Was kochen wir heute?

      Also ich versuche ja etwas abzunehmen, aber manchmal ist der Heißhunger auf was Süßes doch verflixt groß und so haben ich mir heute mal was zu naschen gemacht: eine Stange klein geschnittener Rhabarber 2 Minuten in einem viertel Liter Wasser kochen, Vanillepuddingpulver in einem viertel Liter fettarme Milch auflösen, kanppe 2 Löffel Zucher hinzufügen, ins Rhabarberkompott einrühren und kurz aufkoch - fertig. Geht schnell, schmeckt etwas süß/säuerlich und wurde von Frau und Sohn noch vor dem kaltwerden fast zur Gänze verputzt! Mir blieben gerade mal 120 kal. und die haben meinem FDDB- Konto nicht sonderlich weh getan.

      LG Ruhri
      NMR seit 18.01.2004
      Gestern ausprobiert und in die hall of fame aufgenommen:

      Gebackenen Tomaten mit Feta

      4 Personen:
      1 Kilo bunt gemischte Tomaten, in 2cm breite Scheiben, halbiert oder ganz, je nach Größe
      3 rote Zwiebeln in feine Spalten geschnitten
      200 gr. Feta in groben Würfeln
      125 ml Olivenöl
      Oreganoblättchen
      schwarzer Pfeffer, Salz

      Backofen 180 Grad Umluft
      Tomaten auf ein Backblech oder in einen Bräter geben, Zwiebeln und Schafskäse darüber geben.
      Mit Pfeffer und Salz übermahlen, die Oreganoblättchen daraufzupfen und alles mit dem Öl beträufeln.
      Dann 20-25 Minuten in den Ofen.

      Dazu Ciabatta oder Baguette, um das Öl aufzustippen.
      Kurzgebratenes würde auch passen, muss aber nicht.

      Legga!
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Jetzt,wo du es sagst..... Obwohl: ich habe ein Rezept gefunden, in dem man Weißbrot dafür rösten muss. Das werte ich mal als kochen. Und die Tomaten müssen auch in heißes Wasser, damit man sie häuten kann. Also? Also? :offended :rofl
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      FellowEarthling schrieb:

      das kam mir auch gleich in den Kopf


      mir auch :D

      Wir häuten die Tomaten nicht, die Haut wird im Thermomix einfach mitgeschreddert. Kann natürlich sein, dass es dann einen Tick bitterer ist, aber wirklich nur minimal.
      Wer Gazpacho mag, sollte mal nach "Salmorejo" googeln. Das ist ein traditionelles Gericht aus Cordoba, das dem Gazpacho ähnelt, aber viel dickflüssiger ist und mit Ei, Schinken oder Thunfisch gegessen wird. Es ist auch sehr sommertauglich, aber etwas nahrhafter als Gazpacho.
      Außerdem gibt es noch andere, weniger bekannte "kalte Suppen" in Spanien: "Ajoblanco" zB isst man gerne in Malaga. Vor Knoblaluch darf man aber keine Angst haben.
      Und in Polen haben wir "Chlodnik" kennengelernt, eine kalte Suppe mit roter Beete. Köstlich!! Obwohl ich sonst nicht so auf rote Beete stehe. Gibt es auch im Baltikum ... heißt da aber anderes, weiß allerdings gerade nicht wie.

      Das sind alles sehr sommertaugliche Sachen. Chlodnik haben wir allerdings noch nie selbst gemacht .... wäre mal eine Idee für heute :nachdenk .
      LG, Lag.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Ich werfe die Tomaten auch immer im Ganzen in meinen Mixer, der bei weitem kein Thermomix-Niveau hat (ist eine uralt-Küchenmaschine mit Mixaufsatz von Bosch). Gibt zwar mikrokleine Stippen in der Gazpacho, die mich aber auch gar nicht stören. Die Paprikas enthäute ich auch nicht.

      Toastbrot tu ich in der Regel gar nicht rein, deshalb ist sie bei mir tatsächlich komplett hitzefrei zuzubereiten.

      Deine Hinweise auf andere kalte Suppen hab ich mir mal gemerkt, Lag. Ich esse Gazpacho bei Hitze sehr gerne und ein wenig Abwechslung schadet da nicht. Ich erinnere mich, dass meine Mutter (die ein Süßzahn war) bei Hitze auch häufiger Kaltschale mit Obst gemacht hat als Mittagessen. Allerdings nicht für meinen Vater. Für den war süßes Mittagessen, egal was, keine zählende Mahlzeit - was bei seinem anstrengenden Job als Bergmann wohl auch nachzuvollziehen ist.

      lagarto schrieb:

      Ajoblanco


      Oh ja, die mag ich auch gerne :essen

      lagarto schrieb:

      Salmorejo

      Happich grad gegoogelt, das ist DIE Suppe für den Gatten, er "verfeinert" immer sehr gerne noch etwas die Gerichte (also seine Portion :D ), Rührei mit Thunfisch zum Beispiel :angst



      Damit Schelmine nicht ganz vom Kochen abkommt, habe ich noch eine wunderbare Sommersuppe, die tatsächlich im Topf auf dem eingeschalteten Herd zubereitet wird.

      3 rote oder gelbe Paprika in Streifen
      3 Fleischtomaten, grob gewürfelt
      2 Gemüsezwiebeln, in Streifen
      125 g Butter
      Handvoll Reis
      ca. 500 ml Gemüsebrühe
      200 ml Sahne
      Pfeffer, Salz

      Das Gemüse mit der Butter mit geringer bis mittlerer Hitze dünsten. Dabei setzt sich viel Flüssigkeit ab, dauert auch etwas.
      Wenn Paprika und Zwieblen knapp weich sind, die Brühe dazugeben, aufkochen und am Schluss den Reis dazu.
      Hitze reduzieren.
      Wenn der Reis gar ist kommt noch die Sahne hinzu. Aber dann nicht mehr kochen lassen, nur noch erhitzen.
      Mit Pfeffer und Salz würzen.
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)

      FellowEarthling schrieb:

      Schelmine schrieb:

      Pah, wer euch hat braucht keine Feinde mehr :happy1


      Das ist jetzt aber nix Neues, oder? :frech :flieg1


      Nein. Ich wollte es nur mal wieder erwähnt haben.

      Das klingt alles sehr lecker, ich bin gespannt, was ich alles ausprobiere. Wobei ich ja offen gestanden auch bei 30° Grad Hühnersuppe oder Grünkohl essen könnte.
      Heute konnte ich übrigens in der Firma noch einen Rest Gazpacho ergattern, ich befürchte ja, das mir die bestimmt nicht so toll gelingt, zumal ich schwarz sehe bezüglich der Tomaten, ich habe nämlich nur einen primitiven Pürrierstab, nix Küchenmaschine oder Thermodingensda.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf