Mein Kater und ich- soooo süß!!!

      Mein Kater und ich- soooo süß!!!

      Hallo zusammen,

      ich schreibe nicht ganz ohne Stolz. Aber erst die Vorgeschichte:

      Nachdem nun jeder seinen eigenen Katzenthread hat, fühlte ich mich ehrlich gesagt etwas als Außenseiter. Klar fühlte ich mich auch in anderen Threads wohl, dennoch merkte ich, dass mir etwas fehlt. Und plötzlich schoss es mir durch den Kopf: Ja, das brauche ich auch!

      Die Idee war geboren. Doch wie vorgehen? Schließlich ist das alles mit Geld und Arbeit verbunden. Will ich mir das wirklich antun? Brauche ich das wirklich? Kann ich nicht ohne?
      Es sprachen also viele rationale Gründe dagegen, aber das Herz hat gesiegt.

      Fest entschlossen zog ich also heute Morgen los, um mir im Supermarkt alkoholische Getränke zu besorgen. Was war egal, hauptsache es ballert und gibt einen schönen, süßen Kater.
      Und so habe ich den Tag über getrunken, getrunken, getrunken und mich dann dort hingelegt, wo ich hinfiel.

      Gerade bin ich wieder aufgewacht und kann nun voller Stolz diesen, meinen Kater-Thread eröffnen. :bounce1 :bounce1 :bounce1

      Ist das nicht süß?

      Apple - Rechner mit Sti(e)l

      Witz ist der Intellekt auf Reisen- für viele von uns leider nur ein Kurzausflug.

      Anna59 schrieb:

      Muss das sein ? Ist ja ekelhaft !
      Kann mal jemand das Bild wegnehmen !


      Sozialkritisch gesehen würde ich dies als großen Fehler empfinden. Es leistet der "Wegschaugesellschaft" doch nur Vorschub, wenn man die Augen vor der Realität verschließt! :D
      Apple - Rechner mit Sti(e)l

      Witz ist der Intellekt auf Reisen- für viele von uns leider nur ein Kurzausflug.
      Fragt sich dann nur von welcher Realität du redest.
      Der, die solche Typen zu Helden abstempelt oder
      der, die die allgemeine Verrohung der Gesellschaft aufzeigt.
      Beides, sorry ist für mich zum ko............ !
      Einer für Alle, Alle für Einen

      Anna59 schrieb:

      Fragt sich dann nur von welcher Realität du redest.
      Der, die solche Typen zu Helden abstempelt oder
      der, die die allgemeine Verrohung der Gesellschaft aufzeigt.
      Beides, sorry ist für mich zum ko............ !


      Das Aufzeigen der Verrohung ist doch nichts Negatives, oder? Schließlich muss auf ein Problem hingewiesen werden, bzw. dieses als solches erkannt werden, um es zu lösen. Anders gesagt: Probleme die nicht erkannt und in die Köpfe der Menschen gebracht werden, können auch nicht gelöst werden!

      Ich gehe mal nicht davon aus, dass mit deinem letzten und nicht zu Ende geschriebenes Wort die orale Veräußerlichung des Mageninhaltes gemeint war? Solch einer Ausdrucksweise würdest du dich sicher auch nicht bedienen.

      Aber ich merke schon: Der Thread entwickelt sich. :D

      P.s.: Ist doch nur Spaß! ;)
      Apple - Rechner mit Sti(e)l

      Witz ist der Intellekt auf Reisen- für viele von uns leider nur ein Kurzausflug.

      Apfel schrieb:

      Nachdem nun jeder seinen eigenen Katzenthread hat
      .....nehme ich Äpplelches Gedanken mal auf und ganz ernst und frage euch: wie und wann wurdet ihr zum Katzen/Hunde/was auch immer Freund?
      Hattet ihr als Kind schon Tiere? Oder lief euch irgendwann ein Tierchen zu? Wie entsteht ein so inniges Verhältnis?


      Bin ganz gespannt auf eure Antworten.
      Lieben Gruß von der
      @Ruth:

      Okay, Spaß bei Seite:
      Tiere hatte ich schon immer... Für mich waren als Kind Ferien auf dem Bauernhof auch das Größte. Ich denke man mag Tiere, oder eben nicht. Ich möchte meine jedenfalls nicht mehr missen (wenn ich auch weiß, dass dieser Tag irgendwann kommen wird).
      Ob ich nun Tiere so mag, weil ich schon immer welche hatte, oder immer welche hatte, weil ich sie so mag? Kann ich ehrlich gesagt so nicht beantworten!
      Apple - Rechner mit Sti(e)l

      Witz ist der Intellekt auf Reisen- für viele von uns leider nur ein Kurzausflug.
      Es gibt Sachen, mit denen spaßt man einfach nicht !
      Meinst du daß dieser (es sieht so aus?!) Schalkefan sich darüber freuen wird,
      in diesem Forum veröffentlicht bzw. verewigt zu werden ?

      Außerdem ist mir bei dem Anblick wirklich übel geworden !
      Wie kann man sich so besaufen ?

      @Ruth - lieb von dir, das hier in eine andere Richtung zu lenken und zu deiner Frage:
      Meine Eltern hatten einen Hund, deshalb waren mir Tiere nicht fremd.
      Zum Dosenöffner wurde ich aber erst als mich Menschen im Stich gelassen haben.
      Einer für Alle, Alle für Einen

      Anna59 schrieb:

      Zum Dosenöffner wurde ich aber erst als mich Menschen im Stich gelassen haben.
      Das hab ich so ähnlich diese Woche schon mal gehört: Tiere haben mich noch nie enttäuscht; läuft so ziemlich auf dasselbe raus, Ulrike. Kann ich mir auch gut vorstellen.

      Ãœbrigensd. das Foto war schon oft im Forum, immer wieder in anderen Themen. Das findest du im Netz seeeeeehr oft. Schöner wird's dadurch nicht. ;)

      @Apfel: siehste, das ist schon eine Erklärung für mich. Ferien auf dem Bauernhof kannte ich nicht. Und als Stadtkind konnten wir kein Tier halten, meine Eltern empfanden das als Tierquälerei.
      Lieben Gruß von der

      Ruth schrieb:


      Ãœbrigens. das Foto war schon oft im Forum, immer wieder in anderen Themen. Das findest du im Netz seeeeeehr oft. Schöner wird's dadurch nicht. ;)


      Das kann ich mal fett unterschreiben, in einigen Mails habe ich dieses Foto schon gesehen und frage mich bei solchen Fotos immer: Wissen die Dargestellten, dass sie im I-Net kreisen? Ich geb ja zu, wenn ich ne Mail mit "lustigen" Bildern krieg, schau ich mir das auch an; und manchmal weiß ich nicht mal, ob die echt sind. Bei diesem Bild dachte ich auch "Oh wei, Dein Koppweh möcht ich morgen nicht haben - und die Peinlichkeit schon gar nicht".

      Apfel, leider kann ich Dir nicht so wirklich folgen, was Du uns damit sagen willst.

      Schönen Abend,
      Gruß sunny
      :sonne
      __________________________________________________________
      Man kann den Tag nicht verlängern, aber man kann ihn verschönern.

      Ruth schrieb:

      Apfel schrieb:

      Nachdem nun jeder seinen eigenen Katzenthread hat
      .....nehme ich Äpplelches Gedanken mal auf und ganz ernst und frage euch: wie und wann wurdet ihr zum Katzen/Hunde/was auch immer Freund?
      Hattet ihr als Kind schon Tiere? Oder lief euch irgendwann ein Tierchen zu? Wie entsteht ein so inniges Verhältnis?


      Bin ganz gespannt auf eure Antworten.


      Ich hatte früher 2 Katzen. Die sind mir allerdings nicht zugelaufen, sondern eine war aus einem Tierheim. Sie war besonders zutraulich und kam gleich im Tierheim auf mich zu. Sie ließ sich so gerne streicheln, auf den Arm nehmen, und war ganz sanft. Sie lag oft bei mir, ließ sich berühren und ich mochte ihre Nähe gerne. Manchmal hatte ich Angst um sie, weil sie so zutraulich war. Sie ließ sich von fremden Menschen auf der Straße streicheln, lief ihnen nach, um weiter gestreichelt zu werden...Doch ich konnte ja nicht immer bei ihr sein und sie war ja auch gerne draußen, so wie das bei Katzen eben so ist und freilich auch sein soll.

      Leider verschwand sie eines Tages und kehrte tagelang nicht nach Hause zurück. Ich suchte sie überall. Im Wald, im Garten, unter den Bäumen und an allen anderen erdenklichen Stellen, doch sie war weg. Bis sie eines Tages zurück kam, leider krank. Sie hatte u.a. die Pfoten verletzt und war völlig verstört. Wir fuhren mit ihr zum Tierarzt, der darauf schloss, dass jemand sie misshandelt hatte. Ich glaube, sie blieb noch wenige Wochen bei mir, musste oft zum Tierarzt. Was genau sie damals alles hatte, weiß ich nicht mehr so richtig. Nachdem das geschehen war, war sie sehr verändert. Sie war still, ängstlicher, aber immer noch sehr sanft.
      Doch sie wurde nie mehr ganz gesund und verstarb, nachdem sie noch einige Zeit durchgehalten hatte.

      Danach hatte ich keine Katze mehr, obwohl ich immer wieder mit dem Gedanken gespielt hatte, noch einmal eine zu haben, trotz allem.. Aber in einer Mietswohnung fände ich es auch nicht schön für eine Katze. Vielleicht kann ich ja später noch einmal eine haben. Jetzt habe ich einen Zwerghamster, einen Dsungaren. Maxwell heißt er. Er ist sehr sehr zutraulich, im Vergleich zum vorherigen Hamster, der sehr ängstlich war. Er ist sehr vorsichtig, sucht aber Nähe und ist gerne bei mir, glaube ich. Jedenfalls habe ich einfach viel Freude mit ihm.

      Ja, das stimmt, Tiere haben mich auch nie enttäuscht und irgendwie lassen sie sich auf eine ganz besondere Weise auf einen ein, die mich sie sehr mögen lässt. So ein inniges Verhältnis entsteht für mich mit viel Behutsamkeit, für die man manchmal ein wenig Zeit braucht, auf beiden Seiten. Aber daraus kann etwas sehr Tiefes entstehen, das verbindet.

      Liebe Grüße
      Catalina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „catalina“ ()

      Mein erstes Tierchen wurde meinen Eltern als Findling gebracht. Der Kater kam eines Tages nicht mehr nach Hause. Danach hatte ich noch 2 Kater und jetzt unseren Floh. Der enttäuscht mich schon mal, wenn er vor lauter Eifersucht unsere Mariella kratzt. Dann hatte ich noch 3 Wellensittiche, einen Hasen, 3 Hamster (den Wolle liebte ich besonders), ein paar Farbmäuse. Mit einem alten Freund zusammen hatten wir über den Urlaub eine Menge Hamster, 13 Tiere.
      Ich liebe Tiere. Schon immer. Ein inniges Verhältnis hatte ich nicht zu allen. Manche sind mir mehr ans Herz gewachsen.
      Seit wir vom Mietvertrag her Tiere halten durften hatten wir auch welche (ich muss da etwa 9 gewesen sein).
      Katzen standen schon immer an erster Stelle, aber es gab auch so einiges anderes, was im Ergebnis einen Zoo ausmachte *g*

      Da gab es Hunde, Frettchen, Schlangen, Spinnen, Echsen, Schildkröten, Vögel, Geckos, Fische, Frösche, Krebse, Garnelen und ich hab sicherlich auch noch irgendwas vergessen.

      Innige Verhältnisse konnte ich meistens nur zu den Katzen aufbauen. Die brauchen mich nur angucken und schon schwebe ich auf Wolke 7 :love:

      Zum Bild sage ich als Emetophobikerin mal nix :angst
      Liebe Grüße
      Stephie


      Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Wie wäre es mit heute?
      Hallo Ulrike,

      zur laufenden Diskussion. Apfel hat doch mit diesem Bild lediglich etwas persifliert, mehr nicht. Ehrlich gesagt ist es mir schleierhaft, warum das gleich so tiefgreifend moralisch beleuchtet werden muss. Ich würde mir das Bild auch nicht in das Esszimmer hängen, doch das muss ja auch sonst niemand tun, oder?

      Es geht doch weder darum, wie man sich so betrinken kann, noch um sonstige tiefgreifende Aspekte. Es war doch nur Spaß, wie Apfel schon erwähnte! Wie gesagt, es wurde etwas persifliert, nicht mehr und nicht weniger.Und ich verstehe nicht, warum man daraus so eine Metadiskussion machen muss.

      Fernab vom Thema, das Apfel nun pesifliert hat: Ãœber manche Dinge nicht spaßen zu können, bedeutet für mich auch, ihnen Ernsthaftigkeit zu verleihen, die ebenso fehl am Platze ist. Eben weil das manchen Dingen so viel Raum einräumt, die mit einem kleinen Scherz gar nicht erst hätten Raum gewinnen können.

      LG, Catalina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „catalina“ ()

      Hallo Catalina,

      die Diskussion, wenn es denn eine war, ist längst beendet. Jeder hat sein Meinung geäußert, warum auch nicht.
      Es ist nun mal so, daß nicht jeder eines anderen Scherze versteht ! Diesmal war ich es wohl, die die Sache
      vielleicht zu ernst genommen hat, was wohl aus privaten Gründen geschieht. Das Thema ist für mich hiermit erledigt.

      Wünsche dir ein schönes Wochenende und natürlich auch den Anderen. Muß noch ein bischen arbeiten. Bis dann.
      Einer für Alle, Alle für Einen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Anna59“ ()

      .....nehme ich Äpplelches Gedanken mal auf und ganz ernst und frage euch: wie und wann wurdet ihr zum Katzen/Hunde/was auch immer Freund?
      Hattet ihr als Kind schon Tiere? Oder lief euch irgendwann ein Tierchen zu? Wie entsteht ein so inniges Verhältnis?



      Nun die Liebe zu Tieren war schon immer da. Meine Eltern hatten früher immer Wellensittiche. Dabei waren schon einige verrückte Vögel.

      Als ich dann endlich meine eigene Wohnung hatte, wollte ich auch Tiere haben. Mein großer Traum ist und bleibt ein Hund. Aber da ich den ganzen Tag arbeite, kommt das momentan nicht in Frage. Außerdem käme auch nur ein Hund in Frage, der sich mit Katzen versteht bzw. mit dem sich meine Katzen verstehen würden. Momo mag keine Hunde (sie hat die ersten Wochen an einem Stall gelebt mit bellendem Hund um sich rum). Mikesch mag große, dunkle Hunde wenn diese vom Wesen her ruhig sind.

      Meine Katzen kamen immer aus Tierheimen bzw. aus schlechter Haltung. Ich / wir wollten und wollen es nicht anders. Es freut mich, wenn ich solch einem Tier ein schönes katzengerechtes Zuhause bieten kann. Bisher ist es mir auch gut gelungen.

      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „broesel“ ()

      Witz hin oder her. Wenn ich Sonntagmorgen auf nüchternen Magen im Forum "Unsere Tiere" einen Thread aufmache und ich sehe ein kotzendes Etwas, dann könnte ich gleich mal mitkotzen. Und zwar direkt auf die Tastatur. Aber vielleicht versteh ich einfach keinen Spaß?

      Um dann aber auf Ruths Frage zu antworten:

      Ich hatte als kleines Kind, so um die 4 Jahre alt 2 Wellensittiche die beide in der gleichen Nacht von der Stange gefallen sind. Warum weiß ich gar nicht. Danach gab es keinerlei Haustiere mehr. Als ich meine erste eigene Wohnung hatte, habe ich von irgendjemanden einen Hasen übernommen. Der ist aber recht schnell verstorben.

      Tiere waren dann erst mal kein Thema. Bis ich Kind gekriegt, Haus gebaut, Baum gepflanzt (
      :) ) hatte. Da fand ich es wäre Zeit für einen Hund. So kam dann Benji zu mir und blieb dann bekannterweise die nächsten 11 Jahre auch. Dazwischen hatten wir kurzfristig einen zugeflogenen Vogel. Ich konnte mich mit dem nie anfreunden, weil ich Angst vor diesen Tieren habe :nixweiss . Bekannterweise haben nun zwei Katzen mein Haus bevölkert und absehbar wird wohl noch eine dritte dazukommen :" /> .

      Mein Benji war einfach toll. So einen Hund würde ich nie wieder finden. Auch wenn ich manchmal genervt war, er war das treueste und beständigste in meinem Leben.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....