Schmökerecke - was lest ihr gerade?

      Ich habe und lese gerade die Nik Pohl- Romane "Aus zerbrochenen Glas" + "Vom gleichen Blut" von Alexander Hartung. Schöne leichte Bettlektüre . Erinnert so ein bisschen an "Fünf Freunde-Bücher", nur für Erwachsene und das es hier nur drei Freunde sind :) Nik Pohl ( Kommissar/Privatermittler , Balthasar (Pathologe) und der reiche Hacker Jon , lösen hier die Fälle. Im flüssigen Schreibstil verfasste Romane, nur wenig Tiefgang also überwiegend auf Unterhaltung ausgerichtet. Auch mit Humor durchzogen.
      Mir haben Sie gut gefallen , daher habe ich mir auch gleich die "Jan Tommen- Thriller" von dem Schriftsteller gekauft . Außerdem wird gerade das Buch "Ich werde nicht ruhen" für Prime -Mitglieder kostenlos angeboten .
      https://www.amazon.de/Alexander-Hartung/
      "Das Wirken der
      Natur zu erkennen, und zu erkennen, in welcher Beziehung das menschliche
      Wirken dazu stehen muss : das ist das Ziel."

      Dschuang Dsi, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland



      Die Jan Tommen Serie hab ich auch schon durch. Bin jetzt grad bei den Nik Pohl Romanen.
      Ich finde die alle super lesenswert und teils sehr fesselnd, sodass ich die schnell weggeschreddert habe.
      Nur gut, das die in Kindle unlimited enthalten sind.
      Nur hier im Urlaub bin ich noch nicht zum Lesen gekommen :P
      LG vom Engel

      Alle Tage sind gleich lang nur unterschiedlich breit.
      Jan Tommen hab ich auch schon gelesen, leider erst ein, die sind nur in Kindle Unlimited kostenlos zu lesen, ich habe aber leider nur Prime.

      Aber da kann ich auch was empfehlen: Der heutige Tag war eingentlich geplant um ein paar Vorbereitungen zu treffen, mal wieder gründlich sauber zu machen...... Hat nicht geklappt, weil ich die letzten fünf Stunden zwingend das Buch lesen musste, dass ich kostenlos von Prime genommen habe: Der Augenmacher von Elias Haller. Kann ich allen Krimifans sehr empfehlen, wenngleich man teilweise schon arg verwirrt wird. Ich hab es angefangen und konnte defintiv nicht aufhören.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Ich lese gerade Der Name der Rose. Ich dachte, das ist jetzt so lange her, das geht mal wieder. Boah, ich hatte das gar nicht so komplex in Erinnerung! Ich weiß nicht, wie ich das damals gelesen bekommen habe. Die Sätze gehen teilweise fast über eine ganze Seite. Und die lateinischen Sätze werden auf dem Kindle auch nicht übersetzt, die stehen da einfach so im Text. Hmpf. Aber es funktioniert sehr gut als Einschlafhilfe! :D
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Bäumchen , ich habe auch nur Prime . Die Jan Tommen und den zweiten Nik Pohl , habe ich mir aber gekauft . Das ist ja der Trick bzw. die Verkaufstaktik bei Prime . Mit einem kostenlosen Buch in Prime den Autor kennen lernen um dann weitere Bücher von diesem zu kaufen. Kindle Unlimited lohnt sich für mich aber trotzdem noch nicht, weil ich auch immer noch viel Papierbücher kaufe . Gebraucht bekomme ich die immer noch günstiger , wie mit dem Monatsabo von Amazon . Und plus Prime , habe ich da mehr als genug zum Lesen .
      "Das Wirken der
      Natur zu erkennen, und zu erkennen, in welcher Beziehung das menschliche
      Wirken dazu stehen muss : das ist das Ziel."

      Dschuang Dsi, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland



      Das weiß ich ja, Luke. Manchmal klappt es aber dennoch, so habe ich schon mehrfach Bücher von Catherine Shepherd kostenfrei runter geladen.

      Gestern gelesen: Krähenherz von Bela Bolten. Mir hats sehr gut gefallen - ebenfalls Krimi.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      Neu

      Im Urlaub habe ich viel gelesen und 2 Bücher möchte ich euch empfehlen.

      Ganz ganz wunderbar fand ich "Im Freibad" von Libby Page. Schon der Einband ist wunderschön.
      >>>Wer sein Leben ändern will, muss auch mal außerhalb der Bahnen schwimmenRosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. Jetzt ändert sich alles, was ihr vertraut ist. Die Bücherei, in der sie gearbeitet hat, schließt. Aus dem Gemüseladen ist eine hippe Bar geworden. Ihr geliebter Mann George ist gestorben. Und das Freibad, in dem sie seit über 60 Jahren jeden Morgen schwimmt, soll Eigentumswohnungen weichen.Kate fühlt sich einsam in London. Als sie über Rosemarys Freibad für die Zeitung schreiben soll, öffnet sich ihr eine neue Welt. Kate zeigt sich nicht gerne im Badeanzug, aber mit Rosemarys Hilfe überwindet sie ihre Schüchternheit. Kate und Rosemary werden Freundinnen und beschließen, gemeinsam das Freibad zu retten. Denn der Pool ist mehr als ein Ort zum Schwimmen - er ist das Herz der Nachbarschaft.<<<

      Das Buch ist so toll geschrieben, es hat so schöne Sätze mit so viel mehr Inhalt als Worten, ich war echt begeistert.
      Zum Beispiel die Beschreibung, als die 86jährige Rosemary sich im Freibad umzieht und dann zum Wasserbecken geht:
      "Jeden Morgen kommt Rosemary um sieben Uhr im Freibad an. Wenn sie umgezogen ist, stößt sie die Tür der Umkleide auf und tritt hinaus in die Kälte. Sie würde rennen, wenn sie könnte. Stattdessen geht sie zum Beckenrand, ihre Füße kommen ungefähr drei Minuten nach ihrem Verstand dort an. Ihr Körper ist nicht so stark wie ihr Wille. Das Altwerden zwingt sie zur Ungeduld."

      Hach, leider muss ich noch ein paar Monate warten, bis ich es nochmal lesen kann ;)


      Und dann was ganz anderes:
      Achtsam Morden von Karsten Dusse - ein Krimi mit rabenschwarzem Humor basierend auf einer absolut schrägen Idee

      >>>Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.<<<

      Ich hab mich köstlichst amüsiert!
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)

      Neu

      soap schrieb:

      Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.<<<


      :shock

      Das klingt beides gut. So schade, dass ich so langsam lese bzw. inzwischen so selten.
      Wobei ich mir letzteres Buch sicher mit in den Urlaub nehmen werde, kostet fürs kindle nur 4,99 Euro, eine Investition, die kein Loch in die Urlaubskasse reißt :happy1

      Ich habe gerade "Verblendung" zu ende gelesen, das wohl jeder ausser mir schon kennt. Bis auf die letzten 10% fand ich es ganz ok, aber am Schluß hat es mich dann so gelangweilt, dass ich noch gar nicht weiß, ob ich die nächsten Beiden noch lesen soll.....


      Daher habe ich jetzt erst einmal eins angefangen, das sich mein Mann gekauft hatte: Text von Dmitry Glukhovsky:

      Moskau, im Herbst 2016: Als Ilja nach sieben Jahren Straflager nach Hause kommt, ist nichts mehr, wie es war. Seine Mutter stirbt wenige Tage vor seiner Rückkehr an einem Herzinfarkt, seine Freundin ist längst mit einem anderen zusammen, und sein Jugendfreund begegnet ihm mit größtem Argwohn. Enttäuscht ertränkt Ilja seine Trauer im Alkohol, bis er im Rausch der Verzweiflung jenen Fahnder aufsucht, der ihn vor sieben Jahren zu Unrecht hinter Gitter brachte. Im Affekt ersticht Ilja ihn und nimmt ihm sein Smartphone ab. Als Ilja nach seiner Tat im Handy des verstorbenen Petja stöbert, stößt er auf verstörende Spuren aus dessen Vergangenheit. Und immer wieder erreichen ihn besorgte Nachrichten von Petjas Mutter und dessen schwangerer Freundin Nina. Ilja beginnt, ihnen an Petjas Stelle zu antworten, und seine Identität verschmilzt immer mehr mit der jenes Mannes, den er getötet hat. Meisterhaft verknüpft Dmitry Glukhovsky das Schicksal zweier junger Männer, die sich schuldig gemacht haben, jeder auf seine Weise. Und so fühlt sich der eine dazu verurteilt, das Leben des anderen zu Ende zu führen – hat er doch mit dessen Smartphone sein Seelen-Reservoir gefunden, die Bilder und Chats, den TEXT seines Lebens. Ein außergewöhnliches Werk, das an die große russische Erzähltradition mit ihrer immer wiederkehrenden Frage nach Schuld und Sühne anschließt und Bestsellerautor Dmitry Glukhovsky von einer aufregend neuen Seite zeigt.


      Liest sich irgendwie wie Konsalik, aber gar nicht so schlecht :schiel
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Neu

      Danke für Eure Tipps, sind immer wieder gerne willkommen!!

      ich habe gerade mal wieder einen Adler-Olsen-Krimi aus der Serie über Kommissar Morck, Sonderdezernat Q, gelesen. Die sind zwar nicht alle gleich gut, aber geht irgendwie immer. Wenn man Krimis mag.
      Ansonsten habe ich "Cyril Avery" von Johne Boyne gelesen. Sehr nett, kann ich auch empfehlen.

      Ich verzichte jetzt mal aus Zeitgründen darauf, die Klappentexte hier reinzukopieren. Könnt Ihr ja dann man schauen, ob Euch das thematisch anspricht.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis