Jedes Ende ist auch ein Anfang....

      also ob du ihr das krallenausfahren abgewöhnen kannst, hängt vom verständinis der katze und deiner geduld ab. wär ich hellseher, würde ich aber sagen, bleib beim kissen. :D ansonsten immer, wirklich immer, wenn sie die krallen ausfährt an den kratzbaum setzen.

      wenn die katze bisher nie "bespielt" worden ist, ist das für sie wohl völlig neu, und sie muss auch erst rausfinden, dass das spass macht. katzen sind allerdings total eigenwillig, vielleicht mag sie auch einfach das spielzeug nicht? wenn sie z.b. fellmäuse gar nicht anrührt, versuchs mal mit was andrem. meine sind verrückt nach sachen mit catnip. und klorollen, alukugeln, korken, etc. :rolleyes:
      wenn ihr 2 (und hoffentlich bald 3) euch erstmal aneinander gewöhnt habt, wird auch die verständigung einfacher. ich hör an jedem maunzen was meine katzis wollen. ob langeweile, hunger oder sonstwas. und das geht wohl jedem katzen (tier) besitzer so.
      aber im unterschied zu hunden , die ein herrchen haben, haben katzen personal ;)
      Es muss auch Indianer geben
      Hi, die Katze fühlt sich offentsichtlich "sauwohl" auf dem Schoss, Liebesbisse inclusive
      meine tun dann auch noch anfangen zu sabbern , :rolleyes:
      man sagt ja, dass die Katze bis 3 Wochen Eingewöhnzeit braucht, vor dem Freigang sowieso so lange drinlassen,
      habt Geduld, zeigt der Katze was Ihr mögt und was nicht, ich denke aber , das wird was,

      Gerhard
      Ich dachte Rauchen macht krank, impfen auch ?
      Guten Morgen,

      das was du beschreibst isr das sogenannte Milchtreten. Das bringen Katzen aus der Babyzeit mit. Sie machen es beim sauegn um den Milchfluß anzuregen. Später als erwachsenen Katzen machen sie es dann, wenn sie sich pudelwohl fühlen :) Nimm es als Kompliment. Abgwöhnen ist nicht nur vielleicht umleiten. Meine beiden machen das auf einer kuscheligen Decke. Meine Katze früher hat sich zudem immer ein Stück T-Shirt geholt um gleichzeitig daran zu saugen.
      Wenn deine Katze nur rumliegt, ist das eben ihr Wesen, ich habe auch 2 davon :-). Ausserdem braucht sie immer nochZeit um sich einzugewöhnen. Hör einfach auf dein Bauchgefühl, ansonsten zeigt dir die Katze eh wo es langgeht :biggrin3
      Ich hoffe auch die Tochter zieht nun bald zu euch. Viel Glück.

      Claudia
      Am 01.01.2008 zurück zur Normalität

      Polgara schrieb:

      aber im unterschied zu hunden , die ein herrchen haben, haben katzen personal ;)


      Ja, so ist das ... und bald habe ich 20 jähriges Dienstjubiläum :D .

      Halt uns bitte auf dem Laufenden was Katze Nr. 2 angeht, ja?

      Gruß Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emissary“ ()

      Guten Morgen und Danke!

      Man kann ja im Inet lesen so viel man will - am besten sind immer die Dinge, die einem Menschne sagen, die wissen wovon sie reden!

      Liebesbeweis - da wär ich echt nicht so schnell drauf gekommen. Beim Beissen war es mir ja klar. Schön! Da freu ich mich gleich noch mehr. Sie macht das wirklich immer wenn wir mit ihr kuscheln - also fühlt sie sich tatsächlich rundherum wohl.

      Gestern habe ich den Kratzbaum, den sie bisher erfolgreich ignoriert hat, mal unten mit etwas Katzenminze eingerieben. Hat gewirkt, sie hat tatsächlich angfangen zu kratzen. Fein, denn bis es nach draußen geht kann es ja noch dauern. Wenn ich Kassandra noch bekomme, dann sollte sie die gleiche Eingewöhnungszeit drinnen haben und somit verschiebt sich der Freigang für Julie ja auch. Aber sie scheint es ohnehin nicht zu stören das sie nun drin ist.

      Geduld ist sonst so gar nicht meine Sträke - aber bei Julie funktioniert das gut. Ich beobachte sie viel und merke manchmal schon, wenn sie absolut in Ruhe gelassen werden will, wovor sie erschreckt, was sie gern mag. Spannend ist das alles. Man gut das ich Urlaub haben.

      Chris, das ist aber ein gesegnetes Katzenalter, oder? Schön, das du deine Miez so lange hast!
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Hallo Bäumchen,

      den Thread hab ich jetzt erst gesehen!
      Herzlichen Glückwunsch für die neugebackene Katzenmama. :]

      Ich drück dir die Daumen, dass das mit Paula auch noch klappt.
      Bei meinem Teddy war es am Anfang übrigens ähnlich. Er war sehr scheu und wollte sich von mir nicht anfassen lassen.
      Ich hab ihm einfach Zeit gegeben und jetzt ist er so anhänglich, dass er gar nicht mehr weg gehen will. Er liegt ständig auf mir drauf und läuft immer hinter mir her. ;)

      Das mit den Krallen kenne ich von der Katze meiner Mama. Die sabbert auch immer und weiß gar nicht wohin mit sich selbst, vor lauter Wohlgefühl. ;) Da haben die anderen also absolut recht, deiner Miez geht es einfach nur richtig gut.
      Bei meinen zwei Katern nehme ich ab und zu die Krallenschere und stutze die Krallen etwas. Sind ja auch reine Wohnungskatzen, deren Krallen sich nicht so sehr abnutzen, wie bei Freigängern. Beide lassen das Krallenschneiden völlig problemlos über sich ergehen. Geht auch nur 1 Minute. Aber kann natürlich sein, dass deine Katze das nicht mag, weil sie es nicht kennt. Meine Kater kennen das von Kind auf... Aber vielleicht kannst du sie dran gewöhnen? Dann tut es nicht mehr so weh, wenn sie auf dir "tretelt".

      Ganz liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.
      wenn geduld nicht so deine stärke ist, dann hast du jetz grad das richtige haustier, um geduldiger zu werden;)
      obwohl ich auch eher zu ungeduld und unruhe neige, merke ich immer wieder, wie ich ganz entspannt stundenlang meinen katzen zugucken kann. selbst wenn sie schlafen. und wenn einer der katzen auf mir schläft, schaff ichs sogar mich ewigkeiten nicht zu bewegen, um die katze bloss nicht zu stören. :D
      falls du übrigens mal online shops für spielzeug, katzennetze,futter und streu, etc. suchst, sag bescheid.
      Es muss auch Indianer geben
      So, neues Update:

      Gestern abend habe ich nochmals bei dem Mädel angerufen:

      20:30 ist eigentlich eine Zeit von der man ausgehen kann, dass jemand wach ist, oder 8| ? Sie war es jedenfalls nicht und paulte mich einfach nur an, dass sie schon schliefe, ihre Mutter schwerst krank ist, sie schwanger sei und der ganze Mist sie nicht im mindesten interessiere :shock

      Was will man da noch drauf antworten. Ich war ja versucht ihr noch eine böse SMS zu schicken, hab es mir aber einfach verkniffen. War wohl auch gut so, denn heute mittag kommt plötzlich eine SMS ich könne am späten Nachmittag Cassady (????) abholen. Ich soll mich später bei ihr melden damit wir eine Zeit absprechen können :leader

      Aber ich bleibe dennoch skeptisch. Ich glaub das erst, wenn die Katze wirklich bei mir ist. Also bitte noch mal KDd für heute abend, ja?
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Ebenfalls ein *drück*. Schon schade, wenn die Besitzerin noch nicht einmal weiß, wie ihre eigene Katze heißt :rolleyes

      Musste erst einmal alles nachlesen, was hier so in den letzten Tagen geschrieben worden ist.

      Das mit dem Treteln kenne ich von meinen Katzen zwar auch, allerdings nur selten mit ausgefahrenen Krallen. Bei Mikesch reicht dann nur ein kurzes: Krallen rein und schon sind seine Krallen wieder eingezogen. Den alten Herrn habe ich allerdings mittlerweile schon 13 1/2 Jahre und so sind wir ein eingespieltes Team. Momo kann noch nicht mal haben, wenn man Aua sagt. Dann schaut sie einen mit ihren großem Augen an und kuschelt sich ein (ohne Krallen und ohne sabbern). Während Mikesch nur ab und an sich streicheln lässt, dafür es aber liebt, gebürstet zu werden, hasst Momo jegliche Art von Körperpflege (bürsten und ab und an mal baden, wenn es halt anders gar nicht mehr geht, sind halt auch beides Freigänger), liebt sie aber Schmusen und Körperkontakt ohne Ende. So unterschiedlich sind die beiden Samtpfoten. Allerdings habe wir den Dicken damals aus sehr schlechter Haltung übernommen, damals war er 6 Monate alt, während die Kleine mit 7 Wochen zu uns kam und bis dahin noch nichts Schlimmes erlebt hat.

      Chris, 20 Jahre, das ist ja verdammt lange.



      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)