Brillenreinigung mit Ultraschallgerät?

      Brillenreinigung mit Ultraschallgerät?

      Ich habe jetzt Ultraschallgeräte für die Brillenreinigung gesehen. Sollen ja besser sein :gdu , vor allem für Kunststoffgläser. Und auch sonst kann frau angeblich alles reinigen, was sich nicht wehrt.

      Wie sind Eure Erfahrungen?
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      Hallo Eva,

      wir haben eins und ich überlege gerade, ob ich es in den "Fehlinvesstitionen-Thread" setzen soll oder nicht.
      Klar ist es nützlich und reinigt neben der Brille auch den ganzen Schmuck und CDs und.....
      aaaaaber, es ist auch aufwändig. Die Brillenreinigung dauert um die 5 Minuten und dann musst Du sie eh noch trocken putzen - dann kann ich sie gleich unter fließnemdem Wasser reinigen.


      Gleiches gilt für Schmuck. Der ist dann zwar blitzesauber, muss aber auch noch getrocknet und poliert werden.

      Mittlerweile steht das Ding im Waschkeller und wurde ewig nicht mehr genutzt.


      Hilft Dir das jetzt irgendwie weiter?
      Ich glaube, eher nicht, oder? 8)
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)
      Hm, ohne das Teil zu besitzen: wenn ich mir soaps Erfahrung so anhöre, denke ich, dass der kostenlose Service eines jeden Optikers, die Brille mit Ultraschall zu reinigen ab und an in Anspruch genommen, doch vielleicht reicht, bevor man eine weitere Elektroleiche im Keller hat 8)

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      noch dazu wo die wenigsten Geräte wirklich Ultraschallgeräte sind.
      Bei den billigern Dingern handelt es sich oft nur um einen Magneten der
      im Kreis läuft, somit ein paar Wellen ins Wasser zaubert, aber das
      hat mit echten Ultraschallwellen nichts zu tun.
      Und wer es schon benutzen will, der soll bitte kein Spülmittel für
      Brillen verwenden, da die zu scharf sind und die Kunststoffbeschichtung
      ablösen können.
      Echte Geräte kosten ein paar Hundert Euro aufwärts, je nach Größe.
      Keep calm and keep on trucking

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Astrid“ ()

      Astrid schrieb:

      Und wer es schon benutzen will, der soll bitte kein Spülmittel für
      Brillen verwenden


      Meinst du damit jetz "nur" im Ultraschallgerät, oder generell kein Spüli? Ich putze (oder besser dusche), meine Brille jeden Abend unter fließendem heißen Wasser mit Spülmittel. Mach ich auf Anraten meines Optikers seit Jahren so und funktioniert prima. Im Hofer-Prospekt, das heute gekommen ist, gibt es auch ein "Ultraschall-Gerät" günstig zu ergattern. Mama hat auch überlegt, allerdings schon wieder davon abgesehen...
      Happiness shouldn't stay with me, happiness needs to be shared.
      Happiness, MPK


      NMR seit 17. Februar 2008
      Regina, ich kenne genügend Fälle von Leuten,
      die ihre Brillen mit Spüli putzen, auch Optiker (aus Kostengründen)
      wenns dann aber soweit kommt und die Beschichtung sich löst,
      dann bist du für den Schaden selbst haftbar.
      Also keine Garantie, und glaub mir, man kann das feststellen.
      Also wenn du Spülmittel mit aggressiven Fettlöser benutzt, kann
      der Schuß nach hinten los gehen.

      Ich bin ein bischen vom Fach 8)
      Keep calm and keep on trucking
      Das glaub ich dir natürlich :] ! Wollte nur fragen, weil, wie gesagt, wir alle unserer Brillen so waschen, weil es uns eben empfohlen wurde. Wobei ich mit meinem Optiker sehr zufrieden bin, der hat meine Brille nach dreieinhalb Jahren ganz ersetzt , obwohl ich selbst schuld war, weil ich sie runtergeworfen habe. Also lob ich jetzt mal meinen Optiker hier!
      Happiness shouldn't stay with me, happiness needs to be shared.
      Happiness, MPK


      NMR seit 17. Februar 2008
      ich sag ja, es kann schief gehen, kommt ein wenig auf die Inhaltsstoffe vom Spülmittel an.
      Besser wäre es, die Gläser mit Brillenputztücher oder Glasreiniger zu bearbeiten,
      oder wie Fellow sagt, hin und wieder mal beim Optiker vorbei kucken und sie professionell reinigen
      zu lassen.
      Keep calm and keep on trucking

      Astrid schrieb:

      die Gläser mit Brillenputztücher oder Glasreiniger zu bearbeiten


      Huihuihui, von dem hat mir mein Optiker wiederum abgeraten, weil die Gläser so leicht zerkratzen, weil sie die Staubpartikel mit der wenigen Flüssigkeit, die da ist, die Oberfläche zerkratzen... Wem glauben schenken? :nixweiss
      Happiness shouldn't stay with me, happiness needs to be shared.
      Happiness, MPK


      NMR seit 17. Februar 2008
      Ich habe vor ca. 2 Jahren eine ziemlich neue Brille mit Kunststoffgläsern für meinen Sohn mit Pril geputzt. Anschließend hatte die Beschichtung lauter Schlieren.

      Ich bin der Weg, auf dem ich geh;
      und ganz egal wie weit er auch ist, man muss den ersten Schritt tun. :peace

      FellowEarthling schrieb:

      Hm, ohne das Teil zu besitzen: wenn ich mir soaps Erfahrung so anhöre, denke ich, dass der kostenlose Service eines jeden Optikers, die Brille mit Ultraschall zu reinigen ab und an in Anspruch genommen, doch vielleicht reicht, bevor man eine weitere Elektroleiche im Keller hat 8)

      LG Fellow
      Im Prinzip hast Du Recht, aber ich muss täglich mittlerweile von zwei Personen die Brillen reinigen (meine u. die meiner Mutter), hier in der Nähe ist kein Optiker. Jedesmal in das nächste Dorf bedeutet Sprit(verschwendung), da dachte ich, dass so ein Gerät sich bald amortisiert hat. :S

      Astrid schrieb:

      noch dazu wo die wenigsten Geräte wirklich Ultraschallgeräte sind.
      Bei den billigern Dingern handelt es sich oft nur um einen Magneten der
      im Kreis läuft, somit ein paar Wellen ins Wasser zaubert, aber das
      hat mit echten Ultraschallwellen nichts zu tun.

      Das ist auch meine Befürchtung...

      Und wer es schon benutzen will, der soll bitte kein Spülmittel für
      Brillen verwenden, da die zu scharf sind und die Kunststoffbeschichtung
      ablösen können.

      Hat mir mein Optiker auch gesagt...

      Echte Geräte kosten ein paar Hundert Euro aufwärts, je nach Größe.
      Ups? Ich hatte hier und hier mal geschaut. Das ich auf dem Wühltisch bei den Discountern nichts Vernünftiges finde, habe ich mir schon gedacht. Aber so ein richtige Profigerät will ich mir auch nicht anschaffen!

      Hanni93 schrieb:

      Ich habe vor ca. 2 Jahren eine ziemlich neue Brille mit Kunststoffgläsern für meinen Sohn mit Pril geputzt. Anschließend hatte die Beschichtung lauter Schlieren.
      *klugscheissmodusan* Pril ist meines Wissens nach auch rückfettend *klugscheissmodusaus*

      Ich benutze jetzt so eine Reinigungsflüssigkeit vom Optiker u. ein Microfasertuch für Gläser, aber mich stört, dass sich in den Ecken der Dreck nicht löst bzw. immer mehr ansammelt (Hautfett?). Und ich mag keine runden Ecken (auch sonst nicht!)! :bonk
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!

      EvaW schrieb:

      Ich benutze jetzt so eine Reinigungsflüssigkeit vom Optiker u. ein Microfasertuch für Gläser, aber mich stört, dass sich in den Ecken der Dreck nicht löst bzw. immer mehr ansammelt (Hautfett?). Und ich mag keine runden Ecken (auch sonst nicht!)! :bonk
      Wie kriegt ihr denn den Dreck in den Ecken und unter den Nasenpads weg? Ich bin für jeden Tipp dankbar!
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!

      Erie schrieb:

      Wie kriegt ihr denn den Dreck in den Ecken und unter den Nasenpads weg? Ich bin für jeden Tipp dankbar!
      Du siehst das Problem, Erie!

      Bislang nehme ich schon mal Wattestäbchen, aber die verschmieren eigentlich nur den Dreck... :thumbdown:
      Deshalb kam ich ja auf die Idee mit dem Ultraschallgerät. Aber taugt das was? Oder hat es jemand im Keller stehen?

      Ratlos -
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      *klugscheissmodusan* Pril ist meines Wissens nach auch rückfettend *klugscheissmodusaus*

      Danke für die nette Aufklärung.

      Ich reinige meine Brille mit Brillenputztüchern (Schlecker) und einmal die Woche in einer Spülmittellauge. Mit einem Küchentuch (Aldi) bekomme ich sie anschließend "fettfrei" sauber. Ca. alle 2 Monate lasse ich sie mir beim Optiker per Ultraschallgerät reinigen.

      Ich bin der Weg, auf dem ich geh;
      und ganz egal wie weit er auch ist, man muss den ersten Schritt tun. :peace

      Erie schrieb:

      EvaW schrieb:

      Ich benutze jetzt so eine Reinigungsflüssigkeit vom Optiker u. ein Microfasertuch für Gläser, aber mich stört, dass sich in den Ecken der Dreck nicht löst bzw. immer mehr ansammelt (Hautfett?). Und ich mag keine runden Ecken (auch sonst nicht!)! :bonk
      Wie kriegt ihr denn den Dreck in den Ecken und unter den Nasenpads weg? Ich bin für jeden Tipp dankbar!



      Im Ultraschalbad :D Ernsthaft, da werden zumindest die Ecken sauber - die Pads muss man ab und zu erneuern.
      'Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?'
      'Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest', sagte die Katze.

      (Alice im Wunderland)
      Ich lasse die Brille regelmäßig beim Optiker reinigen, in dem Ultraschallgerät. Ich hatte auch einmal in Betracht gezogen, mir ein solches Gerät anzuschaffen. Dies hatte ich jedoch nie realisiert, aus Gründen, die hier schon erwähnt wurden. Ich glaube, dass dies tatsächlich eine Anschaffung wäre, die sich letztendlich nicht rentiert. soaps Beitrag hat mich davon noch einmal überzeugt.

      Zu den alltäglichen Verschmutzungen: Das kenne ich auch gut. Meine Gläser ragen etwas über das eigentliche Brillengestell hinaus am äußeren Brillenrand, so dass sich dann an den Stellen schnell Verschmutzungen bilden. Da hilft, so meine Meinung, neben der alltäglichen + täglichen Reinigung nur ein regelmäßiges Ultraschallbad beim Optiker. So wie ich mich einschätze, würde ich schnell die Lust an einem solchen Gerät verlieren, da all das doch Zeit in Anspruch nimmt und schon aufwändig ist.

      LG, Catalina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „catalina“ ()

      Also nochmal:

      Das Ultraschallgerät macht die Brille supersauber - kein Thema. :]

      Nur der Aufwand war/ist mir zu hoch.
      Bevor ich das Ding aus dem Keller hole, Wasser einfülle, Brille reinlege, 3-5 Minuten warte, die Brille abspüle, trocken reibe und poliere.....
      ..........schiebe ich das auf "nächstes Mal" und reinige sie konventionell.


      Und nun habe ich ja "Lotus-Effekt" und ein Ultraschallbad ist mir Jacke wie Hose :hat2
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)