Wohin geht die Reise dieses Jahr?

      Im Juni geht es für 5 Tage nach Rom.

      Für den Herbst haben wir noch nichts gebucht. Kreta würde uns gefallen, wir waren vor ca. 30 Jahren dort, da hat sich sicher viel verändert.
      Vielleicht wird es aber auch wieder eine Schiffsreise, mal schauen.
      Viele Grüße von Magie

      Leben ist das, was dir passiert, wenn du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
      Grüße aus Warschau. Business.
      Lustiges Hotel, mit Frauenzimmern. Und Beautywasser.
      8o
      Bilder
      • 9D1813F2-B659-4A4B-B73A-6A2632F4C059.jpeg

        3 MB, 4.032×3.024, 6 mal angesehen
      • 2D878330-63E1-4A2E-BF79-C9E1C933B6EA.jpeg

        2,44 MB, 4.032×3.024, 5 mal angesehen
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Hanni schrieb:

      Grüße aus Warschau.


      Hey, da bin ich nächsten Monat auch! Allerdings wohl nicht im Ladies-Room, mal gucken ob ich trotzdem ein Beauty-Produkt für den Herren bekomme :D

      Wo geht die Reise dieses Jahr sonst hin?
      - Wir waren schon in Spanien und Hamburg (jeweils Familienbesuch mit viel Urlaubfeeling)
      - Geplant ist noch eine Wanderwoche im schönen Österreich, im Lechtal. Und drei Tage Musikfestival in NRW.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Bewegen Sie den Mauszeiger durch den Nebel und schmutzigen Luft
      Leider ging unser relativ spontaner Traumurlaub viel zu schnell zu Ende. Wir sind Montag Abend von zwei wunderbaren Wochen Ko Samui mit Zwischenstopp in Bangkok wieder (un)glücklich zuhause gelandet. An Ostern haben wir uns kurzfristig entschlossen, dem kalten Sauwetter entfliehen zu wollen und ins für Thailand entschieden. Was für ein schönes Land mit so freundlichen Menschen.

      Drei Tage verbrachten wir in Bangkok mit Stadtbesichtigung auf eigene Faust. Das einzige, was wir nicht selbst machen konnten, war eine geführte Fahrradtour, die uns in Ecken brachte, die wir sonst niemals gesehen hätten. Das war richtig beeindruckend. Wenn man bedenkt, was für eine riesige Stadt das ist, geht es dort regelrecht gemütlich zu. Ganz interessant, dass Arm und reich mehr oder weniger nebeneinander leben, ohne, dass es großartig zu Konflikten kommt. Es gibt so gut wie keine Aggressionen im Straßenverkehr, kein Gehupe etc. Und wir haben uns in keiner Großstadt je so sicher gefühlt wie dort.

      Nach drei Tagen ging es für uns weiter nach Ko Samui in den Norden der Insel, wo wir direkt am Strand in einem kleinen Hotel logierten. Dort mieteten wir uns für die Zeit einen Roller und erkundeten von dort aus diese wunderschöne Insel mit traumhaften Stränden. Jeden Tag waren wir unterwegs. Immer bei Temperaturen zwischen 27 und 32° C. Wir hatten einen Riesendusel mit dem Wetter. Es hat nur zweimal geregnet, wovon wir einmal badend im Meer überrascht wurden.

      Daneben haben wir uns durch die Thaiküche gefuttert, jede Menge frisches Obst und Frichtsäfte genossen, etliche Cocktails geschlürft und jeden Abend am Strand gegessen. Unsere Schuhe waren Flip Flops und für die Ausflüge ins Landesinnere Treckingsandalen. Jacken habenwir nie gebraucht. (Dafür friere ich jetzt erbärmlich, am Montag Abend mussten wir erstmal den Ofen anwerfen.)

      Es war einfach eine ganz andere Welt und bietet uns jetzt wieder viel Stoff zum miteinander Reden und Erinnern. Und wir beide glauben, dass uns Thailand bestimmt mal wieder sieht.

      Liebe Grüße Brigitte
      Glück ist, wenn die Katastrophe zu Ende ist
      Zu allem Überfluss geht es Ende des Monats mit dem TGV (hoffentlich streiken die nicht) für vier Tage nach Paris. Das haben wir schon Anfang des Jahres mit Freunden zusammen gebucht. Da kann ich mich jetzt also auch noch drauf freuen.
      Glück ist, wenn die Katastrophe zu Ende ist
      Dann wünsche ich beiden eine schöne Zeit auf Kreta und in Venedig.

      Das ein oder andere Bild im Reisebereich fände ich übrigens auch ganz nett ;) . Wer weiß, wen von uns es dort auch mal hin verschlägt und Tipps sind doch auch immer gern gesehen.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....