Blechrezepte mit Fisch gesucht

      Blechrezepte mit Fisch gesucht

      Hallo Ihr Lieben,

      da ich am Karfreitag die Hütte voll habe und vorrangig kein Fleisch anbieten möchte (bis auf die Kinder, aber die essen eh am liebsten ein Brötchen mit Mett und zwei bis drei rote Minikäse), bin ich auf der Suche nach fischigen Rezepten. Aufgrund von Allergien darf ich keine Muscheln und Krebstiere und Meeresfrüchte allgemein backen. Außer überbackenem Lachs fällt mir spontan nichts ein. Es sollte aber auch nicht allzu teuer sein, da eine Reparaturrechnung mein Budget ziemlich geschröpft hat. Dazu habe ich noch Pangasius und Limandafilets eingefroren. Wie könnte man die ein wenig aufpeppen? Zwei bis drei Bleche sollten es sein, vielleicht auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

      Schon vorab vielen Dank

      LG flory


      Es gibt einen Platz im Magen, der kann nur mit Süßigkeiten gefüllt werden. (Syrisches Sprichwort)
      flory, soll der Fisch mit auf's Backblech? Ansonsten könntest du doch auch ein oder mehrere Gemüseblech/e machen und den Fisch (eben auch verschiedene Sorten, die die du hast) dann braten.

      Oder suchst du ausschließlich Rezepte, bei denen der Fisch mit im Ofen ist?
      Es ist in der Tat erstaunlich, wie Menschen sich in Kleinlichkeiten
      verlieren können und darin einen armseligen Scharfsinn erblicken.
      -Otto von Corvin-
      LG Dino
      Hallo Flory!

      Ich mach das immer für 2 Personen in der Auflaufform. Kannste natürlich für größere Mengen genauso auf dem Blech zaubern:

      Fischfilet (ich nehm Kabeljau, geht natürlich auch mit anderem Fisch) mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Curry, Paprika, Knoblauchsalz, getr. Estragon würzen.
      Butterflöckchen aufs Blech
      1 Lage Fisch, großzügig Champignons aus der Dose, Krabben, (aber die fallen bei dir wohl weg), 1/4 l trockener Weißwein, 2 Becher saure Sahne, geriebenen Käse drüber.
      2.Lage ebenso, ohne Wein.
      45 - 60 Min bei 200 Grad im Backofen garen.
      Lieben Gruß von der

      Dino schrieb:

      ausschließlich Rezepte, bei denen der Fisch mit im Ofen ist
      Genau so hatte ich mir das vorgestellt, weil bei mir Küche, Eßzimmer und Wohnzimmer ineinander übergehen und ich lieber keinen Bratgeruch verteilen möchte. Vielleicht lassen sich diese Gerichte auch besser vorbereiten und kühlstellen. Beim Backen entsteht zwar auch Geruch, aber nicht so extrem wie beim offenen Braten.

      Danke Ruth, das ist schon mal das erste Blech. :] Wobei ich bei zwei Lagen wohl eher die Fettpfanne nehmen werde. Da ich ansonsten nur noch ein normales Backblech habe, werde ich mir die zweite Fettpfanne von meinem Vater leihen, sein Backofen hat die gleiche Größe.

      Aber gerade kommt mir bei Dinos Beitrag die Idee, auf dem normalen Backblech ein Kartoffel-Gemüse-Blech zu zaubern. So was hatten wir doch schon hier im Forum auf den Sonnenseiten? Das ist auf jeden Fall was für meine Mädels und natürlich für mich :D *Mal suchen geh*.

      LG flory


      Es gibt einen Platz im Magen, der kann nur mit Süßigkeiten gefüllt werden. (Syrisches Sprichwort)

      manati schrieb:

      Bist du verrückt flory. Ich warte die ganze Zeit auf super leckere Fisch-Ofen-Rezepte. Nimm doch jetzt nicht alles zurück :biggrin3

      Also, bitte weiter Rezepte liefern..... :essen

      Dem schließe ich mich vollinhaltlich an, mir fehlen auch Fischrezepte.

      Ruth, meinst du, dass dein Rezept auch mit frischen Champignons gehen könnte oder ist da so wenig Flüssigkeit vorhanden, dass die vertrocknen würden?
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Was ich vom Grill sehr lecker finde, müßte aber auch im Ofen gehen ist Forelle: Aufmachen, mit jeder Menge Kräutern und Knoblauch füllen, salzen, pfeffern, zumachen und backen bzw. grillen.

      Einfach, nicht zu teuer und superlecker. Dazu Kartoffeln mit zerlassener Butter oder einfach Baguette.

      So als dritte Variante vielleicht?

      LG hoboe
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. (Samuel Beckett)

      Schelmine schrieb:

      Ruth, meinst du, dass dein Rezept auch mit frischen Champignons gehen könnte oder ist da so wenig Flüssigkeit vorhanden, dass die vertrocknen würden?


      Noch eine Frage dazu :rotwerd3

      Wäre das auch vorstellbar beispielsweise ohne den geriebenen Käse oder ist das dann nix?
      Ich versuche nämlich verzweifelt, das Rezept abzuspecken, weil das öhm, so in etwa meinem Tagesbedarf entspricht :sleep
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ich könnte mir auch noch vorgedünstete Zwiebeln mit den Pilzen vermischt vorstellen. Ein bischen weniger Fisch - und nur Seelachs, der ist am "magersten" - nur die Hälfte der Sahne, nur für eine Sonne Wein, den Rest Flüssigkeits"bedarf" mit Mineralwasser auffüllen...
      so, denke ich, müßte es gehen.
      Und dann würde ich Umluft nehmen, da muß man nicht so heiß einstellen, und der Käse ist sicher nicht zwingend notwendig.
      Ich würde 160° machen und evt. dfür 5 min. länger. (ausprobieren)

      :sonne

      Schelmine schrieb:



      Schelmine schrieb:

      Ruth, meinst du, dass dein Rezept auch mit frischen Champignons gehen könnte oder ist da so wenig Flüssigkeit vorhanden, dass die vertrocknen würden?


      Noch eine Frage dazu :rotwerd3

      Wäre das auch vorstellbar beispielsweise ohne den geriebenen Käse oder ist das dann nix?
      Ich versuche nämlich verzweifelt, das Rezept abzuspecken, weil das öhm, so in etwa meinem Tagesbedarf entspricht :sleep
      Die Pilze würde ich in jedem Fall aus der Dose nehmen weil sie saftig bleiben.
      Den Käse würde ich heute glaube ich auch weglassen. Das ist ein Rezept, das wir schon in den 70ern in den Ofen geschoben haben. Mir kommt der Käse fast schon zu viel des Guten an verschiedenen Geschmäckern vor.
      Bei weniger Sahne würde ich mit einem Glas Fischfond oder mit Gemüsebrühe nachhelfen.
      Lieben Gruß von der

      Ruth schrieb:

      Die Pilze würde ich in jedem Fall aus der Dose nehmen weil sie saftig bleiben.

      Ich mag keine Dosenpilze mehr, daher gab es folgende Variante:


      Die Fettpfanne des Backofens mit Olivenöl ausstreichen. ca. 600g Seelachsfilet darauf verteilen. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Paprika, Zitrone und mangels Estragon mit Kräuter der Provence würzen.
      Statt das Knoblauchgewürzsalzes habe ich lieber 3 Knoblauchzehen klein geschnippelt und darüber verteilt.
      Ca. 400-500 Gramm frische Champignons putzen, halbieren oder dritteln und auf dem Blech verteilen, eine gewürfelte Zwiebel darüber.
      Noch einmal leicht mit Salz, kräftig mit Paprika und Pfeffer würzen.
      1/4 Liter Weißwein mit 200g saurer Sahne vermischen und darüber gießen.
      Im vorgeheizten Backofen bei 200° haben 35 Minuten vollkommen ausgereicht.

      Eigentlich sollte es Reis dazugeben, aber da ich vergessen habe, den zu kaufen, gab es Pü, ging auch, die Sauce wirkte etwas dünn, war aber zum Pü genau richtig.
      Ausreichend für ca. 3-4 Personen.

      Sehr, sehr lecker, danke für den Anstoß Ruth! :applaus
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      Ist ja seltsam, dass ich mal hier in der Kochsparte schreibe - ihr wisst ja: Das kann ich nicht wirklich gut. Deshalb schreibe ich ja jetzt auch :D

      Ich habe neulich mal den Versuch gestartet eine Forelle in Alufolie im Ofen essfertig zu machen.
      Die ist geschmacklich eigentlich auch ganz gut geworden, das hat mich selbst gewundert. :sleep
      Ich hatte die Forelle mit Kräuterbutter (das stand in dem Rezeptvorschlag) eingestrichen, damit die Haut nicht an der Alufolie hängenbleibt.
      Nunja. Natürlich ist sie trotzdem zum Teil hängen geblieben. Wie könnte ich das sonst noch verhindern oder ist das normal? :sleep
      Ich will ja nicht sagen, dass ich Superwoman bin ... aber wir wurden noch nie zusammen in einem Raum gesehen.
      Lass die Alufolie weg :flieg1

      Etwas ernster: Nicht eng umschlingen via Korsett, sondern schön luftig wie mit nem Kartoffelsack verpacken das jute Stück. Heißt, nimm ne größere Folie, so das ein Luftraum zumindest oben bleibt. Unten packst du die Butter oder Gemüse :P
      Liebe Grüße von der ollen Seekuh :zopf
      Und, ergänzend zu Manatis Tipp: achte unbedingt auf die Garzeit! Wenn du die Forelle zu lange im Ofen lässt, klebt alles an ihr; die Alufolie, die Gräten, einfach alles.
      Es macht dann nicht wirklich Spaß, sie zu essen.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Schelmine schrieb:

      Statt das Knoblauchgewürzsalzes habe ich lieber 3 Knoblauchzehen klein geschnippelt
      Würde ich heute wohl auch so machen. Diese Gewürzsalze (Knofi, Zwiebel und und und waren in den 70ern der Renner. Das war moderne Küche. :D

      Schelmine schrieb:

      die Sauce wirkte etwas dünn,
      Die viele saure Sahne macht das Ganze natürlich kompakter - aber halt nicht nur die Soße. :rolleyes :happy1

      Schelmine schrieb:

      Und, ergänzend zu Manatis Tipp: achte unbedingt auf die Garzeit!
      Sehr richtig. Eine Forelle ist in 20-25 Min. fertig.
      Am Bütterchen darf man auch nicht zu sehr sparen, Grace.

      Kommen eigentlich keine weiteren Blechideen für flory hier an?
      Lieben Gruß von der

      Ruth schrieb:

      Würde ich heute wohl auch so machen. Diese Gewürzsalze (Knofi, Zwiebel und und und waren in den 70ern der Renner. Das war moderne Küche. :D
      Ja, ich erinnere mich. Mein Vater, damals unser Hobbygrillmeister, hatte die ganze Palette :-D

      Ich hoffe übrigens auch auf weitere Rezepte..... :finger
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()