Geocaching - ein ganz besonderes Hobby

      Ah, verstehe. Wobei das eine für das andere gar nicht so schlecht ist.
      Merken wir immer wieder, wenn es darum geht, sich irgendwo hoch zu ziehen, Räuberleiter zu machen oder im Entengang durch irgendwelche Abwasserröhren so watscheln.
      Da ist ein stabiler Rücken unabdingbar (und ich könnte auch mal gut 5 Kilogramm weniger gebrauchen) :hat2

      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Astrid schrieb:

      Ich finde es immer wieder interessante zu lesen und zu verfolgen
      mein Mann würde niemals mit mir sowas machen, irgendwie schade...
      Man kann halt nicht immer alles im Leben haben.
      Danke fürs teilen


      Mir geht es auch so Astrid. :stampf
      Liebe Grüße, Susanne


      Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
      Marie von Ebner-Eschenbach
      Jetzt hatte ich so viel geschrieben und alles weg.

      Dieses Wochenende waren wir mal nicht unterwegs, sondern sinnieren gerade jeder an einem eigenen Geocache, den wir für andere legen möchten.

      Mein Mann arbeitet an einem Adventure mit vielen kleinen Minirätseln (also das richtige für die Winterzeit), die erst gelöst werden müssen, bevor man die Koordinaten bekommt.
      Ich hingegen bastele gerade einen Schlecht-Wetter-Cache, bei dem man kreuz und quer durch unsere Stadt fahren muss, um an 16 Stationen von 64 Bildausschnitten den richtigen zu finden (vom Auto aus).

      Da steckt eine Menge Arbeit drin, Fotos machen, Bildbearbeitung, mögliche Verstecke ausarbeiten (es gibt Regeln, außerdem ist Bielefeld randvoll mit Geocaches, kaum noch Platz irgendwo), Rätsel erstellen, Hirnschmalz und Organisation.
      Mein Rätsel ist jetzt allerdings beim Beta-Tester, der mal schaut, ob das überhaupt machbar ist.
      Dann geht es ans Feintuning.

      Mal sehen, wann wir fertig sind.

      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Sich Geocaches ausdenken ist ja noch kreativer als welche zu lösen. Also echt ein vielseitiges Hobby! Und natürlich auch irgendwie konsequent, dass man sich auch mal ein Rätsel entwickelt, damit andere daran Spaß haben. Finde ich super.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Ich hab hier noch ne Box liegen und wollte vor zwei Jahren einen einfachen Mystery (Familien geeignet) auslegen. Fotos hatte ich schon gemacht und Rätsel dazu. Aber irgendwie nie geschafft...
      cool, wie ihr das hinbekommt, ich freue mich immer über kreative Caches. Danke dafür!
      Bei uns in der Nähe ist ein ganz toller zum Thema Feuerwehr. Da muss man Wasser mitnehmen.... der war sehr cool!
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Hanni schrieb:

      Bei uns in der Nähe ist ein ganz toller zum Thema Feuerwehr. Da muss man Wasser mitnehmen.... der war sehr cool!


      Leider beschränkt sich unsere Kreativität eher auf das Rätsel als auf die eigentliche Dose hinterher. Aber ich tröste mich immer damit, dass es bei den Rätsel-Caches tatsächlich eher um das Rätsel geht als um die eigentliche Dose am Schluß. Wobei das natürlich schon cool ist, vor allem mit Kindern, wenn da auch noch was tolles kommt.
      Überhaupt gibt es leider viel zu wenig geeignete Caches für Kinder, also hau raus Hanni! :xyxthumbs

      Lagarto: ja, das stimmt, ein Hobby, bei dem man sich in jeder Hinsicht austoben kann. Wir sind da auch recht unterschiedlich, daher kommt da doch einiges brauchbares heraus.
      Ich habe es gern, wenn die Leute auch schmunzeln können beim Lösen und das Ganze nicht allzu schwer ist, daher gibt es bei mir eher Rätsel rund um Musik, Kinderserien, Werbung usw., während mein Mann auch gerne mal was richtig kniffeliges und nerdiges erstellt, woran sich dann die Rätselfans die Zähne ausbeissen.

      Dazu kommt, dass es der Eitelkeit ganz gut tut, wenn auf dem Stammtisch dann gequengelt wird, wann wir denn mal wieder ein Rätsel rausbringen :zopf
      Aber danach ist der Kopf jedes Mal erstmal wieder leer und wir sitzen da und können uns unmöglich vorstellen, dass uns nochmal irgendetwas einfallen wird.


      Auf dem Bild unten könnt ihr übrigens die 64 Mini-Bilder sehen, aus denen es gilt, die 16 richtigen an den jeweiligen Stationen zu finden. Dazu wird es noch eine Berechnungsgrundlage geben, aus der sich dann die Koordinaten errechnen, an denen die Dose versteckt wird.
      Bilder
      • Schietwetter.gif

        266,04 kB, 640×640, 22 mal angesehen
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Der Gedanke ist ja nicht abwegig.
      48 davon werden ja gar nicht gebraucht, daher habe ich mich mit meinen Ibug-Bildern ausgetobt, damit es auch nicht zu Verwechslungen kommen kann.
      Die meisten anderen sind dauerhaft (Häuserwand, Trafohäuschen) und die, die gerne geändert werden (wir haben eine Kneipe, die von außen immer anders gesprayt wird) habe ich etwas anderes genommen wie z. B. das Hydrantenschild.

      Ganz ausschließen kann man das natürlich nicht. Aber wenn mal eins fehlt, ändere ich das einfach um.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Wir haben heute mal wieder das kleine Grüne, sprich, die Wathose ausgeführt.
      Dabei war das so ein Rinnsal, das uns da entgegen floß, dass Gummistiefel locker gereicht hätten.
      Da aber seit einem Jahr niemand mehr da durch gegangen ist, waren die Hosen wenigstens gegen Spinnweben gut. Igitt!
      Außerdem war es ganz nett, sich zwischendurch mal an die Wand zu lehnen und auszuruhen, ca. 100 Meter im Entengang geht ganz schön auf den Rücken.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2019-05-05 at 18.07.37.jpeg

        40,2 kB, 900×1.600, 19 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2019-05-05 at 18.08.11.jpeg

        272,43 kB, 900×1.600, 14 mal angesehen
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Jetzt habe ich Arthose gelesen und dachte: was ist denn das cooles?
      Aber beim zweiten hingucken stelle ich fest: ne, das will ich nicht haben.
      Es war auch so schon nicht ohne, gut, dass wir jede Woche zum Rehasport gehen und die Trainerin total auf Kniebeugen steht.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Gut, dass man keine Audiodateien einstellen kann, sonst wüsstest Du, weshalb mich Freunde bei der letzten Wanderung gefragt haben, ob ich neue Schuhe anhabe....

      .... dabei kam das Knirschen bloß von meinen Knien :angst
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Das dunkle Kanalfoto mit der Art-Hose ist nicht nur als Aktivität cool, sondern auch als Foto super.

      Aber mich schauderts ein bisschen dabei, weil ich als Kind mal mit einem Cousin durch einen superengen Regenwasserkanal unter einer sehr breiten Straße durchgerobbt bin, da ging sogar watscheln nicht mehr. Mein Cousin hat mich allerdings verarscht und ist gar nicht hinterhergekommen, was ich ziemlich lange nicht bemerkt habe, weil zu eng zum umschauen. Und zwischendurch wurde mir immer unwohler, bis dann das Licht von der anderen Seite doch langsam schon sehr nah war. Und dann lag da plötzlich so eine halb skelettierte tote Ratte, dich ich wegen der Enge nicht berührungsfrei hätte überwinden können und ich bin den ganzen Weg wieder rückwärts zurückgerobbt. Das war nicht schön.

      Und ihr passt schön bei sowas auf, dass nicht gerade ein Gewitter oder sowas droht, ja? Denn da kann sich sowas ja ratzfatz mit reißendem Wasser füllen.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Solche Kindheitserlebnisse sind nicht schön und laufen einem ewig nach, das kenne ich auch. Mir wurden dergleichen traumatische Erlebnisse gerne durch meinen älteren Bruder präsentiert.

      Ja, wir passen auf, allein schon, weil mir auch nicht ganz wohl dabei ist. Aus so einer Situation heraus bin ich mal mit voller Montur in den Fluß gefallen, in dem die Röhre anfing oder endete, ich weiß es nicht so genau. Wir sind da eingestiegen, mussten auch ellenlange gebückt da durch bis wir am Ziel waren und auf dem Rückweg habe ich dann leichte Panik bekommen, weil ich über die eigentliche Bestimmung dieser Röhre nachgedacht habe. Glücklich, am Ende (oder Anfang) und im Tageslicht wieder angekommen zu sein, hatte ich vergessen, dass da quasi eine größere Stufe war und zack, lag ich mitsamt der Wathose im Wasser. Vom arg schmerzenden Knie, das auf einen Stein geschlagen ist mal abgesehen, ist es auch gar nicht so leicht, mit einer mit Wasser gefüllten Wathose wieder hoch zu kommen, auch das gar nicht so ungefährlich. Glücklicherweise war es nicht tief. Nur kalt. Ich bin dann tapfer bis zum Parkplatz gewatschelt und habe dort dann ca. 8 Liter Wasser aus der Hose geschüttet, sehr zum Erstaunen der Teenager, die gerade über den Parkplatz gingen.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ich habe mal ein schönes Rätsel für euch, einfach just for fun, damit ihr wisst, womit ich so meine Zeit verplempere, wenn ich gerade nicht im Gebüsch nach Dosen suche:

      Das Geräuschearchiv

      Man kann es auch öffnen, wenn man nicht auf der Seite angemeldet ist.
      Und nur zur Info: ich für mich persönlich möchte die Lösungen nicht wissen, wir setzen uns da heute abend in aller Ruhe dran und haben Spaß, das zu lösen.
      Daher werde ich hier dann erst wieder reingucken, wenn ich es gelöst habe, nur so für den Fall, dass hier irgendjemand spoilern möchte :saege
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf