"Qualitätsfernsehen"

      lagarto schrieb:

      Französische Humoristen machen was Lustig-kritisches über George W.? Kann das gut gehen?

      Warum denn nicht? ?( Weil sie aus dem "Alten Europa" kommen, im Irak-Krieg nicht mitspielen wollten und die Amis deswegen die "French Fries" in "Freedom Fries" umbenannt hatten? :devil

      Vielleicht kann mir ja jemand erklären, was mich da erwartet.

      Folge doch einfach mal dem Link, den Schienentrost oben gesetzt hat. Oder diesem hier. :)

      Ach, übrigens: mein heutiges Qualitätsfernsehen:
      21:05-22:00 3sat_ Die Verstrickung - für Gott und die Stasi
      22:15-23:10 ARTE_ Spur des Feuers (Bücherverbrennung 1933)
      23:30-00:15 ARD__ Alltag einer Supermacht (das paßt dann wieder zu Dabbeljuh ;()

      Unser Wissen ist ein kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen!
      Karl Popper
      Ich hatte mir übrigens von "Being W" ein wenig mehr erwartet. Besonders die zweite
      Hälfte war ja doch sehr "Irak-Lastig", finde ich. Doublebush besteht doch nicht nur aus
      aus diesem ungerechtfertigtem Angriffskrieg gegen einen souveränen Staat.


      Da haben mir die Bücher von Mikel Moore schon erheblich mehr erhellendes geliefert, z.B.
      die Geschäftsbeziehungen zwischen den Familien Bush und Bin Laden.


      Aber naja, er wird auf jeden Fall seinen Platz in den Geschichtsbüchern finden. Irgendwo zwischen
      Massenmördern und Gott himself. Herself? Egal.

      queenie schrieb:





      lagarto schrieb:

      Französische Humoristen machen was Lustig-kritisches über George W.? Kann das gut gehen?

      Warum denn nicht? ?( Weil sie aus dem "Alten Europa" kommen, im Irak-Krieg nicht mitspielen wollten und die Amis deswegen die "French Fries" in "Freedom Fries" umbenannt hatten? :devil





      Nein, weil ich bei sowas immer gerne habe, wenn das sich-lustig-machen aus den eigenen Reihen kommt, also in dem Fall von amerikanischen Humoristen. Ich kann das dann einfach ernster nehmen. Aber natürlich kann das auch ein Franzose machen. George Bush darf man wohl weltweit kritisieren, es hat dann aber immer etwas von "sich besser fühlen". Und die französischen Humoristen hätten ja mit ihrem Sarkozy auch genug zu tun im eigenen Land :D . Ich muss aber sagen, ich habe Being W nicht gesehen, vielleicht war es ja wirklich gut.

      Michael Moore kritisiert als Amerikaner die amerikanische Gesellschaft, da komme ich besser mit klar. Allerdings macht er es extrem "effekthascherisch" und schwarz-weiß-malend. Das ist dann unglaublich unterhaltsam und einfach zu verstehen, hinterlässt aber bei mir aber auch einen schalen Beigeschmack. Ich fand aber z.B. Bowling for Columbine dennoch sehr beeindruckend.

      @ Queenie: Deine persönlichen Qualiätsfernsehen-Programmtipps finde ich übrigens eine Super-Idee! So hatte ich mir das auch vorgestellt, als ich den Thread eröffnet habe, das man hier immer wieder hinweise findet, was sehenswert ist oder sehenswert sein könnte. Danke!
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lagarto“ ()

      Lieber Burki,
      ich wollte dir herzlich danken für den Tipp, dass man Stromberg auch online schauen kann.
      Ich habe mir gestern 4 Folgen angesehen, dann war ich leider so müde, dass ich ins Bett musste.
      Stundenlang könnte ich das schauen. Christoph Maria Herbst hat sich mit dieser Serie selbst übertroffen.
      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.

      lagarto schrieb:

      Und die französischen Humoristen hätten ja mit ihrem Sarkozy auch genug zu tun im eigenen Land
      Bien sur. :D Aber sie hatten sich ja auch schon mit "Being Jacques Chirac" warmgelaufen. :biggrin3

      lagarto schrieb:

      Ich fand aber z.B. Bowling for Columbine dennoch sehr beeindruckend.

      :znaika Den gibt's am kommenden Sonntag auf 3sat (22:45). Mir hat der etwas ältere "Roger & Me" (über die Folgen der GM-Werksschließung in Flint und seine Bemühungen, Roger Smith dazu zu befragen) fast noch besser gefallen. Das ist sooo bitterböse ... :devil

      Schienentrost schrieb:

      Ich habe heute gar kein Qualitäts-tee-vee, ich les heut.

      Ich auch. :] Nix Gscheits, da bleibt die Kiste aus. Ist auch mal schön. - Mit "Being W" ging es mir übrigens auch so, daß ich zum Schluß hin einen leichten Abfall spürte (war mir aber nicht ganz sicher, ob das an meiner Müdigkeit oder dem Film lag ;-))

      Unser Wissen ist ein kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen!
      Karl Popper

      Meine Favoriten heute:

      20:15-22:20 TELE5 Wag the Dog (Politsatire v. 1997 über einen US-Präsidenten, der mal ein bißchen Krieg spielt, um von seiner Unfähigkeit abzulenken (ähnlich wie Michael Moores "Canadian Bacon" v. 1995) :devil Ärgerlich allerdings, daß der Film auf einem Privatsender läuft und 90 Minuten Laufzeit von 35 Minuten (!) Werbeblöcken unterbrochen werden :boese)
      22:15-00:10 3sat_ Bowling for Columbine (muß ich aber nicht heute gucken, hab' ich auf DVD :thumbsup:)
      00:10-01:10 3sat_ Der Kommissar 8)

      Unser Wissen ist ein kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen!
      Karl Popper
      Mal ganz kurz OT: müsst ihr alle morgens nicht aufstehen, bzw. könnt ihr erst spät aufstehen, dass es euch möglich ist, bis nach 01.00 Uhr Fernseh zu schauen?
      Und bedeutet denn Qualitätsfernsehen fast ausschließlich politisches?

      Wenn ich hier so lese was ihr alles schaut: ARTE, 3SAT, Politik hier, Gesellschaftskritik dort, komme ich mir fast ein wenig blöde vor! Für mich ganz persönlich ist Qualität was mir gefällt :)

      Lieben Gruß Claudia
      Am 01.01.2008 zurück zur Normalität

      Claudia41 schrieb:

      Für mich ganz persönlich ist Qualität was mir gefällt
      Genau so halte ich das auch. :genauso Ist halt die Frage, was einem gefällt. Sogenannte Unterhaltungssendungen sind mir jedenfalls ein Greuel :hat2, um Privatsender mache ich schon wegen der nervigen Werbung einen großen Bogen. Ein guter Krimi ist in Ordnung (wobei ich nicht so auf Äktschn stehe, sondern eher auf "langsame" Geschichten mit intereressanten und witzigen Charakteren und überraschenden Wendungen - also genau das, wo andere maulen, weil "ewig nix los" ist). :wnix

      Claudia41 schrieb:

      Politik hier, Gesellschaftskritik dort

      Da fällt "der Kommissar" aber nicht drunter, hmh? :kalt Und "Opernball" ... da spielt natürlich Politik/Gesellschaftskritik mit rein, ist aber einfach nur ein guter Thriller.

      Claudia41 schrieb:

      könnt ihr erst spät aufstehen, dass es euch möglich ist, bis nach 01.00 Uhr Fernseh zu schauen?

      Nein, leider nicht, im Gegenteil. :gaehn :wecker Deshalb verpasse ich ja, wie weiter vorn beschrieben, auch immer so viel. :happy1

      Unser Wissen ist ein kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen!
      Karl Popper
      Heute um 22.15 Uhr auf ZDF "Syriana" mit George Clooney. Ein komplexer Thriller, der dokumentarisch angereichert ist und verschiedene Handlungsstränge im Nahost-Konflikt klug miteinander verknüpft. Ich hab den im Kino gesehen und erinnere mich, dass er ziemlich anspruchsvoll ist.
      Grüsse von Svenja
      Vor ein paar Wochen kam auf TELE 5 ein Film names "Jacob's Ladder - Die Gefahr aus dem Jenseits".
      (Wobei der Titel meiner Meinung nach irreführend ist!)
      Den hatte ich aufgenommen, weil er sehr interessant klang und gestern haben wir ihn dann angeschaut.
      Es geht um einen Vietnam-Veteranen, der nach seiner Rückkehr von Erinnerungen an den Krieg gequält wird.
      Außerdem wird er zunehmend von grauenvollen Visionen heimgesucht und er begibt sich auf die Suche nach der Ursache.

      Mich beschäftigt der Film heute noch und es wundert mich, warum ich von dem Film vorher noch nie etwas gehört habe.
      Gedreht wurde er nämlich 1990.

      Falls ihr mal auf der Suche nach einem interessanten und guten Film seid, der nicht nur einfach seichte Unterhaltung darstellt, kann ich ihn nur wärmstens empfehlen. Hier eine Filmkritik
      Zartbesaitete Seelen seien jedoch vorgewarnt. Der Film ist teilweise sehr verstörend und erschreckend.

      Liebe Grüße
      blue

      Edit: Wichtig zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass man sich vorher nicht zu sehr über den Film informieren sollte, denn auf vielen Seiten im Internet wird das Ende verraten. Und das Ende ist doch sehr überraschend und sollte nicht durch vorheriges Lesen darüber kaputt gemacht werden. In meinem Link von oben wird das Ende übrigens nicht verraten.
      Früher war mehr Lametta.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „BlueCat“ ()

      Mein Qualitätsfernsehen heute:

      20:15-21:45 ARD__ Tatort :kalt

      Eine ganz besondere Qualität liegt für mich darin, daß dieser Tatort wieder einmal in Münster spielt, wo das wohl schrägste Ermittlerteam der ganzen Reihe ermittelt: der herrlich prollige Kommissar Thiel, kontrastiert durch den schnöseligen Gerichtsmediziner Prof. Boerne, politisch unkorrekt, "bis (bzw. wenn) der Arzt kommt" :devil, besonders mit seiner kleinwüchsigen Assistentin "Alberich" ;D, und last but not least die Staatsanwältin Klemm, bei der man nie genau weiß, ob sie nun noch oder schon wieder raucht oder nicht oder wie jetzt ... (einmal hat sie mit ihrer Zigarette schon einen Feueralarm und die Sprinkleranlage ausgelöst :mua).

      Es gibt ernsthafte :hat2 Untersuchungen, ob es sich bei der Serie um Krimi oder Comedy handelt, und die Stadt Münster freut sich und schlägt daraus Kapital, indem sie Wochendend-Komplettpakete, Mord inklusive anbietet.

      Das Bier ist kaltgestellt, die Chips liegen bereit. :thumbup:

      Unser Wissen ist ein kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen!
      Karl Popper
      Also ich mag die Münsteraner sehr gerne und auch der Tatort gestern Abend war durchaus sehenswert. Aber für mich war es schon sehr früh absehbar wer sich hinter dem Zaunkönig verbarg; da war der Nick doch zu offensichtlich.

      Gruß Chris
      Ich finde die Münsteraner Tatorte auch wirklich sehr unterhaltend, allerdings als Krimi nicht so spannend. Gestern habe ich es allerdings verpasst. Gestern war ja für mich ohnehin Komissarin Lund angesagt - das reicht dann als Fernsehdosis für den Sonntagabend. Geht leider fast bis 0:00 :dösen
      rauchfrei seit 17.01.2008 / Umwege erhöhen die Ortskenntnis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lagarto“ ()

      Verdammt, gestern lief Pappa ante Portas auf MDR und ich Dussel habe es verpasst. (Bis auf die letzten 15 Minuten)

      Wo war euer Filmtipp, hm? :motzi

      Loriot zählt für mich auf jeden Fall immer zum Qualitätsfernsehen dazu :thumbsup:
      Liebe Grüße,
      Schelmine

      Eigentlich bin ich sehr hübsch; das sieht man nur nicht so.
      :zopf
      Aber Beckmann und Qualitätsfernsehen, das schließt sich doch eher aus, oder nicht :D ? Aber das es eine interessante Sendung war, glaube ich gerne. Ich hätte es nur fair von den vier Personen gefunden, hätten sie sich (mal abgsehen von der Frau Mezger) schon früher geäußert. Haben die dazu was gesagt?

      LG Chris

      Emissary schrieb:

      Ich hätte es nur fair von den vier Personen gefunden, hätten sie sich (mal abgsehen von der Frau Mezger) schon früher geäußert. Haben die dazu was gesagt?


      Genau darum ging es ja. Eigentlich sogar die meiste Zeit. Darauf hat Beckmann unheimlich rumgeritten. ;)
      Und ich muss sagen, dass ich die Antworten mehr als plausibel und auch nachvollziehbar fand.
      Das hätte mir ähnlich gehen können.

      Ist jetzt schwierig, das was in 30 Minuten gesagt wurde, in wenigen Sätzen wiederzugeben.

      Aber hier hätte ich noch eine treffende Fernsehkritik aus der FAZ: klick

      Liebe Grüße
      blue
      Früher war mehr Lametta.