"Na, ist die Treppe wieder kaputt?"...

      "Na, ist die Treppe wieder kaputt?"...

      .....fragt unser Chef immer, wenn jemand den Fahrstuhl nutzt.

      Neues aus dem Bratwurstland:

      unser Chef lässt sich immer mal wieder neues einfallen, um die Mitarbeiter zu motivieren, sich mehr zu bewegen.
      Täte manch einem auch gut, mich eingeschlossen.

      Nun haben wir in der Firma ein Bonusheft, in dem die Themen monatlich wechseln, mal geht es um mehr Bewegung, mal um Gesundheit (da bekommen wir dann 1x wöchentlich ein gesundes Frühstück angeboten).

      Diesen Monat heißt das Thema: "Treppensteigen". Es geht darum, eben wirklich die Treppe statt den Aufzug zu nehmen (falls vorhanden). Ich bin gestern sage und schreibe 560 Treppenstufen gelaufen, ohne überhaupt etwas besonderes zu tun, außer nicht mit dem Fahrstuhl in der Firma zu fahren (das allein sind schon 150 Stufen rauf und runter). Und ich bin sogar eine Station eher ausgestiegen, um auf möglichst viele Stufen zu kommen (da sind mehr als eine Station später).

      Letztes Jahr hatten wir in der Firma einen Schritt-Wettbewerb, bei dem es galt, mit dem Team einen bestimmten Bereich zu umrunden. Das hat auch richtig Spaß gemacht.
      Einerseits motiviert es, andererseits ist es immer wieder lustig, wie wir Menschen (oder ist das eine typisch deutsch Mentalität) uns berufen fühlen, genau zu kontrollieren, ob die Schritte des Nachbarn denn auch nicht gemogelt sind.

      Ich habe mir meinen ersten Strich gestern jedenfalls redlich verdient. Gut, dass ich mir schon in der Firma und hier zu Hause die Stufenanzahl gemerkt habe, dann muss ich nicht dauernd wieder neu zählen :happy1
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ich finde es super, wenn Firmen/Chefs sich so einsetzen. Wenn man das als Wettbewerb aufzieht, macht es auch gleich mehr Spaß.
      Du hast einen tollen Chef :thumbsup:
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      Finde ich auch eine gute Aktion, wenn die Firma zur Bewegung motiviert, wenn es sich um Büroarbeit handelt. Und gerade wenn es darum geht, ein bisschen Bewegung in den Alltag zu integrieren, kann man soviel machen. Ich habe auch gerade so eine Phase, wo ich Rolltreppen und Fahrstühle vermeide und Treppen laufe, da kommt in den U-Bahnen-Stationen auch ganz schön was zusammen.

      Wir hatten früher freitags in der Früh in der Firma immer "Betriebssport", der allerdings oft sehr heftig ausgefallen ist und für mich dann oft ein bisschen viel war. Ist ja dann auch schwierig, wenn der Chef dabei ist und Du kackst dauernd ab . Meine Beziehung zu Sport habe ich ja schon an anderer Stelle geschildert. Grundsätzlich war das natürlich eine super Sache.

      Was kann man alles machen, um sich im Alltag mehr zu bewegen?

      - Treppen laufen statt Aufzug oder Rolltreppe
      - Ein oder zwei Stationen (Bus, U-Bahn, Tram) früher aussteigen und den Rest laufen (mache ich öfter mal auf dem Heimweg)
      - Radl statt Auto oder Öffis (muss ich noch mehr machen).

      Noch jemand Ideen?
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft
      Das ist ja eine tolle Sache, da bei euch im Büro. Find ich auch gut.

      Hier haben wir so etwas wie einen Pausenexpress.... ein mal die Woche 15 Minuten Dehnübungen. Bringt vermutlich nix, schadet aber auch nicht. Ansonsten fahre ich sogut wie nie Fahrstuhl - Platzangst. Aber immer die Treppe (sind aber nur im 1. OG), so dass ich am Tag vielleicht auf 250 Treppen rauf (und natürlich auch wieder runter) komme. Immerhin etwas.

      Noch eine Idee:

      Das Auto einfach etwas weiter vom Büro/Arbeitsplatz weg parken und den Rest des Weges zu Fuß gehen.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Chantal schrieb:

      Das ist ein eigener Thread Wert! Magst du eröffnen?


      Ich könnte mir vorstellen, Schelmine hat den Thread schon in diese Richtung gedacht oder hat nichts dagegen, wenn wir ihn so verwenden. Der Threadtitel ist ja so auch schon mal prima für die Sammlung von Bewegungsideen im Alltag.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft
      Pfff... mein früherer Chef hat immer nur „Na, gehen Sie schon so früh am Nachmittag nach Hause?“ zu mir gesagt, wenn er mich auf der Treppe gesehen hat. :happy1
      Und im Moment habe ich keinen direkten Chef und der drüber ist ein übergewichtiger Ire, der Gesundheit nicht soooo im Fokus hat.

      Ich gestehe, dass ich seit ca. 2 Jahren keinen regelmäßigen Sport mache. Ich gehe am WE oft raus, zum Cachen oder Fotografieren und bewege mich durchaus. Ich nehme nur ab 4 Stockwerken den Aufzug, davor laufe ich auch immer. Aber es ist schon echt wenig.

      Wobei meine Smartwatch ja SChritte und Bewegung zählt, und obwohl da nicht viel dabei rauskommt, bin ich überrascht, dass 3x zur Kantine und zurück und 3x aufs Klo und zurück dann auch 4 km sind. ;)
      Ja, es ist eine große Firma.

      Ansonsten sollte man sich noch eine Katze anschaffen. Dann mus man jeden Abend ungefähr 100x vom Sofa aufstehen, um sie wahlweise rein oder rauszulassen. :cat2 Das ist ein super Training. Und meine Uhr sagt, ich soll jede Stunde einmal aufstehen. Ich mache es alle 10 min.


      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Bei uns wird in der Firma eine ganze Menge angeboten.
      Motto "Firmenname in Motion"

      Abgesehen von einem Treppenhaus für 26 Stockwerke (das einzige kostenlose Fitnesstraining im Angebot 8) ) kann man schon frühmorgens zum Bootcamp, mittags Yoga oder Pilates machen, Rückenschule ist auch im Angebot, es gibt eine Bike-Gruppe, jede Menge Leute, die sich in der Mittagspause zum Joggen treffen und was weiss ich noch...
      Ich mach nur Rückenschule mit. Ist schon schwer genug, sich jeden Mittwoch die 90 Minuten zu verschaffen.

      Mein Arbeitsplatz ist im 13.Stock und als erstes nehme ich morgens den Lift ;)
      Aber ab dann wird aufwärts alles bis 5 Stockwerke zu Fuss erledigt, runter nehm ich immer den Aufzug, blöde Arthrose :|

      Lustig wird es bei Feueralarm. Der letzte Übungsalarm hat mich mit Pumps und Pencilskirt im 25. Stock erwischt. Unglaublich wie lange man braucht, um im Erdgeschoss anzukommen....

      Katze brauch ich abends nicht unbedingt, eine Flasche Bier führt zum gleichen Ergebnis bei mir :D
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Ich sitze sogar ganz in der Nähe unseres fitmeninternen Fitnessstudios (ca. 100m), aber das ist nicht so mein Ding. Wir haben auch Lauf- und Fahrradgruppen, aber das ist für mich doof, weil die nach der Arbeit sind und ich Pendler (45km) bin.
      Außerdem bin ich auch echt faul, ich geb‘s zu. Ich brauche zum Abschalten Ruhe, Sport stresst mich eher. Echt.
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Ich laufe auf der Arbeit eh viel und so nehme ich ab einem Stockwerk aufwärts den Aufzug. Abwärts ist es immer die Treppe (außer das Knie meint mal wieder, spinnen zu müssen).
      Betriebssport oder Fitnessangebote gibt es bei und nicht. Würde ich wahrscheinlich auch nicht mitmachen...
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!

      Chantal schrieb:

      Wo arbeitest du Schelmine? Ich habe sowas noch nie erlebt! Ganz, ganz toller Chef!!!


