Rund ums Wandern

      Schelmine schrieb:

      Pat schrieb:

      Viel Erfolg!
      Der blieb leider aus.
      Ausgerechnet in der Woche, in der wir das machen wollen, ist am Zielort eine Großveranstaltung.
      Zimmer zumindest in dem Ort nur noch in Gold aufgewogen, wenn überhaupt.

      Was uns noch dazu stört: praktisch jede Unterkunft, die wir auf den Etappen hätten buchen können, war relativ teuer; aber viel schlimmer: überall Beschwerden über den Schiffs- und Güterzuglärm des Nachts.
      Da weiß ich jetzt schon, dass ich dazu keine Lust habe.

      Alles in allem werden wir es jetzt doch auf altbewährte Weise machen: Ferienwohnung mittig (und etwas abseits des Lärms) buchen und immer zum Startpunkt mit dem Zug fahren. Dann kann statt der Funktionswäsche auch die Leiter und das Schlauchboot in den Rucksack :happy1 So kommen wir doch noch zu unseren 6 Etappen, die wir uns vorgenommen haben, und schlafen wenigstens gut.
      Frühstück müssen wir dann eben selbst machen, aber das werde ich auch überleben, Brötchen aufbacken kann ich auch selbst :D

      Die Merino-Shirts werden wir dennoch ausprobieren
      :thumbsup:

      lagarto schrieb:

      Ich glaube, das ist dann auch gut so, Schelmine, da bei Euch ja neben dem Wandern vor allem auch ein großer Schwerpunkt auf dem Geocaching, dem Rätseln und Spielerischen liegt. Dafür brauch man eben eine bestimmte Ausrüstung. Bei uns ist das anders, für uns ist ein wichtiger Urlaubsfaktor dieses Gefühl, heute nichts anderes vorzuhaben, als von A nach B zu laufen, das Gepäck auf das Nötigste zu reduzieren und dabei von keinem weiteren Transportmittel, Fahrplan usw. abhängig zu sein. Das gibt mir, Achtung pathetisch, so ein Gefühl von Freiheit. Der Aufwand von so einem Urlaub liegt tatsächlich in der Planung, d.h. Strecken austüfteln, Unterkünfte passend suchen, Ausrüstung optimieren, An- und Abreise organisieren usw. Da hab ich halt auch einen Riesenspaß dran. Da liegt die Tüftelei dann vor dem Urlaub und im Urlaub heißt es dann nur noch: Kopf ausschalten, Landschaft genießen, schwitzen, duschen und lecker essen :D

      Bahnlärm ist auf dem Rheinsteig echt ein Thema. Hatte ich ganz vergessen. Vermutlich, weil ich ein ziemlich unempfindlicher Schläfer bin und mich das nicht so stört. Aber das ist schon der Wahnsinn, was da an Zügen durch das Rheintal rattert, obwohl ein großer Teil des Personenverkehrs inzwischen auf anderen Trassen fährt. Früher bin ich so oft mit dem Zug durch das Rheintal gefahren, dass ich von den vielen malerischen Burgen schon fast genervt war ... :happy1

      Chantal schrieb:

      Wir haben uns schon große Strecken rausgesucht auf den Wanderkarten, aber mehrere Tage, also Wanderurlaub hatten wir noch nicht.
      Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht wie das so ist mit Hund..... Kennt sich da jemand aus? Geht da nur Zeltplatz? Wandert jemand mit Hund von euch? Oder kennt jemanden, der jemanden kennt?

      Beim Wandern allgemein überkommt mich ein Gefühl von Freiheit.....

      lagarto schrieb:

      Chantal, hier ist ein Unterkunftsverzeichnis für den Rheinsteig. Wenn Du ein bisschen runterscrollst und links die Kategorie "Ausstattung" anschaust, kannst Du ein Häkchen setzen bei "Haustiere Willkommen".

      Oder hier auf der Unterkunftsseite von "Saar-Hunsrück-Steig", der ja bei Dir in der Nähe sein müsste, kann man auf den jeweiligen Unterkunftsseiten sehen, ob "Haustiere Willkommen" sind, siehe (völlig willkührliches) Beispiel. Die Klickerei ist aber tatsächlich ein bisschen mühsam.

      Und selbst wenn im Internet keine Bemerkung zu den Haustieren steht, lohnt sich sicher anrufen. Ich bin sicher, es gibt viele Landgasthöfe, die damit entspannt umgehen.

      Schelmine schrieb:

      lagarto schrieb:

      :D Ja, also, man wird nicht verhaftet, wenn man die nicht alle läuft
      Eben.
      Ich war früher auch so "pedantisch" und meinte, es müssen alle sein. Bei den "kürzeren" wie z.B. dem Schluchtensteig mag das ja auch locker gehen, bei vielen anderen eben nicht.

      Wir laufen jetzt nur 6 Stück.

      Die Idee mit dem Wandern mit Gepäck und dem damit verbundenen Abenteuer und Gefühl von Freiheit ist bei uns auch nicht vom Tisch, wir haben das ja jetzt schon 3x mit jeweils einer Übernachtung getestet und fanden das toll. Auch im Regen und mit kleiner Geocachingausrüstung, wohlbemerkt. Allerdings habe ich es mit einer Übernachtung schon auf über 6 kg geschafft :whatever
      Wir haben in diesem Jahr auch das eine oder andere verlängerte Wochenende, da werden wir die Idee mit Sicherheit nochmal aufgreifen (müssen). Der Rothaarsteig ist verkehrstechnisch dermaßen schlecht angebunden, dass es eine halbe Tagesreise bedeutet, wenn man da zum Startpunkt zurück möchte. Dort haben wir das gezwungenermaßen zum ersten Mal machen müssen, weil es einfach keine brauchbare Lösung gab.

      @Chantal: wir treffen einige Wanderer unterwegs mit Hund. Es gibt einige Unterkünfte, in denen Haustiere erlaubt sind. Aber ich glaube schon, dass die Unterkunftssuche da eine Herausforderung ist. Ich bin gespannt, was du berichtest.

      Chantal schrieb:

      Ich bin auch gespannt Schelmine! Ich denke jetzt mal an zwei oder drei Übernachtungen. Ich fang dann mal an zu planen.

      Könnte man an den Anfang vom Thread ne Brainstormingliste hängen, was man unbedingt braucht, was weniger und auf was man evtl. verzichten könnte?

      Merinoshirts das weiß ich schon mal und gucke danach. Rucksack klar.

      Schelmine schrieb:

      Chantal schrieb:

      Könnte man an den Anfang vom Thread ne Brainstormingliste hängen, was man unbedingt braucht, was weniger und auf was man evtl. verzichten könnte?
      Fände ich gut, so ganz ideal finde ich das Eingangsposting sowieso nicht.

      Nur sieht das vermutlich jeder anders, was man unbedingt braucht und was nicht..... :nachdenk
      Aber mache ich gern, falls irgendwas zustande kommt.

      Btw.: @Moderatoren bzw. Administratoren (wir haben ja nur noch Admins hier :angst :shock :( ich kann z.B. nicht nachvollziehen, warum die Rubrik "Reisen" nicht öffentlich einsehbar ist und somit auch für Suchmaschinen und Gäste sichtbar ist.
      Ich weiß noch, früher war das auch nicht so. Schreibt denn hier echt jemand so persönliche Dinge, dass das ein verschlossener Bereich sein muss?
      Auch wenn das Thema hier nicht hin gehört, sehe ich nämlich, dass das Interesse und der Boom schon wieder nachlässt, die üblichen Verdächtigen schon wieder durch Nichtbeteiligung oder keine Zeit glänzen und das Forum allmählich zumindestens schon wieder ein Nickerchen macht. I see very black, wenn nicht auch mal frischer Wind bzw. neue User rein kommen.

      lagarto schrieb:

      Chantal schrieb:

      Könnte man an den Anfang vom Thread ne Brainstormingliste hängen, was man unbedingt braucht, was weniger und auf was man evtl. verzichten könnte?


      Könnte man ja auch einfach einen neuen Thread eröffnen: Ausrüstung für Mehrtageswanderungen oder so. Da sollte man dann aber streng beim Ausrüstungsthema bleiben und sich nicht verquasseln. Hab kurz überlegt, ob das dann hier zu viel Wandern wird, passt ja eigentlich nicht so richtig gut rein. Aber wenn es neue Zielgruppen erschließt ist jedes Mittel recht :D

      Bäumchen schrieb:

      Schelmine schrieb:

      Auch wenn das Thema hier nicht hin gehört, sehe ich nämlich, dass das Interesse und der Boom schon wieder nachlässt, die üblichen Verdächtigen schon wieder durch Nichtbeteiligung oder keine Zeit glänzen und das Forum allmählich zumindestens schon wieder ein Nickerchen macht. I see very black, wenn nicht auch mal frischer Wind bzw. neue User rein kommen.
      Wir wollen erst mal den Umzug machen - und das ist schon schwierig genug, leider. Wir brauchen dafür Zeit und ich hatte ja schon ein paar mal geschrieben, dass wir uns dann darum kümmern :) .

      Zur Zeit sind alles Moderatoren weil alle irgendwie ein Stück an der Technik beteiligt sind, das geht nur in diesem Modus. Wie wir das später regeln steht noch in den Sternen.

      Chantal schrieb:

      Aus der Liste kann sich dann doch jeder raus suchen was für ihn wichtig ist.

      Ich hätt z.B. schon ne Frage wegen des Rucksacks. Wieviel Liter brauch ich für 3 Tage? Wenn Getränke und Essen im Kühlrucksack getragen werden von meiner Tochter. Ich trage dann den Rest, also Kleidung, Kocher etc. Obwohl, die großen Wasserflaschen schultere ich besser auch noch. Ohne mind. 4 Liter Wasser mache ich keine 20km Tour, da verdursten wir.

      So Sachen wie Reisen, Wandern, Fotografie ziehen bestimmt nochmal neue Leute an.

      lagarto schrieb:

      Chantal schrieb:

      Wieviel Liter brauch ich für 3 Tage?


      Sag noch mal genau, was Du vorhast. Mit Kocher, Zelt, Schlafsack, Isomatte? Inklusive Verpflegung für 3 Tage? Für Frau, Kind, Hund? Da brauchst Du einen 60 bis 70-Liter-Rucksack. Das musst Du Dir wirklich sehr gut überlegen, da bist Du mit Getränken locker bei 20 Kilo! Such Dir doch lieber eine Strecke mit Gathäusern, auch wenn es mit Hund etwas schwerer ist, für zwei Übernachtungen wirst Du sicher was finden. Dann brauchst Du weder Zelt noch "Bett" mitnehmen und für die Verpflegung nur einen Snack für Mittags. Getränke musst Du selber abschätzen, kommt auch drauf an, ob man vielleicht unterwegs noch mal einkehren kann oder einen Supermarkt findet. Dann sollte Dir ein Rucksack um 35 bis 40 Liter reichen. Meiner hat 32, komme ich auch für drei Tage locker mit klar (letztes Jahr in Gomera sogar 5 Tage), hab aber auch kein Kind und keinen Hund zu versorgen. Ganz wichtig beim Rucksack: einen richtigen Tourenrucksack verwenden, keinen Freizeitrucksack. Der Rucksack sollte Hüft- und Brustgurt haben und das Gewicht muss auf der Hüfte liegen, NICHT auf der Schulter. Im Idealfall kann kann man zwischen Schulter und Gurt leicht eine Hand schieben, weil hier gar kein Gewichtsdruck lastet.

      Chantal schrieb:

      Ich hab mir jetzt Gasthäuser ausgesucht. Welche zu finden wo unsere Hündin mit kann ist gar nicht so schwierig gewesen.
      Es müssen Kleidung für 2 Frauen, minimal Kosmetik, Wasser, Hundeleckerchen, reinpassen. Ich glaub mehr brauch ich nicht.... :nachdenk
      Ich hatte auch schon daran gedacht, mal zu zelten. Dann muss ich wohl nen riesen Rucksack mit schleppen....... Also vorerst mal nicht.

      lagarto schrieb:

      Dann schau doch mal so um 40 Liter oder bisschen drunter, so in dieser Kategorie. (Einen Rucksack kann man sich im Bekanntenkreis ja auch vielleicht leihen, ist sonst doch eine Investition, wenn man es nurmal ausprobieren will) Wenn das zu klein ist, müsst ihr Euch eh noch beim Gepäck einschränken, sonst wird es viel zu schwer. Da geh ich jetzt aber davon aus, dass Deine Tochter mindestens einen Teil ihrer Sachsen selbst trägt (vielleicht einen kleinen Rucksack, 20-25 LIter?).

      Ein eigener Kühlrucksack ist eher Quatsch, lieber die Verpflegung für unterwegs so auswählen, das sie nicht gleich schlecht wird. Wenn Ihr Euch in den Wirtshäusern morgens eine Semmel zum mitnehmen schmiert, dann hält die bis Mittags auch so. Kleidung sollte leicht sein, auch wenn die Jahreszeit noch warme Sachen verlangt. Also lieber einen Fleecepulli als einen schweren Wollpulli, lieber einen lange Unterhose, die im Rucksack wenig wiegt und kaum Platz braucht, als eine zusätzliche dicke Hose. Usw. usw.

      Wenn ihr jetzt im Winter wandern wollt, Strecken nicht zu lang wählen, weil es ja irgendwann dunkel wird.

      Erzähl doch mal, wo Du (ungefähr) wandern willst.