Nützliche Dinge im Haushalt

      Nützliche Dinge im Haushalt

      Ich finde Coras Thread über Fehlinvestitionen sehr gut, um vor evtl. Fehlkäufen gewarnt zu werden. Anders herum gibt es bestimmt sehr interessante Dinge, die ihr im Haushalt habt, ohne die ihr euch das Leben nicht vorstellen könnt, und die ich oder andere Foris noch nicht kennen. Kleiner Austausch gefällig?

      Ich mag nicht mehr verzichten auf

      - unseren Dosenöffner, der die Dosen in der Falz öffnet.

      Keine scharfen Kanten mehr, kein Eintunken des Deckels (der vorher ja schon mit was weiß ich in Kontakt gekommen ist, im einfachsten Fall den ungewaschenen Händen des Regalauffüllers im Supermarkt :D ) in den Doseninhalt mehr. Und hätte ich eine Katze oder einen Hund könnte ich den entstehenden Deckel wiederverwenden zum Abdecken.

      - Duschhauben aus Hotelzimmern. Nicht, dass ich so was tragen würde :D - aber zum kurzfristigen Abdecken von Schüsseln fast jeder Größe im Kühlschrank oder vor dem Verzehr draußen sind sie unschlagbar. Sogar Mr. Fellow ist angehalten, bei Dienstreisen die Unaussprechlichen einzusammeln und mitzubringen.

      - diese bodengeführten Schneebesen aus dem schwedischen Möbelhaus. Es gibt nix besseres, um Pulver in Flüssigkeiten einzurühren - selbst diese Edelteile mit Kugeln an den Hufen, den Mr. Fellow unbedingt haben musste, kommt da bei weitem nicht ran...

      Mir fällt bestimmt noch mehr ein...
      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Hihi, sehr schön. :D

      Dann fang ich mal mit meinen Kupfertöpfen an. Wir haben eine kleine und eine grosse Kasserole von Mauviel, jeweils mit Deckel. Die Kupferstärke beträgt 2,5 mm, je dicker, desto besser. Der Griff ist aus Gusseisen. Innen sind sie natürlich dünn mit Edelstahl beschichtet.

      So sieht das gute Stück aus, allerdings in Wirklichkeit etwas rötlicher:

      kupfergeschirr-profishop.de/images/6501.jpg

      Mein Mann hat sich irgendwie plötzlich einen Kupfertopf gewünscht, also habe ich ihm einen geschenkt, es aber für Design-Schnickschnack gehalten, hey, die guten WMF mit Sandwichboden tun es doch bestens!

      Ich wurde eines Besseren belehrt, das Kochen funktioniert damit wirklich perfekt! Es brennt nichts an, der Inhalt wird gleichmässig warm, man kann darin sowohl gut (an-)braten als auch Suppen kochen, ich bin begeistert!

      Einziges Problem: Ich kann sie nicht mit einer Hand hochheben. :D

      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.
      Hanni, weißt du zufällig, ob die induktionsfähig sind (bevor ich google frage, frag ich lieber dich!) Wie sind die zum Abwaschen, kann ich die in den Geschirrspüler geben? Werden die leicht zerkratzt? Besser als Teflon? Viele Fragen....
      lg
      Happiness shouldn't stay with me, happiness needs to be shared.
      Happiness, MPK


      NMR seit 17. Februar 2008
      Wow, dei sehen wirklichgut aus - und wenn sie dann auch noch funktionieren!

      Weißt du zufällig, ob du mit denen auch auf einem Induktionskochfeld kochen kannst? Wenn unser jetziger seinen Geist aufgibt (oder wenn Mr. Fellow es nciht mehr aushält ;) ) wollen wir uns nämlich ein solches als Herd anschaffen und dann macht es natürlich nur Sinn, Töpfe, die davor noch angeschafft werden, dafür geeignet zu kaufen.

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Huhu,

      alleine sind die nicht induktionsgeeignet, aber für Induktionsherde gibt es eine Zwischenplatte (39€), damit kann man die (und andere) Töpfe auch auf so einem Herd benutzen.

      Ich hätte ja am liebsten einen Gasherd, mal sehen, ob wir noch etwas Geld übrig haben beim Umbau...

      Zerkratzt werden die überhaupt nicht, das ist gar nicht so wie Teflon, da ist ja eine dünne Schicht Edelstahl innendrin, sie bekommen aussen nur eine schöne Patina, die man aber auch wegpolieren kann, wenn man es denn möchte. Ansonsten muss man die nur mit warmem Wasser abspülen, da bleibt wirklich nichts drin haften, zumindest habe ich es noch nicht geschafft. Ist eine Sache von 2 min, und spülmschinenfest sind sie auch nicht. Wir machen darin meistens Risotto, das geht wirklich perfekt!

      Edit: :lach (Katzenabdeckung)

      :wavy

      Hanni
      Don't speak unless you can improve the silence.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hanni“ ()

      Hihi, der Blick der Katze sagt: Die hamse doch nicht mehr alle!

      Zum Thema: Ich finde meinen Käseschneider mit Schneidedraht (sieht ungefähr so aus, nur no-name: kochform.de/Kaeseschneider-von-Roesle.htm) toll. Nutze ich nahezu täglich.

      Ziemlich viele Threads zum Thema Essen und Haushalt momentan. Eigentlich sollten doch zu Jahresanfang die Nichtraucherthreads brummen wie die Hummel in der Pauke.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Ja, stimmt schon, aber bei mir ist, fast rituell, der Jahresanfang auch immer "Haushaltszeit". Mit Ausmisten, Räumen, neu Organisieren und Weite genießen, wenn meine -an sich heiß geliebte, aber eben auch raumgreifende- Weihnachtsdeko dann wieder weggeräumt ist. Dann brauch ich eine ganze Weile erst mal Purismus, viel Weiß und so. Und eben Ideen, wie man den Haushalt noch effektiver erledigt, um mehr Zeit für die schönen Dinge zu haben.

      Was mir noch eingefallen ist:

      - meine bislang mit Abstand beste Investition: 1 DM (!) beim damaligen Haushalts-Sale im Karstadt für einen Gurkenhobel (muss so vor 20 Jahren gewesen sein). Der hat nur eine Klinge in der Mitte und kann quer über eine Schüssel gelegt werden. Mit dem Ding hobel ich jede Gurke in Sekunden in schöne gleichmäßige Scheiben und das zum Preis von bei meiner Nutzungsdauer momentan unter 0,05 Eurocent pro Hobeln bei meiner Einsatzhäufigkeit :bounce1

      Exakt so sieht das gute Stück aus: Ist wirklich ganz simpel und keinerlei Markengerät, funktioniert aber phantastisch. Und kostet inzwischen auch nur 2,90 Euro, wie ich gerade festgestellt habe. Beruhigend, dass es ihn noch gibt...

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...
      Der Tupperfan in mir muss doch mal mitreden.

      Seitdem ich wieder viel Gemüse brauche, ist diese Geräte ständig im Einsatz tupperware.de/today/2909.htm

      Das häckselt mir alles - von der Zwiebel, über Karotten, Paprika, Weißkohl bis hin zu Kartoffeln - und hier insbesondere für Chris zum selbstgemachten Kartoffelpufferteig. Daneben hackt es Eis, man kann super leckere Smothies machen, Mayonaise herstellen..... Universell einsetzbar. Das Ding würd ich auch nicht mehr hergeben wollen.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      bäumchen hast du da mal nen preis? oder bin ich zu doof, den auf der seite zu finden?
      ich schneide alles mit der hand, von kräutern, über zwiebel, bis hin zum kohlkopf. ist zwar auch recht schnell erledigt, aber mitunter anstrengend ;)
      Es muss auch Indianer geben
      Also einen guten bezahlbaren Krauhobel such ich ja noch
      ich hatte mal so ein ähnliches Teil wie Bäumchen allerdings kein Tupper
      und das ging gar nicht
      Bäumchen geht damit Weißkohl und so was richtig gut?
      Kann man da verschiedene Stärken einstellen, erzähl mal
      "Manchmal ist es das vernünftigste, einfach herrlich verrückt zu sein." HP
      NMR seit 25.10.2005 [urlwww.essskulptur.de[/url]

      lagarto schrieb:


      Ich finde meinen Käseschneider mit Schneidedraht (sieht ungefähr so aus, nur no-name: kochform.de/Kaeseschneider-von-Roesle.htm) toll. Nutze ich nahezu täglich

      Wie funktioniert das genau? Zieh ich das Ding einfach über den Käse und erhalte eine Scheibe??? Wie teuer war denn deins und wo bekommt man so was? Ich hab das noch nie gesehn. Und wenn es funktioniert, geht ich auf die Suche!
      Liebe Grüße von der ollen Seekuh :zopf

      cora schrieb:

      Bäumchen geht damit Weißkohl und so was richtig gut?
      Das geht echt super gut. Das ist ein Schneidwerk mit 3 Schneidblättern drin - das macht dir alles klein. Einen 1/2 Kopf in 4 Teile schneiden. In die Schüssel, 10 mal mit der Kurbel drehen (geht nicht so schwer) und fertig ist das Kleingeschnittene. Ich muss immer aufpassen, dass ich es nicht zu fein schneide :S .

      Was nicht geht ist z. B. Scheiben hobeln. Funktioniert also nur, wenn du "Gemüsegeschnetzeltes" haben willst. Bei Scheiben muss es wohl der gute alte Schneidhobel sein....

      (Ich muss heute Abend einen Weißkohl häckseln - kann die ja mal die Bilder schicken)
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      manati schrieb:



      lagarto schrieb:


      Ich finde meinen Käseschneider mit Schneidedraht (sieht ungefähr so aus, nur no-name: kochform.de/Kaeseschneider-von-Roesle.htm) toll. Nutze ich nahezu täglich

      Wie funktioniert das genau? Zieh ich das Ding einfach über den Käse und erhalte eine Scheibe??? Wie teuer war denn deins und wo bekommt man so was? Ich hab das noch nie gesehn. Und wenn es funktioniert, geht ich auf die Suche!
      Genau, der Draht funktioniert als "Schneide", wenn man ihn über das Stück Käse zieht. Man krieg schön gleichmäßige und nicht zu dicke Scheiben. Funktioniert super, nur bei ganz harten Käsen nicht, Parmesan ist z.B. in der Regel zu hart. Ich weiß nicht mehr, was meins gekostet hat. Um 10 oder 12 EUR würde ich sagen. Wenn ich mich recht erinnere war es von Tschibo.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis