mache ich mich mal ganz flott auf Wohungssuche und nach einem Umzugsunternehmen.

      @ Super Mario:
      Ich habe einfach gepennt. 17 (!) Seiten Kaufvertrag waren scheinbar zuviel Input für mich.
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Nabend,

      na Glückwunsch ! Dann kann ja nix mehr groß schief gehen.

      Ich wäre mir da nicht so sicher das es an Dir liegt , also Du gepennt hast. Normal ist der Notar auch verpflichtet beide Seiten über die Konsequenzen aufzuklären. Dazu kommt , wer weis ob a) der Makler und b) der Käufer es akzeptiert hätte wenn Du es hättest anders dort stehen haben.

      Ist ja jetz eh wurscht ;) ... Zeigt aber das man zumindest bei den Maklerklauseln höllisch aufpassen muss, die greifen nach jedem Funken der wie Verkauf riecht .
      Reiseberichte über meine Touren, sowie news von der Tourenplanung gibt es auf meiner Homepage.
      Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/majaontourblog
      Gerade schon in dem anderen Faden geschrieben: der Mietvertrag wurde heute von beiden Seiten unterschrieben! :coolman
      Ein Dorf weiter, 3,5 große Zimmer, Garage, Bad. Kein Keller (wenn ich die Treppe gestemmt bekomme, kann ich den Speicher nutzen) und die Übernahme einer uralten Küche im Charme der 70er. Dunkle Holzdecken, handwerklich sauber gearbeitet. Das Bad ist flaschengrün deckenhoch gefliest - auch der Fliesenleger hat meisterlich gearbeitet. Es ist eine große Wohnung, alles Weitere wird sich finden. Renovieren muss ich auch, geht aber erst, wenn ich in der Wohnung drin bin, ab Oktober.

      Jetzt kommt der nächste Schritt: aus den Angeboten der Umzugsunternehmer das passende aussuchen und beauftragen. Es bleibt spannend! Aus dem Alter, in dem ich Möbel auseinander genommen, durch die Gegend geschleppt und wieder zusammen gepuzzelt habe, bin ich mit meinen Bandscheibenvorfällen raus. Freunde und Bekannte sind in meinem Alter, also auch nicht mehr so gewillt. Nun hoffe ich, dass ich einen soliden Unternehmer finde.

      Aussortieren ist angesagt. Weg mit Dingen, die nicht mehr passen. Auch, wenn sie noch gut und schön sind. Fällt mir schwer. Weil manchmal mein Herz dran hängt.
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Erstmal Glückwunsch zum neuen Zuhause

      Jetzt ist so viel geschehen, die Umzugsfirma wirst Du auch noch finden.
      Wärst Du näher, könnte ich Dir eine empfehlen

      Die Beschreibung von Küche und Bad liest sich wie meine, 70er Jahre Charme, ein bisschen verwohnt, passt aber irgendwie hier her
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end