Jedes Ende ist auch ein Anfang....

      Jedes Ende ist auch ein Anfang....

      Nachdem wir am 25.06. unseren geliebten Benji



      Abschied nehmen mussten, war relativ schnell klar, dass ein Haus ohne Tiere viel zu leer ist.

      Schon immer hat Chris sich eine Katze gewünscht. Ich habe das immer abgelehnt. Irgendwann habe ich dann mal gesagt, wenn Benji mal nicht mehr ist, dann reden wir über Katzen…..

      Schon am Mittwochabend kam die erste Frage. Ich hab erst mal gar nicht weiter Stellung bezogen sondern nur gemeint, dass es sicher gut ist, zunächst erst einmal Benjis Tod zu verarbeiten.

      Chris war überhaupt gar nicht zu trösten. Letztlich habe ich nachgegeben und wir sind am nächsten Tag erst mal vollkommen unverbindlich ins Tierheim gefahren. Auf Anhieb habe ICH dann ein Kätzchen gesehen, welches ich am liebsten sofort und auf der Stelle mitgenommen hätte. Dennoch hatte ich da aber schon im Hinterkopf, dass es vielleicht eine gute Idee wäre, nach einem Katzenpaar Ausschau zu halten das absehbar sonst ins Tierheim müsste weil die Besitzer sie nicht mehr behalten konnten/wollten.

      Am Wochenende habe ich dann die ersten Zeitungsanzeigen gelesen und auch dort angerufen. Parallel dazu habe ich mal ganz unverbindlich im Internet geguckt. Nachdem ich am Montag dann wieder im Büro war, habe ich meine beiden Katzenliebhaberkolleginnen gefragt, wie und wo sie ihre Fellnasen gefunden hätten. Britta hat mir dann spontan ein paar Links geschickt, wo Katzen neue Dosenöffner suchten.

      Auch hier hatte ich auf Anhieb wieder ein Katzenpärchen das mich sofort ansprach. Trotz vieler Mails an die Besitzer kam nie eine Rückmeldung.

      So richtig klar, was wir eigentlich wollten, war bisher aber noch nichts. Ich tendierte auf jeden Fall eher zu Katzen als zu Katern. Und schwarz wollte ich, aus mir selbst nicht so klaren Gründen, nicht.

      Während der Woche suchte ich weiter und fand auch immer mal wieder Katzen die mich interessierten. Aber die richtigen waren irgendwie nicht dabei. Am darauf folgenden Samstag fand ich dann in der Tageszeitung eine Anzeige. Ich rief an und der Kontakt zu der Dame am anderen Ende war sofort recht nett. Sie hatte zwei Katzen, beide 5 Jahre alt, keine Freigänger mit allem drum und dran (Kratzbäume, Toiletten usw.) abzugeben. Sie selbst müsse für einige Monate beruflich ins Ausland. Ihre Kinder würden bei der Oma bleiben, diese würde aber die Katzen nicht nehmen, welche dann im Zweifelsfall ins Tierheim müssten.

      Ich kann ja auch recht spontan sein und wir machten uns am nächsten Tag direkt auf den Weg. Immerhin rund 60 Kilometer entfernt. Beides waren wirklich süße Tier – nur war die eine eben fast komplett Schwarz. Ich habe im Grunde sofort gemerkt, dass der Funke nicht überspringt.

      Chris war zwar relativ enttäuscht als ich auf der Rückfahrt die Ãœbernahme der beiden ablehnte, konnte aber meine Beweggründe wohl verstehen. Selbstredend habe ich die Besitzerin noch am Abend darüber informiert. Es tat mir zwar sehr leid, weil ich mir denken kann, dass die beiden nun doch ins Tierheim müssen, aber ich wollte sicher sein, die richtigen zu nehmen.

      In der folgenden Woche waren immer wieder Katzen dabei, die mein Interesse weckten. Insbesondere diese Anzeige hatte es mir irgendwie angetan:

      Hallo! Wir sind 2 Katzendamen(3J+1,5J beide kastriert). Da unser Frauchen im Krankhaus liegt und nicht wieder nach Hause kommen wird (Krebs Endstadium), suchen wir ganz dringend ein neues schönes zu Hause. Wir sind sehr gerne draußen im Garten.
      Zu Zeit werden wir von einer Freundin unseres Frauchens betreut. Unser Futter besteht grad aus Spenden aus der Nachbarschaft. Die Tierheime sind total überfüllt.
      Wäre schön wenn wir auf diesem Weg zusammen ein neues zu Hause finden würden!


      Ich fand die Anzeige zwar schon recht „tränendrüsig“, schrieb aber dennoch an die Inserentin. Diese hatte nur für eine flüchtige Bekannte das Inserat geschaltet und konnte mir gar nichts zu den Tieren sagen.

      Zwischenzeitlich hatte ich dann Kontakt zu einer jungen Frau, die ihre beiden abgeben wollte. Sie hätte zu wenig Zeit für die beiden. Wir vereinbarten schließlich einen Besuchstermin für Donnerstag den 03.07.

      Immer noch ging mir die Anzeige nicht aus dem Kopf. Ich rief dann doch noch an und habe mich lange mit der Frau unterhalten. So sehr viel konnte sie mir allerdings auch nicht verraten. Ich habe sie dann aber zumindest mal gebeten, Bilder zu machen und mir diese zu schicken.

      Am Donnerstag, bereits auf dem Weg zum vereinbarten Termin bei der jungen Frau, habe ich ganz spontan bei der „Notfall-Betreuung“ angerufen und gefragt, ob wir vorbei kommen könnten. Auch hier waren das mal eben wieder 50 km einfache Strecke. Da unser Gespräch so gut verlaufen war, sagte sie mir direkt zu.

      Wir fuhren zunächst aber erst mal zum eigentlichen Termin. Hier war im Grunde das gleiche Problem wie schon beim letzten mal. Die Katze hätte mich sofort um den Finger gewickelt, aber der Kater war nun gar nichts für mich. Abgesehen von der Tatsache dass das arme Tier vollkommen überfüttert – also entsprechend dick – war, hat er mich sofort abgelehnt. Ich durfte ihm überhaupt nicht zu Nahe kommen. Ich bin wahrlich niemand, der unbedacht auf ein Tier zugehen würde. Ich habe also nur rund 1,5 Meter von ihm weg gekniet. Das reichte ihm bereits um mich heftig anzufauchen….

      Nach dem relativ kurzen Besuch fuhren wir also weiter nach Gifhorn. Wir hatten uns mitten im Dorf verabredet und Marita erschien auch pünktlich. Erstmalig bekamen wir also etwas genauere Informationen. Marita erzählte uns, dass es sich nicht um eine „Freundin“ sondern eher um eine flüchtige Bekannte handelte. Sie ist tatsächlich sehr krank und wird sterben, hat sich aber auch bisher kaum um die beiden gekümmert. Die Katzen waren ursächlich die Katzen der Tochter, welche aber nach rund 1,5 Jahren kein Interesse mehr hatte. Sie wurde notdürftig weiter gefüttert, bis eben die Krankheit dazwischen kam.

      Die beiden sind Freigänger, Mutter und Tochter.

      Die Mutter, Julie, kam sofort auf uns zu. Sie ließ sich direkt streicheln, legte sich vollkommen vertrauensvoll vor uns hin und wollte Streicheleinheiten. Bekam sie natürlich auch. Ihre Tochter, noch heißt sie Kassandra, war das ganze Gegenteil. Wir sind nicht näher als 3 Meter an sie herangekommen. Jede noch so kleine Bewegung ließ sie direkt flüchten.

      Dennoch…. Die beiden sehen und sich in sie zu verlieben war eins. Wir brauchten weder groß reden noch nachdenken. Die beiden waren es definitiv.

      Da ich erst ab dem 10. Urlaub hatte, vereinbarten wir den Abholtermin für Freitag den 11.07.
      Am Donnerstag sind Chris und ich dann los um einen „Großeinkauf“ zu starten. Britta, die liebe Kollegin, die mir auch die Links geschickt hatte, war bereit mit uns zu kommen. Sie hatte sich eine Liste gemacht mit den Dingen, die wir benötigen würden. Einiges konnten wir erst mal von ihr bekommen, weil ihre beiden Kater solche Dinge wie Körbchen und diverses Spielzeug nicht nutzten.

      Marita wollte die beiden einfangen und sie dann mit uns gemeinsam nach Hause bringen.

      Leider lief das nicht ganz so wie geplant.

      Als wir zum vereinbarten Termin eintrafen, war sie noch nicht da. Etwa 15 Minuten später klingelte das Telefon und sie teilte mir mit, dass sie zwar Julie hätten, aber Kassandra vor lauter Panik weggelaufen wäre. Sie wollte es weiterhin versuchen.

      Kassandra blieb aber verschwunden. Gut eine Stunde später hat sie es erst mal aufgegeben und ist mit Julie zum vereinbarten Treffpunkt gekommen. Wir haben sie dann in unseren Wagen genommen und sind Richtung Heimat.

      Die Fahrt war relativ entspannend, wenngleich sie ganz schön gejammert hat.

      Zu Hause haben wir den Transportkorb dann erst mal in die Küche gestellt und den Kratzbaum, ein Geschenk von Marita, aufgestellt.

      Schließlich ließen wir Julie aus ihrem „Käfig“ direkt an der neuen Katzentoilette raus.

      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Hier nun die ersten Bilder:

      Bei der ersten Fütterung im neuen Heim


      Kuschelstunde mit Chris



      So müde



      Vollkommen entspannt



      Was ist das



      Hier bleib ich liegen, hier geht’s mir gut




      Die erste Nacht war relativ entspannt. Die einzige Sorge die ich hatte war, dass sie hoffentlich ihre Toilette finden wird. Hat sie.

      Gegen halb fünf war sie mal kurz der Meinung wir könnten jetzt spielen, aber ich hab das verständlicherweise etwas anders gesehen….

      Augenscheinlich fühlt sich die kleine Maus hier einfach super wohl. Sie kommt oft an, will gekrault werden, beißt uns ständig in die Hand. Wenn ich sie rufe, kommt sie, geht mit mir auch durchs Haus wenn ich sie ein bisschen locke. Alles in allem ein total friedliche liebe Katze.

      Traurig nach wie vor, dass Kassandra – die wir wahrscheinlich dann doch in Paula umtaufen werden – noch immer nicht hier ist.

      Marita versucht Himmel und Hölle in Bewegung zu setzten. Ergebnislos. Schlimmer noch, ihr wurde jetzt das Betreten des Grundstücks untersagt. Aus irgendeinem dämlichen Grund wollen die Besitzer uns das Leben schwer machen.

      Meine letzte Möglichkeit für heute war erst mal der Tochter (also der ursprünglichen Besitzerin) eine SMS zu schicken. Ich habe sie inständig darum gebeten uns Kassandra/Paula zu geben. Ich glaube schon, dass Julie sie vermisst. Und so scheu wie Kassandra/Paula nun mal ist, wird sie auch nicht so schnell ein anderes zu Hause finden fürchte ich.

      Bisher kam leider überhaupt keine Rückmeldung. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Notfalls fahre ich nächste Woche persönlich dorthin und versuche etwas zu erreichen.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Was für eine süße Maus, und was für eine spannende Geschichte: ich hoffe, ihr findet Kassandra noch und gebt ihr auch ein neues Zuhause. Man sieht dem Kätzchen ja an, wie wohl es sich fühlt (außerdem ist es ne Glückskatze,- die musst du besonders gut behandeln, sagt die Legende :] )

      lg
      Wer schöne, selbstgestrickte Socken möchte, kann sich gerne an mich wenden

      manou schrieb:

      Was für eine süße Maus, und was für eine spannende Geschichte: ich hoffe, ihr findet Kassandra noch und gebt ihr auch ein neues Zuhause. Man sieht dem Kätzchen ja an, wie wohl es sich fühlt (außerdem ist es ne Glückskatze,- die musst du besonders gut behandeln, sagt die Legende :] )

      lg


      Das selbe habe ich auch gerade gedacht!
      ich hab dir bei WKW schon was geschrieben!
      Gib bitte nicht auf Paula braucht Euch!!

