Was ich hasse

      Ich würde dir ja gerne Asyl in unserer an sich ruhiegn Gegend bieten, aber bei uns ergehen sich die Hunde der Nachbarschaft (rechts, links, gegenüber (3x), und zwei Grundstücke weiter) in bellenden Revierkämpfen, seitdem gegenüber zwei Jagdhunde eingezogen sind. Auch ein akkustischer Traum...

      Ansonsten hasse ich mein übermotiviertes Handy, das mir schon um 15h den Sonntagnachmittag zu versauen gedachte, indem es mich mahnte "Stelle einen frühen Wecker, habe Termin um 6:45h in deinem Kalender gefunden." Sehr fürsorglich aber eben auch sehr blöd, schon am Nachmittag daran erinnert zu werden...

      Hanni schrieb:

      Immernoch! :motzi


      Es gibt Flüsterräder für Bobbycars. Vielleicht empfiehlst Du die mal den Eltern?!

      https://www.jako-o.com/de_DE/rallye-vollgummi-reifen-4-stueck--663130?erid=EAIaIQobChMI_qP30bHC4QIVlcx3Ch15-wTGEAQYASABEgKuZvD_BwE&exactc=6bc54142d78b9d08d21fc985486008d6&keyword=&gclid=EAIaIQobChMI_qP30bHC4QIVlcx3Ch15-wTGEAQYASABEgKuZvD_BwE
      Liebe Grüße
      Stephie


      Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Wie wäre es mit heute?
      Hunde sind auch nicht so super. Wir hatten hier auch mal nen Hahn. Ist nett, wenn es so 2-3 mal am Tag kräht, aber im Sommer morgens um 5 im Minutentakt dann nicht mehr. Witziger Weise hört man diese Geräusche nur deshalb so bewusst, weil es eine eher ruhige Gegend ist. Wenn der Lärmpegel konstant wäre, tät’s nicht so auffallen.
      Rasenmäher, Heckenscheren, Häcksler, Kinderweinen, ... ist alles ok, aber diese kleinen roten Monster nerven einfach tierisch! ich glaube, auf Pflastersteinen nutzen Flüsterräder auch nicht viel.
      Don't speak unless you can improve the silence.
      ... und Luft rauslassen geht auch nicht :D

      Aber ich leide mit Dir, das hatten wir vor Jahren auch mal. Bobbycars und mit Natursteinen gepflasterte Terasse beim Nachbarn, wo die Enkel dann jeden Mittag rumflitzten. Begleitet von Omas: Hörma, Kommma, Guckma....

      Da haben wir es jetzt besser 8|
      Von März bis November wird jeden Freitag in der Nachbarliegenschaft von halb 8 bis 16 Uhr der umlaufende Garten gepflegt, von 3 Gartenbauarbeitern mit Gehörschutz, die den Rasentrimmer und den Aufsitzmäher IMMER unter meinem Schlafzimmerfenster starten und dann die erste Runde drehen, die dann fast 60 Minuten dauert bis sie wieder vorbei kommen.
      Ich glaub, ich red mal mit denen, ob sie nicht auf der anderen Seite anfangen können :rolleyes:
      grüessli
      soap



      it's a good day to have a good day :)

      Hanni schrieb:

      Wenn der Lärmpegel konstant wäre, tät’s nicht so auffallen.


      :nachdenk Ob das besser wäre? Fenster zu - dann Dunstabzugshaube, Fön, Staubsauger, Wäschetrockner, Bohrmaschine, Fernseher und Radio auf volle Pulle und schon hörst Du das Bobby-Car nicht mehr. Problem gelöst 8o

      soap schrieb:

      ... und Luft rauslassen geht auch nicht


      Abschrauben? Oder einfach als PolizistIn verkleidet hingehen und Bobbycar beschlagnahmen wegen fehlendem TÜV und regelwidriger Bereifung :znaika . Oder noch besser: dem Kind einreden, es hätte in der Schweiz was unterschrieben, auf sämtliche Führerscheinklassen zu verzichten! :fakt

      soap schrieb:

      Ich glaub, ich red mal mit denen, ob sie nicht auf der anderen Seite anfangen können


      Heißt: eine halbe Stunde länger schlafen.

      Bei uns ist es ruhig, wir wohnen am Friedhof :hat3 .
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      :rofl

      Ich werde diese ganz hervorragenden Ratschläge befolgen.
      Sind Zwillinge, das trägt noch zur Verschärfung bei. Vermutlich wechseln die sich immer ab.

      Aber ich bohr einfach ein paar Löcher, dann hör ich’s nicht mehr! :D
      Don't speak unless you can improve the silence.
      hier war es ein Traktor, mit Anhänger, mit dem der Kleine immer über den Hof ist, die Räder sind glaube ich ähnlich wie die vom Bobbycar und der Anhänger holperte immer noch mal extra hinterher. Mittlerweile fährt er Fahrrad...
      Liebe Grüße
      Pat

      Everything is going to be fine in the end. If it's not fine it's not the end
      Da sag ich nur, lieber ein Bobbycar, als Halbwüchsige mit stinkenden, lauten Zweitakträdern. Aber Hanny, sorg dich nicht, die Zwillinge werden älter....

      Bei uns werden alle vier Wochen die Glasboxen geleert. An diesem Tag braucht man keinen Wecker, so gegen sechs Uhr morgens steht man senkrecht im Bett, wenn sämtliche Glasboxen der Nachbarschaft nacheinander im Müllauto landen. Unsere ist auch dabei, und meistens ist die recht gut gefüllt.

      Aber das allerschlimmste folgt ab Ende Mai: bei uns wird die Straße komplett saniert, das wird so ca. acht Monate dauern. In dieser Zeit kommen wir mit dem Auto nicht mehr in unseren Hof, müssen unsere Mülltonnen ca. 100! m durch den Dreck zurnächsten offenen Straßenkreuzung transportiert werden. Mir graut es davor. Der erste Abschnitt ist kürzer und dauert schon seit 10.10.18. Das sollte natürlich schon längst fertig sein, aber wie immer bei öffentlichen Baumaßnahmen gab es unvorhersehbare Hindernisse, die noch ausgebügelt werden müssen...

      Einen Vorteil hat das Ganze dann aber: in dieser Zeit können weder Bobbycars noch stinkende Mopeds am Haus vorbeilärmen.
      Glück ist, wenn die Katastrophe zu Ende ist
      DHL..... immer und immer wieder.....

      Gestern sollte ich ein Paket erhalten. Ich war nicht zu Hause, ist ja mein Problem. Nun befindet sich rund 300 meter von mir entfernt eine Postfiliale. Statt das Paket also dahin zu bringen, wird es in die Kreisstadt gefahren zu einer Filiale, die ich bis gestern nicht mal kannte und bei der weit und breit keinerlei Parkplätze vorhanden sind. Warum machen die sowas? Was macht denn jemand der nicht Mobil ist? Da fährt weit und breit kein Bus.
      Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang....

      @Pat: ich kann seine Eltern sehr gut leiden, der Kleine hilft mir immer im Garten und die Mundharmonika hat er in dieses Jahr noch nicht benutzt (GsD).

      DHL ist mein Lieblingsdienst, immer ohne Probleme!
      DPD allerdings gehört abgeschafft. Sowas unverschämtes, unzuverlässiges und ...(hier alle in der deutschen Sprache bekannten Schimpfworte einsetzen).
      Hassen ist gar kein Ausdruck für die, da muss noch was erfunden werden!
      Sich selbst besiegen ist gar nicht so schwer, sofern man nur richtig Partei nimmt zwischen den beiden Seelen in seiner Brust!