Schmökerecke - was lest ihr gerade?

      Soso schrieb:


      Anna59 schrieb:

      ... Den 3-Teiler von Trudi Canavan : Die Gilde der schwarzen Magier. Bin grad bei Tel. 2 "Die Novizin" ....
      Boah, alleine für Teil 1 wollen die DREI Tickets haben, die spinnen ja!

      Dann les ich doch erst mal die Schenkkiste von meiner Schwester weiter, das letzte Buch: "meine allerbeste Freundin Elly" fand ich sehr spannend.
      Es geht um eine Frauenfreundschaft vor dem Hintergrund von Drogenhandel, Intrigen und Mord - scheint aber schon ein älteres Buch zu sein, bei ama nur noch als gebraucht zu bekommen.
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)
      An dem nächsten Dreiteiler von Trudi Canavan "Das Zeitalter der Fünf" beisse ich mir aber zur Zeit die Zähne aus.

      In den ersten Teil "Priester" komm ich unheimlich schlecht rein. Selten ein Buch dieser Art in den Fingern gehabt, das so zäh anlief.
      Hoffe die Reihe entwickelt sich noch zu einem ähnlichen Genuß wie die "Gilde der schwarzen Magier".
      Einer für Alle, Alle für Einen
      Ich lese gerade Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt von Haruki Murakami.

      Beschreibung laut Amazon:


      Kurzbeschreibung
      Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen
      Wirklichkeit und virtueller Realität. Datendiebstahl ist an der
      Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen,
      bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche
      durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von
      unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und
      Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt. Fortan
      versucht er, die dunklen Machenschaften des Professors mit allen
      Mitteln zu durchkreuzen ...


      Klappentext
      "Haruki Murakami gelingt es,
      die Qualitäten von Stephen King, Franz Kafka und Thomas Pynchon unter
      einen Hut zu bringen. Er gehört zu den großen Erzählern der Gegenwart."
      Der Tagesspiegel "Murakami ist Kult."
      Die Zeit
      "'Mit
      dem Wunderland' liegt ein Herzstück der Romanwelt des Haruki Murakami
      vor. Von ihm aus lassen sich die anderen Romane und Erzählungen besser
      verstehen."
      Hubert Winkels, DIE ZEIT

      Mal was anderes, und ausser, dass es winzig-winzigklein gedruckt ist, ist es gar nicht so kompliziert, wie ich befürchtet hatte.
      Bin gespannt, wie es weitergeht, ich bin erst im ersten Drittel.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Habe ausnahmsweise den Club-Auswahlband (da ich ja IMMER vergesse,zu bestellen) mal in einem Rutsch weggelesen.
      "Der Katalane" von Noah Gordon
      aus der amazon-Redaktion
      Kurzbeschreibung

      Eine mitreißende Mischung aus Spannungsroman, Familiengeschichte, Liebesdrama und Historienepos

      Vier lange Jahre war Josep Àlvarez im fernen Languedoc, um die große
      Kunst des Weinmachens zu erlernen - und um sich vor den Schergen zu
      verstecken, die den Grafen von Reus des Nächtens in Madrid kaltblütig
      ermordet hatten. Nun, zurück in seinem Heimatdorf, hofft Josep, dass er
      sich seinen Lebenstraum erfüllen kann. Vollmundigen Wein möchte er auf
      dem Gut seiner Väter kultivieren. Doch die Reben sind vertrocknet, die
      Geldforderungen seines Bruders für den Erbhof horrend. Tapfer nimmt
      Josep zusammen mit seiner Geliebten den Kampf ums Ãœberleben auf, bis
      ihn die Vergangenheit einholt ...

      Katalonien 1870. Josep
      erstarrt, als die Schüsse fallen. Der Mann sollte eigentlich nur
      verhaftet werden. Aus Angst vor den Schergen, die das Leben des Grafen
      von Reus Juan Prim auf dem Gewissen haben, flieht Josep über die Grenze
      ins Languedoc. Im französischen Exil entdeckt er seine Leidenschaft für
      Wein - und träumt schon bald davon, die Kunst des Weinmachens in seine
      Heimat zu bringen. Als ihn eines Tages die Nachricht vom Tod seines
      Vaters ereilt, kehrt Josep zurück. Doch ob es ihm gelingen wird, in
      einer Region, in der Winzer wie sein Vater bisher nur Essig erzeugen
      konnten, süffigen Wein zu keltern? Außerdem ist das Familiengut
      heruntergekommen, die Rebstöcke tragen kaum Frucht. Und sein Bruder,
      der rechtmäßige Erbe des Hofs, presst aus Josep auch noch den letzten
      cèntim. Josep beginnt gerade, alle Schwierigkeiten zu meistern, er hat
      eine Frau gefunden, die seinen Traum teilt, da taucht jener Mann im
      Dorf auf, der weiß, dass Josep als Einziger den Mord an Juan Prim
      bezeugen kann. Bleibt Josep wieder nur die Flucht?

      Hat mich vom Thema her eigentlich überhaupt nicht interessiert, ist aber gut "wegzulesen". IM Vergleich zu den "früheren Gordons" wie z.B. der Medicus oder der Schamane allerdings schneidet es für mich sehr schlecht ab, da es recht oberflächlich dahinplätschert.


      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)

      Anna59 schrieb:

      Selten ein Buch dieser Art in den Fingern gehabt, das so zäh anlief.
      Ich hab den zweiten Teil schon länger hier liegen, leider hat mich Diana Gabaldon *Ein Hauch von Schnee von Asche* etwas länger aufgehalten. ;) Sollte es wirklich einen Zyklus geben, der noch zähflüssiger als die Highland-Saga ist? ? Ich beende gerade den 6. Band von Nancy Atherton *Tante Dimity und der Kreis des Teufels*. Danach ist erstmal Pause mit Reginald und Co.. :] Lycidas von C. Marzi muß ich noch zu Ende lesen (ich mußte einfach mit T.D.weitermachen), danach stapelt sich noch so einiges auf dem Nachttisch, u. a. das Bernsteinteleskop und das magische Messer. :mua

      LG flory


      Es gibt einen Platz im Magen, der kann nur mit Süßigkeiten gefüllt werden. (Syrisches Sprichwort)
      Ich lese Donna Leon "Lasset die Kinder zu mir kommen", also den 16. Fall von Commissario Brunetti. Ich bin bekennender "Donna-Leon-Junkie" und kann leider nie warten, bis es die Bücher als Taschenbuch gibt...
      Liebe Grüße,

      Inalissy

      (hat die letzte Zigarette am 19.12.2005 geraucht)
      Hallo,

      ich habe im Urlaub mit "Die Kinder des Húrins" angefangen. Ich dachte ja eigentlich, dass das eine nette Strandlektüre sein könnte. Fantasy lese ich ja sonst nicht so oft..Es ist aber schon so, dass man einiges an Zeit mitbringen muss, sich in all die verschiedenen Personen einzufinden, Ganz zu schweigen von den zahlreichen Namen. Ganz zu Beginn werden diese dem Leser in einer etwas lngatmigen Ausführung nahegebracht. Vielleicht aber war der Strand auch einfach nicht so der geeingnete Ort dafür. Letzen Endes hatte ich mir dort ein anderes Buch gekauft, was eher als Strandlektüre diente.

      Das Buch ist von Tolkiens Sohn zusammengestellt und es liest sich doch etwas anders als der Herr der Ringe. Zu Beginn ist man ganz erschlagen von den zahlreichen Namen, Orten und Geschehnissen. Laut so mancher Rezension soll sich das aber irgendwann legen :D und recht schön werden..

      Mal schauen...

      LG, Catalina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „catalina“ ()

      Schelmine schrieb:

      Ich lese gerade Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt von Haruki Murakami.
      So, ich habe fertig.

      Echt nicht schlecht, macht neugierig auf mehr.

      Aber zwischendurch muss ich erstmal wieder was lesen, was in normalgroßer Schrift gedruckt ist.

      .........und damit verziehe ich mich jetzt in mein Bettchen und werde euch berichten, falls es berichtenswert ist. :wavy
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ich bin jetzt mittendrin im *Bernsteinteleskop* von Philip Pullman, wow. Ok, ich hab schon bei Lotr und HP gedacht, das könnte man nicht verfilmen, aber ... wie könnten diese vielen Wesen und Gestalten, z. B. Mulefas, aussehen? Da bin ich echt gespannt auf die Fortsetzung.

      LG flory


      Es gibt einen Platz im Magen, der kann nur mit Süßigkeiten gefüllt werden. (Syrisches Sprichwort)
      bedingt durch den "Wer bin ich"-Thread bin ich auf den Gedanken gekommen, mir die Nachfolger von
      Terry Brooks "Dämonensommer"
      zu besorgen .... und zwar:
      "Stadt der Dämonen" und "Dämonenfeuer"

      gleichzeitig erwähnte jemand "Das Bernstein Teleskop" ...und nun hab ich mir auch noch das 3-er Gespann "Der goldene Kompaß" und "Das Magische Schwert" mitbestellt :)

      Aber wann ich zum lesen komme, weiß ich noch nicht - aber bestellt sind sie :-))
      (lese ja eigentlich immer nur im Urlaub .....)
      Gruß Anja
      seit dem 23.05.2004 NMR ! :]
      "Der Schwarm" von Frank Schätzing. Sehr spannend, aber eigentlich kein Buch, um mal gerade morgens und abends ein paar Seiten zu lesen sondern eher was für ein verregnetes Wochenende. Bin auch erst ziemlich am Anfang und vielleicht lege ich es einfach noch mal weg, bis ich mehr Zeit "am Stück" habe.
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)
      am verregneten montag mal wieder richtigen schund:

      die dienerin des schwerts von ellen kushner

      Katherine ist überglücklich: Ihr Onkel, der Herzog von Tremontaine, hat sie zu sich auf sein Anwesen eingeladen. Das Mädchen vom Land kann es kaum erwarten, in die Gesellschaft von Riverside eingeführt zu werden und vielleicht sogar einen Ehemann zu finden. Doch dann kommt alles anders. Der Herzog findet es amüsanter, sie in der Fechtkunst unterweisen zu lassen, und die verheißungsvolle Stadt entpuppt sich schnell als Labyrinth von Intrigen, Geheimnissen und Gaunern. Wenn Katherine hier überleben will, muss sie kämpfen - für sich, ihre Familie und ihre Liebe ...

      buaah... das schlechteste buch seit langen... so richtig schwülstig und voller klischees... aber egal.. war auch mal wieder nett :happy1

      und gestern das miese karma von david safier... danke an cora für den tipp.... es war einfach klasse :thumbsup:
      Böse, böse Hydranten!
      mittlerweile antworte ich mir in fast jedem thread selbst... ist das schon paranoia? :nachdenk

      grad bei buchticket ertauscht:

      Wenn Engel kochen - Autor: Schwester Germana

      Liebenswert, phantasievoll und doch einfach im Gebrauch. Mit einem eigenen Rezeptteil für heikle Situationen, z.B.:

      * für den Strohwitwer,
      * wenn die ganze Familie Grippe hat,
      * wenn die Zähne ihren Dienst versagen,
      * wenn die Kinder keinen Appetit haben,
      * für das Picknick mit Freunden,
      * wenn gegen Monatsende das Gehalt schon fast verbraten ist,
      * wenn Sie aus dem Vollen geschöpft haben und die Reste verwerten möchten,
      * wenn die Familie guter Hoffnung ist.

      Schwester Germanas Kochbuch zeigt Ihnen die italienische Küche, wie sie täglich praktiziert wird.


      Klingt doch interessant :)
      Böse, böse Hydranten!
      Demenzia: :wave ;)

      Mokki, ich fand das Buch "Der Schwarm" super! Wobei es am Ende ein wenig flacher wurde. Aber trotzdem ein tolles Buch.
      Die Meinungen darüber gehen hier im Forum allerdings auseinander. Ich glaube Carnivora war es, die das Buch nach der Hälfte weggelegt hat.

      A propos Frank Schätzing... Hat einer mal die anderen Bücher gelesen? Taugen die was? Brauch noch Urlaubslektüre.

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.