Alters-Blindfisch - Lesebrille? Gleitsichtbrille?

      Dann steuere ich mal meine Erfahrungen bei. Ich habe 5 bzw. 5,25 Dioptrin und bis vor ca. zwei Jahren habe ich mir beim Lesen auch mit Brille abnehmen geholfen.

      Dann habe ich mich meinem Alter gestellt und eine Gleitsichtbrille erworben. Allerdings mit Mehrbereichsgläsern. Die haben nicht nur zwei Sehbereiche plus Übergang sondern vier Zonen, so dass du ach an den Rändern klar sehen kannst. Ich kam vom ersten Moment an super damit zurecht. Nur ganz selten, z.B. im Hotelbett liegend zum am Fußende befindlichen Fernseher schauen, ist es ein wenig doof, wenn der Kopf zu niedrig liegt, weil man dann im Lesefeld landet. Aber das lässt sich leicht mit "Kopfhoch" beheben. Großer Nachteil: der wirklich hohe Preis, da ist man mit Gestell im vierstelligen Bereich, stimmt. Aber man benötigt keine besonders große Brille dafür, Ich habe ein ähnliches Modell wie zuvor - schmales randloses viereckiges Glas (so ungefähr).

      Wenn ich längere Zeit lese oder wenn es sehr sehr kleine Beschriftungen sind, lege ich die Brille immer noch manchmal ab. Aber eher selten.

      Was ich für mich aber entdeckt habe (im damals zarten Alter von 52...): Kontaktlinsen. Ich dachte immer, ich könnte mir nicht so in die Augen fassen....
      Aber damit bin ich draußen, beim Sport und vor allem auch beim Schwimmen und in der Sauna sowas von zufrieden. Ich verwende EIntageslinsen und überwiegend Bifocale. Das heißt, (wenn es hell genug ist, sonst funktioniert es nicht so gut), kann ich damit auch lesen. Deshalb ist es für drinnen-Aktivitäten auch nur was, wenn es sehr hell ist oder du nichts lesen musst (habe ich z.B. mal in einer Sitzung ausprobiert, wo ich zwischen Beamerwand und Papier wechseln musste, geht ohne Lesebrille nicht gut) oder du z.B. fürs Lesen der Speisekarte dann kurz eine Lesebrille hinzunimmst. Da ich so hohe Dioptrinzahlen habe und meine Augen durch die Brille so verkleinert werden, haben mich viele Leute bei Veranstaltungen, wo ich die Linsen getragen habe, kaum erkannt...

      Was ich demnächst mal ausprobieren (das konnte ich auch bei den EIntageslinsen bei meinem Optiker, fünf Paare hat er mir zum Testen mitgegeben), sind Monovision-Linsen. Da trägst du auf einem Auge eine Linse für nah und auf dem anderen für fern. Das Hirn regelt dann wohl das Abstimmen. Mein Mann meint aber, dass sei nur was fürs immer tragen. Dann wäre es eher nichts für mich.

      Schelmine schrieb:

      Beruhigt das etwas?

      Ja! Ich habe auch schon drei mögliche Gestelle zuhause, die habe ich mal in irgendeiner Sparaktion im Internet bestellt, von Ray Ban. Ich hoffe, dass die geeignet sind, sie sind zumindest größer als meine aktuelle Brille. Aber das Gestell ist ja nicht der Kostentreiber.

      FellowEarthling schrieb:

      Da trägst du auf einem Auge eine Linse für nah und auf dem anderen für fern.

      Das klingt ja echt schräg, ich kann mir das gar nicht vorstellen. Aber es würde ja nciht angeboten, wenn es nciht funktionert...

      Diese 4 Zonen Brille klingt auch sehr interessant... Ich werde mich wohl bald mal beraten lassen.
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Schaut doch einmal, was ich weiter oben zum Thema Monovision schon gepostet hatte. Ich trage seit Jahren Monovisionslinsen und bin super glücklich damit. Nähe, Ferne, Lesen...alles klappt super.

      @fellow. Die erste Zeit dauerhaft tragen, damit das Gehirn sich darauf einstellen kann. Ich wechsle mittlerweile problemlos zwischen Monovisionslinsen und Gleitsichtbrille.
      Ich habe bestimmt seit 15 Jahren eine Gleitsichtbrille und bin von Anfang an super damit klar gekommen.

      Egal ob Kette oder kleiner Optiker......

      Einmal mussten Gläser getauscht werden, ......kein Problem. Ich konnte mir das ständige Wechseln der Brille nicht vorstellen und bin wirklich froh, dass ich keine Schwierigkeiten habe.

      Also ich bin absoluter Fan von Gleistichtbrillen
      8)


      Lieben Gruß
      Rita
      "Was ist IST und was geht GEHT" :]

      Hmmm,

      vierstellig? Das fänd ich auch erschreckend...

      Ich bin ja "nur" altersweitsichtig, brauche also die Brille nur zum Lesen. Vor einigen Jahren habe ich mir eine Lesebrille anfertigen lassen, als gerade eine 50% Aktion bei einer der hiesigen Optiker-Ketten lief. Kostete ca. 150,- Euro und leistet mir noch heute gute Dienste ... als Bildschirm/Computer-Brille.

      Das ständige Auf- und Absetzen nervt jedoch und ich brauche inzwischen stärkere Gläser, also hab' ich mir vor ein paar Monaten eine Gleitsichtbrille machen lassen. Zu Anfang gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen komme ich damit prima zurecht. Wieder einmal diese Optiker-Kette und wieder eine Rabatt-Aktion: 200,- Euro für die Gleitsichtbrille.

      Ein großer Nachteil: Die Bildschirmentfernung ist für mich (und vermutlich die meisten andern Menschen) genau im schmalen Übergangsbereich zwischen "Lese-" und "Weitsicht"-Bereich scharf ... und meine Bildschirme sind zusammen deutlich mehr als einen Meter breit. Das passt nicht zusammen, aber meine alte Lesebrille ist dafür prima geeignet. Falls das mal nicht mehr geht, lasse ich mir eine Arbeitsplatzbrille anfertigen ... bei der nächsten Rabatt-Aktion, hoffentlich wieder für 200,- Euro.

      Allerdings habe ich hier bei den preiswerten Ketten "eyes+more", "robin look", "Apollo", "Fielmann" und "fällt-mir-gerade-nicht-ein" zur Auswahl und der Konkurrenzdruck ist entsprechend hoch. Keine Ahnung, ob an anderen Orten auch so oft Rabatte angeboten werden. Und es kommt tatsächlich auch auf den jeweiligen Menschen im Laden an. Ich bin sehr zufrieden, Freunde haben sich am gleichen Tag in der gleichen Filiale aber bei einem anderen Menschen eine Brille anfertigen lassen und mussten mehrmals nachbessern lassen.

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei
      Grrrrrrrrrrrr, 3 mal geschrieben, 3 mal auf antworten geklickt :happy1

      Seit Jahren trage ich Gleitsichtbrillen und bin superhappy damit.
      Vor 3 Monaten brauchte ich eine neue und der Optiker riet mir zu einer Raumgleitsicht. Damit sieht man alles im Umkreis von bis zu 12 m scharf und eben den Bildschirm- und Nahbereich. Also für den Arbeitsplatz oder den Fernsehabend super.
      Aber dann hätte ich zum Autofahren und für Outdooraktivitäten eine weitere Gleitsichtbrille benötigt. Das wollte ich nicht, also bin ich bei meiner normalen „Fernsicht“ geblieben.

      Außerdem habe mich jetzt mal für eine größere Fassung entschieden und das ist nochmal mehr an Komfort.
      Wie Fellow habe ich Mehrzonengläser und durch die größeren Gläser jetzt fast keinen unscharfen Bereich mehr, auch das lästige „mit-dem-Kopf-nicken“ ist deutlich weniger und schaukeln tut auch nichts.
      Zusätzlich - weil ich einmal dabei war – habe ich mir ein Titan-Modell gegönnt, die Fassung wiegt nur 3 Gramm, das ist mehr als angenehm. Oft merke ich gar nicht, dass ich sie trage, sie wiegt nichts, drückt nicht und ich seh alles scharf.

      Klar sind solche Brillen teuer aber so wie Lagarto rechne ich das auf den Tag um und dann wird die Brille zu einem echt günstigen Kleidungsstück.
      Meist ist der Turnus alle 4 Jahre und bei meiner Gleitsicht-Sonnenbrille habe ich zuletzt nur die Gläser erneuert, das spart dann ein wenig.

      Kontaktlinsen habe ich bis vor 2 Jahren zum Sport und zum Motorradfahren getragen. Leider konnte ich dann nicht mehr damit lesen – Arm zu kurz :gap – also habe ich Monovision versucht, weil bifokale Linsen bei mir nicht möglich sind.
      Monovision mit nur einer Linse, anderes Auge „nackt“. Das ging gar nicht, ich konnte mich nicht daran gewöhnen, nicht über meine Nase gucken zu können (und die ist noch nicht mal sonderlich groß ;-)).

      Jetzt mit der neuen Brille kann ich sogar stricken und fernsehen ohne mir die Brille auf die Nasenspitze schieben zu müssen, genial!

