Geocaching - ein ganz besonderes Hobby

      Das Rätsel im Listing ist gelöst. Zusammen mit den Attributen und den Logkommentaren ergibt das durchaus einen Sinn! Es gibt genau 2 Stellen wo es sein könnte. Wie gesagt Sturm.....
      Es macht mir schon Spaß, so ist es ja nicht.... ich verzweifel nur gerade, weil mir schon 2 Tools nix gebracht haben, incorrect.......
      Wenn es gelöst ist, ergibt sich daraus eine eindeutige Koordinate. Irgendwas machst du da offenbar noch nicht ganz richtig, es gibt nach Lösung eines Mysteries nur eine Möglichkeit, nicht mehrere.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Schelmine schrieb:





      Dieser nette Kerl hier ist übrigens auch eine Station eines Multicaches; ausgestattet mit Bewegungsmelder; sobald man ihm nahe kommt, brabbelt er in einer Tour "eleminat, eleminat"

      mtforum.de.w017adfb.kasserver.…9e11433d840ab01463c7408c1

      Hier ist jetzt für heute erstmal Schluß, wenn ihr mögt, mache ich in den nächsten Tagen noch ein bisschen weiter, es gibt noch mehr spannendes zu entdecken.



      Wie cool ist DAS den :bounce1 du hast einen Dalek gefunden wow :applaus Wo war das ? Normalerweise brabbelt der "Exterminat" aber "Eleminat" kann auch sein ! SUPER
      Qeeny :wavy

      Alle Wünsche werden klein gegen den gesund zu sein.
      Qeeny, das ist eine Station vom Mulit-Cache "Dr. Who", aber wo man diese Station findet darf ich natürlich nicht verraten. Öhm, vermutlich hast du recht und der hat "Exterminat" gesagt, seinerzeit war ich noch nicht so sprachgewand. Inzwischen kann ich sogar galifreyisch.
      Geocaching bildet :happy1
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Chantal schrieb:

      Aus einem Kinderlied geht eine eindeutige Koordinate hervor? Jetzt schnall ich ganz ab.....
      Mir ist nur klar welches Gewächs dort steht....


      Mal ein kleines und wirklich sehr einfaches Mystery-Rätsel, bei dem man aus dem Text die Koordinate ermittelt:

      Wer Georg ist?

      Na, das steht ja hier im Gedicht!

      Einer, der immer ne Lösung kennt
      Bei jedem Problem, egal wie es brennt

      Auf alles er eine Antwort weiß
      Grad wie ein Wunder, ohne (Piiiep)

      (Alle glauben's - das Du's weißt!)


      Hilft einem jeden, tut was er kann
      Doch scheu ist er, lässt nicht jeden ran
      Aber na ja, wer weiß irgendwann


      Erhört er auch Euch – stellt Euch schon mal an!


      Hier ermittelt man immer am Anfang einer jeden Zeile den Platz im Alphabet, an dem dieser Buchstabe steht; eine Leerzeile ist infolgedessen eine Null.

      Wer Georg ist?

      Na, das steht ja hier im Gedicht!


      5 Einer, der immer ne Lösung kennt
      2 Bei jedem Problem, egal wie es brennt
      0
      1 Auf alles er eine Antwort weiß
      7 Grad wie ein Wunder, ohne (Piiiep)
      0
      1 (Alle glauben's - das Du's weißt!)
      0
      0

      8 Hilft einem jeden, tut was er kann
      4 Doch scheu ist er, lässt nicht jeden ran
      1 Aber na ja, wer weiß irgendwann
      0
      0
      5
      Erhört er auch Euch – stellt Euch schon mal an!

      Meistens gibt es im Listing auch noch einen Geochecker, dort gibt man die ermittelte Koordinate ein und erfährt so, ob sie richtig ist.
      Dieses ist ein sehr einfaches Beispiel. Da ist für jeden Geschmack natürlich was dabei, manche so kompliziert, dass man Wochen braucht, um sie zu lösen (oder aufgibt X/ :pinch: )

      Natürlich kann es auch sein, dass noch irgendetwas zu der Pflanze ermittelt werden muss (Beispiel Chantal), oder man den Text dazu suchen muss oder, oder, oder.
      Auf jeden Fall steht am Schluß, wenn man alles richtig gemacht hat, immer eine eindeutige Koordinate auf dem Papier.

      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Schelmine.....so simpel!?? =O Und ich komm auf sowas nicht :lookaround Du glaubst ja gar nicht was mir alles im Kopf rum geschwirrt ist......Numerologie bei der Koordinate, Ein Tool übersetzte mir Buchstaben in Zahlen etc. Ich starrte den Text an wie nix, die Noten hab ich angestarrt, ohne irgendeine Eingebung.
      Dankeschön! :blume
      Ja eben, das war nur ein BEISPIEL, wie es sein kann. Wie Hanni schon schreibt, wird es bei deinem um irgendetwas anderes gehen.
      Aber da ich den Text nicht kenne, kann ich da auch keinen Tipp geben.
      Oft hilft es auch, sich die Koordinaten anzusehen; bei uns z.B. kommt bei der Nordkoordinaten immer irgendwas mit 51 oder 52 am Anfang raus, und bei der Ostkoordinate immer irgendwas mit 008. Das hilft manchmal auch bei der Entschlüsselung, denn wenn da was anderes steht, weiß ich (meistens) direkt, dass ich auf dem Holzweg bin.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Schon klar, das bei meinem Text ne andere Logic vorhanden sein muss. Jetzt, nachdem mir Schelmine zeigte, wie simpel das sein kann, könnte ich mir vorstellen, das ich das dann doch raus finde. Ich saß, ja vor dem Text, wie blöde, jetzt weiß ich wenigstens was man mit einem Text machen kann.

      Chantal schrieb:

      jetzt weiß ich wenigstens was man mit einem Text machen kann.


      Ich fürchte, das weißt du noch lange nicht. Aber es ist zumindestens eine Möglichkeit.
      Am besten guckst du mal auf die Difficulty-Wertung, die war bei meinem Beispiel recht niedrig, und selbst das sagt manchmal nichts aus.


      Bei uns bin ich der Wortakrobat und mein Mann das Mathegenie. Kommt also auch immer auf die Neigungen an, und eins ist mal sicher: wenn man es erstmal raus hat oder die Lösung weiß, erscheint es immer einfach.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Ich habe mich aus neugierde jetzt gerade tatsächlich auf geocatching.com registriert und mir die App runtergeladen.

      Bei mir gibt es einige Caches in unmittelbarer Nähe. Und jetzt überlege ich, ob ich einfach loslaufe und versuche, einen der Traditionals in meiner Umgebung zu finden. Statt irgendwas von den sinnvollen Dingen zu tun, die ich mir vorgenommen habe (und zu denen ich mich irgendwie eh nicht aufraffen kann).

      Der nächste ist 230 Meter von hier entfernt. Das sollte sich machen lassen. Aber wie? Einfach drauf los laufen? Ist das die richtige Methode? Jedenfalls ist das wohl das, was ich erstmal machen werde. Und dann ein wenig rumprobieren. Navigation via Kompass? Klingt erstmal kompliziert. Ich denke, ich nehme die Karte. Ich melde mich später...
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      Die Karte ist am besten, da siehst du auch gleich, wo offizielle Wege sind und läufst nicht durch Nachbars Garten, das haben die meistens nicht so gerne.
      Oft sieht man beim Geocachen Orte, die man sonst nie entdeckt hätte (und manchmal auch nicht entdecken wollte :mua ).

      Ohne Geocaching hätten wir uns z.B. in Hamburg niemals den alten Elbtunnel angeguckt, jeder, der ihn kennt weiß: da hätten wir echt was verpasst. Oder St. Pauli.
      Oder Wachtendonk, wer kennt schon Wachtendonk?

      Ach, und so vieles mehr :love:

      Viel Spaß Emilia!
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Emilia schrieb:

      Aber wie? Einfach drauf los laufen? Ist das die richtige Methode? ... Navigation via Kompass? Klingt erstmal kompliziert.


