Guten Morgen, liebe Foris.......

      Schelmine schrieb:

      ..Sri Lanka z.B. wäre so eins. Das hat 380 Teile und ist auch gut zu lösen.

      Das ist ja richtig praktisch, da die Teile bereits die richtige Drehung haben! Früher habe ich Puzzles mit 1000 Teilen und mehr gemacht. Ich glaube, das werde ich mal online probieren....

      Guten Morgen!
      Jetzt habe ich fast 3 Stunden für dieses Puzzle gebraucht... :wand allerdings die meiste Zeit mit Teile durch die Gegend schieben um mir Platz zu verschaffen. Ich glaube, das wars dann mit digital. Das geht wesentlich schneller, wenn ich die Teile so ganz real in die Hand nehmen kann!
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Erie“ ()

      :happy1
      Aber du wirst zugeben müssen: in den seltensten Fällen bekommst du am Schluß Koordinaten.
      Ernsthaft: ich habe die Dinger gehasst und finde es Verschwendung meiner kostbaren Lebenszeit. Aber wenn wir im Frühjahr eine schöne 25 Kilometer Runde abradeln und die Caches einsammeln wollen, müssen sie nun mal gemacht werden.
      Wir haben uns dann aber aus Verzweiflung insgesamt zu Fünft zusammen getan und jeder hat sich ein paar vorgenommen und wir haben dann untereinander Koordinaten getauscht.
      Mein Fazit: da kann man mal so eins, zwei von machen, aber über 30?! :S :wacko:
      Ich mag Puzzle aber allgemein nur bedingt und löse lieber andere Mysteries.

      Dafür hatten wir es gestern abend sehr schön: wir haben zwei Nachtcaches gemacht, und waren 4 Stunden unterwegs (Mann, war das windig!!), hatten schöne, kniffelige Aufgaben dabei, nette Rätsel, toll gemachte Stationen und jede Menge Spaß. Danach noch (böse, böse) zu MacDonalds und um Mitternacht zu Hause.

      Daher gibt es heute den Kaffee auch erst nach dem Posting, der läuft nämlich noch ;)
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      So, da bin ich wieder.

      Leider hatten wir wettertechnisch diesmal echt Pech, meistens war es so ein schwabbelig-üseliges November-Wetter. Also relativ warm und regnerisch. Habe trotzdem tapfer mein Walking-Programm durchgezogen und war auch sonst für das Wetter relativ viel draußen unterwegs. Und die Tage haben auch so gut getan und ein bisschen Wellness (Massage, Ganzkörperpeeling, Kosmetikbehandlung) war auch noch drin. Ach ja und 15 Jahre rauchfrei konnten wir am Donnerstag auch noch feiern. Unglaublich, nachwievor...

      Heute Morgen war ich auch schon laufen und meine Beschwerden durch den Bandscheibenvorfall gehen, zumindest unter Schmerzmitteln, weiter zurück. Mal sehen, was er morgen zur Computerarbeit sagt... Der beste Ehemann hat mir schon mal eine Vertikalmaus besorgt, was wohl helfen soll. Bin gespannt.

      Und nun haben wir gemütlich gefrühstückt - ansonsten kämpfe ich mit der Urlaubswäsche...

      @Soap: herzlichen Glückwunsch nachträglich und weiter viel :herzy !

      Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und allen Kranken gute Besserung.

      LG Fellow
      Willkommen zurück, Fellow.
      Hier ist über Nacht der gesamte Schnee verschwunden, gestern Abend war er noch da, heute früh als ich mit Esme rausstolperte, war er weg.
      Nun gut.
      Wir hatten gestern nochmal einen sehr erfolgreichen Infostand, ich bin so gespannt ob es reicht und wenn nicht, wie knapp es wird.
      Nebenbei versuche ich mal ein bisschen Arbeit aufzuholen. Heute Mittag waren wir eine Stunde im strömenden Regen unterwegs. Auch nicht so prickelnd.

      Lasst es euch gut gehen!
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end

      Schelmine schrieb:

      Aber du wirst zugeben müssen: in den seltensten Fällen bekommst du am Schluß Koordinaten

      Da hast alledings Recht. Im ersten Moment habe ich dumm geschaut und dann: ach ja, da war was.
      Einen schönen Restsonntag in die Runde.
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!
      Hallo Ihr Lieben,

      nanu, kein Tee? Kein Kaffee?

      Ich hatte eben 1,5 Stunden eine Sanitärfirma hier, weil unser Badewannenabfluss verstopft ist. Leider haben sie es nicht geschafft das Problem zu beheben, aber immerhin fließt es nun wieder zügiger ab.
      Das Rohr ist voller Steine/Zement/wasauchimmer und sie bekommen es nicht los. Demnächst müssen sie kommen und das Rohr komplett austauschen, aber das kann noch dauern, weil wir gerade hier einen Eigentümerwechsel haben und ich nicht sicher bin, ob eventuell etwas modernisiert werden soll (über uns die Wohnung soll wohl).

      Am Freitag ist die Beisetzung von unserem kleinen Schatz. Ich bin ganz hin und her gerissen. Einerseits bin ich froh, wenn der Tag da ist, weil ich hoffe, dass ich danach wieder mehr nach vorne blicken kann, auf der anderen Seite habe ich unheimliche Angst, dass es mich wieder tiefer ins Loch zieht.
      Am Wochenende haben wir noch Grabschmuck bestellt. Ein Herz aus den Blumen, die wir auch im Brautstrauß hatten.
      Eine Urkunde für unser Stammbuch wollen wir auch noch beantragen und dann... Tja, dann gibt es nichts mehr zu tun und man lebt - was das angeht - nur noch von dem, was mal war. Das macht mich sehr traurig :(
      Liebe Grüße
      Stephie


      Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Wie wäre es mit heute?
      Wo sind denn die ganzen Frühaufsteher? ;)
      Dann stell ich mal einen Kaffee hin.

      Stephie, ich glaube schon, dass ein solch ein Abschied nehmen einen guten Abschluss bietet und dass ihr danach besser nach vorne sehen könnt. Sicherlich ist es auch emotional sehr aufwühlend, aber da es ein konkretes Ereignis ist, bestimmt auch ein guter Zeitpunkt, das alles hinter euch zu lassen. Die Zeit heilt alle Wunden. Klingt abgedroschen, ist aber so. Du hast eine tolle Familie, und ich denke, dass ihr gemeinsam einen guten Weg findet.
      Wenn Du aber merkst, dass du es nicht hinbekommst, dann gibt es sicherlich Möglichkeiten, sich von Außenstehenden/Beratungsstellen Hilfe zu holen. Eben auch für Deine Familie, denn da hat jeder Mitverantwortung. Erst einmal aber Verantwortung für sich selbst und die eigene Gesundheit. Wie kann man andere unterstützen, wenn es einem selbst nicht gut geht?

      :knuddel1

      And now on to something completely different: Ich habe heute einen sehr netten Tag. Erst einen Workshop mit meinem Team und abends dann Escaperoom und Tapasbar. :D
      Ich freu mich schon!
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Frühaufsteher? Nee, kann ich grad nicht behaupten. Ich komm einfach nicht in die Strümpfe zurzeit :nixweiss

      Dann schnapp ich mir mal nen Kaffee. Danke Hanni.

      Stephie, ihr schafft das als Familie ganz sicher, Euch am Freitag liebevoll von eurem kleinen Engel zu verabschieden. Sicher wird die Trauer noch eine ganze Weile im Vordergrund stehen, aber die Zeremonie hilft dabei, zu verarbeiten und zu heilen und die schönen Erinnerungen an die Zeit wachzuhalten.

      Mein Tag wird heute ruhig *fingerscross* dafür konnte man aus dem gesttigen locker 2 machen. Ich hasse Montage. Bis mittags bin ich immer damit beschäftight, meinen freien Freitag aufzuholen. 80% Arbeitspensum! Von wegen :boese.


      Hanni: viel Vergnügen!
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Guten Morgen, Kaffee und Tee sind fertig. Greift zu.
      Stephie, das wird bestimmt noch einmal ein schwerer Tag, aber ich freue mich, dass ihr Abschied nehmen könnt. Gemeinsam werdet ihr das schaffen :knuddel1
      Ich habe nicht immer alles nachgelesen, nur grob überflogen und wünsche allen Kranken weiter gute Besserung.
      Ich muss wirklich dringend arbeiten
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      Moin, Moin,

      herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Erreichen des Voksentscheids nach Bayern!

      ich bin einigermaßen happy - der Physio heute Morgen hat mir Rudern als am besten geeignete Sportart empfohlen (mit schön gradem Rücken...). Das hatte ich kürzlich an so einem Zuggerät in einem Hotel ausprobiert und richtig Spaß dran. Eigentlich hatte ich nämlich gelesen, dass Rudern bei Bandscheibenvorfall nicht geeignet wäre und war deshalb etwas frustig - aber vielleicht gilt das nur für die ja wesentlich häufigere Variante Lendenwirbelsäule. Jetzt bin ich auf jeden Fall zuversichtlicher, dass ich in absehbarer Zeit doch endlich im Fitnessstudio beginnen kann, was mehrfach verschoben werden musste.
      Fürs Büro habe ich mir, nachdem das mit der Vertikal

      Grade habe ich Linsen geschmurgelt für Rote-Bete-Linsen-Salat, den es nachher zu Mittag gibt. Vorher werde ich bei strahlendem Sonnenschein noch eine Runde walken.

      Ich stelle mal ein Tässchen Sommerbeere-Tee hin, meine Neuentdeckung aus dem Urlaub.

      LG Fellow

      FellowEarthling schrieb:

      Fürs Büro habe ich mir, nachdem das mit der Vertikal


      ... ich bin ja gar nicht neugierig ;)

      Erwähnte ich schon mal, dass ich unsere EDV hasse. Jeden Tag ein anderes Problem und keiner kriegt es so richtig gelöst. Akutell habe ich, wenn ich ein Word Dok in PDF konvertiere anschließen keinen Text mehr im Word Dok. Da ich das ja vorher speichern muss um zu konvertieren, habe ich es natürlich noch im Original. Aber es ist schon nervig alle (!) (also auch die, die gar nichts mit der Konvertierung zu tun haben) erst mal zu schließen um sie dann wieder öffnen zu können. Hatte jemand schon mal so was von uns Bürogummis (der neueste Ausdruck meines Sohnes für Büroangestellte 8o :happy1 )
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      FellowEarthling schrieb:

      Fürs Büro habe ich mir, nachdem das mit der Vertikal


      Sorry, keine Ahnung, was da passiert ist...

      Heißen sollte es:
      Fürs Büro habe ich mir, nachdem das mit der Vertikalmaus nichts brachte (der erste Griff danach brachte die nach dem Urlabu eigentlich im Abklingen befindlichen Schmerzen in vollem Umfang zurück...) jetzt noch einen Trackball bestellt. Damit muss ich den Arm nicht ausstrecken, sondern er steht vorne am Tisch und man bewegt die Maus eben per Trackball. Wird morgen geliefert und ich bin gespannt, ob es damit am Montag besser läuft.
      Das hat Mr. Fellow auch vorgeschlagen. Das Problem ist nur, dass die Computer-/ Mausarbeit mutmaßlich einen Gutteil „schuld“ an dem Bandscheibenvorfall ist. Könnte also sein, dass ich mir mit dem Seitenwechsel die Probleme dann nur verlagere... wenn der Trackball bei mir nicht funktioniert, probiere ich es aber mal aus.

      früher hab ich übrigens kaum die Maus benutzt. Da hatte ich für alles Tastenkombinationen (im Kopf oder selbst angelegt). Aber seitdem Microsoft ständig die Tastenkombinationen geändert hatte, hab ich aufgegeben und nutze die Maus...

      FellowEarthling schrieb:

      ....Trackball bestellt. Damit muss ich den Arm nicht ausstrecken


      FellowEarthling schrieb:

      Das Problem ist nur, dass die Computer-/ Mausarbeit mutmaßlich einen Gutteil „schuld“ an dem Bandscheibenvorfall ist

      Sag mal, wie sitzt du denn am PC? Und hast du eine Brille? Wenn ja, was für eine?Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du da Entscheidendes verbessern könntest.

      Ich habe mal bei einer Kollegin, die Arthritis hat, eine Vertikalmaus ausprobiert. Ich hatte das Gefühl, dass ich mich total verkrampfe. Die senkrecht aufgestellte Hand mit horizontalem Fingerdruck ist für mich anstrengend und unnatürlich. Eine 30-Grad-Drehung fände ich ideal.
      Ich bediene die Maus daheim seit Jahren mit links und habe die Tasten nicht umgestellt. Auf der Arbeit am Gemeinschafts-PC benutze ich sie meistens rechts.
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!
      Ich habe einen sehr großen Bildschirm, dessen obere Kante, wie empfohlen, in Augenhöhe ist. Ich habe einen ergonomischen Bürostuhl, dessen Rückenlehne beweglich ist für dynamisches Sitzen. Was ich wohl suboptimal eingestellt habe, ist entweder die Sitzhöhe oder die Lehnenhöhe, da ich mit den Stuhllehnen unter den Tisch fahre, um den Unterarm auflegen zu können. Gelesen habe ich, dass die Stuhllehnen auf Tischhöhe sein sollen. Dann bin ich aber für mein Empfinden zu weit hinten... Ich habe bisher eine kabellose Maus, so dass ich überall auf dem Schreibtisch arbeiten kann.
      und Brille habe ich eine Gleitsichtbrille , mit der ich sehr gut auch am Bildschirm zurecht komme. Die hat vier Sichtbereiche.
      Das klingt perfekt. Da kann ich aus der Ferne schlecht noch was sagen.
      Nur eins noch.
      Ich bin eine halswirbelsäulen-geschädigte Gleitsichtbrillenträgerin, daher aus leidvoller Erfahrung:
      Überprüfe doch mal, ob du die Mitte des Bildschirms im Nahbereich der Brille hast, ohne dass du den Kopf nach oben bewegen musst. Dieses Kopf-nach-oben-bewegen, um scharf zu sehen, bringt die Halswirbelsäule in eine ungünstige Stellung, was zu Verspannungen führen kann.
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!
      Guten Morgen wäre wohl übertrieben, es ist halb 3. Seufz.
      Ich bin gestern Abend um kurz vor 9 zusammengeklappt, ich habe Nachbarin noch eine kurze Nachricht geschickt, dass sie bitte Esme übernehmen soll, die geht normalerweise gegen 10 oder 11 nochmal raus und dann war ich weg. Und wie zu erwarten war, bin ich jetzt hellwach. Nun gut. Ich arbeite mal ein bisschen und gucke was der Tag so bringt.
      Kaffee und Tee sind in der Thermoskanne.

      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pat“ ()