Esme

      Pat schrieb:

      Meine Kleine!

      wir sind gerade von der Mittagsrunde zurück und ich freue mich wirklich darüber welche Fortschritte sie schon gemacht hat.

      Ich habe sie am 2. Dezember geholt und am 30. habe ich sie zum ersten Mal von der Leine gelassen. Damals lief sie einfach weiterhin neben mir her, als ob die Leine noch da wäre. Erst innerhalb der nächsten Tage hat sie sich dann ganz langsam mal ein Schrittchen nach rechts oder links getraut um an irgendwas zu schnuppern. Und so hat sich das ganz allmählich gesteigert, aber die meiste Zeit klebte sie in meinen Kniekehlen. Erst seit ein paar Wochen hat sie merklich Spaß an der Sache. Sie hat mittlerweile einen Radius von 10-20 Meter und bleibt mal stehen und riecht hier und springt mit wehenden Schlappohren über den Graben und schnuppert dort und dann kommt sie grinsend hinterhergerannt, rast weiter, stoppt abrupt um dort noch zu riechen und ist allgemein so beschäftigt und wirkt so glücklich, dass ich sie einfach nur stundenlang beobachten kann :love:

      Jetzt hat sie sich in ihrem Bettchen zusammengerollt und schläft. Hat sie sich auch verdient.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      Tja, Rückschläge bleiben nicht aus

      Am Sonntag sind wir ja die 10-km-Runde gelaufen.
      Am Montag benahm sie sich anders. Sie lief ständig nur hinter mir. Kein Springen, kein Hopsen, kein Schnuppern. Ganz wie am Anfang.
      Es gefiel mir nicht aber ich schob das darauf, dass sie vielleicht müde vom Vortag war.
      Am Dienstag blieb es leider dabei. Sie trottete hinter mir her, immer schön in meinen Kniekehlen. Irgendwas ist falsch gelaufen. Ich habe versucht, sie zu animieren an mir vorbei zu laufen aber das wollte sie überhaupt nicht. Sie reagierte nur verunsichert wenn ich sie ansprach, also ließ ich das erstmal. Sie nahm einige Male Anlauf und immer wenn sie neben mir war stoppte sie abrupt und duckte sich und reihte sich wieder hinter mir ein. Als hätte ich es ihr verboten. Keine Ahnung was ich getan habe.
      Rangordnung recht und schön aber ich habe meines Wissens nach nie darauf bestanden voran zu gehen. :wnix
      Irgendwas habe ich falsch gemacht. Leider habe ich keine Ahnung was in dem süßen kleinen Köpfchen vorgeht. Zuhause benimmt sie sich ganz normal.
      Gestern unterwegs im Wald haben Nachbarin und ich dann auf einer Bank in der Sonne konferiert und beschlossen, dass wir uns vertrauen werden. Wir haben das schon einmal geschafft und schaffen das wieder. Da ist irgendeine Blockade in dem kleinen Hundekopf und sie wird sich wieder lösen. Zumindest hoffe ich das.
      Gestern haben wir sie dann ein bisschen arg verwirrt. Wir sind überhaupt nicht mehr nebeneinander gelaufen, Nachbarin und ich. Erst ist sie 5 Meter vorangegangen. Esme gefiel das gar nicht, aber sie ist dann seitlich an mit vorbei und hielt sich so 1-2 Meter vor mir. Dann haben wir getauscht, ich lief voran, Nachbarin hinterher. Esme zwischen uns. Als Nachbarin zu weit zurückblieb hat Esme versucht das Rudel zusammenzutreiben. Eindeutig Schäferhund mit drin. :D Aber das dachte ich mir schon. Dann ist immer wieder eine von uns über den Graben gehopst und die andere blieb auf dem Feldweg. Ich war ganz schön k.o. hinterher :happy1 Esme allerdings auch, kognitive Anstrengung macht ganz schön platt.

      Heute früh dann ein erster kleiner Erfolg. Ich hoffe, ich verschreie nichts aber sie lief anfangs tatsächlich neben mir statt in meinen Kniekehlen zu bleiben. Als ich dann auf die Wiese abbog, raste sie mit wehenden Ohren an mir vorbei, dann fiel ihr wieder ein, dass sie das ja "nicht darf" und sie lief wieder hinter mich. Ich habe sie allerdings komplett ignoriert. Da sie immer direkt hinter mich geht wenn ich sie ansehe, sehe ich sie halt erstmal nicht an. Ganz schön anstrengend, dauernd in die andere Richtung zu gucken und dabei zu beobachten was sie tut. Wenn das noch lange so geht werde ich mit starkem Schielen aus der Aktion hervorgehen. :rolleyes
      Jedenfalls kam sie ein paar Mal neben mich und da ich sie überhaupt nicht ansah, lief sie dann auch so 4 oder 5 Mal an mir vorbei, ca. 4 -5 Meter vor mich, dann kam sie wieder zurück.
      Ich bin mal vorsichtig optimistisch und hoffe, sie kriegt sich wieder ein.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      anja-alice schrieb:

      hi Pat
      ich bin ja immer stiller Leser aber ich möchte dir gerne auch sagen, das ich deine Geschichten gerne lese !
      Ich kann mir das so richtig gut vorstellen wie du und deine Nachbarin hin und herlauft und über Gräben springt und die liebe Esme nix versteht und panisch guckt .... und muß (entschuldige bitte!) dabei grinsen.

      Leider hab ich keine Ideen und Vorschläge für dich. Ist vllt. doch was vorgefallen, was du vergessen hast ?!?! Vllt. hat sie das ja auch nur geträumt ..... allerding kenne ich keinen Hund, der so konsequent hinter jemanden herläuft :) Eigentlich gar keine schlechte Erziehung könnte man deken....
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      oh, glaube mir, wir haben auch gegrinst

      Zwischenbericht von der Mittagsrunde:
      es wird wieder, glaube ich, sie ist auf den ersten 2 km immer mal voraus und rechts und links und hat geschnuppert und geguckt wie es sein soll, dann fing sie wieder an in meinen Kniekehlen zu kleben und auf den letzten 2 km kam sie dann wieder raus. Einmal habe ich sie versehentlich angeschaut als sie an mir vorbei wollte, da hat sie sofort gestoppt und ist wieder hinter mich. Klare Unterordnung unter den Rudelführer, ich kann mir nur beim besten Willen nicht erklären warum sie das so plötzlich so dermaßen extrem macht. Irgendwo habe ich gründlich versagt. Naja, danach habe ich mich extra darauf konzentriert sie eben nicht anzuschauen, habe ausdauernd in die Wolken geguckt und mich dabei bemüht nicht auf die Nase zu fallen. :rofl

      Grundstimmung: vorsichtig positiv

      Morgen geht sie zum ersten Mal in die Stadt. Ich habe kurz überlegt das zu verschieben, aber ich denke neue Anreize tun ihr gut. Vielleicht vergisst sie darüber was auch immer sich da in ihrem Köpfchen festgesetzt hat.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      rainbow11 schrieb:

      Pat, ich bin sicher, dass du gar nicht versagst/ versagt hast! Im Gegenteil! Dir ist aufgefallen, dass irgendwas nicht stimmt und du kümmerst dich und versuchst, sie spielerisch wieder auf Spur zu bringen! Besser kannst du es nicht machen, weil, kein Mensch kann in Esmes Köpfchen schauen, wer weiss, was da vor deiner Zeit so alles passiert ist, das du durch irgendeine Handlung getriggert hast!

      Mach genau so weiter, und beobachte und reagiere drauf, du machst das richtig gut ( meiner Meinung nach)

      Hab weiterhin viel Spaß mit ihr! :dog1
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Astrid schrieb:

      Ich hab auch keine Ahnung was sie gerade durchlebt. Ich will ja nicht immer
      mit meiner Luna ankommen, aber ich möchte dir sagen wir hatten zwei mal
      so eine Phase, nicht mit hinterher laufen, aber mit massivster Angst wenn
      ein Mann (Freunde, Schwiegervater.. etc) zu uns kam.

      Sie ist nicht mehr von mir weg, hat sich hinter mir versteckt und am ganzen
      Körper gezittert wie verrückt. Das kleine Herz hat so stark geschlagen, das
      war Wahnsinn. Diese Männer hatte sie alle schon x-mal gesehen ?(
      Keiner hat ihr was getan. Dann diese extreme verhalten ??
      Das dauerte dann 2-3 Woche und der Spuk war vorbei. Dann ging sie wieder
      schwanzwedelnd auf Freunde zu.

      Ich will sagen, gib ihr einfach mal Zeit, ich hab viel mit Luna gesprochen,
      ganz ruhig, ganz leise und sie berührt. Wir wissen nicht was sie je erlebt haben,
      wie Irene sagst, irgendein Tigger ausgelöst.

      Und ich glaub garnicht das es was mit Rangordung zu tun hat wenn sie hinter
      dir bleibt, ich glaube sie hat angst Kanonenfutter zu sein und sucht Schutz
      hinter dir.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Schelmine schrieb:

      Wer weiß, was Esme alles hinter sich hat.
      Ich glaube auch nicht, dass du was falsch gemacht hast Pat.
      Das kann so vieles sein.
      Als ich einen Hund hatte und dieser noch ein Welpe war, stand mal Sperrmüll draußen, ich habe mir überhaupt keine Gedanken gemacht, als wir raus gingen,
      aber glaubst du, ich hätte den Hund daran vorbei gekriegt? Waaaaahhhhhh, riesige Panik! :happy1

      Sie muss sich vorgestern ja nur vor irgendetwas erschrocken haben, das Erinnerungen in ihr ausgelöst hat und das dir gar nicht aufgefallen ist, und schon klebt sie wieder an deinem Rockzipfel.

      Ich schätze, ihr kriegt das wieder hin :xyxthumbs
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      broesel schrieb:

      Ich denke auch, du hast nichts verkehrt gemacht.

      Bei "gebrauchten" Tieren ist es halt so - du weisst nicht, was bisher in ihrem Leben passiert ist.

      War ja bei meinem Kater nicht anders - was hatte er Angst vor Gott und der Welt - und zum Schluss war er einfach nur ein Schmusekater.

      Mit deiner Geduld und deiner Liebe für Esme wirst du dieses Problem auch wieder in den Griff bekommen.

      Ich freue mich auf weitere Geschichten von euch Zweien.

      LG bine
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      An dem geplanten Samstag habe ich sie nicht mit auf den Markt genommen. Ich bin an diesem Tag aufgestanden und direkt ins Wohnzimmer vor den Fernseher getorkelt. Das erste Rennen der Saison. Also Qualifying. Das heißt, es gab auch noch Frühstück im Wohnzimmer statt im Büro und das war dann schon wieder genug für sie. Alles womit ihre Routine unterbrochen wird, kostet sie noch viel Energie. Deshalb habe ich sie erst letzten Samstag zum ersten Mal auf den Markt geschleppt. Sie hat zwar die ganze Zeit gezittert wie Espenlaub und sich fest in meine Kniekehlen gedrückt, aber davon abgesehen hat sie sich ziemlich tapfer geschlagen. Schließlich wurde sie von allen angesprochen (die sich zu ihr runterbeugen, was sie allein schon veranlasst noch tiefer in meine Kniekehlen zu kriechen, und sie dann anbrüllen: "Ach Gott, Du brauchst doch keine Angst zu haben") :rofl
      Sie meinen es ja alle gut

      übermorgen ist wieder Samstag und dann wird es schon besser gehen
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....