      Wieso, willst du bei uns anfangen? Cool, ich bekomme 400 Euro, wenn ich jemanden werbe :xyxthumbs :geld
      Ich arbeite in einem Kundenservice-Center, böse Zungen nennen es auch Call-Center. Also nicht jedermanns Sache.
      Da es ein stressiger Job in überwiegend sitzender Tätigkeit ist, tut der Chef schon einiges im Rahmen seiner Möglichkeiten.
      Es sind so Kleinigkeiten: kostenlos Wasser, Kaffee, Tee soviel wir wollen, 2x wöchentlich ein Obstkorb zur freien Bedienung, es steht lediglich eine Spendenbox daneben für krebskranke Kinder, wer will, kann also spenden. Nervennahrung (Nüsse) in der Küche.
      Ein kleines Trampolin (wird aber nie genutzt). 1x monatlich lässt er von Dean&Davis Salat oder Curry kommen.
      20-Euro Gutschein, wenn man unter 2% Krankenquote hat. Ach und so allerlei Kleinigkeiten. Alles nicht die Welt, aber es trägt ungemein zum Betriebsklima bei.
      Ach ja, neuerdings kommt ein Masseur, da können wir auch hingehen, kostet allerdings 10 Euro Eigenanteil.
      Dennoch bleibt es, wie es ist: sometimes we must malochen.


      lagarto schrieb:

      Ich könnte mir vorstellen, Schelmine hat den Thread schon in diese Richtung gedacht

      :genauso

      Hanni schrieb:

      Ansonsten sollte man sich noch eine Katze anschaffen. Dann mus man jeden Abend ungefähr 100x vom Sofa aufstehen, um sie wahlweise rein oder rauszulassen.


      soap schrieb:

      Katze brauch ich abends nicht unbedingt, eine Flasche Bier führt zum gleichen Ergebnis bei mir

      :happy1

      Passend zum Thema "toller Chef" waren wir vom Backoffice gestern zum Essen eingeladen, weil wir in letzter Zeit echt geknechtet haben, 4. Etage....... meine Kollegin und ich haben uns gegenseitig motiviert und sind tatsächlich dort auch noch hoch gestiegen.
      Ohne Fahrstuhl und mit einer Station eher aussteigen komme ich ohnehin schon auf 360 Treppenstufen, ich habe es mir dann wenigstens geschenkt, die auch noch zu zählen und meine doch arg schnaufende Kollegin unterhalten. Ein bisschen Kondition habe ich also doch noch.

      Ansonsten fallen mir auch nur Dehnübungen ein. Direkt im Arbeitsalltag Bewegung zu integrieren finde ich schon schwierig.
      Vor allem als Nichtraucher. Da machst du ja dann nicht mal mehr kurze Pausen.

      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Jeden Tag mit dem Rad in die Firma (10min hin - 10 min retour), is gut fürs Knie !!!
      schmiert die Gelenke. Ich geh auch oft zu Fuß in die Firma (1/2 Std.)
      Bei sitzender Arbeit erhebe ich jede Stunde meinen Arsch und geh eine Runde.
      Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. – Georg Christoph Lichtenberg
      Passend zum Threadtitel:
      am 25. April ist „no Elevators Day“

      unsere Firma macht mit und verspricht kleine Überraschungen im Treppenhaus zur Motivation.

      2 Stockwerke am Tag reduzieren das Gewicht um 2,7 kg



      .... im Jahr :D
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)

      soap schrieb:

      2 Stockwerke am Tag reduzieren das Gewicht um 2,7 kg


      Da ich Zeit meines Lebens gefühlt immer in mindestens der 2. Etage gewohnt habe, dürfte ich gar nicht mehr existieren :shock

      Ich habe mich neulich erstmal beschwert: ist ja eine tolle Aktion, wenn von 5 Tagen mindestens an 3 Tagen die Tür zum Treppenhaus noch verschlossen ist :motzi

      Ich werde auf jeden Fall versuchen, das beizubehalten, aber im Sommer sehe ich da schon wieder schwarz: wer will schon schweißgebadet und fix und fertig bei der Arbeit ankommen? (Wir haben 75 Stufen bis zum Büro, dummerweise sind das recht hohe Stufen, fast jeder bekommt da Schnappatmung). Spannend wird es dann in dem Monat, in dem wir auch noch in der Mittagspause an die frische Luft gehen sollen/wollen.
      Ich habe nämlich nur eine halbe Stunde Mittag, ich esse dann auf der Treppe :gap
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf