I change my life oder Fitbleiben im Alter

      Marie -Su schrieb:

      Mein Speisezettel sah so aus:

      "Bisher morgens nur einen Kaffee mit Milch und Stevia,
      Mittags ein kleines Stück Fisch mit Kartoffeln oder Gemüse mit Röstkartoffeln und Spiegelei, Nudeln in allen Variationen...,
      als Nachtisch Pudding oder ein Stück Kuchen.
      Abends meistens ein Brot mit Butter und Käse, Obst oder ein Naturjoghurt mit Hanf oder Leinsamen und Früchte, gerne auch einen Milchreis mit Schokoladepulver obendrüber.
      Zum Fernsehen dann Nüsse, Schoki. Bonbons hatte ich auch immer."

      Nun beginne ich morgens schon mit einem kleinen Müsli, mittags wie bisher nur ohne Dessert und am Abend bleibt der Süßkram weg.

      Regina schrieb:

      Jeder ist anders. Mir hat einzig und allein das Programm Leichter Leben in Deutschland geholfen. Die Ernährungsweise passt zu mir und ich fühlte und fühle mich gut aufgehoben.WW ist mir eindeutig zu teuer und nichts für mich. Bei WW hat mich schon stutzig gemacht das es da in einem Rezept heisst: Nehmen sie ein Öl zum Braten. Sowas regt mich auf, weil Öl nicht Öl ist. ich möchte wissen ob ich hierzu ein Rapsöl benötige etc.oder ein Anderes.
      LLiD ist einfach. Drei Mahlzeitenn ohne Zwischenmahlzeit damit der Körper in die Fettverbrennung kommt. Sich sattessen war mir wichtig. Vollgefresen und Pappsatt musste ich sein bis nach 4-5 Stunden die nächste Mahlzeit kam. ich hasse Hungern und hungern ist der Killer jeder Diät bzw der Nahrungsumstellung.
      Kuchen essen muss erlaubt sein.
      Ich wurde betreut durch die Apotheken die dieses Programm anbieten. Mir wurde der Fettgehalt im Körper gemessen, der Blutdruck, der Zuckerwert, Wassergehalt im Körper und spezielle Beratung und Hife. Die Apotheke sagt auch ausdrücklich das Nahrungsergänzungmittel sowie gar DiätPillen total verboten sind. Man will nur medizinisch betreuend und mental betreuend dem Menschen helfen.

      Das ganze Programm kostet nur einmal ca. 100 Euro. Das ist alles. Dabei im Preis sind aber immer die medizinischen Messungen , die Betreuung und ein Kochbuch. Die 100 Euro warenn es mir wert das ich ohne Hungern 25 kg abgenommen habe und das Gewicht nach 5 jahren immer noch halte ohne Heisshungerattacken. Natürlich muss oder sollte man sich zusätzlich bewegen. Das mache ich ja sowieso weil ich walken liebe.

      Schelmine schrieb:

      Bäumchen schrieb:

      Also wenn ich mir jetzt die Süßsachen weg denke, isst du aber schon sehr wenig.
      Mengenmäßig vielleicht schon, aber die Dinge haben es in sich: Butter, Käse, Milchreis, Kuchen, Dessert (je nachdem), Früchte - falls gesüßt, Nudeln, Nüsse.
      Das leppert sich leider ganz schön zusammen, so wie Irene das bezüglich der Nüsse schon schrieb.
      Wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass der meiste Sport und Bewegung dahingegen weitaus weniger dieser "Sünden" wieder aufhebt als man meint/wünscht, kommt schnell eins zum anderen.
      Bei mir z.B. würden selbst 45 Minuten mittelschnelles Joggen (und das ist schon eine der Sportarten, die mit am meisten verbrennen) noch nicht mal die halbe Tüte Nüsse auffangen.
      Anders gerechnet: die Tüte Nüsse kostet 5 Stunden Gymnastik oder 2 Stunden Nordic Walking. Link dazu hier.

      Hanni schrieb im Wiegethread etwas sehr wichtiges: sie hat Gewohnheiten, wie sie isst und sie nimmt es wochentags nicht so wichtig (also auch nicht als Belohnung).

      Was ich mit WW gelernt habe (wenn man aber einmal den Weg für sich gefunden hat, auf dem man abnimmt, glaube ich, funktioniert das überall): erstmal Abnehmen. Aufschreiben, umdenken, umgewöhnen. Sich danach noch eine längere Phase gönnen, in der man verinnerlicht, was man so essen darf, um nicht wieder zuzunehmen. Wieviel Leckerlis man sich tatsächlich für x-Einheit Sport gönnen darf, immer wissend: es ist deutlich weniger, als man meint.

      Ich wiege mich schon tatsächlich täglich (mache ich seit Jahren schon), ich lasse inzwischen auch mal fünfe gerade sein, aber ich trete SOFORT die Bremse und steuere gegen, wenn ich sehe, der Zeiger bewegt sich nach oben. JETZT, und nicht erst nächstes Wochenende, nach dem Urlaub etc.

      Was ich so derzeit täglich esse und mein Gewicht damit halte:

      Morgens entweder 250g Joghurt (1,5 Fett) mit frischen Früchten oder derzeit mit TK-Beeren (ungesüßte!), Spritzer Süßstoff dazu und 2 EL Haferflocken. Oft noch 1 EL Leinsamen dazu. Oder ein Brot mit Butter und Marmelade oder Hüttenkäse und Marmelade.

      Wenn morgens Joghurt, dann über Tag verteilt 3-4 Brote + Obst und Gemüse, auf dem Brot magere Wurstsorten wie Kochschinken, Corned Beef, aber auch mal ein EL Leberwurst. Aber keine Butter mehr (das war eine schwere Umgewöhnung!) Falls doch: 1 Teelöffel.
      Falls ich morgens schon Brot hatte, nehme ich gern mal ein Asia Süppchen mit und nur noch 1 Brot plus Obst und Gemüse.

      Abends kochen wir, aber auch hier haben wir einfach mal viele WW-Rezepte ausprobiert, für uns an leckeren Rezepten als auch an Lehren rausgezogen, was uns dick macht(e). Das heißt ja nicht, dass es nicht auch mal wieder ein halbes Schwein auf Toast geben darf, aber das muss eben die Ausnahme sein, nicht umgekehrt.

      Wenn wir abends knabbern (und das tun wir!) haben wir gelernt, kleine Mengen zu knabbern. Wir haben uns nämlich früher auch gern Nüsse einverleibt, gern auch im Teigmantel oder in Form von Flips :mua
      Jetzt kaufen wir eine Packung Chipsletten und verteilen die über 2 Abende + 2 Personen (damit haben wir sogar noch abgenommen!).
      Oder es gibt mal 1-2 Knäcke (lecker: von Wasa gibt es Müsli-Knäcke, schmeckt sogar ein klein bisschen süß).
      Neuester Schrei: Milram Quark, entweder mit Grillgemüse oder anderen als Dipp für kleine Möhrchen, Gurke und Paprika, am Wochenende auch gern mal mit leichter Aioli (Rezept gibts gern auf Wunsch).

      Trotzdem trinken wir am Wochenende schon auch Bier oder Wein, und oft ergibt es sich, dass wir auch 1-2x im Monat essen gehen oder eingeladen sind.

      Unser größtes Problem waren vor allem die Portionen und die Maßlosigkeit. Gekocht für 4, und alles aufgegessen. Danach noch geknabbert und womöglich noch süße Getränke.
      Ein Wunder, dass wir nicht noch mehr abspecken mussten (da haben uns wohl unsere schweißtreibenden, sportlichen Aktivitäten gerettet).

      Ich müsste lügen, wenn ich während der Abnehmphase nicht auch mal Hunger gehabt hätte (btw.: wer kennt denn überhaupt noch ein richtiges Hungergefühl?!).
      Aber der Magen gewöhnt sich doch recht flott auch wieder an kleinere Portionen, und wenn man dann fertig ist mit der leidseeligen Abnehmerei und die gesunde Mitte gefunden hat, belohnt man sich gern mal lieber mit dem Blick in den Spiegel als mit Schokolade ;)

      Ich wünsche euch viel Spaß! und Erfolg!

      Marie -Su schrieb:

      Schelmine schrieb:

      Bäumchen schrieb:

      Also wenn ich mir jetzt die Süßsachen weg denke, isst du aber schon sehr wenig.
      Mengenmäßig vielleicht schon, aber die Dinge haben es in sich: Butter, Käse, Milchreis, Kuchen, Dessert (je nachdem), Früchte - falls gesüßt, Nudeln, Nüsse.
      Das leppert sich leider ganz schön zusammen, so wie Irene das bezüglich der Nüsse schon schrieb.
      Wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass der meiste Sport und Bewegung dahingegen weitaus weniger dieser "Sünden" wieder aufhebt als man meint/wünscht, kommt schnell eins zum anderen.

      Ja das ist es ja, die von mir bevorzugten Leckereien haben es in sich. Ich trinke allerdings nur Wasser, ungesüßten Tee und Kaffee, keinen Alkohol. Salzige Chips mag ich zum Glück keine, aber zu den Nüssen liebe ich Trockenobst dazu welches wiederum Kalorienbomben sind.

      Regina schön, dass du das für dich richtige Konzept gefunden hast. :-)

      rainbow11 schrieb:

      Gestern war ein Tag mit "Sünden", es gingen mehr Kalorien rein als ich verbraucht hatte (Nachbarin hatte Donauwellen vorbei gebracht.) :rotwerd3 Ok, dann geht es jetzt wieder im Plan weiter. Dummerweise hab ich mir gestern die Zehen so dolle am Stuhl angebrettert, dass der kleine Zeh in Schuhen richtig weh tut (er hat auch ne schöne Farbe angenommen), da muss ich schauen, was sporttechnisch möglich ist. Das Bowlen heute abend ist erstmal abgesagt!

      @Regina ... schön, wenn du da was für dich gefunden hast. Ich merke bei mir, dass es immer schwierig wird, wenn ich nur bestimmte Sachen essen darf. Dieses "I make you sexy" mag für Leute gut sein, denen Obst und Milchprodukte nicht wirklich wichtig sind, für mich ist gehört das zum mich wohlfühlen dazu. Also funktioniert bei mir nicht, nur einmal die Woche Milchprodukte und Obst zu essen. Außerdem brauch ich vom Alter her mit Sicherheit auch das Kalzium aus den Milchprodukten. Das mit den drei Mahlzeiten hört man ja immer wieder und ich glaube, das ist eines der wichtigsten Dinge: Nicht nur wegen irgendeiner Fettverbrennung oder welchem chemischen Prozess an sich, sonder einfach weil man sich die kleinen Leckerlis, die überall rumstehen oder denen man den lieben langen Tag über so begegnet, dann nämlich gar nicht in den Mund steckt.

      Magst du hier vielelicht auch was über die Zusammensetzung der Mahlzeiten schreiben?

      Regina schrieb:

      ich denke das es einfacher ist mal drüberzuschauen was dort in den Apotheken geboten wird

      llid.de/
      was mir sehr wichtig war das ich Kuchen essen darf. Jedoch unmittelbat sofort nach der Hauptmahlzeit und nicht 3 Std. später irgendwann. Die drei Mahlzeiten müssen eingehalten werden. Jedoch schaffte ich das immer locker, mit den drei Hauptmahlzeiten , weil ich ein Vielfraß bin und unter 2 Teller nie aufstand vom Tisch. Also die Menge die ich in mich reinstopfte hielt gut 5 Std an bis sich der Hunger wieder meldete.

      Aber im Endeffekt aß ich ehrlich gesagt fast keinen Kuchen, weil es wirklich so ist , das der Heißhunger auf Süßes verschwindet bei dieser Form der Ernährung. Ich konnte es nicht glauben, wurde aber eines besseren belehrt.

      Die Ernährung ist vielfältig ,wird allerdings auf dich abgestimmt ,weil eine Genanalyse bei dir gemacht wird. Von Königsberger Klopsen bis Steaks und Lamm Fisch usw aß ich alles.

      Ungefähr sah die Ernährung so aus das ich z.B. Vormittag einen Strammen Max gegessen habe. Zwei Spiegeleier wegen dem Eiweis, zwei Vollkornbrote wegen dem glykä. Faktor langanhaltend, Salate Gemüse und Obst.

      Mittags Reis oder Nudelsalat mit Fisch, Fisch etc.

      Abends dann Wurstsalat oder Salat mit Fleisch und Fisch.

      Meine Famiilie aß auch mit weil die Speisen einfach nur lecker sind.

      Zudem kochte ich dann oft für 8 Personen und habe mir das eingefroren, so das ich 4 Tage Ruhe hatte mit dem Kochen, da ich voll berufstätig bin.

      Stephie schrieb:

      Ich steige mit ein! Hatte die ganze Zeit auf meinen heutigen Termin beim Kardiologen gewartet, aber trotz Tachykardie darf ich alles machen wie ich mag (Sport).
      In den nächsten Tagen wird also wieder WW gestartet und ich denke ich beginne mal mit Walken und ein paar Übungen mit meinen DVDs.
      Bei mir ist ja auch immer wieder das Problem alles mal durchzuhalten. Abnehmen klappt prima, aber nach der anfänglichen Freude überkommt mich dann immer wieder die Stressfresserei und spätestens nach 10kg breche ich ab und ruh mich wieder auf dem Erfolg aus mit dem Ergebniss, dass ich aktuell zum 3ten Mal meine Abnahme versaut und alles wieder drauf habe.
      Naja, wir haben ja Zeit und keinen Druck, also ran an den Speck :thumbsup:

      rainbow11 schrieb:

      rainbow11 schrieb:



      Ich habe deutliches Übergewicht und keinerlei Körperspannung und so geht das nicht weiter. Meine bisherigen Versuche,
      abzunehmen (siehe Freitag ist Wiegetag) haben nicht wirklich was gebracht. :stampf




      Magie schrieb:



      Gelungen ist eine Abnahme auch oft, allerdings nie dauerhaft, weil ich wieder und wieder und wieder in die alten Gewohnheiten zurück gefallen bin.

      ....... Es muss eine Regelmäßigkeit her, sowohl in der Ernährung als auch im Sport.


      Schelmine schrieb:



      Hanni schrieb im Wiegethread etwas sehr wichtiges: sie hat Gewohnheiten, wie sie isst und sie nimmt es wochentags nicht so wichtig (also auch nicht als Belohnung).

      Ich wiege mich schon tatsächlich täglich (mache ich seit Jahren schon), ich lasse inzwischen auch mal fünfe gerade sein, aber ich trete SOFORT die Bremse und steuere gegen, wenn ich sehe, der Zeiger bewegt sich nach oben. JETZT, und nicht erst nächstes Wochenende, nach dem Urlaub etc.

      Aber keine Butter mehr (das war eine schwere Umgewöhnung!) Falls doch: 1 Teelöffel.

      [/b]Falls ich morgens schon Brot hatte, nehme ich gern mal ein Asia Süppchen mit und nur noch 1 Brot plus Obst und Gemüse.

      ..... Das heißt ja nicht, dass es nicht auch mal wieder ein halbes Schwein auf Toast geben darf, aber das muss eben die Ausnahme sein, nicht umgekehrt. ....

      .... Jetzt kaufen wir eine Packung Chipsletten und verteilen die über 2 Abende + 2 Personen ....


      ..... Unser größtes Problem waren vor allem die Portionen und die Maßlosigkeit. Gekocht für 4, und alles aufgegessen. Danach noch geknabbert und womöglich noch süße Getränke. ....



      Stephie schrieb:


      Bei mir ist ja auch immer wieder das Problem alles mal durchzuhalten. Abnehmen klappt prima, aber nach der anfänglichen Freude überkommt mich dann immer wieder die Stressfresserei und spätestens nach 10kg breche ich ab und ruh mich wieder auf dem Erfolg aus mit dem Ergebniss, dass ich aktuell zum 3ten Mal meine Abnahme versaut und alles wieder drauf habe.


      mokkamoki schrieb:

      Stephie, das kommt mir aber extrem bekannt vor. Kaum hat mir heute meine allerliebste Hose wieder einigermaßen gepasst, bin ich in schwere Sünden verfallen. Hoffentlich kriege ich morgen die Kurve wieder.


      Genau das ist es, ich möchte es endlich schaffen, das Verhältnis von Bewegung und Essen dauerhaft so "einzustellen" dass ich abnehme und mein Wohlfühlgewicht halten kann, ohne wieder irgendetwas umzustellen!

      rainbow11 schrieb:

      Es hat sich einiges geändert bei mir:

      :trink2

      Mein Wasserkonsum ist extrem angestiegen, ich trinke wirklich 2-3 Flaschen Wasser, mal still , mal medium. Damit ich es nicht vergesse, steht überall eine Flasche rum und ich warte nicht, bis ich Durst habe, sondern ich seh die Flasche mit der "inneren Anweisung":

      Ein ganzes Glas auf einmal trinken, einfach so. Damit habe ich deutlich weniger Hunger. Da mein Frühstück erst um 1/2 10Uhr bei der Arbeit stattfindet, wir aber schon um 5:00Uhr aufstehen, knurrt mir ab 8:00h schon des öfteren der Magen und ich freu mich echt aufs Frühstück.

      Süße Getränke wie Hella Rhabarber oder ACE gibt es als "Ereignis", nachmittags in der Pause oder abends in Ruhe, aber nicht mehr nebenbei!

      :essen

      Auch wenn ich koche, rechne ich aus, was eine Portion hat,

      Beispiel: Frikadellen

      1kg gemischtes Hack
      3 Eier
      6 Scheiben Toastbrot
      Zwiebeln
      das Öl, in dem ich ausgebacken habe, alles zusanmen gerechnet

      und 30 Frikadellen hab ich rausbekommen.

      Und damit hat eine Einzige sage und schreibe 150Kalorien. Aber sie schmeckt lecker und ich esse halt nur 1 statt 3.

      1kg Trauben sind 680Kalorien, und ich nehme mir Schelmines Trick, Chips aufzuteilen,zu Hilfe:

      Die Hälfte kommt in den Kühlschrank für morgen, die andere Hälfte steht offen auf dem Teller und darf genascht werden.

      Auch beim Butterthema nehm ich Schelmines Tip an, im Normalfall ganz ohne Butter, und wenn, dann max. 1 Teelöffel!



      Hier war ich diese Woche durch meinen kleinen Zeh gehandicapt, der tut halt weh und da funktioniert dann die Beinarbeit nicht so wirklich, Step macht da auch keinen Spaß. Also hab ich mich auf Oberkörper, Pilates und Yoga konzentriert.

      Als ich angefangen habe, konnte ich die ganzen Stellungen auf einem Bein überhaupt nicht, in der Zwischenzeit trete ich zumindestens nicht mehr so oft mit dem zweiten Bein auf und kippe. Außerdem gelingt es mir in der Zwischenzeit aus dem Liegen ohne Zuhilfenahme der Arme/Hände in die sitzende Position zu gelangen (ohne Schwung). Und nein, es sieht alles noch nicht perfekt aus, aber besser als vor noch 6 Wochen.

      :happy :happy :happy

      kegala schrieb:

      Super Irene :leader ich freue mich über Deine Fortschritte

      Mir hat bei meinem Controlling die App fatsecret sehr gut geholfen.
      Alles brav eingetragen, anfangs war ich täglich im roten Bereich .... So nach und nach hatte ich den Bogen raus und
      haue nur noch wenige Male über die Strenge.

      Mein Gewicht halte ich ... Mal 1-2 kg hoch, dann wieder runter, seit September.

      Aber ohne Kontrolle geht bei mir nichts, ruck zuck ist der Schlendrian wieder drin.

      Vielleicht hilft Dir über den ersten Hunger, wenn Du Dir ein Müsli to go machst. Von 5:00h - 9:30h ist schon eine lange Zeit

      40 g Haferflocken
      200 ml Hafermilch (oder jede andere)
      1 Banane
      1 Apfel

      Das sind ca. 393 kal. und Du hast Deine Obstration für den Tag schon erledigt

      Weiterhin viel Erfolg :) :) :knuddel1

      rainbow11 schrieb:

      kegala schrieb:



      Vielleicht hilft Dir über den ersten Hunger, wenn Du Dir ein Müsli to go machst. Von 5:00h - 9:30h ist schon eine lange Zeit

      40 g Haferflocken
      200 ml Hafermilch (oder jede andere)
      1 Banane
      1 Apfel

      Das sind ca. 393 kal. und Du hast Deine Obstration für den Tag schon erledigt

      Weiterhin viel Erfolg :) :) :knuddel1


      Danke schön, Gaby ... dieses "Müsli to go" ist meist mein Frühssstück um 1/2 10h.

      Früher hab ich das zu Hause gegessen ... gegen 6:00h ... manchmal fahr ich ja auch mit dem Zug nach Lübeck und muss da übern Hauptbahnhof.

      Und dort gibt es yormas ... und das ist einer der wenigen Läden, die "leckere" Brezeln produzieren können.

      Jeder Schwabe weiß, dass ich hier im hohen Norden zugreifen muss, wenn es "schwäbische" Leckereien hier gibt (vor allem, nachdem es unser Bezirksamt geschafft hat, das Stuttgarter Weindorf zu vergraulen :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf :stampf ) ... und ich deshalb zwei Butterbrezeln und einen Latte Macciato mitnehmen musste.

      Und das heißt, ich hatte schon bis 10:00h:

      Müsli : ................ 393 kal
      Butterbrezel 1 : 317 kal
      Latte Macciato : 135 kal
      Butterbrezel 2 : 317 kal

      Frühstück gesamt 1162kcal

      Heute sieht die Rechnung dann so aus:

      Latte Macciato: 135 kal
      Laugenbrezel: 189 kal

      Frühstück gesamt 324kal

      weil ich entweder oder esse und keine zwei Butterbrezeln sondern nur noch eine Brezel ohne Butter.


      Da brauch ich mich nicht wundern, dass abends schon viel zu viele Kalorien verputzt waren und zu allem anderen noch die Schleckis und Wein dazu!
      Ist ja jetzt nicht so, dass der Wein die unendlichen Kalorien hat, aber mit Wein schlecker ich halt umso lieber! Da isses dann eh voll egal und dann kann die Packung auch vollends leer gegessen werden :pfeif

      rainbow11 schrieb:

      Jetzt hab ich mir endlich mal die Zeit genommen, Susi, deinen Link ausführlicher anzuschauen, sorry, aber derzeit ist zu viel los.

      Die Seite ist, glaube ich, sehr wissenschatlich und fundiert aufgebaut, wo man wirklich alles findet. Wie du schon geschrieben hast,
      sind dort noch viel mehr Informationen zu den Lebensmitteln/Rezepten zu finden, als sonst üblich. Ich hab sie mir jetzt mal abgespeichert,
      und wenn in Fatsecret mal was nicht zu finden ist, dann kann ich mich dort schlaumachen. Mußt/willst du ernährungstechnisch noch auf irgendwelche anderen Dinge achten?

      Bei mir läuft es weiterhin recht ordentlich! Ich mach weiterhin jeden Morgen Sport, am Wochenende viel Sport, und wenn ich "faul" sein will, dann bleibt es bei Dehnung, Yoga oder Pilates.
      Sobald ich vergesse, das viele Wasser zu trinken, komme ich sofort wieder in alte Muster (allerdings wird das dokumentiert 8| X( )

      Beispiel:

      Freitag war anstrengend, weil Schulung und viel Hirnschmalz. Begonnen hat der Tag mit Zugfahren ... und klaro, Brezel vom Hauptbahnhof!

      Ich nehme zwei Brezeln (ohne Butter) da meint die Dame:
      Zwei Brezeln kosten 1,10€, drei Brezeln 1,20€ ... ok, es gibt immer Abnehmer im Büro!

      Neben Kaffee hab ich mir den Tag über dann zwei Brezeln einverleibt, ein bisschen Obst und auf dem Heimweg (wieder über Bahnhof) schwirrte mir das Junge Frankbrötchen durch den Kopf! Ich habs nicht mehr rausgekriegt, hab aber erstmal nachgeschaut, wieviele Kalorien es hat!

      541kcal

      Hammer ... aber ich habs mir gegönnt .... und es war sooooooooooooooooooo lecker!

      Und als ich dann heimkam, da mußte ich mir unbedingt noch Pudding kochen, für 600Kal.

      Wenn ich ganz ehrlich bin, ging es mir aber danach nicht wirklich gut, also sagt mir mein Körper ja schon, dass da irgendwas zu viel war ;(

      Ok, ich hab sonst nix gegessen, d. h, ich war im Rahmen, aber als ich so darüber nachgedacht habe, was an dem Tag los war, dass ich so in diesen Zuckerflash reingerutscht bin, da hab ich festgestellt, dass ich im Gegensatz zu den anderen Tagen am Freitag so gut wie kein Wasser und damit auch sonst nix getrunken hatte! (außer vielleicht maximal einen halben Liter Kaffee)

      Also auch hier wieder : Wasser in mich reinschütten, ob Durst oder nicht ... dann kommt die Gier nach Zucker gar nicht so auf!

      Gestern gab es Tortellini, die kurz vorm Ablaufdatum waren, also gegessen werden mussten. Und als ich auf die Packung geschaut habe: Fast 600Kalorien, ich schaffe die Packung aber locker auch alleine und wenn ich mir dann noch die Kaloren ausrechne vom Karottengemüse mit heller Sauce ... :bonk

      Jetzt hab ichs einfach aufgeteilt, hab für heute nochmal dasselbe und konnte trotzdem das essen, was ich gerne mag für ca. 550 Kalorien.

      Da ich diese Kleinstportionen nicht ausrechnen mag, geh ich zum Beispiel bei Getränken folgendermaßen vor!

      Milch: Ich weiß ja, wieviel ich kaufe und trinke über die Woche, d. h. ich rechne einfach für jeden Tag 400ml für Kaffee/Tee, und ich kaufe nur noch die 1,5% Milch.

      Rhabarberschorle: Gestern abend hab ich mir für abends eine Flasche = 0,75l gegönnt, diese aber nicht leergetrunken. Da sie aber im gestrigen Programm enthalten waren, trinke ich sie heute leer, ohne neu aufzuschreiben.

      Insgesamt fühle ich mich sehr wohl und bin auch viel aktiver, als noch vor zwei Monaten. Mir scheint, für mich ist wirklich nur die Methode "alles zählen" erfolgreich. Ich bin ja auch so ein Obst und Gemüsefreak und Obst in Mengen muss sein, aber ich muss sie halt für mich auch als Süßigkeiten bewerten (Bananen, Trauben usw.) und zum Knabbern vorm TV gibt es den Obstteller statt Chips und Flips!

      mokkamoki schrieb:

      rainbow11 schrieb:

      und zum Knabbern vorm TV gibt es den Obstteller statt Chips und Flips!


      und das ist auf jeden Fall um einiges gesünder.
      Hört sich doch echt gut an Irene !

      Sport liegt bei mir ein wenig brach - außer viel laufen mit Layla ist gerade nicht so doll. An Yoga habe ich alleine keine Lust .
      Ich hoffe, dass ich in Reha mal wieder ein bisschen auf den Geschmack komme, was Bewegung angeht.
      Ach ja - und morgen wollen meine syrischen Damen unbedingt zum Sport - da muss ich wohl mit :D

      Fred schrieb:

      rainbow11 schrieb:

      .... schwirrte mir das Junge Frankbrötchen durch den Kopf! Ich habs nicht mehr rausgekriegt, hab aber erstmal nachgeschaut, wieviele Kalorien es hat!

      541kcal

      Hammer ... aber ich habs mir gegönnt .... und es war sooooooooooooooooooo lecker!

      .....


      Franzbrötchen heißt das Teil, mein Schatz :P :

      Franzbrötchen

      Schon interessant hier ein wenig zu spionieren.....gibt mir gute Argumente, wenn es zum Fersehen wieder nur Obst geben soll 8)

      schönes Rest WE

      Chap

      Marie -Su schrieb:

      Irene du hast scheinbar den Dreh raus, toll...

      Ich versuche mich Protein-reicher zu ernähren, ist gar nicht so einfach, wenn man kaum Fleisch isst.
      Purinarm sollte mein Essen auch sein, da durch die Entwässerungsmedis (Herz) meine Harnsäurewerte immer relativ hoch sind. Das Marcoumar vereinfacht meine Menüeplanung auch nicht unbedingt.
      So wurscthel ich halt rum und bin immer auf der Suche nach gut umsetzbarer Essenszusammenstellung.
      Sportlich sieht es nun etwas besser aus. Ich gehe viel zu Fuß und turne täglich 20 Minuten.
      Beim Fernsehen naschen wir auch Obst oder Reiswaffeln. Eine kleine Hand-voll Nüsse genehmige ich mir auch ab und an. :)

      Demenzia schrieb:

      Proteinquellen (auf 100gr gerechent)

      Hüttenkäse – 13 g
      Quark – 14 g
      Harzer Käse – 27 g
      Hühnerei (Eiklar) – 11 g
      Hühnerei (Vollei) – 13 g

      Kidney-Bohnen (frisch) – 22 g
      Linsen (frisch) – 24 g

      Dosenware:

      grüne Bohnen – 2 g
      Erbsen – 4 g
      Kidney-Bohnen – 6 g
      Linsen – 6 g
      Kichererbsen – 7 g
      Sojabohnen* – 8 g
      Weiße Bohnen – 9 g
      Erdnüsse – 25 g

      Reis – 7 g
      Buchweizen – 9 g
      Amaranth – 13 g
      Haferflocken – 13 g
      Quinoa – 14 g

      Haselnüsse – 12 g
      Walnüsse – 14 g
      Paranüsse – 14 g
      Chia Samen – 16 g
      Mandeln – 19 g
      Sonnenblumenkerne – 22 g
      Pinienkerne – 24 g
      Leinsamen – 24 g
      Kürbiskerne – 24 g
      Hanf Samen – 37 g

      Quelle: marathonfitness.de/eiweissquellen-proteinquellen-veganer/