Was kochen wir heute?

      FellowEarthling schrieb:



      Einen Salat mit Roter Bete, der sowohl im Büro, wo die Kolleginnen probiert haben, als auch bei den Mitessern bei einer Grilleinladung, zu der ich ihn mitgebracht hatte, super ankam:

      Hier findet ihr das Rezept.


      Vielen vielen Dank Fellow!
      Den habe ich gestern Abend zubereitet.

      Mein Mann hat probiert und nur ein Wort gesagt:
      JA! :thumbup:

      Was für ein leckerer Salat und so fix fertig. :applaus
      Eigentlich sollte der für heute Abend sein, aber ok, mach ich ihn halt heute nochmal :essen
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Ich hab gestern eine Blooming Onion im Airfryer gemacht! Dazu gab es einen Dip. Es war sehr lecker, aber ... ihr wisst schon ... danach ... Zwiebel und so. :D
      Bilder
      • 0A2C8F9E-25D5-4F07-BB20-5715A31F6CFD.jpeg

        663,7 kB, 1.810×2.046, 4 mal angesehen
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Nach dem ich doch einigermaßen verblüfft war, was böhmische Knödel sind, gibt es heute ganz dekadent:

      Bayrisch Kraut, Braten und Klöße. Jawohl, Klöße! Nicht Weißbrot ..... :schiel
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Die Existenzberechtigung erschließt sich mir ebensowenig wie die von Yorkshirepudding, aber zum Soße aufsaugen ging es. Aber ich schwöre : das war geschnittenes Weißbrot. Semmelknödel kenne ich ganz anders.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap
      Ich kenne Semmelknödel auch anders. Meine Familie hat die böhmischen Knödel geliebt und deshalb gab es die relativ häufig bei meinen Eltern daheim. Die werden doch so als Rolle geformt und dann Scheiben daraus geschnitten, richtig? Es waren allerdings auch die einzigen Knödel, die meine Mutter aus der Packung und nicht "from the scratch" zubereitet hat. Dass die eine Variante des Hefekloßes sind, war mir nicht so bewusst. Hefeklöße (Rezept aus dem Dr. Oetker Kochbuch; übrigens kalt perfekte Burger-Buns - das wusste ich, lange bevor Brioche-Brötchen jetzt dafür gehyped werden ^^ ) wurden bei uns eher in Richtung süß mit zerlassener brauner Butter und Blaubeeren aus dem Glas serviert (aber ohne Mohnfüllung und so). Die wurden im Dampf gegart, während die Rollen der böhmischen Knödel, wenn ich mich recht entsinne, im Wasser schwimmend gegart wurden. Und dann werden sie mit einem Faden in Scheiben "geschnitten".
      Fellow, genau so ist es! :D
      es sind nicht die deutschen runden Semmelknödel mit Brotstückchen, sondern es ist so ein Laib, aber so hell wie ein Germknödel.
      de.m.wikipedia.org/wiki/Böhmische_Knödel
      und in Böhmen heißen die Semmelknödel, weil man halt in Böhmen ist. ;) Böhmisch ist da ja dann eh alles.
      Karin, aber ich hoffe, dass eure Knödel keine Kruste hatten... ;)
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Neu

      FellowEarthling schrieb:

      Meine Familie hat die böhmischen Knödel geliebt und deshalb gab es die relativ häufig bei meinen Eltern daheim. Die werden doch so als Rolle geformt und dann Scheiben daraus geschnitten, richtig?

      Nennt man die auch Serviettenknödel?
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!

      Neu

      Dies sind böhmische Knödel, so sahen auch die aus, die wir bekommen haben:



      Böhmische Knödel ist eine Sammelbezeichnung für tschechische
      knedlíky. Gemeinhin versteht man im gewöhnlichen Sprachgebrauch darunter
      eine Variante des Hefekloßes, der besonders zubereitet und geformt wird. Quelle: Wikipedia

      Serviettenknödel sind etwas anders (behauptet das Internet, und das lügt nie!):



      Serviettenknödel bzw. Serviettenklöße sind eine in ihrer Teigmasse
      den Semmelknödeln ähnliche Speise der mitteleuropäischen Küche, die vor
      allem als Beilage, aber auch als Hauptgericht oder Nachspeise serviert
      wird. Quelle: Wikipedia

      Serviettenknödel habe ich noch nicht gegessen, die kann ich nicht beurteilen, aber die böhmischn Klöße wirkten von Konsistenz her eher wie ein leichtes Weißbrot und nicht wie ein Kloß von magendrückender Qualität, wie ich sie kenne.
      Für mich auf jeden Fall weit entfernt von allem, was ich mit "Knödeln" in Verbindung bringe, wenn ich welche bestelle.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      "In einer Beziehung hat immer eine Person recht und die andere Person ist männlich!"
      :gap

      Neu

      Ich glaube, die böhmischen Knödel/Klöße, die Schelmine nicht so doll geschmeckt haben, sind aus Hefeteig, während Serviettenknödel nach meiner Kenntnis (wie Semmelknödel) aus altem Brot mit Milch und Eiern gemacht werden. Serviettenknödel werden nur im Gegensatz zu Semmelknödeln in Scheiben serviert und lassen sich daher vorher (wenn man möchte) in der Pfanne abbräunen, was geschmacklich schon noch mal was ausmacht. Sehr lecker übrigens vor allem mit alten Brezeln statt mit Semmeln :essen. Die Hefeknödel schmecken tatsächlich eher nach gar nichts und brauchen dann entsprechend eine Soße dazu, die was kann, genau wie Kartoffelknödel.

      Äh, jetzt merke ich gerade, ich habe ungefähr das wiederholt, was Schlemine schon gepostet hatte, nur bisschen gekürzt ....
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft