Schmökerecke - was lest ihr gerade?

      Flauschi schrieb:

      hast du die "Ungetrösteten" gelesen? die Rezensionen sind ja sehr gemischt...
      Ja, habe ich, es gefiel mir ganz gut (Geschmackssache halt), allerdings fand ich es "mittelschwer" bzw. fand ich den danach gelesenen Thriller doch sehr "schlicht".

      Grrrrrr, ich grolle gerade mit mir selbst, wie jemand, der so ein schlechtes Gedächntnis hat wie ich sämtliche Bücher wegtauschen kann, mir fallen hinterher immer die Titel nicht mehr ein :§$%

      Also hier, ne, dingens, ahja, "Die Frau mit den Regenhänden" von Wolfram Fleischhauer fand ich auch ganz nett.....


      Paris im Frühjahr 1867: Aus den dunklen Gewässern der Seine wird die
      Leiche eines Kindes geborgen. Für die Polizei steht fest: Die Mutter
      des Babys ist schuldig und muss zum Tode verurteilt werden. Aber warum
      verschwinden plötzlich Zeugen und Beweismaterial? Warum interessieren
      sich auf einmal die höchsten Regierungskreise für den Vorfall? 100
      Jahre später beginnt eine junge Frau über die Hintergründe zu
      recherchieren. "Spannende Fiktion mit detaillierten Fakten vermischt." (Focus)

      Wenn ich jetzt in den Urlaub fahren würde, würde ich wohl von Keith Ablow Ausgelöscht, Psychopath und Infam mitnehmen, ich könnte mir vorstellen, die eignen sich gut zum wegschreddern.....
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Hi Flauschi,

      ich hatte das Buch, soweit ich weiß, schon einmal im alten Forum vorgeschlagen. Da du ja die "Stadtgeschichten" magst, kann ich mir vorstellen, dass es dir vielleicht gefällt. Für den Urlaub ist es eigentlich ideal, wie ich finde. Es ist (allerdings) kein durchgängiger Roman, sondern es sind einzelne Geschichten....Es erinnert mich im Stil und in der Geschwindigkeit sehr an Stadtgeschichten..

      Hanif Kureishi-Blau ist die Liebe




      Von den wilden Träumen und den exzessiven Erlebnissen, von dem rücksichtslosen Drauflosleben ihrer Jugend ist den Menschen, die Kureishi beschreibt, nur das unbestimmte Verlangen nach mehr geblieben. Vom Leben und den Gesetzen der Gesellschaft überfordert, stolpern sie durch einen Alltag, der sie in seiner grauen Gleichförmigkeit und Mittelmäßigkeit anödet. Nirgends finden sie ihre Sehnsüchte und Träume wieder. Auch nicht in ihren Liebesverhältnissen. Jeder von ihnen, egal wie abgeklärt, desillusioniert, kaputt und verstört er ist, hofft auf die Liebe, doch die ersehnt Nähe lässt sich nicht herstellen. Nicht durch alte erprobte Rituale, nicht durch neue "Formen" des Zusammenseins. In den grotesken Szenerien, den verrückten und zuweilen komischen Situationen, die Kureishi entwirft, wird eines immer wieder sichtbar: Von den starken, sie ganz durchdringenden Gefühlen ist allein das Begehren geblieben. Mit diesem Begehren jagen sie dem Leben und der Liebe hinterher.

      Leichtere Kost ist das in jedem Fall. Und auch nichts Historisches. Mir persönlich ists ein wenig zu hektisch. Mir fehlt da (ähnlich wie bei den Stadtgeschichten) aufgrund der Geschwindigkeit die Möglichkeit, mich mit den Personen zu identifizieren. Mein Lieblingsbuch ist es also nicht, doch es hat irgendwie was.. Vielleicht gefällt es dir ja..?

      LG, Catalina
      hmmm... da is ja schon mal was dabei... Blues Tipp erinnert mich wegen der Parallele Neuzeit/Historie an "Das Montglane-Spiel" und das wiederum fand ich ja klasse...
      Ärgerlich ist wiederum das ich Schelmines Tipp, die Ablow-Thriller, in den Regalen meiner Mutter wähne... da komm ich vor dem Urlaub nicht mehr hin und dann kaufen wär ja auch plöd... ärgerlich!
      aber ich hab ja von Fleischhauer "Das Buch in dem die Welt verschwand" gelesen, das fand ich sehr gut... also von daher... :)
      bei Catalinas Vorschlag muss ich sagen, anhand des Klappentextes hätt ich nie gedacht, dass es was für mich sein könnte... aber wenn Du meinst, es wäre ähnlich den Stadtgeschichten und nicht zu "schwer" dann ist das eine Ãœberlegung wert..
      Bajuli -- die sind sooo dünn... ich find immer 9,90 für zweieinhalb stunden lesevergnügen ganz schön happig... mögen tu ich die wohl auch... aber Dir könnt ich dann vielleicht noch die Sachen von Sophie Kinsella oder mehr noch die von Marian Keyes empfehlen... dicke aber trotzdem extrem witzige Bücher in einem ähnlichen Stil :)

      mehr bitte :) ich werd ja nun kaum was anderes machen als lesen im Urlaub.. allerdings ist so ein fetter Bauch ne prima Buchstütze... ;)
      Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist. Peter Ustinov
      Hmm, da scheint mir die Gelegenheit günstig, nochmals auf "Die Frau des Zeitreisenden" hinzuweisen. Es sei denn, Du hast in "Deinem Zustand" ;) zu nehm am Wasser gebaut.
      Hinreißend! (finde ich!)


      Kennst Du eigentlich die "Ayla"-Bücher?
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Höh, höh, und wenn soap mit "Die Frau des Zeitreisenden" um die Ecke kommt,
      werd ich es nicht müde, auf Esthers Gartenzu verweisen, warum auch immer ich diese beiden Bücher in Verbindung bringe, vom Inhalt her kann es ja nicht sein :wnix

      Auf jeden Fall fand ich das ein ganz zauberhaftes und gar nicht so kitschiges -wie es klingen mag- Buch, das aber scheinbar nie jemand ausser mir lesen wollte (oder alle haben höflich geschwiegen 8o )

      Flauschi, wenn du magst, könnte ich dir die Ablows leihen, PN genügt.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      ich hab die Frau des Zeitreisenden vor nem guten Jahr oder so gelesen... eben weil ich so viele Empfehlungen dafür bekommen habe... ich hab keinen Zugang dazu bekommen... schade eigentlich...

      und vielen Dank für das nette Angebot, Schelmine, aber da würd ich doch eher meine Ma das Porto verauslagen lassen.. außerdem, Bücher die man am Strand liest, ohoh, ich glaub die könnt ich nich zurückgeben.. :rotwerd1

      Dafür hab ich bei ama ein neues Buch gefunden, dass sich sehr gut anhört "Die Bücherdiebin" ist wahrscheinlich zu neu, als das jemand das hier kennt, oder?

      und die Ayla-Bücher kenn ich schon...hmpf...
      Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist. Peter Ustinov
      So, meine Bücher für den Urlaub sind eingetroffen :bounce1
      ich hab teils bei ama... und teils über deren Marketplace bestellt und bin mit letzterem (ersterem ja sowieso) auch echt zufrieden...superschnell geht das alles :)

      ich hab mir bestellt:

      Die Bücherdiebin (ich konnt nicht widerstehen und ich kann jetzt kaum widerstehen es vorm Urlaub anzufangen, das hört sich so gut an...)
      Die Vermessung der Welt aufgrund eurer Empfehlungen
      Risiko von Katherine Neville, weil ich das Montglane-Spiel von ihr so gut fand (und es nur 0,50 bei marketplace gekostet hat...)
      und die Mütter-Mafia von Kerstin Gier zum Ablachen...

      Catalinas Empfehlung besorg ich mir über Buchticket, weil dort vorrätig, allerdings befürchtete ich, dass es nicht rechtzeitig zum Urlaub da sein würde, also kommt das danach.. und über die "Ungetrösteten" und die "Markgräfin" grübel ich noch...

      Vielen Dank nochmal :)
      Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist. Peter Ustinov

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Flauschi“ ()

      Im Urlaub hatte ich endlich Zeit mal wieder zu lesen.
      Ich habe den zweiten (eigentlich ersten) Band von Tante Dimity gelesen, hat mir gut gefallen. Leichte Lektüre zum Verschlingen.
      Danach habe ich "Die Tore der Welt" von Ken Follett angefangen und bin bisher begeistert! Es kam mir so vor, als hätte ich "Die Säulen der Erde" gerade erst ausgelesen - ich war sofort wieder drin. Manche Stellen sind allerdings extrem grausam - da hab ich dann auch mal weiter geblättert. Leider habe ich "nur" knapp 800 Seiten geschafft. (Das Wetter war so toll und so ein dickes Buch kann man nicht überall hin mitnehmen.) Die Zeit zum Auslesen schaufele ich mir jetzt frei!

      Karlinchen schrieb:

      Danach habe ich "Die Tore der Welt" von Ken Follett angefangen und bin bisher begeistert! Es kam mir so vor, als hätte ich "Die Säulen der Erde" gerade erst ausgelesen - ich war sofort wieder drin. Manche Stellen sind allerdings extrem grausam - da hab ich dann auch mal weiter geblättert. Leider habe ich "nur" knapp 800 Seiten geschafft. (Das Wetter war so toll und so ein dickes Buch kann man nicht überall hin mitnehmen.) Die Zeit zum Auslesen schaufele ich mir jetzt frei!

      Ja, das les ich auch immer noch, hatte leider die letzten Tage kaum Zeit dafür... X( Aber mir gefällts auch sehr gut, obwohls überall total verrissen wird. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was da immer gemeint ist mit *langweilig, reicht nicht an den Vorgänger heran* :wnix ...

      Ansonsten muß ich dir rechtgeben, sind ein paar echt *leckere* :angst Szenen drin... Aber so wars wohl halt im Mittelalter... 8)



      LG Simone


      *... Das Leben ist eine Baustelle ...*
      Ich bin endlich fertig mit "Die Druidin" von Birgit Jaeckel! Puh, diese Buch hat sich für mich gezogen und gezogen. Ich lege ungern Bücher nur halbgelesen weg, weil ich immer hoffe (und oftmals zu Recht!), dass es noch besser wird, weil ich weiß, welche Mühe dahinter steckt - aber manchmal kostet es mich enorme Mühe, ein Buch fertig zu lesen. Die Story ist für mich extrem langweilig auseinandergezogen (wie sagte schon mein Deutschlehrer: "kurz fassen ist immer sinnvoll"), das schwimmt jemand auf der Druiden-Frauen-Historien-Welle, verbindet das Ganze mit deutscher Frühgeschichte (süddeutsche Volksgruppen) und fertig ist der "Frauenroman" - jaja, von wegen!
      Herzliche Grüße
      Fefaminz

      Mein freier Wille zählt! Rauchfrei seit dem 12.08.2005
      Fefaminz, da hast du mir meine Entscheidung (kauf ich das Buch oder nicht?) wohl gerade abgenommen, denn auf langfädige Booklets steh ich nicht. Danke also! ;)

      Und wo wir schon dabei sind: ich bin seit Mooooonaten am "Das flammende Kreuz" von Gabaldon, und es ist immer noch sterbenslangweilig. Ich könnte eigentlich genauso gut "Unsere kleine Farm" im TV schauen - käme auf das selbe raus :O
      Warum ich immer noch nicht aufgebe, ist mir echt schleierhaft.... :wacko:


      Kennt jemand einen wirklich tollen Historienroman, der:
      - eine tolle Hauptfigur hat
      - spannend ist
      - nicht vier Bände hat
      - und normal geschrieben ist (nicht dieses Pseudo-Mittelalterdeutsch)
      Für einen Tipp wär ich dankbar! :D


      Durch die gleiche Tür schreitet doch jeder in eine andere Welt.
      (Kurt Haberstich)
      Schade, nun ist Flauschi schon weg, ich hätte noch eine nette, kurzweilige Urlaubslektüre zu bieten:

      Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda und Ina Kronenberger.


      Kurzbeschreibung
      Philibert ist zwar ein historisches
      Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern.
      Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, arbeitet in einer
      Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal.
      Er liebt Frauen, Mototrräder und seine Großmutter Paulette, die keine
      Lust aufs Altersheim hat. Vier grundverschiedene Menschen in einer
      verrückten Pariser Wohngemeinschaft, die sich lieben, streiten und
      versuchen, irgendwie zurecht zu kommen. Ãœber 50 Wochen auf der Spiegel - Bestsellerliste

      Ich bin jetzt ca. in der Hälfte. Sehr schön zu lesen, optimales -wie nennt das Demenzia?- Verschluckbuch.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Wahrscheinlich habt ihr das alle schon gelesen und denkt jetzt, was kommt die mit diesen ollen Kamellen an... :rolleyes:
      Aber nichtsdetotrotz: Ich lese grade "Der Schwarm" von Frank Schätzing und bin völligst begeistert!
      Beim Lesen hat mich mehr als einmal eine Ganzkörpergänsehaut ergriffen, vor allem beim Schildern des Tsunamis..
      Unglaublich, dass er das Buch vor der Katastrophe 2004 geschrieben hat.
      Angeblich konnten ja wegen des Buches manche Urlauber die Anzeichen des nahenden Tsunamis richtig deuten und sich in Sicherheit bringen...
      Jedenfalls stand mir beim Lesen an dieser Stelle wirklich jedes Haar zu Berge.

      Da ich erst auf ziemlich genau der Hälfte bin, weiß ich zwar nicht wie es ausgeht, aber ich kann kaum erwarten, es herauszufinden.

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.
      Oh nein... In der Arktis bin ich noch nicht... 8|
      Hoffentlich muss ich das Buch nicht auch weglegen. Ich mach das äußert ungern. ;)
      Selbst durch John Katzenbachs Patient und Anstalt hab ich mich gequält, obwohl ich das Buch da am liebsten in die Ecke geworfen hätte.
      Und dann les ich auch noch 2 Bücher von dem Katzenbach... Ich dachte halt, das das nächste besser wird. Aber für mich war es das nicht..


      Den Kindersammler fand ich ganz gut. Sehr beklemmend und ernüchternd.. Aber das Buch hat mir trotzdem gut gefallen.

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.