      Lass dich :knuddel1
      Ganz liebe Grüße

      Tine



      Drücke euch die Daumen, dass Kassandra/Paula noch bei euch einziehen kann.

      Schön, dass ihr jetzt auch zu den Katzenfans gehört. Ihr werdet sehen sie werden es euch danken.

      Liebe Grüße auch von Kater Tommy, der auch so gerne morgens um 4:30 Uhr spielen möchte und
      dann ganz unliebevoll auch mal zubeisst.
      Einer für Alle, Alle für Einen
      Oh, das finde ich richtig schön!!!!! Die Katze ist klasse, ich mag diese dreifarbigen total gerne (habe ich schon erwähnt, dass ich seeeeeehr große Handtaschen habe?!?!?!?!). Kassandra wird mit Sicherheit auftauchen, unsere Freigänger spielen uns auch immer wieder gerne mal einen netten Streich, wenn wir in den Urlaub wollen. Sonst kommen sie alle Nase lang wieder an und wollen rein, um auf der Couch zu chillen oder mal ein Häppchen zu essen, aber wehe, wir haben etwas vor!!!!! Das klappt schon, wirst sehen! Erst mal: Glückwunsch zur neuen Mitbewohnerin!
      Herzliche Grüße
      Fefaminz

      Mein freier Wille zählt! Rauchfrei seit dem 12.08.2005
      :happy DAS war also die Ãœberraschung......nun ja - was soll ich sagen? Ich bin ÃœBERRASCHT :thumbsup:

      Man sieht richtig wie gut Kind und Katze sich gegenseitig tun. Hoffentlich findet ihr Paula aka Kassandra noch und hoffentlich wird sie noch zutraulicher.


      Ich fang mal hier und jetzt kDd für euch an :thumbsup: .
      Stimmt Chili, das war die Ãœberraschung :]

      Ich wußte ja nur nicht wie schnell ich was berichten kann...

      Grad habe ich die erste Zecke entfernt und mich nicht besonders beliebt damit gemacht :S . Na ja, morgen rücke ich dann der zweiten zu Leibe ;) . Da lass ich mich doch gar nicht einschüchtern :D . Aber beleidigt scheint sie doch zu sein. Krieg nur noch das Hinterteil zu sehen
      :)

      Und die Forumsdaumen können nur Glück bringen! Zur Glücksmama gehört auch die Glückstochter! Ich bin noch recht zuversichtlich das ich das irgendwie hinbekommen werde!

      Fefa - dir ist klar, dass ich dich keinesfalls zum Kaffee einladen kann, oder ;) ?
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Das sind so wunderschöne Bilder von einer sehr hübschen Katze! Ich wünsche Dir und Sohnemann mit Kassandra/Paula(?) eine schöne Zeit!!!

      LG sunny :sonne
      Edit: Rechtschreibfehler :rotwerd3
      __________________________________________________________
      Man kann den Tag nicht verlängern, aber man kann ihn verschönern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sunny“ ()

      Ooooh, wie schön!

      eine richtig süße Maus und wunderschön

      Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr die Tochter noch bekommt
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      Liebes Baeumchen

      ich freue mich fuer euch und Julie, dass ihr euch gefunden habt und sie sich bei euch wohlfuehlt. Ich versteh Fefa mit ihrer Handtasche, die ist ja so was von knuffig und schoen.
      Meine Daumen habt ihr auch, hoffe dass ihr Kassandra/Paula noch zu euch holen koennt.

      lieben Gruss
      Patricia
      Schön bäumchen, dass ihr zwei Katzen zukünftig als Dosenöffner dienen werdet. Ich wünsche euch ganz viel Freude an Julie, die ja schon eingezogen ist und hoffe, dass Paula nun ganz schnell auch noch den Weg zu euch finden wird.

      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)
      Staubsauger mögen wir nur so lange, wie er mindestens 2 Meter von mir weg sind. Danach wirds heikel. Man gut, dass wir hier genug Platz haben...

      Auf meine SMS von gestern kam leider gar keine Reaktion. Also habe ich mich getraut und einfach mal angerufen. Sie selbst kam erst ans Telefon als ich mich als diejenige, die Julie jetzt hat, zu erkennen gegeben habe.

      Sie wollte sich dann per SMS bei mir melden....Das Mädel hat mir nun versprochen Kassandra am Dienstag oder Mittwoch einzufangen. Im Moment wäre sie viel zu aufgeregt aufgrund der ganzen Unruhe und der Tatsache das Julie weg ist. Ob sie es tatsächlich machen wird, kann ich schlecht beurteilen. Marita, die uns die Katzen vermittelt hat, meint aber, sie würde zumindest gefüttert werden.

      Ich hab ihr dann noch eine SMS hinterher geschickt um zu fragen, ob ich einen Transportkorb vorbei bringen soll und ob ich die Impfpässe bekommen kann... Wieder keine Reaktion.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      klingt nach unzuverlässig und unkooperativ, mag ich sehr :cursing:
      ich drücke weiter die Daumen, dass sie es packt und zwar möglichst bald
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      Das ist genau die Sorte von Menschen, die ich mag. :motzi Ich hoffe, du kannst Paula bald bei dir aufnehmen und ihr endlich ein katzenwürdiges zu Hause geben.

      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)
      Ich hatte ja schon geschrieben - wir sind Katzenliebhaberneulinge...

      Unsere Julie ist ja nun wirklich ein total Liebe. Aber es gibt ein paar Dinge, die mich etwas verunsichern. Und was liegt da näher, als mal in unserem allwissenden Forum nachzufragen :D

      Julie ist ne Schmusekatze. Sie kommt oft an und will gestreichelt werden. Sie schnurrt um die Beine und mag es besonders gern, wenn sie am Kopf und Nacken gestreichelt wird. Ich setze mich gern zu ihr aufs Sofa. Sie nimmt das sofort als Aufforderung es sich auf meinen Beinen bequem zu machen. Nur: sie hat dabei IMMER die Krallen ausgefahren. Das tut weh. Sie dreht sich von links nach rechts von hinten nach vorne und eben nur mit ausgefahrenen Krallen. Ich hab mir jetzt immer mal ein Kissen auf die Beine gelegt, aber da fängt sie dann an drauf zu tendeln. Kann ich ihr das irgendwie abgewöhnen? Ich würd sie liebend gern auf meinem Schoß liegen haben, aber wenn es vorher immer erst mal 5 Minuten Krallen auf Bein gibt, find ich das nicht mehr so lustig :S . Ihre Liebesbisse lassen jetzt schon mal ein wenig nach. Aber die tun auch ganz schön weh :huh: . Da reagiere ich immer sofort mit einem "Nein".

      Was mich ziemlich irritiert ist, dass sie so gar nichts anstellt, nicht spielt, nicht raus will... einfach den ganzen Tag auf dem Sofa liegen. Sie geht ab und an mal durch die Gegend - das war es aber auch.

      Kann es sein, dass sie sich erst noch richtig einleben muss? Das ihr das alles nicht geheuer ist? Ich versuche schon sie zum spielen zu animieren - aber scheinbar kennt sie das gar nicht, denn sie guckt mich eigentlich immer nur an mit einem Ausdruck von "Was willst du denn von mir?" Heute ist sie ein- oder zweimal hinter einer Plüschmaus hinterher gesprungen. Das hat ihr dann aber auch schon gereicht.

      Von Kassandra/Paula gibts leider nach wie vor nichts neues. Marita konnte sie immerhin schon mal wieder streicheln, aber zum Einfangen hat es nicht gereicht. Heute abend soll ein neuer Versuch mit einer Katzenfalle vom Tierheim unternommen werden.

      Das Mädel hat sich natürlich nicht bei mir gemeldet. Sie hatte zwar was von Dienstag oder Mittwoch gesagt, aber ich glaub nicht so recht dran.

      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....