Schmökerecke - was lest ihr gerade?

      Schmökerecke - was lest ihr gerade?

      Die darf natürlich auch im neuen Forum nicht fehlen :)

      Ich lese gerade:

      Der Kindersammler von Sabine Thiesler

      Ich weiß wohl, es hatten einige von euch schon gelesen, kann mich aber nicht mehr erinnern, wie es euch gefallen hat.
      Ich bin ehrlich gesagt nicht so begeistert von dem Buch, 1/3 lang war ich mir sogar unschlüssig, ob es sich überhaupt um das Buch handelt, das auf dem Klappentext beschrieben ist.
      Ich bin zwar erst in der Hälfte, aber irgendwie kommt es mir hm... so unsortiert vor und durcheinander, als wenn die Autorin es nicht so richtig durchdacht hätte und ihr während des Schreibens erst Ideen gekommen sind, was sie dringend noch unterbringen muss.

      Naja, mal sehen, wie die zweite Hälfte angeht. Man kann es lesen, finde ich, aber umwerfend finde ich es bis jetzt nicht.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Und ich lese gerade "Die Kastellanin" von Iny Lorentz.

      Der erste Band "Die Wanderhure" hat mich total phasziniert. Hier muss ich mich erst einmal wieder einlesen.

      Lieben Gruß

      bine
      Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)

      RE: Schmöckerecke- was lest ihr gerade?

      Schelmine schrieb:

      Ich weiß wohl, es hatten einige von euch schon gelesen, kann mich aber nicht mehr erinnern, wie es euch gefallen hat.
      Ich bin ehrlich gesagt nicht so begeistert von dem Buch, 1/3 lang war ich mir sogar unschlüssig, ob es sich überhaupt um das Buch handelt, das auf dem Klappentext beschrieben ist.
      Ich bin zwar erst in der Hälfte, aber irgendwie kommt es mir hm... so unsortiert vor und durcheinander, als wenn die Autorin es nicht so richtig durchdacht hätte und ihr während des Schreibens erst Ideen gekommen sind, was sie dringend noch unterbringen muss.

      Du sprichst mir sozusagen aus der Seele. Genauso wie du es empfindest - nämlich unsortiert - ging es mir auch.

      Ich habe von Sabine Thiesler anschließend "Das Hexenkind" gelesen. Das fand ich - obwohl die Geschichte nicht so spannend ist - wesentlich strukturierter.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Ich kann mich an den Kindersammler gar nicht mehr genau erinnern, obwohl es noch nicht so lang her ist, dass ich ihn gelesen habe - das spricht entweder gegen das Buch oder mein Gedächtnis :S
      Ich lese eigentlich immer noch gar nichts - nur hier und da ein paar Seiten in dem ein oder anderen Krimi , der mich kaum interessiert. Ich brauche Zeit und neue Bücher - in genau der Reihenfolge.
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mokkamoki“ ()

      Peter Høeg - das stille Mädchen

      ... ein bemerkenswerter Roman:


      Schrullig und skuril geschrieben; zeitweise surreal. Kurze, schnörkellose Sätze lassen Raum für Phantasie.


      Inhalt (Quelle: Amazon)

      Quellcode

      1. Das stille Mädchen ist weg. Das faszinierende Kind, das nach einem Unfall die Melodie erspüren kann, nach der „Gott die Herrin einen jeglichen Menschen in seiner eigenen Tonart gestimmt“ hat, ist verschwunden. Niemand bedauert das mehr als Kaspar Krone, von der Steuerfahndung gejagter Ex-Clown und jetziger Musiktherapeut, der das Kind erst vor kurzem anvertraut worden war. Eine Atem beraubende Such- und Verfolgungsjagd beginnt. Aber, wie bei Peter Høeg im Allgemeinen immer, ist es vor allem auch die Jagd nach dem in den Dingen und Menschen zu erhorchenden Sinn des Lebens, die die Figuren leitet.
      If you can't talk about it, point to it (L.W.)
      huch... ist das alles bunt hier! ;)

      nachdem ich den kühlschrank nun fertig habe... tolle buch im übrigen :thumbsup:

      hab ich nun grade angfangen "im jenseits ist die hölle los" von Arto Paasilinna zu lesen.

      " "Mein Tod kam für mich völlig überraschend."
      So kann es gehen, wenn "Mann" beim Ãœberqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und dabei von einem Auto überfahren wird. Doch viel überraschender ist für den soeben verstorbenen dreißigjährigen Journalisten das, was danach geschieht. Sieht er doch seinen toten Körper auf der Straße liegen, begleitet diesen ins Krankenhaus und wird Zeuge, wie der Totenschein ausgestellt wird. Offensichtlich muss er sich an eine neue Daseinsform als Geist gewöhnen, einen Zustand, der zunächst mehr Vorteile als Nachteile mit sich zu bringen scheint. Unsichtbar für die Lebenden bewegt er sich in atemberaubender Schnelligkeit in der ganzen Welt, schließt Freundschaft mit Papst Pius IX. und nimmt an einem Happening mit Jesus teil. Dann aber muss er lernen, dass auch auf Geister ganz menschliche Gefahren lauern. Und Vorsicht: Kein Geist lebt ewig, und Dummheit bleibt nie ohne Folgen!"

      dazu sagen kann ich noch nicht viel... vermutlich waren meine erwartungen mal wieder zu hoch :whistling:
      Böse, böse Hydranten!
      ich lese gerade "Das Wolkenvolk" von Kai Meyer, eine Fantasy-Trilogie.

