Alters-Blindfisch - Lesebrille? Gleitsichtbrille?

      Dann steuere ich mal meine Erfahrungen bei. Ich habe 5 bzw. 5,25 Dioptrin und bis vor ca. zwei Jahren habe ich mir beim Lesen auch mit Brille abnehmen geholfen.

      Dann habe ich mich meinem Alter gestellt und eine Gleitsichtbrille erworben. Allerdings mit Mehrbereichsgläsern. Die haben nicht nur zwei Sehbereiche plus Übergang sondern vier Zonen, so dass du ach an den Rändern klar sehen kannst. Ich kam vom ersten Moment an super damit zurecht. Nur ganz selten, z.B. im Hotelbett liegend zum am Fußende befindlichen Fernseher schauen, ist es ein wenig doof, wenn der Kopf zu niedrig liegt, weil man dann im Lesefeld landet. Aber das lässt sich leicht mit "Kopfhoch" beheben. Großer Nachteil: der wirklich hohe Preis, da ist man mit Gestell im vierstelligen Bereich, stimmt. Aber man benötigt keine besonders große Brille dafür, Ich habe ein ähnliches Modell wie zuvor - schmales randloses viereckiges Glas (so ungefähr).

      Wenn ich längere Zeit lese oder wenn es sehr sehr kleine Beschriftungen sind, lege ich die Brille immer noch manchmal ab. Aber eher selten.

      Was ich für mich aber entdeckt habe (im damals zarten Alter von 52...): Kontaktlinsen. Ich dachte immer, ich könnte mir nicht so in die Augen fassen....
      Aber damit bin ich draußen, beim Sport und vor allem auch beim Schwimmen und in der Sauna sowas von zufrieden. Ich verwende EIntageslinsen und überwiegend Bifocale. Das heißt, (wenn es hell genug ist, sonst funktioniert es nicht so gut), kann ich damit auch lesen. Deshalb ist es für drinnen-Aktivitäten auch nur was, wenn es sehr hell ist oder du nichts lesen musst (habe ich z.B. mal in einer Sitzung ausprobiert, wo ich zwischen Beamerwand und Papier wechseln musste, geht ohne Lesebrille nicht gut) oder du z.B. fürs Lesen der Speisekarte dann kurz eine Lesebrille hinzunimmst. Da ich so hohe Dioptrinzahlen habe und meine Augen durch die Brille so verkleinert werden, haben mich viele Leute bei Veranstaltungen, wo ich die Linsen getragen habe, kaum erkannt...

      Was ich demnächst mal ausprobieren (das konnte ich auch bei den EIntageslinsen bei meinem Optiker, fünf Paare hat er mir zum Testen mitgegeben), sind Monovision-Linsen. Da trägst du auf einem Auge eine Linse für nah und auf dem anderen für fern. Das Hirn regelt dann wohl das Abstimmen. Mein Mann meint aber, dass sei nur was fürs immer tragen. Dann wäre es eher nichts für mich.

      Schelmine schrieb:

      Beruhigt das etwas?

      Ja! Ich habe auch schon drei mögliche Gestelle zuhause, die habe ich mal in irgendeiner Sparaktion im Internet bestellt, von Ray Ban. Ich hoffe, dass die geeignet sind, sie sind zumindest größer als meine aktuelle Brille. Aber das Gestell ist ja nicht der Kostentreiber.

      FellowEarthling schrieb:

      Da trägst du auf einem Auge eine Linse für nah und auf dem anderen für fern.

      Das klingt ja echt schräg, ich kann mir das gar nicht vorstellen. Aber es würde ja nciht angeboten, wenn es nciht funktionert...

      Diese 4 Zonen Brille klingt auch sehr interessant... Ich werde mich wohl bald mal beraten lassen.
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Schaut doch einmal, was ich weiter oben zum Thema Monovision schon gepostet hatte. Ich trage seit Jahren Monovisionslinsen und bin super glücklich damit. Nähe, Ferne, Lesen...alles klappt super.

      @fellow. Die erste Zeit dauerhaft tragen, damit das Gehirn sich darauf einstellen kann. Ich wechsle mittlerweile problemlos zwischen Monovisionslinsen und Gleitsichtbrille.
      Ich habe bestimmt seit 15 Jahren eine Gleitsichtbrille und bin von Anfang an super damit klar gekommen.

      Egal ob Kette oder kleiner Optiker......

      Einmal mussten Gläser getauscht werden, ......kein Problem. Ich konnte mir das ständige Wechseln der Brille nicht vorstellen und bin wirklich froh, dass ich keine Schwierigkeiten habe.

      Also ich bin absoluter Fan von Gleistichtbrillen
      8)


      Lieben Gruß
      Rita
      "Was ist IST und was geht GEHT" :]

      Hmmm,

      vierstellig? Das fänd ich auch erschreckend...

      Ich bin ja "nur" altersweitsichtig, brauche also die Brille nur zum Lesen. Vor einigen Jahren habe ich mir eine Lesebrille anfertigen lassen, als gerade eine 50% Aktion bei einer der hiesigen Optiker-Ketten lief. Kostete ca. 150,- Euro und leistet mir noch heute gute Dienste ... als Bildschirm/Computer-Brille.

      Das ständige Auf- und Absetzen nervt jedoch und ich brauche inzwischen stärkere Gläser, also hab' ich mir vor ein paar Monaten eine Gleitsichtbrille machen lassen. Zu Anfang gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen komme ich damit prima zurecht. Wieder einmal diese Optiker-Kette und wieder eine Rabatt-Aktion: 200,- Euro für die Gleitsichtbrille.

      Ein großer Nachteil: Die Bildschirmentfernung ist für mich (und vermutlich die meisten andern Menschen) genau im schmalen Übergangsbereich zwischen "Lese-" und "Weitsicht"-Bereich scharf ... und meine Bildschirme sind zusammen deutlich mehr als einen Meter breit. Das passt nicht zusammen, aber meine alte Lesebrille ist dafür prima geeignet. Falls das mal nicht mehr geht, lasse ich mir eine Arbeitsplatzbrille anfertigen ... bei der nächsten Rabatt-Aktion, hoffentlich wieder für 200,- Euro.

      Allerdings habe ich hier bei den preiswerten Ketten "eyes+more", "robin look", "Apollo", "Fielmann" und "fällt-mir-gerade-nicht-ein" zur Auswahl und der Konkurrenzdruck ist entsprechend hoch. Keine Ahnung, ob an anderen Orten auch so oft Rabatte angeboten werden. Und es kommt tatsächlich auch auf den jeweiligen Menschen im Laden an. Ich bin sehr zufrieden, Freunde haben sich am gleichen Tag in der gleichen Filiale aber bei einem anderen Menschen eine Brille anfertigen lassen und mussten mehrmals nachbessern lassen.

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei
      Grrrrrrrrrrrr, 3 mal geschrieben, 3 mal auf antworten geklickt :happy1

      Seit Jahren trage ich Gleitsichtbrillen und bin superhappy damit.
      Vor 3 Monaten brauchte ich eine neue und der Optiker riet mir zu einer Raumgleitsicht. Damit sieht man alles im Umkreis von bis zu 12 m scharf und eben den Bildschirm- und Nahbereich. Also für den Arbeitsplatz oder den Fernsehabend super.
      Aber dann hätte ich zum Autofahren und für Outdooraktivitäten eine weitere Gleitsichtbrille benötigt. Das wollte ich nicht, also bin ich bei meiner normalen „Fernsicht“ geblieben.

      Außerdem habe mich jetzt mal für eine größere Fassung entschieden und das ist nochmal mehr an Komfort.
      Wie Fellow habe ich Mehrzonengläser und durch die größeren Gläser jetzt fast keinen unscharfen Bereich mehr, auch das lästige „mit-dem-Kopf-nicken“ ist deutlich weniger und schaukeln tut auch nichts.
      Zusätzlich - weil ich einmal dabei war – habe ich mir ein Titan-Modell gegönnt, die Fassung wiegt nur 3 Gramm, das ist mehr als angenehm. Oft merke ich gar nicht, dass ich sie trage, sie wiegt nichts, drückt nicht und ich seh alles scharf.

      Klar sind solche Brillen teuer aber so wie Lagarto rechne ich das auf den Tag um und dann wird die Brille zu einem echt günstigen Kleidungsstück.
      Meist ist der Turnus alle 4 Jahre und bei meiner Gleitsicht-Sonnenbrille habe ich zuletzt nur die Gläser erneuert, das spart dann ein wenig.

      Kontaktlinsen habe ich bis vor 2 Jahren zum Sport und zum Motorradfahren getragen. Leider konnte ich dann nicht mehr damit lesen – Arm zu kurz :gap – also habe ich Monovision versucht, weil bifokale Linsen bei mir nicht möglich sind.
      Monovision mit nur einer Linse, anderes Auge „nackt“. Das ging gar nicht, ich konnte mich nicht daran gewöhnen, nicht über meine Nase gucken zu können (und die ist noch nicht mal sonderlich groß ;-)).

      Jetzt mit der neuen Brille kann ich sogar stricken und fernsehen ohne mir die Brille auf die Nasenspitze schieben zu müssen, genial!

      Probier es aus. Jeder seriöse Optiker gibt Dir die Möglichkeit, die Gläser zu reklamieren/zurückzugeben falls Du gar nicht zurecht kommst.
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)