Halbmarathonvorbereitung - von der Bratwurst zur Renngurke

      Halbmarathonvorbereitung - von der Bratwurst zur Renngurke

      Soooo, ich habe ja im Herbst angefangen wieder öfter mal laufen zu gehen. Angefixt durch den Silvesterlauf, ist das Ziel jetzt ein Halbmarathon im Herbst. Und da ich nicht sicher weiß, ob man, wenn man einen Halbmarathon zum Ziel hat, noch bei den Bratwürsten schreiben darf, dachte ich, ich starte mal ein neues Thema. :D

      Bisher war es immer so, dass ich, wenn ich ein paar mal Laufen war und es gerade halbwegs ging, immer wieder aufgehört habe. Keine Zeit, keine Lust, Wetter zu warm - zu kalt - zu nass etc.
      Das scheint diesmal anders zu sein. Ich laufe mit einer Freundin, wir haben ein ähnliches Tempo, man kann sich unterhalten, fluchen und meckern beim laufen, wir pushen uns aber auch gegenseitig. Es macht richtig Spaß!
      Nach dem Silvesterlauf (7,7km) dachte ich ja, sie hat möglicherweise genug vom Laufen. Sie war ja vorher bis auf so 5-6 mal nie gelaufen und es war echt anstrengend für sie. Aber auch sie ist angefixt und so werden wir wohl im Herbst einen Halbmarathon mitlaufen. Wobei da ankommen das Ziel ist, nicht irgendeine Zeit. Mein Ziel wäre es ja vielleicht sogar im Jahr danach einen Marathon laufen zu können, aber so weit sollte ich wohl erstmal noch nicht denken. Also - Halbmarathon im Herbst, das ist machbar, das ist überschaubar.

      Zur Vorbereitung wird es im Frühjar wohl einen 10 km Lauf geben. Vielleicht nehmen wir auch an mehreren Läufen Teil, das motiviert so schön. Im Sommer wird es auch noch die Teilnahme an einem Tough Mudder geben. =O Das sind zwar 16 km, aber da dort nicht das Laufen sondern eher die Hindernisse im Vordergrund stehen, starte ich dazu vielleicht mal ein extra Thema.

      Wie genau die HM Vorbereitung aussehen wird, steht noch in den Sternen. Es gibt ja viele 12 Wochen Pläne u.ä. Aber da wir halt auch viel anderen Sport machen, wird es wohl schwierig die einzuhalten. Naja, bis dahin ist eh noch Zeit. Jetzt sind wir erstmal dabei uns überhaupt an ein halbwegs regelmäßiges Laufen zu gewöhnen und irgendwann etwas schneller und ausdauernder zu werden. Wenn wir am WE zum Laufen kommen versuchen wir eher lange, langsame Läufe zu machen. Unter der Woche, wenn wir es Abends mal schaffen uns zu treffen werden es eher kurze Tempoläufe oder Intervalltraining.

      Intervalltraining haben wir gestern Abend probiert, das kann schon anstrengend werden. Allerdings hatten wir auch erschwerte Bedingungen, weil mein Timer nicht immer machte was er sollte. :happy1

      Ich glaube, dass ich mir durch die Abwechslung und die gemeinsame Aktivität den Spaß am Laufen diesmal tatsächlich erhalten kann. Jedenfalls hoffe ich das. Ich bin gespannt wie es weiter geht und werde berichten.

      Übrigens bin ich völlig erstaunt darüber, dass ich es mitlerweile total okay finde bei diesem eher kühlen, feuchten Wetter zu laufen. Auch Minusgrade stören mich nicht mehr. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Allerdings habe ich mittlerweile echt Respekt vor dem Sommer. Ich glaube, dass es (für mich) viel angenehmer ist jetzt, bei diesen Temperaturen zu laufen als bei +30°C.
      Aber das wird sich dann hoffentlich auch alles finden...

      Lustigerweise gibt es inzwischen auch ein ganzes Grüppchen aus unserer Sporttruppe (Outdoor Zirkel), das auch am Halbmarathon teilnehmen will. Das motiviert nochmal mehr und wenn es wirklich dazu kommt wird der Halbmarathon ein Wahnsinns-Event!
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      YEAH!
      Spring aufi aufn Zug und lass dich ziehen!
      Genieße die Laufevents, das wird jedesmal ein geiles Feeling.

      Wünsche dir gutes gelingen und Viel Spaß dabei. Werde dir "Folgen" ;)

      lg
      Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. – Georg Christoph Lichtenberg

      Emilia schrieb:

      Intervalltraining haben wir gestern Abend probiert, das kann schon anstrengend werden. Allerdings hatten wir auch erschwerte Bedingungen, weil mein Timer nicht immer machte was er sollte.


      DAS fand ich auch! Haben wir vor dem 10-km-Lauf auch gemacht, das schlaucht ganz schön.

      Ich freue mich auf deine Berichte hier und werde ebenfalls "folgen" :)
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Da ich nun auch schon seit vier Jahren regelmäßig (3-4x/Woche) laufe, lese ich hier mal interessiert mit.
      Wettkampfambitionen hatte und habe ich bislang nicht. Trotzdem "trainiere" ich abwechslungsreich mit kurzen Schnellen, langsamen Langen Läufen und auch mit Intervalleinheiten.

      Falls du links zu kostenlosen Trainingsplänen brauchst, kann ich gern welche nennen :)
      Es grüßt
      die Liese
      Ich habe Folger! Froooi! :peace

      Wow Liese, du läufst wahrscheinlich wesentlich routinierter als ich. Mich motivieren halt die Wettkämpfe, wenn man es überhaupt so nennen kann, denn ich laufe da ja nicht gegen irgendjemanden, da hätte ich eh keine Chance, weil die Stimmung einfach toll ist, es einen mitzieht und es ein tolles Gefühl ist, wenn man es geschafft hat. Außerdem motiviert es mich dran zu bleiben und nicht nach ein oder zwei Monaten wieder aufzuhören zu laufen. Respekt, wenn man das auch ohne diese Motivation so konsequent durchzieht!

      Trainingspläne, brauche ich erstmal nicht, die habe ich schon zur genüge gefunden. Ist zeitlich eher schwer realisierbar, aber ich denke, wir können unser eigenes Trainingskonzept entwickeln. Es ist ja auch noch ne Menge Zeit bis zum Herbst.

      Heute Nachmittag gibt es anscheinend einen Schneelauf, hier ist alles weiß. Ich bin gespannt!
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!

      Pat schrieb:

      "Renngurke" finde ich zum Schreien komisch


      Ich glaube, das war mal auf Lagartos Mist gewachsen. Der hatte noch mehr solche Bezeichnungen. ;)

      Heute gabs nen Lauf durch einen verschneiten Park. Irgendwie war es vor allem in der ersten Hälfte sehr zäh. Ich fand es total anstrengend, wollte einfach nicht in den richtigen Tritt kommen und hatte dauernd Seitenstechen. Insofern sind es dann"nur" 9 km in 1 Stunde und 11 Minuten geworden. Da sind wir schon weiter gelaufen und auch schon ein klein wenig schneller. Und das, wo ich es doch heute soooo anstrengend fand.

      Allerdings muss man dazu sagen, dass wir viel durch Matsch und Schneematsch gelaufen sind, oft auch ziemlich tief und das ist schon deutlich anstrengender als auf festen Wegen zu laufen. Und wir sind diesmal in einem anderen Park gelaufen. Da ging es ziemlich viel auf und ab. Laut meinem Tracker waren es insgesamt sogar 200 Höhenmeter. Ansonten laufen wir meist auf ebenen Strecken. Insofern bin ich im Nachhinein dann doch sehr zufrieden mit Strecke und Zeit, denn dieses ständige auf und ab ist schon nochmal deutlich anstrengender.

      Abgesehen davon kann man auch nicht jedes mal noch einen oben drauf legen.

      Zur Belohnung ging es dann heute Abend noch in die Therme. Hach, war das schön! :D
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      Deinen Sportsgeist in Ehre
      aber soweit ich weiß ist es absolut schädlich bei Eiseskälte zu laufen.
      Kam kürzlich ein Bericht, dass die kalte Luft in der Lunge mehr Schaden anrichtet
      als der Nutzen des Laufens. Wegen dem schwitzen und der Anstrengung.
      Ich kann es nicht beurteilen, bin ja so sportlich wie ein :nanti
      Ich glaube nicht, dass es schädlich ist. Ich mache ja den ganzen Winter über Outdoor Sport, nicht nur Laufen. Es gibt auch viele Winterlaufserien, also Laufveranstaltungen den ganzen Winter durch. Und dann der ganze reine Wintersport. Langlauf z.B. ist jetzt auch nicht weniger anstrengend als Joggen, zumindest wenn man es zügig macht und findet gezwungenermaßen nur bei kalten Temperaturen statt.

      Ich bin, seit ich auch bei vermeintlich schlechtem Wetter regelmäßig Outdoorsport mache, viel weniger krank als vorher.

      Google sagt auch, bis minus 15 Grad schadet laufen nicht, so lange man auf sich achtet.

      Aber danke für die Besorgnis. :knuddel1
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      Also, ca. 8 km sind es geworden am Samstag in einer Stunde. Das war Strecken und Tempomäßig sehr okay für uns, vor allem, weil wir ja wieder 2 Wochen Pause hatten. Und eigentlich war es trotz der Kälte wirklich ganz schön draußen, man muss sich halt überwinden.

      Allerdings müssen wir schon noch ziemlich viele Schippen drauf legen, wenn wir im Herbst wirklich nen Halbmarathon schaffen wollen. So richtig weiß ich noch nicht wie das gehen soll, mehr als 1 - max.2 mal pro Woche Lauftraining werden wir auch dauerhaft nicht schaffen, und wir können schon froh sein, wenn wir das immer schaffen.
      Aber da wir noch ein halbes Jahr Zeit haben versuhe ich weiterhin optimistisch zu bleiben.
      Ich sollte vielleicht nachher wirklich mal ein paar kürzere Läufe für zwischendurch raussuchen als Motivation und Trainingskontrolle.

      Heute Abend gibt es trotz Eiseskälte und Schnee wahrscheinlich eine kleine Runde im Park.
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      Momentan sehe ich viele Läufer, die das schöne, wenn auch kalte Wetter offenbar genießen. Ist ja auch schön, wenn man richtig angezogen ist.

      Es ist nicht zu vergleichen; aber wir haben vor einigen Jahren mal für den Hermannslauf (31 Kilomter Kammweg durch den Teutoburger Wald) trainiert, allerdings Nordic Walking, nicht Joggen.
      Wir hatten auch nicht täglich Zeit, und haben das daher so gemacht: 2x wochentags abends, einmal 7 Kilomter, 1x nach und nach gesteigert auf 10 Kilomter, und ein Tag am Wochenende, an dem wir uns auch immer mehr gesteigert haben, sowohl von der Strecke her als auch von der Schwierigkeit, da ging es erst bei 12 Kilomtern los und beim letzten Trainingsgang vor dem Lauf sind wir 24 Kilomter gewalkt.

      So ähnlich trainieren das die echten "Hermänner" auch, nur joggend eben.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Wahnsinn, 24 km Walken - da wäre ich vermutlich den ganzen Tag unterwegs... :respekt

      Überhaupt sind Walker schon krass. Bei dem Silvesterlauf waren ja auch Walker dabei und da waren viele walkend doch deutlich schneller als wir laufend. Einer hat uns am Berg sogar angeboten uns an seinen Stöcken ein Stück hinter sich her zu ziehen. :P
      Ich weiß gar nicht, wie das geht, dass die so schnell sind. Ich schiebe es jetzt einfach mal auf meine kurzen Beine, dass das bei mir nicht funktioniert. Die Beine von so einem 2 Meter Mann sind ja wirklich fast doppelt so lang wie meine. :offended

      Gestern Abend gab es bei ca.minus 8°C tatsächlich noch ne kleine Runde durch den Park. Nur 35 Minuten sehr langsames Laufen, es war aber irgendwie total schön und ich war glücklich und zufrieden danach. Es hat halt auch was, wenn man mal ausnahmsweise nicht total fertig ist nach dem Sport. :happy1
      Jetzt ist aber vermutlich leider doch erstmal wieder für die nächsten 1,5 Wochen nix mehr :kotz1 mit Laufen, wir finden wahrscheinlich vorher keinen gemeinsamen Termin mehr und alleine mag ich bei dem Wetter dann wohl doch eher nicht laufen...
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!

      Emilia schrieb:

      Wahnsinn, 24 km Walken


      Wir sind ja sogar die 31 Kilometer gewalkt, für die wir trainiert hatten - in 4 Stunden und 37 Minuten.
      Die gleiche Strecke wird übrigens jedes Jahr von mindestens 2 Läufern unter 2 Stunden gelaufen :shock

      Stimmt, am Berg sind Nordic Walker oft besser dran, weil du da den Stock zum Einsatz bringst. Wir haben in guten Zeiten auch so manch einen Läufer überholt. Wenn man es richtig macht, ist da sportlich schon ganz schön was drin, und Muskelkater am ganzen Körper garantiert.
      Dennoch mit Laufen nicht zu vergleichen. Ich habe ja den Hermannsweg vor der Nase, aber mehr als 5-6 Kilometer (und da ist noch Zuweg über Straßen dabei) schaffe ich da nicht. Momentan sowieso nicht, der ist nämlich vereist und wir hatten hier gestern abend sympathische -11 Grad :shock

      Übrigens haben wir seinerzeit auch im Januar angefangen zu trainieren, wenn man so ein Ziel wie du vor Augen hat geht das alles. Also selber :respekt
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Schelmine schrieb:

      mcschaf schrieb:

      Hut ab, Emilia und Schelmine!


      Schäfchen, bei mir ist das Jahre her! Ich bin nur froh, dass ich mit 10 Fingern tippen kann, so bekomme ich wenigstens etwas Bewegung :schiel


      und so ein T5 macht sich von allein?

      ansonsten Hut ab Emilia, joggen ist aber sowas von gar nicht meins :( Ab und an tat mir so ein einsamer Läufer sogar schon leid, wenn ich ihn mit dem Rad überholte. Inzwischen weiß ich ja, es gibt Leute denen das sogar Spaß macht.
      Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den Spaten.