Husten-Hausmittelchen

      Husten-Hausmittelchen

      Hallo liebe Öks, Naturheiljünger und Omas-Tipps-Kenner,

      mir reichts. Seit einer Woche röchele und huste ich mir einen ab. Hat mir mein Kleiner aus dem Kindergarten mitgebracht. Ich bin nicht seeeehr krank aber ich huste wie irr. Bis der Kopf zerspringt, quasi. Daher laufe ich auch seit einer Woche schon nicht mehr. Ich will mir ja keine Herzmuskelentzündung zuziehen. :znaika

      Heute habe ich im Drogeriemarkt einen Husten- und Bronchialtee gekauft. Mit Bitterfenchel, Süßholzwurzel und Thymian. :fmed

      Weiß mir wer was, das wirkt und einigermaßen erträglich schmeckt? Mir langt es jetzt echt.

      Hoffnungsvolle Grüße hoboe
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. (Samuel Beckett)

      Es gibt in der Apotheke frei verkäuflich ein Thymianmittelchen. Thymian ist richtig gut bei Husten. Gelomyrtol forte ist ebenfalls frei erhältlich in der Apo. und wirkt. Außerdem kannst du noch in deinen Gewürzschrank greifen und einen Thymiantee kochen. Mit vieeel Honig ist das gar nicht schlecht zu trinken. Wenn du an Zitronenthymian rankommst ist das noch schmackhafter. 1 gehäufter TL auf eine große Tasse Wasser.
      Mir hilft allgemein noch dieses: Ingwertee kochen mit frischem Ingwer + Zucker + Honig.
      Gute Besserung!
      Zwiebel schälen (1 bis 2 Stück), in ein Glas geben, 2 Esslöffel Zucker dazu. Schütteln. Nach ein paar Stunden sollte sich eine Art Zwiebesirup absetzen. Einfach einnehmen zum Schleim lösen.

      Inhalieren, mit Kamillentee. Bei trockenem Husten mit Salzwasser.
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis
      Ich kann dir nur zu dem uralten Einreibmittel, indem wir schon früher gebadet wurden...raten.
      Ich kaufe immer eines bei Schlecker, keine Ahnung wie es heisst. Ich glaube, es heisst Erkältungsbalsam.
      Man reibt sich die Brust und den Rücken ein und hält sich schön warm.
      Ausserdem jede Menge heißen Tee mit Honig.
      Und wenn du das aushälst - inhalieren mit Kamillentee.
      LG
      Petra

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lappland“ ()

      Vielen Dank Euch schon mal. Das klingt so, als würde ich an heißem ( am besten Thymian-) Tee nicht vorbeikommen. Inhalieren... Minzzeugs einreiben....Naja, das Leben ist kein Ponyhof sagte schon Donna und die kennt sich aus.

      Aber hier habe ich einen Fehler entdeckt:

      lagarto schrieb:

      Zwiebel schälen (1 bis 2 Stück), in ein Glas geben, 2 Esslöffel Zucker dazu. Schütteln. Nach ein paar Stunden sollte sich eine Art Zwiebesirup absetzen. Einfach einnehmen zum Schleim lösen.

      Gell? Das Schütteln muß nach dem Einnehmen kommen. :] Im Ernst: Das ist mir, glaube ich, zu hart.

      Vielen Dank Euch allen schon mal. Ich bin gespannt, ob es noch weitere Ideen gibt.

      lG hoboe
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. (Samuel Beckett)

      Dampfbäder mit Kamille helfen mir immer.
      Was für ein Husten issen das ? Trocken ? Mit Auswurf ?

      Wenn das ein "ich möchte Rotz abhusten" Husten ist und da kommt nix, dann viel trinken und ein ACC einwerfen.
      :respekt NMR seit 28.02.04 01:00 Uhr :respekt
      Der Husten ist eher trocken, nur morgens ab ca 4 Uhr bis Aufstehenszeit gibts was zum Wegräuspern bzw. runterschlucken. :)
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. (Samuel Beckett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hoboe“ ()

      hoboe schrieb:




      lagarto schrieb:

      Zwiebel schälen (1 bis 2 Stück), in ein Glas geben, 2 Esslöffel Zucker dazu. Schütteln. Nach ein paar Stunden sollte sich eine Art Zwiebesirup absetzen. Einfach einnehmen zum Schleim lösen.
      Im Ernst: Das ist mir, glaube ich, zu hart.



      Hobeo, Du Weichei :D

      Ist weniger schlimm als es sich anhört, es ist hauptsächlich einfach süß. Wahrscheinlich weniger schlimm als Thymiantee. (Aber bei trockenem Husten, den Du beschreibst, vielleicht nicht das Richtige. Ist eher zum Schleim lösen.)
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lagarto“ ()

      Der Trick (den Männer HASSEN) ist nicht nur Inhalieren, sondern OFT und KONSEQUENT inhalieren.
      Gefährlich mit Kleinkind, aber organisatorisch mit Hilfe machbar. ;)

      Zuviel Mentholgedöns kann reizen. Eine Fichtentannenbadewanne falls Du kein Fieber hast ist auch nett. Ein liebend Weib das allabendlich TeemitHonigundZitroneundRum serviert tut der Seele gut (aber wer hat das schon?).

      Ich will mich ja nicht unbeliebt machen, aber je nach "Hustensorte" sind super Hausmittelchen manchmal auch:
      a.) ein Arzt
      b.) ein Antibiotikum (Edit: Ich sehe gerade in der Vorschau: Nix mit Eiterschleim! Also, dann evtl. Prospan und Bronchikum, oder ASS, obwohl das ja nun verboten wurde, nicht?)
      c.) Zuhausebleiben.
      ^^

      Gute Besserung, postanginös, Julia :)
      Ist es doch, als ob jeder Baum zu mir spräche auf dem Lande: Heilig, heilig!" (L.v.Beethoven)

      Seiet flätig und gestüm! Und wirsch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WaLia“ ()

      Ich habe jetzt des öfteren gelesen, daß Antibiotika kaum was bringen bei "normalen Erkältungen"
      Die Heilungszeit verkürzt sich lediglich um wenige Stunden, was bei einem Kranheitsverlauf von normal 7 Tagen zu vernachlässigen ist.

      Die Angst vor Sekundären Infektionen wegen derer Das Antibiotikum oft gegeben werden sind hierzulande auch eher selten zu beobachten.
      Laut Studien in einem von 1.000 Fällen. und selbst dann reicht es meistens wenn die Antibiose im Ernstfall erst eingeleitet wird,
      also wenn man dann z.b. eine Mandelentzündung hat oder richtig Eiter im Rachen.

      Bei trockenem Husten über Nacht würde ich mal vermuten, daß du mit offenem Mund schläfst.
      Hast du Schnupfen ? Auch wenn du keinen hast, nimm doch mal abends ein Nasenspray.
      Evtl geht dann das Mundatmen weg und damit auch der Husten.
      :respekt NMR seit 28.02.04 01:00 Uhr :respekt
      gelomyrtol forte (auch als dampfbad geeignet) und salbei-tee aus der apotheke!
      ruhe gönnen und bonbons lutschen (um den hals zu befeuchten), zuckerfreie nebens bett legen für nachts und abends.
      viel trinken! vitamine! moderat spazieren gehen!
      gute besserung!
      müssen nur wollen...
      8o Leben ohne Filter seit 18.10.2008
      Thymian (Hustenlöser) oder Spitzwegerich (Hustenstiller), Salbeibonbons oder Rachengold "schmieren" den Hals bei "Kitzelhusten".

      Hier noch mein erprobtes Spezialrezept gegen Husten und Heiserkeit:
      1 Eigelb in ein kleineres Glas geben und anstechen, damit man am Glas eine Linie sieht.
      Jetzt die gleiche Menge Olivenöl und Honig dazu geben und ordentlich verrühren.
      Jede Stunde einen Teelöffel davon langsam schlucken. Reicht etwa für fünfmal und schmeckt besser als es sich liest!

      Viel trinken, vor allem das, was warm ist.
      Raus an die frische Luft und bei offenem Fester schlafen.

      Gute Besserung!
      :)

      Regina86 schrieb:



      Karlinchen schrieb:

      und bei offenem Fester schlafen

      Echt jetzt? Zugluft? Die ist doch schlecht bei Erkältung (nicht nur bei Erkältung....)? ?(

      Wir schlafen auch immer bei offenem Fenster. Das heißt aber nicht automatisch, dass es ziehen muss. Erstens ist das Fenster nicht in Bettnähe und zweitens ist der Rolladen unten, so dass es gar nicht reinziehen kann...
      Aber selbst wenn man das Fenster nicht aufreißt, wäre es wichtig, nicht grade bei trockener Heizungsluft zu schlafen.

      Das mit dem Zwiebelsaft kenne ich übrigens aus meiner Kindheit. :sick
      Ob es damals geholfen hat, weiß ich nimmer. Geschmeckt hat es jedenfalls sehr bescheiden...

      Liebe Grüße und gute Besserung!
      blue
      Früher war mehr Lametta.

      BlueCat schrieb:

      Wir schlafen auch immer bei offenem Fenster. Das heißt aber nicht automatisch, dass es ziehen muss. Erstens ist das Fenster nicht in Bettnähe und zweitens ist der Rolladen unten, so dass es gar nicht reinziehen kann...
      Aber selbst wenn man das Fenster nicht aufreißt, wäre es wichtig, nicht grade bei trockener Heizungsluft zu schlafen.


      Aber wenn das Fenster offen ist, findet ein Luftaustausch statt (verbrauchte raus-frische rein), und das spürt man doch (Zumindest spür ich das, aber das liegt an meinen Ohren, andere Sache, natürlich muss es nicht zwingend beim Bett ziehen). Aber eh egal, wir lüften immer eine halbe Stunde vorm Schlafengehen und machen dann zu, damit wir frische Luft haben, ohne dass es zieht (unser Bett steht ungünstig).
      Jeder wie er mag, mir wurde immer eingetrichtert, dass es extrem schlecht ist, wenn man krank ist und das Fenster (ständig) offen hat.

      Apfel hatte doch da mal nen Thread, was uns in der Kindheit für (falsche) Weisheiten eingetrichtert wurden, oder? Da stell ich das mal rein...

      UND: Gute Besserung, Hoboe, hatte ich vorher verschwitzt...
      Happiness shouldn't stay with me, happiness needs to be shared.
      Happiness, MPK


      NMR seit 17. Februar 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Regina86“ ()

      bißchen OT: Regina, ich glaube am wichtigsten ist, dass man 2 Leute im Schlazimmer hat, die das auf die gleiche Weise empfinden. Gibt nichts schlimmeres als einen Offenes-Fenster-Schläfer und einen Fenster-zu-bißchen-Heizung-an-Schläfer. Das geht dann nicht gut... :)

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.
      "Offenes Fenster" heißt bei Husten: wenigstens einen Spalt breit offen, Heizung natürlich aus. Nachts ist der Husten meist eh schlimmer, da hilft frische Luft. Ausprobieren und selbst entscheiden ist sowieso stets am besten.
      Ich schreib hier nur von meinen Erfahrungen.
      OT: Auch wir schlafen das ganze Jahr über mit Frischluft, mal mit weit - mal mit nur einem Spalt offenem Fenster.

      Noch ein Tipp gegen Reizhusten: eiskaltes Wasser in winzigen Schlucken schnell hintereinander trinken. (Von der Kinderärztin meines Sohnes)

      Vielen Dank Euch allen, für den Gehirn-Stürm und die Genesungswünsche.

      Wenn ich die ganzen Tipps kombiniere, wird das abendfüllend. Aber wer fragt kriegt Antworten. Schön das.

      Bis bald

      hoboe
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. (Samuel Beckett)

      Hi hoboe,

      hier kannst Dir den passenden Husten aussuchen ;)

      leo-willin.de/indikationen/Bronchitis.htm

      Zwiebelsirup klingt nicht schlecht. Ich hätte noch nen Zwiebeltee anzubieten, der sehr reizlindernd und lockernd wirkt:

      Zwiebeln mit Schale grob in Teile schneiden.
      Ca. 5 Minuten kochen
      abseihen
      Dann mit Kandis oder Honig süßen.

      Schmeckt seltsam, hilft aber gut.

      Gute Besserung.
      „Alles, was wirklich zählt, ist Intuition. Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist sein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“ A.E.