      Leicht zu lesen, zum Entspannen gerade richtig. Es geht um ein Volk, das auf einer Wolke lebt, um Unsterbliche, um Drachen, Felsenwesen und Geheime Händler - und natürlich um einige Abenteuer, die durchgestanden werden müssen um die Welt zu retten.
      LG Karin :wave

      NMR seit 02.04.05
      stewart o`nan > die speed queen

      margie standiford sitzt in der todeszelle eines gefängnisses in oklahoma,
      stunden vor der hinrichtung, und spricht ihre lebensgeschichte auf band.
      sie erzählt wie sie zur speed queen wurde, wie aus dem drogenkonsum
      mit ihrem mann und ihrer - und seiner - geliebten dealen wurde,
      aus dealen raub und aus raub vielfacher mord.
      ihr ghostwriter ist amerikas "könig des horrors" stephen king!

      wahnsinns buch - typisch amiland :rolleyes:
      yes we can - rau(s)chfrei seit 11.02.2008
      Ich hab es endlich geschafft, Lycidas von Christoph Marzi zumindest anzufangen. Daneben liegt noch der fünfte Highland-Saga Teil *Ein Hauch von Schnee und Asche*, aber dazu kann ich mich im Moment irgendwie nicht aufraffen. Ich mach drei Kreuze, wenn der Feiertags-/Konfi- und Taufstress vorbei ist. :O

      LG flory


      Es gibt einen Platz im Magen, der kann nur mit Süßigkeiten gefüllt werden. (Syrisches Sprichwort)

      Mroann schrieb:

      Immer noch Philip K. Dick, die Valis Trilogie.

      Wow, vor Valis ich bisher immer ein bisschen zurückgeschreckt - kann man das lesen, ohne permanente Knoten im Hirn zu bekommen? 8o

      Ich hab schon einen Haufen anderer PKD-Bücher gelesen, manche supertoll, manche eher äääh...?! Wie würdest Du Valis einschätzen in punkto Verspultheit und Lesbarkeit?

      Ach ja, ich lese immer noch Perdido Street Station von China Miéville - hat ja auch knapp 700 Seiten... :D
      "If you aren't in over your head, how do you know how tall you are?"
      T.S. Eliot
      Ich lese gerade mal wieder synchron...jeden Tag 3 Minuten. ;)

      Miranda July: "Zehn Wahrheiten" - Kurzgeschichten, die neuerdings hier so zu Tode gelobt werden, dass man schon keine Lust mehr hat, sie zu lesen, weil man sich wie ein gestoßenes Opfer der Medienpenetranz fühlt. Aber lesbare Kurzgeschichten sind so selten!

      Walter und Inge Jens: "Katias Mutter" (über Katja Manns Mutter)

      A.S. Neill: "Das Prinzip Summerhill"... :wecker
      und

      Hans Magnus Enzensberger: "Hammerstein oder der Eigensinn." - widerständlerisches Preußentum. ;) Himmel, ich kann hier (noch) nicht verlinken.

      An Trash: Patricia Cornwell "Staub", obwohl mir Kay Scarpetta und ihre Nichte IMMER schon tierisch auf den Senkel gehen.

      LG, Julia
      Ist es doch, als ob jeder Baum zu mir spräche auf dem Lande: Heilig, heilig!" (L.v.Beethoven)

      Seiet flätig und gestüm! Und wirsch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WaLia“ ()

      Dreizehn von Hohlbein

      ich schau ja ab und an mal in die Empfehlungen anderer ama...Kunden und da ist mir das anhand der durchweg guten Kritiken aufgefallen... ich hab zwar erst das erste Drittel, aber ich bin echt begeistert... :) und ungewöhnlich find ich auch, dass das Buch teilweise Parallelhandlung hat, also quasi zwei verschiedene Wege die die Handlung nach gleicher Ausgangssituation nimmt... für mich neu aber gut
      Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist. Peter Ustinov
      Zur Zeit mal keine Fachbücher, einfach mal was zum abhängen:

      Den 3-Teiler von Trudi Canavan : Die Gilde der schwarzen Magier. Bin grad bei Tel. 2 "Die Novizin"

      @Hada: Lieben Dank Patricia für die Empfehlung. :wavy
      Einer für Alle, Alle für Einen

      Anna59 schrieb:

      ... Den 3-Teiler von Trudi Canavan : Die Gilde der schwarzen Magier. Bin grad bei Tel. 2 "Die Novizin" ....

      Schelmine schrieb:

      ... Die habe ich auch vor kurzem alle gelesen, schöne Bücher; und mein Sohn hat sie förmlich weggeschreddert...
      Yep, und Herr Schelmine auch ....
      Wobei Schelmosos eindeutig Band 3 als den spannensten auserkoren haben.

      weiterlesen lohnt sich, Anna59
      If you can't talk about it, point to it (L.W.)
      Ich les momentan *Next* von Michael Crichton.

      Es geht um Gentechnik und - manipulation. Superspannend, wie von M.C. gewohnt. Manchmal ists ein bissl gar viel Fachchinesisch ?( , ansonsten liests sich aber richtig gut.


      *... Das Leben ist eine Baustelle ...*