Geocaching - ein ganz besonderes Hobby

      Ich reiche mal, wenn auch sehr bescheiden und beiweitem nicht die wirklichen Eindrücke wiedergebend, ein Paar Bilder für Pat nach :)
      Einfach nur ein paar wenige "Impressionen", ohne spezielle Nennung der dazugehörigen Geocaches.




      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Ach Du liebes Lottchen, ich nenne Dich ab heute nur noch Schelmine Indiana Jones!! Ich bin ja in vielen Dingen nicht bang, aber das Mauseloch, in das ihr da gekrabbelt seid, da kriege ich ja beim Hingucken aufs Foto schon mentale Gänsehaut!

      Danke für die tollen Eindrücke!
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft
      Danke für die Bilder, die machen Deine ohnehin lebendigen Schilderungen noch lebendiger. Wie toll das alles gestaltet ist =O

      Aber ich bin ganz bei Lagarto, nicht für Geld dabei würde ich in so ein Loch kriechen, da fang ich schon beim Hingucken an zu schwitzen.
      :respekt
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Schelmine Jones :lach
      vielen Dank für die Eindrücke, die auch aber hoffentich nicht nur für mich interessant sind
      Ich finde, das ist ein sehr tolles Hobby, solange ich es passiv genießen kann
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      :happy1 ....das "Mauseloch" sieht in Bezug auf die Größe schlimmer aus als es ist, dafür in Bezug auf den Dreck zu harmlos. Aber man bzw. ich (wir haben in Hinblick auf die "Spektakularität <-- gibt es das Wort überhaupt?) darauf verzichtet, dass mein Mann sich da auch noch rein begibt, das ganze war eine äußerst matschige Angelegenheit nach dem Regen und nach 3 Metern war man schon an der Dose. Glücklicherweise lag dort noch von irgendwelchen Leuten vorher ein blauer Müllsack (natürlich auch nicht mehr sauber), damit konnte ich da gut durchrutschen.
      Interessant wurde es erst beim Rauskrabbeln. Merke: was gut rein rutscht, rutscht umso beschwerlicher wieder raus. Gerne hätte mich mein Mann ja da raus gezerrt, aber das habe ich dankend abgelehnt. So denn irgendjemand irgendwann zur Rettung geeilt wäre, hätte ich nämich nicht erklären wollen, warum ich in diesem Dreckloch hocke und mein Mann mit Hexenschuß davor, irgendwo mitten im Wald.
      Jedenfalls sah ich aus wie die letzte Sau, als ich mich endlich da wieder raus gerobbt hatte.

      Gänsehaut bekomme ich eher beim letzten Foto, das ist nämich so gar nicht meins, bei der zweiten Sprosse war bei mir Schluß. Auch Leitern verursachen bei mir erstmal mindestens Schnappatmung, wie wir bei einem anderen Cache feststellen durften.
      Und in einer anderen "Höhle", in die wir mussten, hingen rechts und links von mir lauter "
      Große Höhlenspinnen" samt ihrer Brut (ich verlinke mal mit Absicht und stelle nicht direkt ein Foto rein), das fand ich auch mulmig.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Während andere auf der Terasse sitzen und/oder Unkraut zupfen, treibt es uns am Wochenende (hoffentlich) wieder nach draußen.
      Entweder, je nach Wetterlage, werden wir uns wieder ein wenig im Wald tummeln und einen Drachentrail lösen oder aber - und das interessiert uns viel mehr- wir machen Hannovers Innenstadt unsicher.
      Hier gibt es jemanden, der in Zusammenarbeit mit der Stadt und vermutlich auch mit einigen Geschäften (Werbung lässt grüßen) einige hochdotierte Caches gelegt hat. Davon wollen wir morgen ein paar lösen, falls es uns in der Stadt nicht zu voll ist.
      Da der Owner gerade ganz frisch in Bielefeld ebenfalls einen Cache ausgelegt hat, wächst die Spannung. Hier suchten wir am Mittwoch an den Koordinaten nach einem verrückten Professor, den wir auch in der ersten Etage auf dem Balkon erspähten.
      Flugs die Rufnummer im Lising angerufen, ließ dieser mittels Elektronik an einem Band die Dose herabsinken. Sobald die Verbindung unterbrochen wurde, wurde das Band wieder hochgezogen.

