Wer sind die dicken Leute da? (Ehemals Straßentagestauglich 2010)

      RE: Wer sind die dicken Leute da? (Ehemals Straßentagestauglich 2010)

      WaLia schrieb:

      Koa Hirtenmadel mog i net,
      hot koine dicken Wadeln net,
      i mog a Madl aus der Stadt... :rolleyes:

      Ich weiiiiiß. Ich weiß, dass ich schon lange nichts Intelligentes mehr geschrieben habe.
      Ich weiiiiß, dass ich gerade erst einen Strang zum vegetarischen Essen eröffnet habe und sonst normalerweise nur einen pro Jahr eröffne.
      Ich weiiiiiß, dass es DIESEN Strang schon 10000 Mal in verschiedenen Varianten gab und gibt und immer geben wird von Berufeneren als mir.
      Ich weiiiiiß, dass das Forum in unterirdische Niveautiefen absackt dank Kindern, Küchen & Katzen und dank mir jetzt eben.
      Ich weiß ja. ;(

      ABER ich frage TROTZDEM:

      Sieht noch jemand außer mir gerade total kacke (oder ein bisschen kacke?) aus, sorgt sich um Blutfettwerte und Garderobe, und will UNBEDINGT nächstes Jahr pünktlich ab Januar abnehmen, und zwar nicht wenig?
      Und sich - wie sagt man so schön - darüber AUSTAUSCHEN? Avec moi? :maedchen

      ----

      So langsam wird es sehr, sehr unwitzig bei mir: Ich werde diese Weihnachten JEDEN Abend daheimbleiben, anstatt traditionell wie die letzen 22 Jahre fünf Abende die Woche bis 4 Uhr früh auszugehen. Von meinen besten Heimat-Freunden bis hin zur Erzfeindin aus der Schule - ich meide sie ALLE. Es ist mir ehrlich zu peinlich.
      Ich traue mich gar nicht mehr, fröhlich mit unserem Nachbarn /Schreiner/wemauchimmer zu schwatzen, weil ich mittenmang plötzlich denke, dass niemand freiwillig mit solch einer ollen Qualle schäkern will.
      Ich werde öfter von Afrikanern angelabert, wovon ich - verheiratet wie ich bin - ja leider herzlich wenig habe :S , was mir aber zeigt, welches Format mein Hintern inzwischen hat.
      Mein ältester Freund kam nach 15 Jahren Kontinentsferne nach Paris zurück und ich wollte und will ihn so NICHT besuchen, niemals mehr. :kummer
      Und die Schwiegermutter höhnt.

      Es wird Zeit, das anzupacken.
      Ohne Erbarmen, ohne Mitleid. Und ohne Sport. :P Diesmal echt! :znaika

      Noch wer? Wie könnte das aussehen?

      LG, Julia

      P.S. Öhm, klingt die Überschrift in irgendeiner Weise doppeldeutig? 8|
      P.P.S. Ich kram den Thread dann am 3.1. wieder raus... ;)


      Hallo Julia,
      da hier ganz schön abgeschweift wurde und ich ja mit Schuld habe :rotwerd3
      zitiere ich dein Eingangsposting, damit du morgen nicht so viel zu suchen hast ;)
      In diesen Thread willst du ohne Sport abnehmen und da bin ich hier ja verkehrt, denn das wollte ich früher auch, doch es hatte niemals funktioniert.
      Dir und allen Mitstreitern, wünsche ich ehrlich viel Erfolg und wenn sich jemand viel bewegt und einfach nur zu viel und falsch isst, dann kann das ja auch durch aus etwas bringen!
      Liebe Grüße und vor allen bleibt dabei, denn die Figur ist das eine, die Gesundheit ist viel wichtiger und die dankt es einem auch!
      Ich bin seit einer Woche online angemeldet. Finde das online system sehr praktisch da ich dort nach den Lebensmitteln suchen und sie gleich eintragen kann. Es wird dann direkt ausgerechnet wieviele Punkte man noch zur Verfügung hat etc.
      Treffen sind bei mir im Ort leider für Berufstätige nicht möglich, das einzige "Abendtreffen" beginnt um 17 Uhr. Daher bleibt nur online. Ich muss mich auch erstmal an die neuen Zahlen gewönnen - aber ich finde man gewöhnt sich schnell um. Nun hoffe ich mal das es auch den erhofften Erfolg bringt. Momentan kommt es mir sehr viel vor was ich essen kann bis ich meine 29 P erreicht habe aber schaun wir mal.
      Als online Teilnhemer kann man sich wie im Treffen auch den Einkaufsführer etc bestellen - oder wohl auch zu einem Treffen gehen und die Sachen dort kaufen wenn man seine Anmelde Email mitbringt.
      Letzte Kippe am 08.02.2005
      Hi!

      Zwei Dinge fielen mir beim Lesen ins Auge:

      1.) Waagen sind nur begrenzt sinnvoll. Ist es Fett, Wasser oder Muskeln, die den Zeiger nach unten bewegen, wenn sie verschwinden? Besser, oder in Kombination genutzt: Ein Maßband: Bauch-, Arm- und Oberschenkelumfang. Und in den ersten Wochen (deshalb schnell) ist es vor allem Wasser, dass verschwindet. Der Rest muss verbrannt werden, da hilft nix.
      2.) Planung der Mahlzeiten für die kommende Woche: ok. AAAAAAABER: Wenn irgend möglich, nicht einmal en bloc einkaufen, sondern jeden Tag zu Fuß los und einkaufen. ... als Vegetarier habe ich das ohnehin wenig Optionen, wenn ich frischen Salat will :) . Selbst das wäre eine Alternative: Kauft das Gros ein, aber geht! noch den Salat oder das Gemüse frisch einkaufen.

      Emissary schrieb:

      zumindest habe ich da Bilder im Kopf von Dampflokomotiven die sich durch tief verschneite Winterlandschaften pflügen
      Hab' ich sogar heute gestern gesehen :mua ... als ich joggen war: Mausgrau und schwarz gewandet schnaufte es und pflügte auf "meiner" Laufstrecke :D . Irgendwie erinnerte ich mich an einen Spruch, den ich mir ganz am Anfang meiner Bw- Zeit von meinem Zugführer vor versammelter Front anhören durfte, nachdem wir vom Sport (= Laufen, Laufen, Laufen und zwischendurch Laufen) wieder angetreten waren: "Männer, ihr glaubt nicht, was ich heute auf der Laufstrecke gesehen habe: Es scheinen blaue Zwergelefanten aus dem Zoo ausgebrochen zu sein und sich in unseren Wald zu tümmeln. Keine Angst, die sind völlig ungefährlich; ein normaler Mensch geht schneller, als die laufen. Für unsere Strecke brauchen die mehr als 20 Minuten und sind dabei durch ihr Schnaufen über Kilometer zu hören." ... Zusammen mit zwei Kameraden stand ich da in meinem blauen Bw- Sportanzug, nachdem ich zuvor geblutet und geschwitzt hatte, um in 27 Minuten und nicht als Allerletzter ins "Ziel" zu kommen. :devil Gemeiner Spruch? Ja. Motivierend? Ohhhh, ja! Man braucht manchmal einen Tritt, der weh tut! :D Ich jedenfalls.

      Donna Quichote schrieb:

      Mein Gewicht ist so, wie es ist und das seit sechs Monaten nach dem Rauchstopp. [...] Esse ich nicht so viel Mist, tut sich nach unten aber leider auch nichts.
      Das ist leicht erklärt: Dein Körper hat sich eingependelt, sowohl was das/ein "Hungergefühl" angeht als auch die Effizienz der Nahrungsverwertung. Und "nach unten" geht es nunmal schwieriger. 7000 kcal / kg Körperfett. 1800 - 2000 kcal verbrauchst du tagtäglich, als 3 1/2 - 4 Tage "Null- Diät", um ein kg zu verlieren. Das ist dann aber nicht Fett, sondern auch Muskeln. Realistisch (ohne extrem zu werden) kannst du vielleicht 500 kcal/ Tag einsparen. Nach oben ist die Grenze bei 6000 bis 8000 kcal, die du maximal pro Tag verwerten kannst. Wenn ich es jetzt richtig im Kopf habe, dann verbrennen Raucher (zur Entgiftung) etwa 200 - 300 kcal mehr pro Tag. Der Körper braucht zur Anpassung (u.a. auch bei Trainingsplänen) zwischen 8 und 10 Wochen.
      Eingedenk dessen bin ich jeden Tag einfach für den groben Gegenwert von 200 kcal zusätzlich unterwegs gewesen und hatte immer Möhren oder Sellerie bei mir. Es hat sicherlich zur Belustigung beigetragen, wenn ich unvermutet mal wieder eine Möhre zu Tage förderte, um daran zu knabbern ... war mir aber egal, weil ich nie wieder ein blauer Zwergelefant sein will. :D

      Donna Quichote schrieb:

      Wenn ich 200 Meter am Stück schneller laufe, falle ich fast tot aus den Schuhen und das liegt mit an meinem Gewicht.
      Das ist nur der "Innere Schweinehund". Dein Körper braucht 12- 15 Minuten, um sich daran zu gewöhnen, dass er jetzt leisten soll. Bis dahin versucht er Dir zu suggerieren, dass die Hetze nicht notwendig ist. ... Die Anpassung wäre schneller, wenn Du Dir zwei Schnitzel und eine Katze umbindest und dann des Nachbarn verhungerten Dobermann aus dem Zwinger läßt ... dann ist auch dein Körper nach zwei Sekunden der Meinung, jetzt lieber leisten zu wollen. :devil Und siehe da, er kann, wenn er muss. Das ist ähnlich wie ein Jugendlicher, der sich nur dann mit Effi Briest auseinandersetzt, wenn eine Klassenarbeit angedroht ist :mua .Erst wenn Du nach 20 Minuten noch ernsthaft Probleme hast, dann bist Du ein Fall für den Arzt. Aber selbst heute, nach einigen Kilometern Laufen im letzten Jahrzehnt, sind die ersten 10 - 15 Minuten für mich immer noch eine Barriere. Völlig unbeachtet, wie schnell man läuft.

      ludaki schrieb:

      Ich hab exessiv Sport getrieben,weil ich dachte,ich kann alles was ich am Tag so in mich reinstopfe,wieder ausgleichen.Weit gefhlt.
      Stimmt. Sport hat zwar wunderbare Sekundäreffekte, zum Beispiel, das man auf die Woche betrachtet mehr essen kann/muss, da sich der Grundbedarf erhöht - nach einer gewissen Zeit des Trainings. Aber pro Tag ist es wenig, dass man "erwirtschaftet". Reicht noch nicht mal für Schoki

      Schelmine schrieb:

      Es gibt so unzählige Tricks dafür, die auch schmecken, nur einer geht eben nicht: du kannst nicht weitermachen wie bisher. Jetzt nicht und später nicht.
      sic!

      WaLia schrieb:

      Es scheitert am Bauch...eine Levi's W33/34 ist mir am Bauch zu eng.
      Naja, nun ist 33/34 auch nicht dramatisch. Ich habe auch 28/32 oder 29/32 ... würde jetzt aber mal behaupten, wegen des Beckens braucht Frau bei gleicher "Statur" immer eine Nummer weiter :D .
      Und überhaupt: Es ist ätzend, weil mittlerweile kaum irgendwo Jeans in Weiten kleiner als 32 zu bekommen sind; manchmal 30 aber kleiner? Ich bin es leid mir anzuhören: "Nein, 28 oder 29 haben wir nicht. Wir sind ein Herrenausstatter!" :offended Toll, mit 16/17/18 Jahren brauchte ich Jeans in 36/32 oder 38/32 ... bedeutet das, ich muss als "Herr" ein laufender (eher: schreitender) Kubikmeter sein? ?( :mua

      WaLia schrieb:

      Was sagt das über die Kalorien aus, die heute meinen Mund passieren werden?
      Siehste mal, wärest Du meine kleine Schwester, säße ich daneben, schaute zu und würde Laufkilometer- Angaben von mir geben. :mua Im übrigen war Weihnachten ein totaler Reinfall: Alle Kinder brachten etwas zu Essen mit, damit Muttern nicht kochen musste. Ich bin zwar der einzige Vegetarier, aber weil ich keinen Missionsauftrag habe, habe ich Coq au vin vorbereitet und mitgebracht; das mit "Salat mitbringen" habe ich mal versucht und wurde an den vegetarischen Löwen in Die Simpsons erinnert :D . Leider war auch in allen anderen Gerichten Fleisch. Selbst im Kartoffelgratin waren Speckwürfel. ;( Somit blieb: Der Beilagensalat :wacko: :direx und das Platzieren von fiesen Sprüchen: *Entre ma soeur* "Ä Tönnchen, Ä Tönnchen!" :devil

      Das gesagt, mal eine doofe Frage: Ihr kocht xyz und der Rest der Familie, insbesondere Kids, ist nicht einverstanden .... soooo what? Ich kann beim besten Willen nicht behaupten, dass es immer nur meine Leibspeisen gab - außer am Geburtstag, dann war Wünsch-Dir-Was. Genausowenig musste ich alles essen, was auf den Tisch kam, aber wenn ich was anderes wollte, dann musste ich mich selbst darum bemühen. :thumbsup: Heute, im Rückblick, könnte man die Empfindsamkeit meiner Mutter gegenüber "Kritik" an ihrer Nahrungsauswahl als Marie- Antoinettesque beschreiben: *schulterzuck* "Let them eat cake!" :mua - meint: "Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!" ... und ich war ein braver Sohn, ich habe gegessen ... viel zu oft und viel zu viel :D

      Gruß,

      Ghost
      Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen! [Andre Maurois, frz. Historiker]
      Ich versuche seit zwei Wochen, mich mal wieder zu wiegen. Nachdem ich im Keller hinter 20 zusammengefalteten Umzugskartons endlich unsere Waage gefunden hatte, stellte ich gestern abend fest, dass die Batterie leer ist. :bonk Und da kommt eine Knopfzelle rein, sowas happich natürlich nicht im Haus. Bin echt mal gespannt, ich habe mich seit letztes Jahr Mai nicht mehr gewogen...

      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Sagt mal, gibts hier im Forum nicht schon einen WW-Thread?

      Ich war auch fast mein ganzes Leben schlank und hatte eigentlich fast nie Probleme mit Ãœbergewicht. Das tauchte bei mir so richtig zum ersten mal auf, als ich vor 5 Jahren das erste Mal aufhörte zu rauchen. Da nahm ich in einem halben Jahr ca. 6 kg zu. Von diesen gingen drei nach dem Wiederbeginn wieder verloren, aber die anderen drei schleppe ich seither so mit mir rum. Bei dem jetzigen Rauchstopp hab ich ca. 5 kg zugelegt. Sprich, jetzt hab ich also 8 kg, die ich abspecken möchte, damit ich mein Ausgangsgewicht von +/- 52 kg bei 1,58 m wiederhabe.

      Ich habe mir darüber nie so groß Gedanken gemacht, bis zum letzten Sommer, wo ich merkte, dass ich mich nicht mehr anschauen mag im Bikini. Und jetzt merk ich an der Gürtelschnalle, dass es eben weiter wird.

      Bei mir ist es eindeutig der Rauchstopp, der mir den Speck bringt. Obwohl ich eigentlich gar nicht so eine "Süße" bin, und gar nicht so viel zwischendurch esse, nehme ich zu. Das mit dem Sport ist so eine Geschichte, die ich mir erstmal angewöhnen müsste, ich habe noch nie viel Sport getrieben in meinem Leben und war trotzdem nicht übergewichtig. Deshalb muss da auch im Kopf erstmal ein Gedankenspiel ablaufen, bevor ich damit anfangen kann. Das dauert seine Zeit, so ähnlich, wie es ewig dauerte, bis ich kapierte, wie einfach das mit dem NMR ist.

      Die Menschen sind so unterschiedlich und vielfältig. Man kann einfach überhaupt nicht pauschalisieren, dass jeder der Speck ansetzt, sich per se falsch ernährt, zu wenig Sport macht etc.

      Nun denn, ich bin das erste Mal im Leben gewichtstechnisch an einer Grenze angelangt, wo ich persönlich sagen muss: Stop, so geht es nicht weiter.

      Brigitte

      PS: Im übrigen hat das mit dem Speck selbstverständlich auch mit dem Alter und der damit verbundenen hormonellen Umstellung zu tun, sowohl bei Frauen als auch bei Männern.
      Glück ist, wenn die Katastrophe zu Ende ist

      Ruth schrieb:

      Zitat von »Bäumchen«
      Magermilchjoghurt (0,1% - ............ der von Weihenstephan ist ein Gedicht




      ich schon wieder :mua

      falls es interessiert:

      finanznachrichten.de/nachricht…n-und-allgaeuland-007.htm


      und hier ne liste der hersteller ohne gentechnik:

      greenpeace.de/fileadmin/gpd/us…/Genratgeber_21_12_09.pdf

      ich finde bemerkenswert, dass ausgerechnet lidl dabei wert auf sowas legt.
      Böse, böse Hydranten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Demenzia“ ()

      Demenzia, das finde ich total gemein, Du machst mir meine schöne Vorstellung der netten und zufriedenen Mönche kaputt, die meine Milch liebevoll den glücklichen Kühen abzapfen. :offended
      "How could I know, that the days that passed along, was life itself?"
      (Steinar Willassen)
      Liebe Schelmine, ich finde gar nicht, dass du klugscheißerisch klingst.
      Ist viel wahres dran an deinen Worte.

      Mein Problem ist, dass ich nicht ohne kann, bzw. meine, nicht ohne zu können.
      Ich kann aber auch nicht haushalten, nein. Es muss dann immer gleich die volle Dröhnung sein.

      Keine Ahnung, wie ich das in den Griff bekommen kann.
      Aber ich will hier jetzt auch gar nicht weiter mit meiner Schoko-Sucht nerven.
      Hier geht's ja noch um ganz andere Dinge und die Schoki ist nur ein Teilaspekt.

      Aber abschließend kann ich wohl sagen, dass ich lieber nochmal mit dem Rauchen aufhören würde, als zu versuchen die Schoki einzuschränken. :S
      Früher war mehr Lametta.
      ....ist übrigens nicht so, als wenn mir das völlig fremd wäre, bei mir klappen diese Tricks leider auch nicht jedes Mal.

      Aber bei jedem Mal, wo sie klappen, ist es ein Punktgewinn äh... Verlust laut WW :thumbup:
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf