Hörbücher

      Hörbücher

      Hat einer von euch Erfahrung damit ? Kann man sich darauf konzentrieren ? Kann man ein Hörbuch auf einen ganz normalen MP3Player (2 GB) packen ? Kann man Lesezeichen setzen oder muss ich das Buch immer wieder bei Seite 1 anfangen ? :hat2 Kann ich mir das einfach im Internet downloaden ? Ich habe einen Verlag gefunden, der eine riesige Auswahl hat und auch sehr günstig ist, allerdings hat der sein eigenes Format, das sich nur auf bestimmten MP3Playern abspielen lässt (auf meinem natürlich nicht !).
      Musicload hat kaum Bücher, sonst hieß es ja auch bookload..... - hat jemand einen guten Tipp ? Ich habe nämlich schon einen ganzen Abend verdaddelt, um herauszufinden, dass audible nicht mit meinem player geht.
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mokkamoki“ ()

      Hallo Mokka,

      Was ich ganz gut finde, ist die Möglichkeit die Radio Tatorte kostenlos downzuloaden. Die passen von der Größe her auch auf Deinen Player; eine weitere Möglichkeit ist ja, die MP3-Sachen umzuwandeln und auf eine CD-ROM zu brennen, so daß Du die Hörbücher bequem beim Autofahren hören kannst.

      Und ja, man kann sich auf Hörbücher gut konzentrieren, aber dafür muß man auch seine Ruhe haben (ist aber hoffe ich kein Widerspruch zum Hören+Autofahren ;) ). Zu den anderen Sachen kann ich Dir leider nicht viel sagen.

      LG Chris
      Hörbücher sind für mich immer dann aktuell, wenn ich nicht zur Ruhe komme und mich nicht aufs lesen konzentrieren kann. Nachteil - ich schlafe dann oft ein und weiß nach dem Aufwachen nicht mehr wo ich denn so in etwa war. Das Lesen ersetzen sie mir auf keinen Fall.

      Mein MP3 hat leider keine Möglichkeit Lesezeichen zu setzten. Da werd ich mir demnächst einen anderen zulegen.

      Ich habe meine Hörbücher "geschenkt" bekommen ( :knuddel1 ). Mein Kind hat die auf seinen PC gezogen und dann auf den MP3 Player aufgeladen. Frag mich aber besser nicht nach technischen Details.

      Mit 2 GB bekommst du schon einige Bücher drauf. Ich habe 4 GB und bestimmt 20 Bücher drauf.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      hörbücher sind eine geniale erfindung, die ich schon fast 5 jahre höre und nicht mehr missen möchte :)
      aber ein hörbuch steigt oder fällt mit dem sprecher oder der sprecherin.
      david nathan, rufus beck, dietmar bär, hans korte, franziska pigulla, franziska brunnen und noch viele gute mehr.
      ein beispiel:
      das parfüm, habe ich erst als buch gelesen, war ok, dann bekam ich das hörbuch, gesprochen von hans korte, ein ganz anderes erlebnis.
      der gestank auf den strassen, die eigenart des mörders, einfach alles ist durch die stimme von hans korte wesentlich herrausgehoben worden.
      und so geht es mir mit vielen büchern, d.h. buch ganz ok, als hörbuch wesentlich besser.

      ich höre sie beim einkaufen, bügeln, allgemeine hausarbeit, garten arbeit, spazieren gehen, einfach wunderbar.

      gerade fertig gehört habe ich die bücher twilight 1 - 4, die ganz toll sind.

      und zum player, die usb mp3 player, fangen da an, wo du aufgehört hast *bei dem meisten ist das so*, also nix mit stelle wieder finden müssen

      aber vorsicht, hörbücher hören macht schon fast abhängig :)

      deja :)
      Ich bin ein absoluter Hörbuchfan geworden, seit ich häufig morgens und abends mit meinem Lieblings - Y - Chromosomträger von Hamburg nach Lübeck fahre. Während er sich im Nachrichtenzappen durch sämtliche Sender der Gegend zappt und dabei am liebsten überhaupt nicht angesprochen werden mag, begebe ich mich mit den Hörbüchern am liebsten ins Mittelalter oder in irgendwelche andere Zeiten.

      Außerdem habe ich die Hörbücher als genialen Ausweg aus der "Vier Uhr Morgens Gedankenschleife" entdeckt ... ich wache auf, werde mir bewußt, dass ich noch ewig lange Zeit schlafen darf, Ohrstöpsel des neben mir liegenden Players rein und kurz darauf bin ich wieder im Reich der Träume unterwegs.

      Dafür wandle ich die Hörbücher in MP3 - Files um und kopiere sie auf den MP3 Player. Wenn ich die einzelnen Files nun alle in ein Verzeichnis packe, läuft der Player ja endlos durch, deshalb nenne ich die Albums noch nach der ursprünglichen CD und dann läuft der Player nur bis dieses Album zu Ende ist!

      Ich tausche mir hier

      tauschticket.de/c/?rec=1520998167

      meine Hörbücher ein, wandle sie hiermit

      http://www.softonic.de/windows/cd-ripper

      um, da ich mir die Dateien auch bearbeiten wollte, hab ich mir für 10€ den hier

      http://www.mp3-tag-editor.de


      gekauft und es klappt richtig gut! Lesen werder ich aber auch weiterhin, es gibt noch genug Gelegenheiten dazu!


      Viel Spass beim Hören wünscht dir
      Irene

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „rainbow11“ ()

      Ach, das hört sich doch schon mal alles ganz gut an !!
      Zum ausprobieren wird es sicherlich reichen - und wenn es mir gefällt, werde ich mir tatsächlich die audible-Hörbücher gönnen, weil man dort eben Lesezeichen usw. setzen kann, halt eben incl. neuem MP3Player, die haben ein "Einstiegsangebot", das ganz okay ist vom Preis.
      Genau für solche Situationen, Laufband, bügeln.... liebäugle ich damit. Ich hoffe nur, meine Wahnsinscomputerkenntnise reichen aus, mir so ein "Ding" auf die Festplatte zu holen und DANN auch noch auf den MP3 zu bekomen, aber man wächst ja mit seinen Aufgaben :hat2

      Twilight ? Das ist aber nicht diese Liebesgeschichte zwichen enem Vampir und einem jungen Mädchen, die vor einigen Wochen im Fenrnsehen kam ? Also, der Film fand ich...... ziemlich..... :dösen

      Danke für den Tip mit dem "Vorleser", da hätte ich wahrscheinlich gar nicht dran gedacht - und gekürzte Fassung will ich auch nicht und schon gar nicht Richtung Hörspiel :angst

      Irene danke ! Das sind ja richtig gute Tipps !
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mokkamoki“ ()

      Ich liebe Hörspiele + Hörbücher! Haupteinsatzgebiete: 1. bei langen Autofahrten (da dann solche längeren Werke, wie "Säulen der Erde" oder "Die Vermessung der Welt", zuletzt "Die Chemie des Todes" von Simon Becket) und 2. nahezu jeden Abend zum Einschlafen. Wir haben auf dem Nachttisch ein iHome, auf dem wir Hörspiele vom iPod "laut" hören können, also ohne Kopfhörer, die mich beim AufderSeite-Schlafen irre stören. Da sind es dann die schon fast legendären "Prof. Dr. Dr. Dr. van Dusen" Kriminalhörspiele - nach spätestens 15 Minuten schlafen dann alle Fellows ;) , was in dem Fall (im Gegensatz zu Einsatzgebiet 1 :D ) auch erwünscht ist (wir kennen die Dusen-Hörspiele fast alle schon ;) ).

      Wenn du kurze Sachen bevorzugst: Bei Aldi und Co. gibt es alle paar Monate ganze Packungen mit 6 oder 8 Hörbüchern für wenig Geld, die du dir dann auf deinen MP3-Player packen kannst.



      Carnivora schrieb:

      "Der Schwarm" war irgendwie so eine Mischung zwischen Hörbuch und Hörspiel, also verschiedene Stimmen für verschiedene Leute, fand ich gruselig.


      Aber ist das (= Besetzung mit unterschiedlichen Stimmen) nicht das Charakteristikum für Hörspiel (= die Figuren haben jeweils eigene Stimmen + meist ein Vorleser) gegenüber Hörbuch (1 Leser, der das ganze Buch vorliest)? Ich mag eigentlich, gerade bei komplexeren Sachen, wie "Die Säulen der Erde", Hörspiele lieber. Vor allem bevorzuge ich es gegenüber der Variante, wenn bei dem Hörbuch der eine Vorleser den verschiedenen Figuren, sofern es Dialoge gibt, jeweils eine eigene Stimme zu verleihen sucht.

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Hallo!

      Mit einer gewissen Skepsis habe ich just vor einem Monat auch mein erstes Hörbuch erworben; letzten Monat mein Zweites. "Skepsis", weil ich nach wie vor ein echtes Buch bevorzuge - auch und gerade zur Lektüre vor dem Einschlafen; "Skepsis", weil ich denke, dass gerade komplexe Gedankengänge gelesen werden müssen - mit der Chance, sie ein zweites Mal zu lesen, bevor man weiterliest - oder weil ich auch gerne nochmal zurückblättere, um zu sehen, ob ich jetzt einen neuen Aspekt richtig zuordne. WIll meinen, dass ich mir nur stringente Titel als Hörbuch antue. Ich habe auch immer noch das unbestimmte Unbehagen, dass dieser Schritt der unumkehrbare Weg in die Hölle der BILD- Leser ist. :angst :mua
      Das gesagt, hier ein wenig über meiner Entwicklung "hin zum Hörbuch" (... ich wollte jetzt erst "Genese zum Hörbuch" schreiben :S ; sollte dringend mal wieder etwas anderes Lesen :) :( Mit dem iPod kamen dann auch diverse tägliche Podcasts, die ich höre. Und ich habe mich gerade in den letzten zwei Jahren oft ertappt, dass ich während der Arbeit am Bildschirm eigentlich gerne gedanklich etwas anderes, neues aufnehme, weil ich in der Regel, wenn ich mich daran mache, Dokumente zu schreiben, inhaltlich schon weiß, was ich schreiben will. Da ich, wie gesagt, eine iPod nutze, ist das Hören eines Buches sehr komfortabel, denn er merkt sich, wo ich aufgehört habe und macht dort weiter. Aber das System ist sicher eine Geschmacks- und Geldfrage. Falls Du Hörbücher am Computer hörst, bietet sich dennoch iTunes als Software an, da sie kostenlos ist und eben die oben genannten Vorzüge bietet.
      Als Hörbuch habe ich mir zunächst Kafka's "Der Prozeß" angetan, weil es mich interessiert hat. Schwieriger war die Wahl eines neuen Hörbuchs (eben wegen der Hürde einzuschätzen, ob ein Text überhaupt dazu geeignet ist). Ich habe die Zeitung hörBücher erworben, um mir mal einen Ãœberblick zu verschaffen und auch prompt zwei Titel gefunden: "Tango e Poesia", wobei das nur Musik mit einigen Gedichten unterlegt ist und "Bockmist" von Hugh Laurie. Gerade dazu muss ich sagen, dass es ein Positivbeispiel ist, eben weil das Buch für mich seinen Reiz neben dem Humor auch aus der Stimme des Autors/Sprechers bezieht, also sicherlich als reines Buch nicht so gelungen wäre. m.M.
      Ob und welches Buch danach folgt, weiß ich noch nicht, eben weil ich auch sehr viele Podcasts über den Tag verteilt höre. Ich werde aber mit Sicherheit wieder vorher recherchieren, wie welche Titel rezensiert werden. Dabei kann ich ziemlich sicher sein, dass ich das Silmarillion nie als Hörbuch erstehen werde :D .

      Gruß,

      Ghost
      Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen! [Andre Maurois, frz. Historiker]
      Hoerbuecher und Hoerspiele gibt es bei mir schon seit Jahren fuer die taeglichen Autofahrten zur Arbeit und zurueck. Meist tausche ich sie ein, oder kaufe preiswert gebraucht bei eBay. Die meisten hoert man sowieso nur ein Mal und kann sie dann prima wieder fuer ein oder zwei Euro bei eBay loswerden. Im Schnitt bezahle ich so nur die Versandkosten...

      Zum hoeren hatte ich Anfangs ein Radio mit MP3-CDs oder einen MP3-Player. Inzwischen passt eine SD-Card in das Radio und ich bin super damit zufrieden. 2GB Karten kosten 5,- Euro und man bekommt selbst Harry Potter drauf. Und wenn meine Jungs soweit sind, habe ich eine weitere Karte mit zig Kinderliedern und -Geschichten. Dann wird kurz die Karte gewechselt und schon lauscht der Nachwuch gebannt ... oder groehlt "Schni-Schna-Schnappi", je nachdem :angst

      dideldum,

      Mroann
      > 1 Jahr rauchfrei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mroann“ ()

      Kuckuck,

      Hörbücher und auch Hörspiele finde ich auch prima, wobei sie mir nie die Lektüre eines Buches ersetzten können. Aber zusätzlich zu den Büchern habe ich zum Beispiel alle Harry Potter Hörbücher gehört, vom großartigen Rufus Beck gesprochen, Tommy Jauds "Vollidiot" und "Millionär" von Christoph Maria Herbst gelesen kann ich auch empfehlen und ich kaufe mir auch immer noch die aktuellsten Folgen der drei Fragezeichen auf Kassette.

      Einen Tipp habe ich auch noch an alle Hörbuch-Freunde, zufällig bekam ich von einer Freundin "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer und musste mir danach auch den Nachfolger "Alle sieben Wellen" kaufen, so gut hat es mir gefallen. Gelesen von Andrea Sawatzki und Christian Berkel. Wenn ich jetzt noch wüsste, wie man einen Link hier einfügt, hätte ich euch eine Hörprobe verlinkt, so muss Google bei Interesse helfen.

      Lieben Gruß,
      die Flocke
      Ach, ich bin ja immer so hin- und hergerissen, was Hörbücher betrifft.

      Eine zeitlang habe ich mir mal beim Malen welche angemacht, wenn ich dann allerdings in ein Bild vertieft bin, stelle ich irgendwann fest, dass ich eigentlich gar nicht zugehört habe, geht somit also nur, wenn es etwas sehr kurzweiliges ist und ich nichts allzu schwieriges male.

      Da ich Hörbücher verhältnismäßig teuer finde (wenn ich hier allerdings so querlese, bin ich da wohl auch überhaupt nicht mehr auf dem neuestem Stand) und unser Büchereiausweis abgelaufen ist (Buchticket lässt grüßen), ist diese Option bei mir in Vergessenheit geraten.

      Ab und an dachte ich auch schon mal dran, ein Hörbuch auf dem Crosstrainer zu hören, aber irgendwie brauch ich da immer etwas, was fetzt. Ausserdem haue ich da dermaßen in die Pedale, dass man bei dem Radau (und meinem schlechten Gehör) ohnehin nur sehr, sehr laute Musik verstehen kann :devil

      Ansonsten mag ich es irgendwie immer noch so richtig altmodisch, mit Augen hin- und herbewegen, und einem dicken Wälzer, den man kaum schleppen kann.
      Ausserdem ist es erheblich ungefährlicher, wenn einem ein Buch in die Badewanne fällt, als wenn einem irgendein technisches Gerät baden geht, man denke nur an den unglaublich vielen Strom, den so eine Batterie hat :D

      Ich fasel :sleep

      Langer Rede, kurzer Sinn: das eine oder andere Hörbuch fand ich ganz nett und hätte es vermutlich nie und nimmer "gelesen", aber in Hörspielform mag ich das auch überhaupt nicht, allenfalls, wenn es vorgelesen wird, möglichst emotionslos, denn meinen Teil denken möchte ich mir schon ganz gern noch selbst :-)
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Nach langem Hin und Herüberlegen habe ich mich jetzt erst mal doch für das "Einstiegsset" für 29,95 hier entschieden und als erstes Buch für den Vorleser. Das habe ich auch mittlerweile auf dem PC -jetzt wart ich nur noch auf meinen kompatiblen MP3 Player :flame2
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mokkamoki“ ()