Eine Frage an die Pflanzenexperten

      Eine Frage an die Pflanzenexperten

      Jetzt will ich doch auch mal mein Glück versuchen und schauen, ob ihr mir weiterhelfen könnt.

      Ich habe vor Jahren diese Pflanze geschenkt bekommen:



      Nun dachte ich die ganze Zeit, das sei ein Tabakbäumchen und wollte im I-Net recherchieren, wie ich davon möglicherweise einen Ableger gewinnen kann, mein Problem ist nämlich, dass ich leider viel zu spät erkannt habe, dass man diese Pflanze hätte "stutzen" müsssen, und nun habe ich ein ellenlanges Gerippe und oben diesen Puschel dran.

      Aus dem Puschel würde ich nun gern eine ganz neue Pflanze machen, um dann von Anfang an alles richtig zu machen.

      Weiß jemand von euch a) was das für eine Pflanze ist und b) wie ich das bewerkstelligen kann?
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Der wird übrigens auch Geigenkastengummibaum genannt!

      Ob da allerdings jetzt noch was zu machen ist, mmh, dass vermag ich nicht zu sagen. Wenn man ihn frühzeitig in Form schneidet, dann treibt er schön buschig wieder aus, aber jetzt, tja, da müssen die Fachleute ein Wörtchen zu sagen, da bin ich ratlos.
      Liebe Grüße von Carina


      Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance
      Shambala, jetzt ist da sicherlich nichts mehr zu machen.
      Ich habe ihn viel zu spät geschnitten, was zur Folge hatte, dass er dann in zwei unterschiedliche Richtungen getrieben wurde, aber der Stängel ist jetzt halt einfach schon viel zu lang und nackig.

      Daher ja meine Idee, aus den traurigen Trieben, die ich da nun habe, eine ganz neue Pflanze zu machen und den Rest ähm....tja, dem Kompost zuzuführen ;)

      Danke für den Link Blue, das schaue ich mir nachher mal in Ruhe an.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Ist gar nicht kompliziert Schelmine.
      Einfach abschneiden und neu Wurzeln ziehen lassen.

      Meine Pachira hatte übrigens das gleiche Problem.
      Da war am Stamm auch nix mehr an Blättern und oben wenige und gar nicht buschig. Außerdem ist sie viel zu sehr nach oben gegangen.
      Sie konnte sich irgendwann gar nicht mehr selbst "tragen". Ich hab sie dann radikal recht weit unten zurück geschnitten.
      War nicht 1 Blatt übrig! Sah schlimm aus. Nach 2 Monaten hat sie wieder ausgetrieben und ist jetzt wieder voller Blätter.

      Ich würde beides probieren. Schneide deine Pflanze doch einfach radikal zurück und warte, ob sie neu austreibt.
      Und gleichzeitig nimmst du die buschigen Teile als Stecklinge.

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.

      BlueCat schrieb:

      Meine Pachira hatte übrigens das gleiche Problem.
      Da war am Stamm auch nix mehr an Blättern und oben wenige und gar nicht buschig. Außerdem ist sie viel zu sehr nach oben gegangen.
      Sie konnte sich irgendwann gar nicht mehr selbst "tragen". Ich hab sie dann radikal recht weit unten zurück geschnitten.
      War nicht 1 Blatt übrig! Sah schlimm aus. Nach 2 Monaten hat sie wieder ausgetrieben und ist jetzt wieder voller Blätter.
      *kreiiiiiiiisch*

      Guck mal, Blue:




      Also das große Blatt war noch dran, und gestern seh ich die Kleinen da :bounce1

      Allerdings trocknen alle Stecklinge so vor sich hin, egal ob in Wasser oder Hydrokultur.
      Dass da allerdings an dem ollen Stamm sich nochmal was durchkämpft, das hätte ich nun am allerwenigsten erwartet!
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Oh wie schön! :)
      Freu mich für dich!

      Und den ollen Stamm wolltest du dem Kompost zuführen! ;)

      Meine Pachira sieht übrigens besser aus als je zuvor!
      Superschön ausgetrieben und treibt und treibt und treibt. :]

      Den Steckling habe ich irgendwann einfach in die Erde mitdazugesteckt.
      Der hatte gar keine Wurzeln, obwohl ich ihn fast 3 Monate in einem Behältnis mit Wasser hatte.
      Jetzt ist er schon länger in dem Topf mit drin und scheint sich langsam zu erholen.
      Sprich, da sprießen auch langsam die ersten neuen Blättchen.

      Wie groß sind denn deine Stecklinge?
      Früher war mehr Lametta.

      BlueCat schrieb:

      Wie groß sind denn deine Stecklinge?

      Unterschiedlich, der eine war vielleicht so 5-7 cm groß, der andere vielleicht so 30?!
      Der kleine ist schon total vertrocknet gewesen (der in der Hydrokultur), den habe ich schon entsorgt, bei dem anderen im Wasser hege ich noch Hoffnung. Vielleicht probiere ich das auch mal, den einfach dazu zu pflanzen.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Mein Steckling war sogar etwas über 30 Zentimeter.
      Eigentlich wollte ich den gar nicht als Steckling benutzen.
      Mir tat der Zweig nur leid als ich ihn abschnitt, weil er so schön war.

      Also hab ich mir ein Gefäß geholt, mit Wasser befüllt und den Zweig reingestellt.
      Ich dachte den behalt ich, bis er ganz hinüber ist.
      Nach ein paar Monaten sah der Zweig immer noch so aus wie am ersten Tag.
      Weder Blatt bekommen, noch Blatt verloren.
      Wurzeln hatte er aber irgendwie nicht bekommen.

      Daraufhin hab ich ihn in den Topf gesteckt und gehofft, dass er sich da weiter entwickelt.

      Es ist sozusagen ein Zufalls-Steckling. :D

      Vielleicht klappt das bei dir auch?
      Sieht jedenfalls schön aus, so eine kleiner Pflanze neben dem großen Stamm mit den neuen Trieben.

      Gutes Gelingen! ;)
      Früher war mehr Lametta.