      Die Caches in Hannover sollen wohl alle ähnlich aufwändig und außergewöhnlich sein.
      Wer weitere Informationen möchte, findet den Owner
      "Geoheimnisse" hier.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Es lohnt sich! Allerdings brauchst du Zeit.
      Wir waren gestern von 12 Uhr bis 18 Uhr in Hannover unterwegs und haben mal gerade 9 Stück geschafft. Man braucht z.T. echt schon Geduld und muss gut vorbereitet sein (unbedingt vorher das Listing lesen).
      Einen haben wir nicht lösen können, da waren die Augen zu schlecht. Einer war weg *grummel*
      Heute fahren wir wieder hin, da ist es dann in der Innenstadt vielleicht auch nicht so wimmelig.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Wie bereits angekündigt, waren wir letztes Wochenende in Emden.
      Angelockt wurden wir durch einen Bericht im Geocachingmagazin, dass es dort u.a. einen Cache zu Ottos Ottifanten gibt, zum Pilsumer Leuchtturm in Greetsiel und vor allem auch eine Reihe von 10 Geocaches auf dem Canale Grande, die auch nur vom Wasser aus zu erreichen sind.

      Das war schon mal wieder ein lustiges Wochenende mit anschließendem Muskelkater. :happy1
      3 Stunden Tretboot sind schon mal echt nicht ohne; und habt ihr schon mal versucht, mit so einem Ding zu rangieren und einzuparken? Das birgt Potential für den feinsten Ehekrach, wenn man sich nicht zusammen reißt!
      Zudem folgte am Samstag natürlich ein Schauer nach dem nächsten, einmal so schlimm, dass wir uns bei einem Vereinsheim im Pavillion untergestellt haben - natürlich, nachdem wir bereits klatschnass waren, bis wir mal geparkt, das Boot festgebunden und ausgestiegen waren.

      Danach sind wir noch kreuz und quer bestimmt 8-10 Kilometer durch Emden gelaufen, um an 24 unterschiedlichen Stationen einen Fotoausschnitt zu entdecken und zuzuordnen.

      Am Sonntag ging es dann nach Pilsum zum Leuchtturm aus dem Ottofilm (nie gesehen, aber der Leuchtturm ist echt süß) und nach Greetsiel. Auch hier gab es einen spannenden Bildersuch-Cache: 22 Türen gab es zu entdecken, eine schöner als die andere.
      Problematisch nur: alle Geschäfte hatten offen und manch eine Tür war gar nicht so leicht zu entdecken.
      Am Ende des Tages hatten wir wohl auch hier mit Pilsum, Dünen und Greetsiel so unsere 15 Kilometer auf dem Tacho.
      Ich muss unbedingt mal wieder meinen Schrittzähler um machen. :D

      Auf jeden Fall war das ein echt lustiges Wochenende und dieses Fleckchen Deutschlands kenne ich nun in und auswändig. Haken dran. :flieg1
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Wir haben gestern abend einen Nachtcache mit den Kindern gemacht und somit ihre erste Nachtwanderung. Wir sind allerdings schon sehr früh gestartet, als es gerade erst dämmerig wurde, damit sie in die Dunkelheit rein laufen und nicht gleich im Dunkeln starten. Trotzdem hatte natürlich jeder eine eigene Taschenlampe.
      An den Bäumen waren Reflektoren angebracht, die uns den Weg wiesen und immer, wenn ein Reflektor rot war, gab es dort ein Rätsel zu lösen (in diesem Fall drehte sich alles um das kleine Gespenst von Otfried Preußler.)
      Die Kinder hatten richtig Spaß und waren auch sehr mutig, zumindestens bis es dann komplett dunkel war. Das war ihnen schon mulmig, aber glücklicherweise hatten wir da schon 5 von 7 Stationen geschafft.

      Als es richtig dunkel war, haben wir noch lustige Gruselbilder gemacht, indem die Kinder ihre Gesichter mit UV-Lampen angestrahlt haben und wir haben uns kaputt gelacht, weil unser Enkelsohn einen Pulli an hatte mit grünen Neonstreifen und davon lauter Partikel in seinen Haaren grün leuchteten im UV-Licht.

      Am Schluß, als noch die Müdigkeit dazu kam, mussten wir allerdings schon viel Zuversicht ausstrahlen, da kam dann doch das eine oder andere Angsttränchen und wie sollte es auch anders sein: ca. 10 Meter vorm Auto ist auch noch jemand auf die Nase gefallen.

      Alles in allem aber sicherlich ein Erlebnis, mit dem die Kinder noch lange angeben werden :D
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Und wie fühlt sich das so an, wenn man zu den coolsten Großeltern der Welt gehört?
      Ernsthaft, ich finde das super und mir hätte das als Kind sicher auch einen Riesenspaß gemacht :thumbsup:
      Tolle Aktion!
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end

      Pat schrieb:

      Und wie fühlt sich das so an, wenn man zu den coolsten Großeltern der Welt gehört?


      Meistens ganz gut :hat3
      Aber nicht immer leicht, sich etwas einfallen zu lassen, was Spaß macht und nicht käuflich ist (das machen nämlich die anderen Großeltern schon immer, und in den Wettbewerb wollen wir nicht einsteigen)
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      ja, das glaube ich gerne, aber ich finde das gut so. Dieser Wettbewerb ist meiner Meinung nach für Kinder auch eher schädlich...
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end