Esme

      Astrid schrieb:

      Pat schrieb:


      Außerdem ist ihr vielleicht wieder eingefallen wie warm und weich sie hier lebt mit der vollen Futterschüssel. Zumindest hoffe ich das. Bei uns hier oben wird es nachts schon richtig frisch.


      darauf würde ich mich beim Hundegehirn ned verlassen.
      Sie könnte auch denken, das alles chic ist, ist ja nix passiert,
      Tür ist offen und wenn mir danach ist, dann geh ich Heim.
      Nö... darauf würd ich mich nicht verlassen :rolleyes:

      Es gibt für Esme grad nicht den geringsten Grund sich über
      irgendwas Sorgen zu machen. Ist ja nix passiert, denkt sie.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      Tja, ich bin mit meinen Überlegungen noch keinen Schritt weiter

      ich mache mit ihr momentan die kürzeren Morgen- und Abendrunden. Ohne Leine.
      Nachbarin macht die Mittagsrunde, weil ich immer noch platt bin. Mit Leine. Dass die sie nicht los lässt, ist klar.

      ich bin nicht vollständig überzeugt, dass sie mir auch weggelaufen wäre. Ich schließe es nicht aus, aber ich bin eben nicht sicher. Sie ist so ein totales Mamakind, klebt ständig an mir und verfolgt mich auf Schritt und Tritt. Ich denke, ich gehe das Risiko ein ihr zu vertrauen. Vielleicht kann ich auch wieder besser denken wenn ich wieder fit bin und komme zu einem anderen Ergebnis. Keine Ahnung, ehrlich.

      Im Moment bin ich einfach nur dankbar, dass ich sie habe :herzy
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      Mittlerweile gehe ich auch wieder die längeren Mittagsrunden, nach wie vor ohne Leine und sie hat keinerlei Anstalten mehr gemacht diesen Stunt zu wiederholen

      Mir hängt die ganze Geschichte immer noch nach, aber ich versuche das einfach abzuhaken

      Am Donnerstag war ich auf der Buchmesse in Frankfurt (mir schwirrt immer noch der Kopf, aber ich liebe das einfach - jedes Jahr wieder!) und sie hat zum ersten Mal in der Pension übernachtet.
      Auf der Couch im Wohnzimmer hat sie dort geschlafen. Nicht dass sie verwöhnt wäre oder so.
      Sie hat auch wieder neue Menschen und Hunde kennengelernt. Alle sind immer ganz begeistert von ihr, das kleine Biest weiß genau wie es geht :love:

      Heute ist alles tief dunkelgrau und sie hat sich vor der Heizung zusammengerollt und hofft, dass ich sie nicht wieder raus zerre.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      uff, die Kleine packt die Zeitumstellung einfach nicht
      ich habe die Schnauze so dermaßen voll davon jeden Morgen um halb 6 im dunkeln draußen rumzustolpern

      sie hat erst vor ca. 3 Wochen damit begonnen Bescheid zu sagen wenn sie raus muss, ich dachte schon das wird nie was
      ich habe halt immer zugesehen, dass ich regelmäßig mit ihr gehe, aber besonders morgens hat sie mir schon einige Male auf den Teppich gepinkelt weil sie einfach erst rausfinden musste, dass sie sich melden soll.
      Na, das klappt jetzt endlich und ich bin sehr froh dass sie es tut
      ich wünschte nur, sie würde es eine Stunde später tun :happy1

      übernächste Woche geht es zum Tierarzt. Impfen. Bin mal gespannt wie das so läuft

      letzten Samstag waren wir in einer Gruppe wandern, 8 Leute einschließlich Nachbarin und mir. Sie hat sich wirklich sehr, sehr tapfer geschlagen. Am Anfang war ich noch nicht sicher ob ich sie von der Leine lasse, nicht dass ihr das zu viel wird und sie abhaut. Wir sind dann ein Weilchen mit Leine gelaufen und dann fing sie an mich zu stupsen und fragte was das soll. Also habe ich sie los gemacht. Sie hat sich meist in meiner Nähe aufgehalten aber im Großen und Ganzen hat sie das echt gut gemacht. Und den kompletten Sonntag verschlafen, die war echt fertig :love:

      Am 2. Dezember wird sie bereits ein Jahr bei mir sein, unglaublich!
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      Sie hat einen wunderbaren Sinn für Timing.

      Üblicherweise ist sie ein richtiger Morgenmuffel. Sie schläft gerne so bis 7 oder 7:30 Uhr und geht dann kurz raus um danach nochmal bis mittags zu ruhen. Dabei möchte sie auch möglichst nicht gestört werden, sonst reagiert sie sehr muffelig, die kleine Diva. Natürlich ist sie dabei so süß, dass ich mich in regelmäßigen Abständen auf sie werfe um sie durchzuknutschen :happy1

      Gestern bin ich übel umgeknickt und mein linker Knöchel ist etwa doppelt so dick wie mein rechter. Das ist genauso schmerzhaft wie es klingt und somit hat Nachbarin für die nächsten Tage die Hundespaziergänge gewonnen. Und was machst die kleine Terroristin? Um halb 5 fällt ihr ein, dass sie unbedingt und ganz dringend raus muss. Arme Nachbarin. Aber sie hat sich tapfer geschlagen.

      Im Moment sind die beiden bei strahlendem Sonnenschein unterwegs und mir fällt mal wieder auf wie leer so ein Büro sein kann wenn niemand irgendwo liegt...
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      danke euch
      ja, meine Nachbarin ist unbezahlbar.
      Gerade sind die beiden wieder abgezogen.

      Esme hat unheimliche Fortschritte gemacht in den letzten Monaten. Sie geht jetzt einmal pro Woche in die Stadt und macht das inzwischen richtig gut. Wir waren letztens sogar bei Douglas und es ist alles heil geblieben (ich dachte ich guck mal ob sich die Haftpflichtversicherung auch lohnt :happy1 )
      Sie war schon Eis essen, Kaffee trinken, in verschiedensten Geschäften und Läden. Sie ist nach wie vor nicht wirklich begeistert aber sie versucht auch nicht, in meine Kniekehlen zu kriechen. Nach solchen Ausflügen schläft sie allerdings nach wie vor tief und fest :love:

      Die Hundepension, die wir letztes Jahr gefunden haben, ist nach wie vor der Hit. Ich bringe sie so 2-3 Mal im Monat für einen Nachmittag zum spielen da hin und ab und an bleibt sie dann für mehrere Tage. Sie versteht sich mit den meisten anderen Gästen sehr gut und mit den 3 Haushunden sowieso.

      Alles in Allem: alles gut :thumbsup:
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....