Mitglied im Raucherclub

      Mitglied im Raucherclub

      Hallo liebe Leute,
      die letzten 3 Tage war ich beruflich mal wieder in NRW unterwegs, und was soll ich sagen, ich bin jetzt Mitglied in einem Raucherclub. Ja ich gebe es zu ich habe gestern meinen Aufnahmeantrag unterschrieben. Der Club dient der Förderung der Rauchkultur, und ausdrücklich soll auch die Toleranz zwischen Rauchern und Nichtrauchern gefördert werden.
      :lach
      Um zu beweisen wie tolerant ich bin, wurde ich dann auch erstmal von ca 20 rauchenden Clubmitgliedern herrlich vollgeräuchert, dass war wohl so eine Art Aufnahmeritual.
      :xyxthumbs
      Ja gut, ich fange am besten mal von vorne an. Ich wollte eigentlich nur eine Pizza essen. Da die Besitzer den Laden aber als Raucherclub deklariert haben, mußte halt jeder der dort etwas Essen wollte seinen Aufnahmeantrag unterschreiben.

      Irgendwie finde ich diese ganzen Regeln um den Nichtraucherschutz merkwürdig. Zuerst werden lauter Gesetze erlassen, und dann werden diese mit allen Möglichen Ausnahmereglungen wieder komplett ausser Kraft gesetzt.

      Gruß
      Karsten
      letzte Zigarette 09.07.2008 16:30
      Die Raucherclubs, die als absolute Ausnahme gedacht waren, verbreiten sich wie eine Seuche. Ich finde es unmöglich, dass auch Esslokale einen solchen "Club" gründen können. Deutsche Gesetze und ihre Hintertürchen - wie goldig. Konsequent wäre aber gewesen, woanders essen zu gehen, gell ?
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)
      Diese Raucherlücken sind absolut daneben. In Ländern deren Rauchkultur weltweit berühmt und berüchtigt war z.B. Frankreich und Italien klappt es mit dem Restaurantgesetzen viel besser. In D. wirken diese Ausnahmen total lachhaft. (Und so habe ich auch früher als Nikotinsüchtige gedacht.) *schimpf*
      Viele Grüße von Mita

      To dream the impossible dream, to reach the unreachable star - NMR seit 30.8.2007
      Moin,
      bin von Zeit zu Zeit auf Montage unterwegs, dann arbeiten wir von morgens um 8:00 bis Abends um 8:00, wenn man nach der Arbeit im Hotel duschen war ist es meistens so gegen 21:00. Dann möchte man schnell etwas essen.
      In einer mir unbekannten Gegend geht man natürlich schnell ins erst beste Restaurant, ich hab dann keine Lust noch ne Stunde durch die Gegend zu rennen.

      Gestört hat mich die Qualmerei ja auch nicht wirklich, und ja die Sichweite war noch ausreichend um die Pizzasehen zu können. :D

      Anprangern wenn überhaupt kann man die schwammige Gesetzgebung.


      Der eigentliche Anlaßmeines Postings war, dass ich es lustig finde, gerade jetzt wo ich nicht mehr rauche Mitglied in diversen Raucherclubs zu sein.

      Gruß

      Karsten
      letzte Zigarette 09.07.2008 16:30

      karsten2 schrieb:


      Anprangern wenn überhaupt kann man die schwammige Gesetzgebung.

      Das finde ich auch. Ich bin auch Mitglied in einem Raucherclub. Die betreffende Kneipe wird von Nachbarn geführt, die mir erzählt haben, dass sie nach Einführung der Nichtraucherschutzgesetze in Bayern große Umsatzeinbußen hatten. Sie haben sich daher entschlossen, ab 22:00 Uhr das Rauchen (als Club) zuzulassen. Solange es diese Möglichkeit gesetzlich gibt, finde ich das in Ordnung. Die Gastronomen müssen ja schließlich auch irgendwie ihren Lebensunterhalt verdienen.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      dass sie nach Einführung der Nichtraucherschutzgesetze in Bayern große Umsatzeinbußen hatten.
      Ich denke daran ist auch eher die schwammige Gesetzgebung schuld. Solange Nichtraucher u. Raucher nicht wissen wo sie nun unbedenklich einkehren können , werden auch die Umsätze leiden. Ich hatte hier ja schon mal unser Erlebnis "Eiscafe" beschrieben. Es kann doch nicht sein , das mein 13jähriger Sohn Mitglied in einem Raucherclub werden muss um ein Eis essen zu dürfen. Also was macht man ? Man meidet das Eiscafe , Restaurant usw.
      Daher bin ich wirklich dafür , das man sogenannte Trinkstuben (in diesen Stuben darf keinerlei Essen angeboten werden u. der Zutritt ist für Kinder verboten) einführt u. auch dort das Rauchen erlaubt.

      hundy
      Mitglied im Raucherclub wurde ich hier in HH am 01.01.2008 um etwa 1.00 h. Ohne Unterschrift ... ich habe meinen Willen durch das Öffnen der Tür an der ein Aufkleber hing bekundet.

      Klasse war auch, als wir (drei Männer) in einer Kneipe saßen - so ziemlich allein - und die (weibliche) Bedienung an unseren Tisch kam: "So, wir machen jetzt hier eine private Party. Seid ihr einverstanden?" :shock also Tür abschließen und Rauchen erlaubt.
      Mein ehemaliger Arbeitsplatz! - bis 30.09.2008