      Ich denke, das ist eine gute Methode, einfach mal ausprobieren. Ein paar Tipps vielleicht:
      • In der Cache-Beschreibung gibt es unten eine Übersichtskarte und daneben einige Links, die u. a. zu Google Maps führen. Oft hilft es, wenn man schon mal schaut, auf welcher Straßenseite und evtl. an welcher Hausecke der Cache liegt.
      • Die Kartenansicht in der App hilft oft, um auf halbwegs sinnvollen Wegen bis nahe an das Versteck zu kommen. Ist man erst einmal bis auf 20-30 Meter ran, hat man das Gelände ja vor Augen.
      • Der Kompass in c:geo ist ganz praktisch: Der Pfeil zeigt in die Richtung, in die man laufen soll, und die Entfernung wird in Metern angezeigt und ständig aktualisiert. Einfach (nicht allzu schnell) laufen, so lange die Entfernung kleiner wird, ist nicht schwer. Man findet den Kompass eigentlich immer neben dem Cache-Namen, ein zackiger Kreis, der eine Kompassrose darstellen soll.
      • Generell: GPS ist bei gutem Empfang auf ein paar Meter genau, meist ca. 4m. Das bedeutet im Klartext, dass bei einer Anzeige von "0.0m Entfernung" (was man so gut wie nie hinbekommt) der Cache sich im Umkreis von 4m befindet. Wenn einen die Koordinaten zur Straßenlaterne führen, kann die Dose trotzdem an der Hauswand versteckt sein, also immer ein wenig umschauen.
      Viel Spaß bei der Suche!
      > 1 Jahr rauchfrei

      Mroann schrieb:

      Generell: GPS ist bei gutem Empfang auf ein paar Meter genau, meist ca. 4m. Das bedeutet im Klartext, dass bei einer Anzeige von "0.0m Entfernung" (was man so gut wie nie hinbekommt) der Cache sich im Umkreis von 4m befindet. Wenn einen die Koordinaten zur Straßenlaterne führen, kann die Dose trotzdem an der Hauswand versteckt sein, also immer ein wenig umschauen.


      Danke! Das hilft mir enorm! Ich habe nämlich versagt, erstmal. Aber ich werde diesen Cache finden. Heute - oder irgendwann.

      Und ich habe wirklich schon die ersten, vermutlich nur klitzekleinen Tücken kennengelernt. Erst dachte ich , ich wüsste genau wo der Cache ist und dass ich dafür einen Weg um die Wohnanlage in der auch ich wohne drumherum nehmen muss. Dann habe ich mich aber verwirren lassen und dachte, ich kann doch einfach Luftlinie über die Wohnanlage gehen. War nix. Also doch den ganzen Weg außenrum und einen ganz neuen Matschweg zwischen Pferdekoppeln kennengelernt von dessen Existenz ich bisher nichts wusste. Allein dafür hat es sich schon gelohnt. Leider war der Weg trotz der Kälte wirklich matschig, Schuhe eingesaut, hatte dafür leider die falschen an, ich dachte, wenn der Cache doch hier direkt ums Eck ist, kommt es doch nicht so auf die Klamotten an.

      Dann dachte ich, ich muss gleich da sein, noch 30 Meter, 20 Meter, 10 Meter. Aber dann sprang die Anzeige dauernd zwischen 1 Meter und 6 Meter Entfernung hin und her. Teilweise während ich auf der gleichen Stelle stand. Es war zum verzweifeln. Ich habe mich ständig im Kreis gedreht. Dann ist auch noch die App abgestürzt, hat nur noch schwarz angezeigt. Es war nichts mehr zu machen. Also, deinstaliert und neu instaliert und mich dann wieder im Kreis zu drehen. :happy1

      Bisher habe ich ihn nicht gefunden. Allerdings dachte ich auch, er muss irgendwo auf der Erde sein, weil jemand geschrieben hat, er hätte ihn im Gras gefunden. Aber er hat ihn wohl zurück in ein Versteck getan. Ob man da bei dem vielen Schnee derzeit überhaupt finden kann ist die nächste Frage.

      Ich werde es nachher nochmal versuchen. Oder sonst irgendwann. Jetzt muss ich erstmal meine Katze wiederfinden. Die ist mir nämlich gefolgt, aber irgendwann, als wie an Waldarbeitern vorbei mussten dann nicht mehr. Und jetzt ist sie weg. (Die habe ich, nachdem ich vom Cache weg bin dann auch erstmal noch ne halbe Stunde gesucht) Ich hoffe, sie taucht ganz schnell wieder auf, aber das soll jetzt nicht Gegenstand dieses Threads hier werden.

      Jedenfalls ist es tatsächlich ganz interessant was ihr da macht und ich kann mir schon vorstellen, mich daran auch öfter mal zu versuchen.

      @Schelmine, Wachtendonk sagt mir tatsächlich gar nichts, aber der alte Elbtunnel lohnt sich auf jeden Fall!
      Gibt das leben dir Zitronen, mach Limonade daraus!
      Sorry, ich muss noch mal kurz zurück zu Adam und Eva. Mit wahrscheinlich ziemlich dummen Fragen.

      1.) geocache.com ist keine App, mit der ich mich auf die Suche machen kann, oder doch oder wie oder was?
      2.) Oder wofür benötige ich sonst c:geo? Letzteres kann ich nämlich nicht nutzen, da anscheinend nur für Android vorhanden(?).
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft
      Hi Lagarto, stimmt, c:geo kannst du auf dem iphone nicht nutzen.

      Die App von Groundspeak (geocaching.com) ist meiner Ansicht nach völlig daneben, geht aber auch. Ich bin aber gar nicht sicher, ob man die kostenlos bekommt, ich glaube nicht.
      Beim Recherchieren ist mir jetzt Motion X GPS begegnet, die kostet aber 2,29 Euro. Ansonsten Looking4Cache Lite. Edit @ lagarto: "der Stammtisch" empfiehlt die auch, hier noch ein
      Link dazu.
      Ich muss aber zugeben, ich habe keinerlei Erfahrung damit, weil ich von Anfang an mit Android und c:geo unterwegs bin.
      Wie ich schon sagte: da scheiden sich ohnehin die Geister. Manch einer meint, mit dem Handy geht cachen gar nicht, nur mit Garmin. Naja, ich habe wohl einige Glücksfunde zu verzeichnen ;)
      Ich habe mal in unserer Whatsapp-Gruppe nachgefragt, vielleicht sind da ja ein paar Iphone-Nutzer, die ein paar Tipps geben, dann melde ich mich nochmal.
      Ansonsten baue ich auf Mroann :D

      Ach Schade Emilia, ich hätte dir einen sofortigen Erfolg gegönnt. Manchmal hilft es schon, einmal zu schauen, welche Größe du überhaupt suchst; wenn es ein Mikro ist, suchst du etwas, das kleiner ist als so ein PETling (ich dachte früher übrigens immer, dass das Stuhlröhrchen sind und fand das etwas seltsam). Wenn es ein Small ist, suchst du eher nach einer Butterbrotsdose.
      Manchmal gibt es auch einen Hint, die sind dann gerne mal so originell wie "magnetisch" oder "Wurzel".
      Hilft aber manchmal auch schon, denn magnetisch kann ja nur an etwas metallischem heften.

      Wichtig ist auch hier manchmal die von mir schon erwähnte T-Wertung. Liegt die bei 1, müsste man theoretisch auch mit dem Rollstuhl dran kommen, bei 1,5 und 2 ist es meistens auch noch leicht erreichbar. Ein T-4 ist dann schon eher nur noch durch klettern zu erreichen und ein T-5 mit Leiter. Da kannst du dir am Boden natürlich einen Wolf suchen.

      Wir suchen uns manchmal auch dumm und dusselig, oft liegt das auch schon daran, dass wir so fokussiert darauf sind, was wir finden müssten, dabei übersehen wir dann das offensichtliche.

      Erstmal hoffe ich jetzt auf jeden Fall, dass sich deine Katze wieder einfindet.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Schelmine schrieb:

      vielleicht sind da ja ein paar Iphone-Nutzer, die ein paar Tipps geben, dann melde ich mich nochmal.
      Ansonsten baue ich auf Mroann


      Ausgerechnet auf mich, der ich noch nie ein iPhone besessen habe?

      Ok, in meinem Bekanntenkreis ist "looking4cache" die wohl beliebteste App, vielleicht hilft das schon mal weiter. Ansonsten ist wohl "Cachly" noch ganz brauchbar, die App hat aber wohl die gleichen, unsinnigen Beschränkungen für Basic Member ... sprich: Für alle, die keine 30,- Euro im Jahr zahlen wollen ... wie die offizielle App von groundspeak: Nur drei Cachebeschreibungen in 24h laden, nur Traditionals (keine Multis, Rätsel, was-auch-immer) und was-weiß-ich-noch-alles.

      Für einen Einsteiger ist also möglicherweise "looking4cache" derzeit die beste Alternative. Aber ich habe einfach keine Einsteiger ("Basic Member") mit iPhone in meinem Bekanntenkreis, kann da also noch nicht einmal jemanden dazu fragen.

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei