Praktikantin

      Ihr Lieben,

      ich wollte eigentlich einfach nur mal schreiben, dass ich mir freue. Meine Firma hat seit 3 Jahren eine Initiative, bei der sie Flüchtlinge unterstützt mit Angeboten von Praktika bis hin zum Dualen Studium.
      Ich habe dort einen Praktikumsplatz in meinem Team angeboten (für ca. 4 Monate) und hatte letzte Woche drei Bewerbungsgespräche.
      Es waren ausnahmslos echt ganz tolle Menschen, die sich da beworben haben. Mir tat es sehr leid, dass ich nicht alle drei einstellen kann, denn der Wunsch, zu arbeiten, war bei allen gigantisch. ICh habe mich selten so schwer getan, bisher war eine Entscheidung meist recht klar, weil die meisten Bewerber irgendwelche Mankos hatten. Aber hier... PFff....
      Letztendlich habe ich mich dann für die junge Frau entschieden, da dort die Chemie einfach am besten passte. Aber auch die beiden jungen Männer waren sehr engagiert und haben einen tollen Eindruck gemacht. Alle hatten auch ein abgeschlossenes Studium. Bei den jungen Männern war das Deutsch noch nicht super, aber gut genug zur Verständigung.
      Ich hoffe echt, sie bekommen noch irgendwo anders eine Chance. Es wäre sehr schade, wenn solche Talente verloren gingen.

      Wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja, meinen Chef zu überreden, dass wir aus dem Praktikum ein Duales Studium machen, wenn die Voraussetzungen passen. Das würde mich sehr freuen.

      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Ich freue mich mit dir. Es ist wirklich schön so positive Dinge zu erfahren, bei all der Hetze, die immer lauter wird.
      Für dein Vorhaben wünsche ich dir viel Erfolg!
      Liebe Grüße, Susanne


      Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
      Marie von Ebner-Eschenbach
      Ich freue mich auch und wünsche eine produktive Zeit.

      Leider, leider weigert sich ja unsere Regierung, mehr Maßnahmen zur Integration zu ergreifen, oder auch nur vorzuschlagen oder zu fördern. Frau Merkel hat die Menschen ins Land gelassen, was zunächst mal löblich war, wenn jemand in Not ist, muss man versuchen zu helfen. Sie scheint aber zu denken, dass der Rest von alleine läuft und das tut es nunmal nicht. Ohne die ganzen ehrenamtlichen Helfer hätte das eine richtig große Katastrophe gegeben. Aber zumindest müssten mal Sprachkurse für alle angeboten werden. Kriegt unsere Kanzlerin aber auch nicht hin.
      Und wenn die SPD nicht doch in letzter Sekunde noch vernünftig wird, was ich bezweifle, soviel Mut haben die nicht, dann wird das auch noch weitere 4 Jahre so bleiben. Deutschland im Schlafmodus. Traurig.
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end