und Stromsparen lohnt sich doch

      Alles Geräte, die Aus-geschaltet sind, verbrauchen munter weiter. Oder liegt da jetzt ein grober Bedienungsfehler vor?
      Ja, das ist so. Da hilft nur Netzstecker ziehen , wo es halt geht. Bei manchen Geräten geht es ja leider nicht , wegen Programmierung oder Ähnlichem . Ich habe zum Beispiel einen Standby-Drucker , den ich leider nicht ausschalten kann , wegen der automatischen Reinigungsfunktion. Der Standby kostet mich 8€ im Jahr. Allerdings bekomme ich die Kosten über die günstigeren Druckpatronen wieder rein.
      Andere Geräte : Lampen, Radios, Computer (die nicht am I-Net hängen), Mikrowelle, Trockner, TV-Anlage usw. wird bei uns konsequent vom Netz genommen. Die verbrauchen tatsächlich Strom , obwohl sie nicht als Standbygeräte erkennbar bzw. gekennzeichnet sind.

      LG hundy
      Also bei der Waschmaschine ziehen wir auch immer den Stecker. Ich überlege gerade auch, sämtliche Verlängerungssteckdosen gegen solche auszutauschen, die man ausschalten kann. Am Compi ham wir das schon. Rechnet sich bestimmt!
      Liebe Grüße von der ollen Seekuh :zopf
      Also ich wundere mich schon, mit welcher Verve ihr euch mit dem Stromsparen beschäftigt! Ich hoffe mal euch ist klar, dass der Staat(also wir), neben den Automobilherstellern und den Banken, demnächst auch die notleidenden Strommultis aus Steuermitteln mit 3stelligen Milliardenbeträgen unterstützen müssen?
      Und wer ist Schuld ? Der Ocean weil er damit angefangen hat! - mit dem Stromsparen natürlich.

      Gruß Ruhri :rofl und viele Grüsse an Frau und Kinder und was macht eigentlich der Triatlon?
      NMR seit 18.01.2004
      Folgende Meldung läuft grad über den Ticker:

      EU-Ausschuss beschließt „Aus“ für Glühbirnen
      Brüssel (dpa) - Der zuständige EU-Ausschuss hat am Montag in Brüssel das „Aus“ für die klassische Glühbirne beschlossen. Das teilten Diplomaten in Brüssel mit.

      Siehst Schelmine, du warst der Zeit weider einmal voraus ;-).
      Liebe Grüße von der ollen Seekuh :zopf

      Ruhri schrieb:

      Also ich wundere mich schon, mit welcher Verve ihr euch mit dem Stromsparen beschäftigt! Ich hoffe mal euch ist klar, dass der Staat(also wir), neben den Automobilherstellern und den Banken, demnächst auch die notleidenden Strommultis aus Steuermitteln mit 3stelligen Milliardenbeträgen unterstützen müssen?
      Und wer ist Schuld ? Der Ocean weil er damit angefangen hat! - mit dem Stromsparen natürlich.

      Gruß Ruhri :rofl und viele Grüsse an Frau und Kinder und was macht eigentlich der Triatlon?


      Da musst du dir keine Sorgen machen. Die Energiemultis haben doch
      schon alles in der Schublade. BP steigt ganz dick ins Grüne Energiegeschäft ein und baut Grüne Stromparks auf.
      Parallel werden Autos mit Batteriebetrieb immer weiter entwickelt.
      Das passt dann auch gut zusammen. In jedem Haushalt gibt es dann eine Steckdose aus der der PKW geladen wird und dieser Strom kommt
      dann natürlich überweiegend Nachts aus Windparks oder Wasserkraft.
      Damit erledigt sich dann auch das Speicherproblem für den ganzen Ökostrom, er wird direkt in den PKWs gespeichert die ihn zum fahren benötigen.

      Ich könnte mir vorstellen daß das in 20 Jahren Alltag sein wird.
      Die Ackutechnologie verbessert sich ständig und die Ökostromgewinnung wird auch immer effizienter.
      Irgendwann passt das dann zusammen und alle sind glücklich.
      :respekt NMR seit 28.02.04 01:00 Uhr :respekt
      Noch macht es sich bei uns nicht so stark bemerkbar wie bei dir Ocean, aber immerhin: wir haben ca. 300 kw/h eingespart und 33,- Euro erstattet bekommen. :happy

      Was ich verändert habe:

      Wir haben inzwischen möglichst viele Standby-Geräte mit entsprechenden Steckdosen versehen, die man an- und ausschalten kann.
      Leider handhaben die Jungs das schludrig bis gar nicht, aber wir sind bei uns da sehr konsequent und schalten jeden Abend Fernseher/Receiver/DVD-Player aus. Ebenso die Anlage.

      Seit Ende letzten Jahres rüste ich auf Energiesparlampen um (ich habe mich selbst im Atelier endlich durchgerungen und komme nach einer kurzen Gewöhnungsphase gut damit zurecht). Ãœberall bin ich noch nicht durch, aber einmal angefangen, kann man es ja gar nicht mehr so gut haben, wenn irgendwo eine Lampe vor sich hinglüht :hat2

      Desweiteren ziehe ich, seit ich gelesen habe, dass auch das Strom verbraucht, generell den Stecker der Waschmaschine, der Mikrowelle und von unbenutzten Hifigeräten raus.

      Da ich damit, wie gesagt, erst Ende des Jahres angefangen habe und im Januar abgelesen wurde, bin ich echt gespannt, ob ich bis nächstes Jahr noch was einspare. :geld
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Ich hab vor ca 2 Jahren angefangen, meine Lampen alle auf Energiesparlampen umzustellen. Resultat nach einem Jahr: 500kWhH weniger auf der Rechn ung.
      Ausserdem hab ich mir einen neuen Zähler bestellt zahl jetzt in der Schwachlastzeit nur die Hälfte an Stromkosten und hab die Waschmaschine / Gespürrspüler immer nachts laufen .... nochmals einige €€€.
      Im Wohnzimmer ... was hängt da nicht alles dran... der DVD, der PC, der TV, und weiss der Geier noch was... alle Geräte hab ich an der grossen Steckdose .,.. und die schalt ich aus jeden abend wenn ich ins Bett geh - kein Standby-Verbrauch. Wie sagt man immer? Kleinvieh macht auch Mist.
      Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken,

      als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen

      100.-- eurone im Monat? Boah das hört sich viel an. Bei den Tarifen, die wir hier haben bedeutet das mehr als 5.000 kWh im Jahr.
      und das mit Energiesparlampen, kaum einer zu hause tagsüber, Schwachstromtarif ..... ist mir ein Rätsel ?(
      Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken,

      als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „manni“ ()

      Also wir zahlen 119 € im Monat bei ca. 11000Kwh.

      Haben auch nen Heißwasserboiler der zur Schwachlastzeit läuft.

      Das ist der Stromfresser Nr. 1 bei uns X(

      Allerdings wird bei uns auch jeden Tag gekocht, Waschmaschine läuft auch meist nur am WE

      Wir versuchen auch auf Energiesparlampen zu wechseln. Allerdings passen die leider nicht in alle Lampen :(

      Ist garnicht so einfach mit dem Strom sparen :wnix

      LG vom Engel
      LG vom Engel

      Alle Tage sind gleich lang nur unterschiedlich breit.
      ELFTAUSEND? Was macht ihr denn alle so mit dem Strom? Ich bin zwar Single aber ich komm nur auf <2000 und bei mir wird auch (fast) jeden Tag ein Süppchen gekocht
      Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken,

      als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen

      Ich schätze, Warmwasser über Strom ist übel teuer, daher....... Wir hatten nicht mal 5000 kw/h letztes Jahr, und das, obwohl wir 4 Personen sind und ich hier auch mein Atelier habe und somit den ganzen Tag Licht, Radio und Rechner laufen habe.
      Aber wir beziehen Warmwasser halt über Fernwärme und haben die Kosten dann da.
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmine“ ()

      @Scarlett: Wir haben einen recht neuen, elektronischen Durchlauferhitzer. Bei mir steht er auf 38°C, was mir auch völlig reicht - mein Mann stellt auf 42°C (wir können 2 Temperaturen auf Speicherplätzen einstellen, ansonsten mit Fernbedienung verändern, z.B. von der Wanne aus :love1 ). Bei bis 40°C leuchtet bei unserem eine grüne Lampe, bei 42°C schon die rote, weil stromfressender. Mir reicht 38°C alle Male - nur in der Küche wäre das wohl zu wenig. Da haben wir beim Umbau den ehemaligen Bad-DLE eingebaut, der eben schon ein älteres Modell ist. Wenn der auf Eco-Modus eingestellt ist, ist das für's von Hand spülen zu wenig (ich denke, das ist so um die 40°C), deshalb mussten wir wieder hochregeln. Dabei geht es aber nur stufenweise, nicht gradgenau.



      @alle: Muss man sich für dieses Schwachlast-Nutzen eigentlich anmelden oder ist das automatisch? Unser Stromzähler weiß ja nicht, wann Nacht ist und zählt nur KW-Stunden... Da ich die SpüMa oft vor dem Schlafengehen einstelle und WaMa eigentlich auch oft nachts läuft, nutze ich eigentlich diese Zeiten schon immer, weiß aber nicht, ob es zählt....

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...

      FellowEarthling schrieb:




      @alle: Muss man sich für dieses Schwachlast-Nutzen eigentlich anmelden oder ist das automatisch? Unser Stromzähler weiß ja nicht, wann Nacht ist und zählt nur KW-Stunden... Da ich die SpüMa oft vor dem Schlafengehen einstelle und WaMa eigentlich auch oft nachts läuft, nutze ich eigentlich diese Zeiten schon immer, weiß aber nicht, ob es zählt....

      LG Fellow


      Das mit dem Doppelzähler geht ganz einfach..... ruf einfach bei Deinem Stromversorger an und sag im, dass Du einen willst. Hat bei mir ein paar Tage gedauert. Die Grundgebühr ist jetzt ca € 2.50/Monat höher, dafür kostet der Strom zwischen 21.00 und 06.00 morgens nur ca 15 ct statt 22 ct. Und da verbrauche ich zumindest bestimmt 80% meines Strombedarfes.

      Gruss
      Manni
      Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken,

      als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen

      Danke für die Info, Manni!

      Mein Stromverbrauch ist mal wieder gestiegen, seitdem meine Mutter bei mir ist. Ihr Fernseher und der Reveiver laufen ja auch Tag und Nacht. Auch wenn sie die halbe Zeit schläft :schlafen - sobald ich mich rein schleiche und das Dingen ausmache, wird sie wach :finger Ist nicht zu ändern.

      Energiesparleuchten habe ich auch - aber nur in den Lampen, die ab der Dämmerung sowieso stundenlang an sind. Soweit ich weiß, lohnen die sich noch nicht bei Kurzbetrieb???

      @ Scarlett und Fellow:
      Ich würde den Boiler wenigstens alle zwei bis drei Tage mit höherer Temperatur fahren, damit sich erst garkeine bösartigen Tierchen , die sich bei 38° sauwohl fühlen, vermehren. Davor habe ich einfach zuviel Schi:angst :angst
      :rose Carpe diem! :rose
      Oder:
      Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!
      So, bin wieder da :rolleyes: : @Scarlett: Das ist schon ein Unterschied, klar - wollte ich auch erst dazuschreiben... Aber eigentlich ist es ja der Hammer, dass das warme Wasser bei euch dann nur so weitreicht. Was ist denn mit Baden? Das wäre ja dann gar nicht möglich? Oder wenn man mal zusätzlich duschen muss, aus welchen Gründen auch immer - kann doch fast nicht sein, dass euer Boiler dann vom Vermieter ausreichend dimensioniert ist, wenn das überhaupt nicht möglich ist?

      @Eva: Mein Mann lässt das Wasser ab und an mit 60°C durchlaufen (ist ja auch gut, um Fette und ähnliches aus dem Ablauf zu lösen), höher geht die Temperatur bei uns nicht. Außerdem haben wir ja einen Durchlauferhitzer, bei dem kein warmes Wasser über längere Zeit steht, wie im Boiler. Das Keimwachstum wird ja eher durch stehendes warmes Wasser begünstigt.

      @Manni: Danke für den Hinweis, das werde ich nächste Woche gleich mal in die Wege leiten.

      LG Fellow
      Aus einem BALD sollte man viel häufiger ein JETZT machen, bevor daraus ein NIE wird...