Ayla

      Pat schrieb:

      tja, nun ist es soweit, Ayla muss sich von ihrer großen "Ziehschwester" verabschieden und ich mich von meiner Nr. 1

      Im Dezember ist sie 14 geworden und das ist für ihre Größe wirklich enorm. Eine Methusalemine sozusagen.

      Sie hat ja schon länger Probleme mit den Nieren, bisher konnten wir sie mit Medikamenten am Laufen halten aber jetzt haben sie versagt.
      Der Tierarzt wagt keine Prognose, er sagte, mit ihren Werten müsse sie eigentlich schon tot sein
      währenddessen sprang sie fröhlich vor ihm auf und ab und leckte ihm über das Gesicht

      Wir beobachten sie sorgfältig um den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen
      gerade eben bringt sie mir ein Spielzeug, im Moment hat sie scheinbar noch Spaß am Leben
      Schmerzen hat sie keine, sie bekommt Schmerzmittel

      der Tierarzt meinte auch, sie könne plötzlich ins Koma fallen wenn die Nieren ausfallen

      wir werden sehen wie es wird und wann es wird

      und dann müssen wir irgendwie ohne sie weitermachen
      wie genau das gehen soll kann ich mir im Moment noch nicht vorstellen.....
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      BlueCat schrieb:

      Ich wünsche euch noch schöne gemeinsame Momente, auch wenn sie nun begrenzt sind.
      Wahrscheinlich hätte deine Nr. 1 kein besseres Leben führen können als bei dir.

      Schwer, die richtigen Worte zu finden...
      Vor allem wenn man wie ich seine Tiere so liebt wie du deine und selbst einen "Patienten" zu Hause sitzen hat, der quitschfidel scheint...

      Ich denk an euch.
      blue
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Lamia schrieb:

      Meine Katze ist 16 und die Nierenfunktion lässt auch deutlich nach.

      Ich kann mich sehr gut in dich hineinfühlen, denn mir macht der Gedanke an den nahenden Abschied auch sehr zu schaffen.

      Vielleicht merkt sie ja, dass du beruflich gerade etwas zur Ruhe kommst und kann sich dadurch fallen lassen. :knuddel1
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Emilia schrieb:

      Hallo Pat!
      Auch ich wünsche Dir, dass Du die letzten Momente mit Deiner Nr. 1 noch genießen kannst so gut es geht. Ich bin mir sicher, Du tust das richtige für sie und sie hätte es nicht besser treffen können. :knuddel1
      Lg Emilia

      @ Lamia: Auch für Deine Katze alles gute und noch eine schöne gemeinsame Zeit.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      ich danke euch allen für euer Mitgefühl und eure lieben Worte

      Lamia :knuddel1

      Aktuell ist sie ein wenig wackelig auf den Beinen, aber sonst ganz munter

      hat von euch eigentlich jemand Erfahrung mit Trauer bei Hunden?
      ich habe mal in einem Forum gelesen dass ein Zweithund nach dem Tod des anderen tagelang heulend im Flur lag und nicht fressen wollte und mit Gewalt vor die Tür gezerrt werden musste

      ich glaube zwar nicht, dass Ayla so reagiert, sie ist eine Kämpferin mit einem absoluten Lebenswillen sonst hätte sie ihr erstes Lebensjahr nicht überlebt, aber Gedanken mache ich mir schon.....
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      lilahase schrieb:

      Also ich habe ja nur Efahrungen mit "normalen" Hunden und da ist es schon so, dass die sich erstmal ganz neu orientieren müssen.
      Es ist ja so, dass der Partner entweder das Kommando nach vorne angibt oder den Rücken frei hält. Ayla wird sich wohl erstmal so fühlen, als wenn man ihr ein Bein amputiert hat. Sie wird sich nochnehr an dir orientieren, aber Begegnungen mit anderen Hunden werden erstmal total anders, irgndwie unsicher ablaufen.

      Und solche extremfälle gibt es wohl, aber sind doch wohl eher die Seltenheit.

      Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit und den richtigen Zeitpunkt zum Abschiednehmen.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      emma100 schrieb:

      Pat, es ist schlimm, wenn man einen vierbeinigen Lebensgefährten hergeben muss. Ich wünsche euch dreien von Herzen, dass ihr die letzte gemeiname Zeit in Liebe verbringen könnt und dass du für deine Nr. 1 den richtigen Zeitpunkt findest, wann es Zeit ist, sie gehen zu lassen. Fühlt euch alle drei umarmt von
      emma
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      danke für die guten Wünsche

      Nr. 1 geht es soweit gut, sie frisst etwas, spielt ab und zu und wirkt recht zufrieden mit sich und der Welt
      sie schläft halt viel und kann nicht mehr so weit laufen
      das macht es für mich ein bisschen stressig, denn Ayla braucht ihren Auslauf und ich ja auch

      mein Leben besteht also im Moment aus Arbeit und Hunden, aber das passt ganz gut zur Zeit

      emma, da hast Du aber wirklich ein sehr aufreibendes Jahr hinter Dir
      erholst Du Dich denn so allmählich?

      Kalmus, ich freue mich dass Du Dich mal wieder blicken lässt, magst Du mal erzählen was Du so treibst?

      Danke für den Erfahrungsbericht, Lila, wir werden sehen wie sich das entwickelt *seufz*
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      wir haben gestern die Frühlingssonne genossen
      langsam wird hier alles grün, das hebt definitiv die Stimmung



      Nr. 1 macht immer noch alles mit solange sie nicht weit laufen muss

      es gab ganz viel zu riechen:



      Ayla überblickt ihr Königreich



      Grauschnäuzchen muss sich ein bisschen ausruhen



      und geht dann doch nochmal ein bisschen die Umgebung untersuchen

      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Pat schrieb:

      so, jetzt wird es ernst

      Nr. 1 hat ziemlichen Durchfall, der Arzt hat ihr jetzt Medikamente gegeben. Wenn es bis morgen besser wird, haben wir noch ein bisschen Zeit erkauft, wenn nicht, dann müssen wir uns morgen trennen.

      gerade eben ist sie fröhlich wedelnd auf dem Hermesboten rumgesprungen und hat ihm einen Ball angeschleppt :wnix
      wenn sie solche Dinge nicht tun würde, würde ich sie ja sofort gehen lassen, aber so?
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....