      Probier es aus. Jeder seriöse Optiker gibt Dir die Möglichkeit, die Gläser zu reklamieren/zurückzugeben falls Du gar nicht zurecht kommst.
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      So, nachdem gestern meine Brille kaputt gegangen ist (niemand weiß, wie es passiert ist, sie lag auf dem Tisch und auf einmal war ein Glas gesprungen), war ich heute morgen beim Optiker und bekomme jetzt eine Gleitsichtbrille, so eine Mehrbereichsbrille. Meine normale lasse ich aber auch wieder richten, als Ersatzbrille.
      Wirklich interessant, was da alles gemessen und gemacht wurde! Ich bin beeindruckt. Er hat erst so ein Gerät verwendet, was Dioptrin, Augeninnendruck und Hornhautdicke misst, dann kam die Prozedur mit dem lustigen Brillengestell, wo ich Zahlen und Buchstaben lesen musste in diversen Varianten (linkes Auge, rechtes auge, beide Augen, Fern, Nah,...) und dann hat er noch die Geometrie des Gestells ausgemessen mit so einem Spiegel. Als letztes musste ich noch in eine Art Fernglas schauen mit einem weiß-grünen Kreis. Für was auch immer—-
      Bei soviel Aufwand muss die Brille eigentlich passen!
      Hat mich jetzt für alte GLäser ersetzen und neue Brille zusammen genau 1000€ gekostet. Die Gleitsicht wäre also noch nicht fünfstellig, aber viel hat nicht gefehlt. ;)

      Ich werde berichten, wie sie sich anfühlt. Ach ja, drei Monate Rückgaberecht habe ich für die Gläser...

      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.
      So, ich habe seit einer Stunde meine Gleitsichtbrille. Es ist etwas seltsam, weil ich tatsächlich meinen Kopf mehr bewegen muss, um eine scharfe Sicht zu haben. Und ich habe auch den Eindruck, dass ich etwas seitlich schauen muss, um den Text perfekt scharf zu sehen. Aber vielleicht ist mein Kopf auch schief.
      Ein bisschen seltsam fühlt es sich an, denn je nachdem, wie ich den Kopf bewege, verändert sich auch das, was ich sehe. Es wabert so ein bisschen.
      Der Optiker warnte vor Treppen. Ich bin also auf der Hut.

      Es ist bisher zumindest bisher nicht unerträglich, und ich hoffe, ich werde mich schnell komplett daran gewöhnen. Ich bin optimistisch gestimmt.
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Ich drück dir die Daumen :)
      Vorsicht bei Treppen kann nicht schaden, aber insgesamt wirst du dich wUndern, wie schnell das Hirn das alles ausgleicht.

      letzte Woche war meine Gleitsichtsonnenbrille zur Reparatut und ich dachte, ich nehm dann die alte ohne Gleitsicht für den Tag. Das ging mal mächtig nach hinten los. Zuerst habe ich nichts bemerkt, als Beifahrer im Auto, aber nach ca. 1 Stunde war mir sooo schlecht und ich hatte mordsmäßige Kopfschmerzen. Das hat sich erst langsam wieder gelegt, nachdem ich meine normale Brille wieder auf hatte.
      Die ate Sonnenbrille habe ich gleich amnächsten Tag gespendet, damit mir das nicht nochmal passiert.
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Hallo Hanni, ja das wird schon und am Ende wirst begeistert davon sein.
      Ich hab meine seit vielen Jahren und hab mich echt schwer damit getan. Bedingt durch mehrere orthopädische
      Baustellen und Operationen in den letzten Jahren, scheint meine ganze Statik nicht mehr hinzuhauen. Hätte
      nicht gedacht, dass sich Beckenschiefstand so auf den restlichen ganzen Körper auswirken kann. Ist aber so und
      da ich quasi nie gerade stehe, wars auch für den Opiker eine Herausforderungen, den richtigen Winkel zu finden.
      Am Ende hats aber gut geklappt und ich hab mich recht schnell dran gewöhnt. Nur beim Treppensteigen war ich
      leicht unsicher, vorallem trepprunter. Viel Glück dir.
      Liebe Grüße Zwergi :)

      Hallo Hanni,
      das wird schon, hat bei mir damals auch ein paar Tage gedauert....ich weiß noch die ersten Tage kam ich mir vor wie so ein "Wackeldackel" (ihr wisst schon diese Hunde, die manche Leute hinten im Auto haben) :) Plötzlich ging es und heute merke ich die Brille gar nicht mehr.
      Beim Treppe runter gehen immer schön den Kopf senken, damit du durch den Fernbereich schaust....

      Liebe Grüße
      Katrin
      Huhu, danke der Nachfrage. Ich habe mit der Brille an sich gar keine Probleme, auch nicht mit dem Treppensteigen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass ich links schärfer sehe als rechts, wenn ich geradeaus auf einen Text/Bildschirm sehe. Ich muss den Kopf immer ein ganz kleines bisschen nach rechts drehen, damit ich alles scharf sehe. aber vielleicht ist auch mein Kopf schief?
      Das soll nicht so sein, oder?
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Hanni schrieb:

      Das soll nicht so sein, oder?


      Nein, das soll nicht so sein, denke ich. Meine Gleitsichtbrille funktioniert von oben nach unten, d.h. je nachdem wo ich vertikal durch die Brille gucke, ist das Bild scharf oder unscharf. Aber in der Horizontalen, also in der rechts/links-Bewegung ändert sich nichts. Dass man den Kopf immer nach rechts drehen muss, um gut zu sehen heißt für mich, dass die Gläser nicht gut zentriert wurden.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft

      Neu

      Manchmal geht es schneller als man denkt..... Passend zu meinem Avatar musste ich in den vergangenen Wochen leider feststellen, dass meine Sehkraft immer mehr nachlässt.
      Ich schrieb ja schon weiter oben: Arbeitsplatzbrille ging/geht bei mir gar nicht, ich komme damit einfach nicht zurecht, daher hatte ich jetzt lange Zeit einfache Lesebrillen in unterschiedlichen Stärken, je nachdem, worfür ich sie gerade brauchte. Sehr praktisch auch, weil nicht teuer, denn ich habe auch immer die Angst, mir die Brille unterwegs im Wald zu zerkratzen oder sie zu verlieren.

      Langer Rede, kurzer Sinn: inzwischen trage ich die Lesebrille auch beim Kartoffelschälen, beim Essen und bei allem möglichen, was so gar nichts mit Lesen zu tun hat. Eigentlich bräuchte ich sie auch beim Autofahren, weil ich sonst den Tacho nicht erkenne (ein Hoch auf den Tempomaten), aber mit Lesebrille Autofahren geht nun wirklich nicht.

      Heute habe ich nun auch eine dieser Ketten besucht und darf mich dank einer Aktion und eines günstig erworbenen Gutscheins einer Arbeitskollegin demnächst hoffentlich stolzer Besitzer einer bezahlbaren Gleitsichtbrille nennen.
      Außerdem bekomme ich noch eine Einstärkenbrille für den Arbeitsplatz, ein bisschen stärker als meine jetzigen Lesebrillen (was Not tut) und mit dem Ausgleich einer leichten Hornhautverkrümmung.
      .....und eine noch etwas stärkere Lesebrille fürs Hobby (TB-Nummern erkennen, höhö) oder eben abends zum Lesen gibts geschenkt dazu.
      Darüber hinaus werde ich wohl beim Geocaching dabei bleiben, halb blind durch die Gegend zu stolpern und nur preisgünstige Lesebrillen dabei zu haben.
      Mal sehen - im wahrsten Sinne des Wortes.

      Bitte drückt mir die Daumen, dass ich damit zurecht komme. Mit den Arbeitsplatzbrillen ging es definitiv nicht, ich hoffe, ich bleibe nicht so ein Zimperlieschen :whatever
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Neu

      Das wird bestimmt! Wobei ich sagen muss, dass die Lesebrille auch nur dabei hilft, dass ich den Text nicht 1m weit weg halten muss, wenn ich eine normale Brille mit -3,5 Dioptrin aufhätte. Noch besser sehe ich tatsächlich ohne Brille, wenn es um nahe Objekte geht. Ich setze auch die Lesebrille ab, wenn ich Details sehen muss.
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Neu

      Du bist kurzsichtig, richtig? Ich habe kein -, das durch die Weitsicht ausgeglichen wird, daher brauche ich schon auch noch bzw. brauchte ich als allererstes etwas zum Lesen.
      Ich bin auch erstmal ganz zuversichtlich, eigentlich fühlte ich mich ganz gut beraten.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Neu

      Ja, genau, kurzsichtig. Und jetzt halt auch noch altersweitsichtig. Ich komme mit der Brille echt gut klar und wenn du gar nicht kurzsichtig bist, klappt es sicher erst recht.
      Es ist tatsächlich interessant, wie das Auge die Seltsamkeiten der Brille ausgleicht. In der ersten Woche haben sich Gegenstände im Blickfeld direkt vor mir noch enorm verformt, wenn ich von links nach rechts und zurück geschaut habe. Mittlerweile ist das gar nicht mehr so. Das Gehirn weiß, dass die Tischkante eigentlich gerade ist und nicht wellenartig wabert, also sehe ich das nun auch wieder ganz normal.
      Don't speak unless you can improve the silence.