Wohin geht die Reise dieses Jahr?

      Eine ganze Menge tolle und exotische Urlaubspläne habt ihr ausgewählt, ich freue mich schon auf zukünftige Reisebereichte und Fotos ^^ !! Bis die Reisen losgehen wünsche ich Euch viel Vorfreude: die gehört ja auch immer dazu und macht schon fast einen Teil der Erholung aus.

      Bei uns sind gleich mehrere Reisen nach Spanien geplant, allerdings immer "zweckgebunden": Familie, Hochzeit eines Freundes etc. Aber wir hoffen, immer auch ein wenig normalen Urlaub einzubauen, bisschen Wandern und so. Leider klappt das in der Regel nur leidlich. Und dann hatten wir uns ja letztes Jahr ein Kajak (Faltboot) gegönnt, das wir bisher kaum genutzt haben. Damit sich die Anschaffung ein bisschen mehr lohnt, wollen wir da in diesem Jahr mal einen Urlaub drumherum basteln, vielleicht für den Anfang zum Ausprobieren eine Woche über die Mecklenburger Seenplatte paddeln oder so. Kennt jemand die Gegend näher? Ist das schön? Horstinger hat das mal gemacht, glaube ich, ich erinnere mich an tolle Fotos. Wird aber sicher eher Herbst werden, bevorzugt also nicht zur Hochsaison.

      Nächstes Jahr würde ich gerne mal einen Monat unbezahlten Urlaub nehmen. Ich habe es schon mal vorsichtig im Unternehmen angesprochen. Wenn es klappt, würden wir natrürlich sehr gerne eine Fernrreise machen. USA wäre im Prinzip auch eine tolle Idee, wegen der tollen Natur. Kanada vielleicht. Oder Australien. Irgendso ein Land mit viel Fläche, wo man eben Zeit mitbringen muss, um möglichst viel zu sehen. Aber das sind wirklich gerade noch Träume bzw. ungelegte Eier.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Statt Kreta/Korfu/Sardinien werden wir im September mal wieder mit dem Cabrio durch Italien cruisen. Das machen wir sehr gerne und lassen uns dabei hierhin und dorthin treiben.
      Grobe Richtung wird über Südtirol Richtung Gardasee bis Valeggio sul Mincio, dann durch Venetien bis vielleicht an die Adria (oder entgegengesetzt durch die Toskana nach Lucca)

      Auf diese Art sind wir schon mal unverhofft wegen schlechtem Wetters bis Rom gekommen oder bis Bologna, obwohl wir nach Cannes wollten, und es war immer toll, einfach drauflos zu fahren, nix vorher zu reservieren und mittags um 4 schauen, wo man übernachten könnte/möchte. Ist es schön, bleibt man ein-zwei Nächste länger, passt z.B. das Wetter nicht, schaut man auf die Wetterkarte und plant um.

      Einen Monat am Stück zu verreisen ist ne tolle Sache. Ich drück Dir die Daumen, dass Deine Arbeitgeber zustimmt, Lag.
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Das klingt sehr verlockend, soap. Einfach so drauflos - war es denn einfach stets noch vernünftige Unterkünfte zu bekommen? Denn Italien zu bereisen ist sicher wunderbar. Ich war bislang nur einmal als Teenager an der Adria und auch beruflich in Neapel und 2x in Rom. Aber Toskana wäre so ein Sehnsuchtsziel, dass sich so bestimmt auch sehr nett erkunden ließe...

      Bitte berichte!

      Ich freue mich immer mehr auf unseren Urlaub - und verliere mich in Listenschreiben, besurfen einschlägiger Seiten, etc. :/ :D

      Hat eigentlich jemand eine gute Empfehlung für ein Fernglas? Anforderungen wäre: sowohl für Naturaussichten in der Wüste sowie den Canyons und den Bergen unserer Urlaubsregion als auch vor allem für den Nachthimmel zum Sternegucken geeignet (das ggfs. auch mit Stativ zu nutzen ist nachts.) . Und leicht sollte es sein (unter 1kg). Und nicht unendlich viel kosten, Urlaub selbst ist teuer genu...
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FellowEarthling“ ()

      Wir sind zurück aus Fuerteventura. Herrlich war es, selbst mit Gips am Arm. Der soll am Montag endlich abkommen.

      Der nächste Urlaub ist ein geführter mit Trendtours nach Lettland/Littauen und ein Ausflug in die kurische Nehrung. Es ist das erste Mal für uns mit dem Veranstalter, wir sind gespannt.
      Viele Grüße von Magie

      Leben ist das, was dir passiert, wenn du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

      Schelmine schrieb:

      Das hört sich total romantisch an soap :love1 Du kannst übrigens wunderbar Bilder im Kopf erzeugen beim Erzählen, wusstest du das?


      Über das Kompliment freu ich mich sehr, vielen Dank Schelmine.
      Einzig bei dem „romantisch“ müssen Abstriche gemacht werden. Manchmal ist das auch mehr Stresstest, wenn nicht beide in die gleiche Richtung möchten oder es dunkel wird und doch noch kein Hotel in Sicht ist... 8)

      FellowEarthling schrieb:

      Das klingt sehr verlockend, soap. Einfach so drauflos - war es denn einfach stets noch vernünftige Unterkünfte zu bekommen? Denn Italien zu bereisen ist sicher wunderbar. Ich war bislang nur einmal als Teenager an der Adria und auch beruflich in Neapel und 2x in Rom. Aber Toskana wäre so ein Sehnsuchtsziel, dass sich so bestimmt auch sehr nett erkunden ließe...

      Bitte berichte!

      ...


      Italien eignet sich m.M. nach sehr für solch einen Urlaub. Alle paar KM gibt es eine schöne Stadt, Landschaft, Strand, so dass die Auswahl in jede Richtung riesig ist und man echt flexibel bleiben kann.

      Bei der Planung sollte man schon eine grobe Richtung im Kopf haben, allerdings haben unsere Spontanreisen gezeigt, dass es immer mal anders kommen kann als geplant und dann ist man bei vorgebuchten Unterkünften gebunden, man kriegt ja nicht alles frei stornierbar bis zum Anreisetag.

      Meist haben wir die erste Übernachtung reserviert und schauen dann, wie es weitergeht. Neben schönen Zielen spielt auch immer die Reisezeit und das Wetter eine große Rolle. Wenn man in touristischen Gebieten unterwegs ist, kann man unterwegs, wenn man weiß, wann man wo sein könnte über Booking.com com immer was finden oder man fragt gleich bei dem Hotel nach, das einem grad so gut gefällt, weil es besonders liegt oder einen schönen Pool hat oder was anderes tolles.
      klappt nicht immer aber wir haben noch nie aufm Parkplatz übernachten müssen ;)

      Man an muss aber auch das richtige Auto dabei haben. Mit einem Kombi wäre das sicher nur halb so reizvoll, über kleine Landstraßen die Gegend zu erkunden oder einfach nur so rumzufahren und Land und Leute zu genießen.

      Vor unserer Bodenseezeit sind wir echt häufig mit Auto oder den Motorrädern einfach freitags losgefahren, sicherheitshalber mit übernachtungsgepäck (das auch jetzt immer im Kofferraum ist :D ) und entweder waren wir abends wieder zuhause oder an einem Oberitalienischen See oder mitten im Allgäu oder Schwarzwald.
      Kein Kind mehr im Haus, Katze tot, Garten gegen Balkon getauscht - das macht herrlich ungebunden 8)

      ich werde berichten :thumbsup:
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)

      soap schrieb:

      Statt Kreta/Korfu/Sardinien werden wir im September mal wieder mit dem Cabrio durch Italien cruisen. Das machen wir sehr gerne und lassen uns dabei hierhin und dorthin treiben.

      Das eine schließt doch das andere nicht aus ? Sardinien finde ich extrem Klasse und sowas von einfach zu erreichen ... Vom Gardasee kurz durch die PO-Ebene weiter in die Toska nach Livorno, abends auf die Fähre, morgens runter in Olbia ... Sardinien gibt es so verdammt viel zu sehen und zu erkunden.
      Ich war jetzt wohl zu viel auf Sardinien (Seit März 2016 insgesamt 4 mal *ups*) ... ich muss mal auch was anderes machen. Allerdings ist Sardinien extrem unterschiedlich zwischen Hauptsaison und Nebensaison , in der Hauptsaison mag ich da nicht mehr hin.

      Adria Seite finde ich nicht so spannend, da würde ich eher die Toskana empfehlen und von dort weiter in die Abruzzen ...

      Italien ist schon klasse , man muss es mögen und mit dem Leben dort halt klar kommen (was bei uns absolut der fall ist). Wir waren mehr oder weniger in jeder Ecke Italiens in der Zwischenzeit, das einzige was doof ist, je weiter man nach Süden kommt umso dreckiger wird es.

      Übernachtung findet man im ganzen Land - auch über Booking.com. Booking ist ja keine Urlaubsplattform, funktioniert also auch super im hinterland. Wir schauen da meist erst am Nachmittag rein um zu sehen bis wohin es uns an dem Tag noch treiben könnte ... nutze dann Booking nur zum Hotel finden und buche es nicht online, das lohnt ja nicht wenn man 1 - 2 Stunden später eh auf der Matte steht.

      Richtung Nordost Europa steht bei mir gar nicht mehr auf der Liste, Polen und Tschechien (da hatte ich sogar Speichenbruch wegen der Straßen) haben mich als Moppedland nicht erreicht, schlechte Straßen, wenig Abwechslung, viel Gradeaus - lohnt sich vermutlich für Städtereisen was aber nicht unsers ist. Da bin ich eher im Südosten Interessiert, Rumänien, Bulgarien in die Karpaten usw ... ggf sogar weiter in die STAN Länder.

      @Engel: Premium ECO kommt auf die Fluggesellschaft an. Bei Condor jetzt im Februar fand ich das ne Frechheit es als Premium ECO zu bezeichnen ...
      Reiseberichte über meine Touren, sowie news von der Tourenplanung gibt es auf meiner Homepage.
      Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/majaontourblog
      Wie schon im Zustandsbericht erwähnt, haben wir zum ersten Mal zwei Reisen gleichzeitig in der Pipeline. Ende August geht es nun noch für fast 10 Tage nach Südspanien, in die Nähe von Alicante. Wir haben das große Glück, Freunde mit einem Ferienhaus dort zu haben. Unsere Freundin fährt mmer für mehrere Monate dorthin im Sommer; ihre Kinder, die buchstäblich in der Welt verstreut studieren, kommen ab und ab vorbei und unser Freund kommt, wann immer er es beruflich einrichten kann, an den Wochenenden und einmal für zwei Wochen dazu. Welch ein Leben.... Bislang hat es in den vergangenen Jahren nie gepasst, sie dort zu besuchen. Aber da wir dieses Jahr ja recht früh verreisen, war uns noch nach ein wenig Sonne tanken am Ende der schönen Jahreszeit. Und da wir relativ früh dran sind, haben wir auch noch recht günstige Flüge dorthin bekommen. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf entspannte Tage am Pool und ein wenig Erkunden der Küste.
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Gerne, gerne, soap.

      Wir sind zwar voraussichtlich überwiegend mit den Freunden unterwegs, bei denen wir dort auch wohnen. Aber wenn wir dann mal alleine losziehen, haben wir Anlaufstellen, die wir gemeinsam mit denen vielleicht nicht besuchen.
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Nächste Woche um diese Zeit bin ich hoffentlich schon in Salisbury. So langsam steigt die Aufregung, aber auch die Vorfreude. Nach den 4 Tagen Salisbury geht es ja weiter nach Cornwall, da stehen wir schon im regen Austausch mit dem sehr netten Vermieter der Ferienwohnung. Es scheint etwas abenteuerlich zu sein, das zu finden, na, ich bin gespannt......

      Ende August geht es dann noch ein paar Tage nach Berlin und im September mit einem Freund zusammen 1 Woche nach Rügen, und dann sind wir urlaubstechnisch durch.

      Dafür, dass wir uns eigentlich bescheiden wollten, weil wir uns Anfang des Jahres Fahrräder und einen Dachgepäckträger gekauft haben, ist da in der zweiten Jahreshälfte ja ordentlich noch etwas zusammen gekommen. Schön, wenn die Dinge so klappen, wie man sich das vornimmt..... :happy1

      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Nach Cornwall finde ich die Anreise so blöd, sonst wären wir da sicher schon mal gewesen. Bin gespannt, was Du erzählst Schelmine.

      Wir sind seit einer Woche von unserer Reise im Eierkarton zurück.
      Das war mal eine nette Erfahrung. Wir hatten ja nur einen Kastenwagen. Zwar 6.90 lang mit Längsbetten im Heck, aber es war trotzdem alles sehr beengt. Ich hab immer noch blaue Flecken. Gut, man kann sich morgens Kaffee machen, hat ein WC an Bord udn ist ziemlich flexibel, was "wilde" Stellplätze betrifft. Trotzdem waren wir fast immer auf Stellplätzen damit man dort duschen konnte, denn das wäre nur mit artistischen Einlagen im Wagen möglich gewesen und soviel Abtenteuerlust konnte ich nicht aufbringen.
      Prag ist eine tolle Stadt. Zwar schon ziemlich voll an Ostern, aber die Menschen dort sind sehr entspannt und total lässig drauf. Das hat uns gut gefallen.
      Berlin kennen wir schon recht gut, diesmal haben wir uns den Prenzlauer Berg udn Schöneberg genauer angeschaut. Und wir waren in der komischen Oper. Ball im Savoy - das war auch wunderbar.
      Auf der Heimreise habenwir Station in Weimar gemacht - nett! Und die Gedenkstätte Buchenwald besucht.
      Danach waren wir so "beeindruckt", das wir keine Lust mehr auf Erfurt hatten und erstmal ewig nur gefahren sind, bis Tübingen. Dort habenw ir unsere letzte Nacht auf einem Park-, bzw. Stellplatz in der Stadt verbracht udn am nächsten Morgen den Eierkarton geputzt zúnd zurückgegeben.
      Fazit:
      Klappt prima mit uns auf engem Raum aber so ein Kastenwagen ist für uns definitiv zu klein. Wir werden das auch noch mal mit einem großen Teil testen, denn letzendlich findet man nur so heraus, was man haben möchte.

      Am Wochenende steht erstmal wieder Niederrhein an - Muttertag!
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Trotzdem klingt es spannend. Was für ein Wagen war das?

      Die Anreise nach Cornwall wird sicherlich anstrengend, obwohl sie bei uns ja in zwei Teile zerlegt wird, da wir erst nach Salisbury fahren. Aber das sind schon 2,5 Stunden und von dort wohl auch noch einmal gut 3 Stunden bis zu unserem Domizil. Ich mag gar nicht dran denken, vor allem im Linksverkehr. Naja, ich sehe es positiv: manche der Straßen, die ich gesehen habe, sind so schmal, da weiß man quasi gar nicht, ob man links oder rechts fährt :gap

      Irgendwo habe ich neulich gesehen, dass es jetzt aber auch Flüge von London nach Newquay geben soll.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Servus!

      Das klingt doch nett, Eure Reise im Eierkarton, Soap. Mich würde auch mal interessieren, was das für ein Modell war. Ich hätte schon auch mal Lust, sowas auszuprobieren und ich glaube, mir wäre es lieber, mich im Platz einzuschränken als mit so einem Riesenschiff rumzugurken. Gerade in Städten würde mich das schlimm stressen mit einem großen Wohnmobil, ich kenne mich. Wobei ich mir für mich sowieso mehr vorstelle, dass so ein Eierkarton eher bei Natururlauben zum Einsatz käme als bei Städtetouren.

      Auf Eure Eindrücke aus Cornwall bin ich auch gespannt, Schelmine. Linksverkehr auf dem Land ist halb so wild. Das schlimmste ist, das ich immer den Scheibenwischer anmache, wenn ich blinken will :hat1 . Ansonsten ist man ja so extrakonzentriert bei der Sache, dass es ganz gut klappt. Der Beifahrer ist dann auch ein bisschen mehr gefragt, mit aufzupassen. In großen Städten war ich aber auch noch nie im Linksverkehr, höchstens mal direkt von der Autovermietung im Zentrum raus aus der Stadt auf dem einfachsten Weg. Und bei diesen schmalen Sträßchen, die Du vor Augen hast, Schelmine, ist es echt sehr stressfrei .... da muss man nur darauf achten, dass man bei Gegenverkehr auf die richtige Straßenseite fährt, um Platz zu machen. Bin auch mal gespannt, ob ihr irgendwie auf Eure Meinung zum Brexit angesprochen werdet. Ich habe die Briten immer als besonders freundlich erlebt, manchmal auf eine eher oberflächliche Weise, aber immer hilfsbereit und eben nett im Umgangston. Ich hoffe, dass es diese schöne Stimmung noch gibt und die Brexiteers da nicht die Umgangskultur verändert haben ... aber ich glaube es eigentlich nicht. Über die lange Anreise nach Cornwall habe ich mir noch nie Gedanken gemacht ... stimmt, von London ist das echt noch ganz schön weit weg, das war mir gar nicht so klar. Aber ich finde es ganz richtig, Schlemine, dass ihr einfach zwischendurch auch schon mit dem urlauben anfangt.

      Wir sind dieses Jahr ganz schlimm mit den Urlaubsplänen, wir kommen nicht so richtig vorwärts.

      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lagarto“ ()

      Wir waren mit einem Knaus Boxstar unterwegs.
      Hier ist die Anbieterseite

      Da das "Lieferwagengröße" ist, kommt man überall recht gut durch und man kann auch > 100 kmh damit fahren. Ab 120 wird es aber schon zu laut drinnen.
      ABER: Wir haben auf allen Stellplätzen, egal ob außerhalb oder mitten in der Stadt immer alle Größen von Wohnmobilen gesehen, geht also auch.
      Man muss für sich entscheiden, worauf man den Schwerpunkt legt. Reisen oder Wohnen?

      Klar, man hat eine Markise und Campingmöbel dabei udn kann somit draußen leben, wenn das Wetter es zulässt. Aber wenn das Wetter nicht mitspielt, dann keißt es drinnen Tetris spielenn und gut arrangieren,wer gerade wo sein will oder muss. Und ganz ehrlich: Auf´s Klo gehen geht, aber man stößt sich immer den Kopf an der Klinke und Hose hochziehen ist bei geschlossener Tür auch mehr als schwierig :kalt
      Dafür kann man zum Zähneputzen prima auf´s Spülbecken ausweichen, das Becken im WC ist ein Witz. Duschen haben wir gar nicht erst probiert - da sollte man vorher sicherheitshalber nach eine Physiopraxis in der Nähe googlen.

      Da wir in den letzten Monaten schon 2 Hersteller in Deutschland besucht haben und auf einer Messe waren, wissen wir jetzt recht gut, was wir wollen würden:
      Mit 2 getrennten Bädern und voll unterkellert :hat3
      Nee, Quatsch.
      Aber es sollte etwas größer sein, da der langfristige Plan sein könnte, damit auch mehrerer Monate unterwegs zu sein.
      Wir werden das vorher aber nochmal in einem Urlaub testen - nächstes Jahr USA ist geplant, damit wir dann definitiv wissen, ob das mit uns geht und wenn ja, was wir brauchen.
      Darum ja auch mein Führerschein-Upgrade :) (mein Mann bohrt schon nach, ob ich noch doch den großen LKW Schein machen könnte - Expeditionsfahrzeug udn so - der spinnt :angst )
      Aber das ist Zukunftsmusik. Einerseits steh ich ja noch in Brot und Lohn und andererseits sind die Dinger neu sehr teuer und Gebrauchte gibt es zum Beispiel noch kaum welche mit einer Hecksitzgruppe. Die sind zu neu am Markt.

      Lag, Cornwall mit nem Eierkarton könnte klappen :pfeif
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Ich bin ja im Wohnwagen aufgewachsen. Wir wurden tatsächlich erst sesshaft, als ich in die Schule kam.
      Was mich sehr erfreut, ist die extreme Weiterentwicklung der sanitären Anlagen in den Wagen.
      Und ich finde es sehr interessant, eure Berichte zu lesen und zu erfahren, wie ihr das so empfindet.
      Ich glaube, campen mag man entweder oder man mag es nicht.
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end