Geocaching - ein ganz besonderes Hobby

      ja, auch in meinem Dorf gibt es mehr als 2 Cache. Im Nachbardorf gibts fast unzählige, darunter Lostplace, Earth usw., da habe ich zum Ausprobieren erstmal viel Möglichkeiten.

      Ich arbeite mich gerade durch die ganzen Begrifflichkeiten. Vorgestern Abend nach der Arbeit beim Warten auf den Bus habe ich geguckt was es in der City gibt, stand ich wohl direkt bei einem Cache. Direkt am Beginn der Fussgängerzone. Als der Hinweis kam, das im Hellen extremd Muggelgefahr besteht, war ich total irritiert, was das wohl mit HP zu tun hat. Da bin ich ja nun schon schlauer.

      Bei der App findet man bei Details/Hinweise oft Hyroglyphen, hat das einen besonderen Sinn?
      Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den Spaten.
      wow, was für ein tolles Hobby, klar muss da der Partner mitspielen, wenn das
      richtig betrieben wird, so im Urlaub.
      Für mich ist das nix. Ich habe weder den Mann dazu, den ich bewegen könnte,
      noch mag ich soviel nachdenken, und bewegen mag ich mich auch nicht so viel :lookaround
      Ich tu lieber Socken stricken und Babydecken häkeln.

      Aber danke für den tollen Einblick, macht bestimmt viel Spaß !

      Lamia schrieb:

      Bei der App findet man bei Details/Hinweise oft Hyroglyphen, hat das einen besonderen Sinn?


      Ja, da kannst du drauf tippen und dann wird es enthyroglypht. Das ist deswegen so, weil manche nicht sofort einen Hinweis haben möchten, sondern erstmal selbst suchen wollen, daher ist das verschlüsselt.

      Astrid schrieb:

      Aber danke für den tollen Einblick, macht bestimmt viel Spaß !


      Das mache ich dann abends, wenn wir vorm Fernseher hocken ;) Wir mussten übrigens auch schon mal als "Logeintrag" unseren Namen auf ein Tuch sticken, gemütlich auf der Parkbank. Du siehst, es ist für jeden was dabei :happy1

      Aber du hast schon recht: da wir gemeinsam aktiv sind, macht das natürlich mehr Spaß, als wenn man sich die Zeit stehlen müsste.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Ich denke auch, das die Wälder noch gesperrt sind. Ich laufe heute zu meinem Hofladen Milch holen, auf dem Weg sind 2 Cache. Einer noch im Ort, der Andere auf Feldwegen. Den ersten kann ich allerdings nur bedingt suchen, weil man dort eine Postkarte tauschen muss und gar ich gar keine Marke dafür hier habe.
      Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den Spaten.
      Wow Schelmine, klasse Bericht!

      Ich werde mir das mal ganz in Ruhe durchlesen. Da wir ja doch ab und zu mal vor die Haustüre wollen, und nicht so recht wissen, wohin, wäre das ja mal eine Alternative.

      Ganz früher meine ich, brauchte man dafür doch so ein GPS-Koordinaten-Lese-Ding, das hat mich irgendwie abgeschreckt. Da ist das heute mit den Smartphones ja einfacher.
      Liebe Grüße Schafi :agut


      Herzlichen Glückwunsch! :blume

      Ich hoffe, wir kommen nächstes Wochenende auch mal wieder los. Normalerweise gehen wir auch mit den Enkelkindern geocachen, aber da die nicht ganz so begeisterte Outdoorfans sind, wollen wir ihnen nicht den Spaß daran verderben und machen dieses Wochenende lieber was anderes.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Das ist ein PETling ... ein Rohling für eine Plastikflasche. In der Fabrik wird das Ding warm gemacht und dann in einer Form aufgepustet wie ein Luftballon. Raus kommt dann eine typische Getränkeflasche mit 1 - 1.5 Liter Inhalt. Geocacher mögen die Dinger weil sie sehr stabil sind (dickes Plastik) und einen wasserdichten Verschluss haben ... ne Wasserflasche ist eben auch wasserdicht.

      Das schwarz-weiße Ding rechts ist das Logbuch, im Prinzip ein sehr schmaler Block. Der guckt dort raus, wo der Verschluss drauf geschraubt wird. Wenn man genau hinschaut, erkennt man das Gewinde. Außerdem ist der PETling mit einem Aufkleber versehen, ein Geocaching-Logo in den typischen Farben rot, blau, grün und gelb. Das soll zufällige Finder davon abhalten, das Ding als Müll einfach wegzuwerfen. Funktioniert meist nicht besonders gut...

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei
      Ich laufe morgen los zu meinem ausgewählten Platz.
      Kein Plan wie er die richtigen Koordinaten verschlüsselt hat, aber ich weiß wo ich suchen muss. Das ich auf der richtigen Fährte sein muss, zeigen mir die Kommentare.
      Ich war jetzt noch auf der Website eines saarländischen Geocachers. Was mich da unter Mysterycaches alles erwartet hat......an Information. Wahnsinn!! Das ist doch ein bisschen mehr als erwartet....

      Lamia, ich gratuliere dir zu deinem ersten Erfolg!! Topp!!
      Oh, die Basics ;)

      Beim Geocaching geht's darum, den versteckten Behälter zu finden und sich zum "Beweis" in das Logbuch einzutragen. Manchmal befinden sich in der Dose noch ein paar Kleinigkeiten, bspw. Figuren aus Ü-Eiern o. ä., das kann man gegen mitgebrachtes Zeug tauschen, aber Dose und Logbuch werden wieder genauso versteckt, wie man sie gefunden hat. Zum einen gehört die Dose ja jemandem (dem "Cache-Owner") und zum anderen sollen ja noch andere Cacher die Dose finden können.

      Steht man im Logbuch, kann/darf man auf der Webseite (geocaching.com, siehe oben) den Fund ebenfalls eintragen. Hier schreibt man ein paar Worte dazu (u. a. ob die Dose noch trocken ist oder vielleicht das Logbuch bald voll ist) ... das bekommt der Owner dann als E-Mail und wird so informiert, dass sein Cache gefunden wurde ... und für den Finder ändert sich das Icon auf der Übersichtskarte in einen Smilie.

      Das bleibt bei den meisten Cache-Arte gleich. Nur die Art, wie man die Koordinaten für die Dose kommt, ändert sich: Bei einem Tradi stehen die Koordinaten direkt auf der Webseite, bei einem Mystery muss man erst das Rätsel lösen und bei einem Multi muss man mehrere Stationen ablaufen. Aber am Ende ist immer eine Dose und ein Logbuch, man trägt sich sein, versteckt die Dose wieder und weiter geht's.

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei
      In der App sind verschiedene Orte in meiner Nähe
      was bedeutet ein grünes feld mit einer Zahl

      oder braunes Feld

      da ist auch ober dem grünen Feld ein gelber Punkt mit weißen Hintergrund.
      Im Umkreis von 1km 20 caches =O
      Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. – Georg Christoph Lichtenberg