Grundstücksverkauf

      Grundstücksverkauf

      Da es hier Hilfe in allen Lebenslagen gibt, hab ich heute bitte mal eine Frage:

      Welche Möglichkeiten gibt es, den Wert eines Grundstücks zu ermitteln, ohne Profis zuhilfe zu nehmen. Ich möchte meines verkaufen und muss dafür natürlich eine Preisvorstellung haben. Dass ich zunächst den Bodenrichtwert ermitteln muss, weiß ich schon. Aber was kommt noch alles dazu?
      Das Grundstück ist als Bauland ausgewiesen, voll erschlossen, jedoch nicht mit einem (Wohn-)Haus bebaut.

      Wer weiß was?
      Danke schon mal!
      :wave
      Leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen - dazu fällt mir nur ein, das man meist nicht wirklich das bekommt, was beim "ausrechnen" rauskommt (jedenfalls meine bescheidene Erfahrung).
      Wo ist das Grundstück ? In Berlin oder im Umland ? *Neugierigfrag*
      Sonst guck Dich doch mal um ..... vllt. findest Du etwas vergleichbares, was irgendwo verkauft wird und kannst Dir dann was draus errechnen !??!

      Ich hoffe Ihr habt ein bischen Zeit zum Verkauf, und müßt nicht gleich das 1. Angebot annehmen!
      Gruß Anja
      seit dem 23.05.2004 NMR ! :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „anja-alice“ ()

      Um den Bodenrichtwert zu erfahren , müssen wir persönlich zum Katasteramt, da in der Umgebung des Grundstücks fast in jeder Straße andere Werte gelten. Es liegt im Umland von Berlin und eben die vergleichbaren - oder eben nicht vergleichbaren - kosten himmelweit zwischen xx und yz. Das, was mir vorschwebt, wird schon rausspringen, doch vielleicht ist es ja auch viel mehr wert?!

      Wir müssen zum Glück nicht verkaufen, diesen Sommer wollen wir noch dort verbringen. Aber wir können uns nicht richtig kümmern, nur am Wochenende, und da auch nicht immer. Es ist einfach zu weit weg von unserer Wohnung.

      Deshalb versuche ich mich jetzt in Ruhe zu informieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Karlinchen“ ()

      Wichtig ist natürlich die zukünftige Nutzungsmöglichkeit des Grundstückes. Gehe zum zuständigen Bauamt und erkundige Dich, ob es einen Bebauungsplan für das Gebiet gibt. Wenn ja, kannst Du diesem entnehmen wie weit das Grundstück nach Grund-und Geschoßflächenzahl bebaut werden darf. Wenn nein, wirst Du dort erfahren, ob das Grundstück überhaupt bebaut werden darf. Wenn es keinen Bebauungsplan gibt, richtet sich die Bebauungsmöglichkeit meist nach der nachbarschaftlichen Bebauung. Die Mitarbeiter beim Bauamt beraten Dich gern. Wenn es gut ausnutzbar ist, ist der Wert natürlich höher, als wenn nur ein kleines Haus darauf gebaut werden darf. Weiterhin stellt sich die Frage, ob das Grundstück erschlossen ist, d.h. ob es an die öffentliche Versorgung mit Gas,Wasser, Strom, Kanal etc angebunden ist. Wenn nein, wird ein Käufer diese Kosten natürlich berücksichtigen. Ich empfehle Dir, Dich an einen Profi zu wenden, so kommst Du am ehesten zum maximalen Erlös! Gruß, Thomas :)
      ----------------------------------------
      The best is yet to come!